Samstag, 24.02.2018

Sonntag, 25.02.2018

Show
Das Kriminal Dinner - Krimidinner mit Kitzel für Nerven und Gaumen
25.02.2018 in Hannover

Kulinarischer Genuss und Nervenkitzel: Den Gästen in Tiemann´s Restaurant in Hannover wird einiges geboten: Das Kriminal Dinner – ein köstliches 3-Gänge-Menü in stilvollem Fachwerk-Ambiente umrahmt von einem spannenden Kriminalstück:

´Das tödliche Vermächtnis´

Inspektor Watson von Scotland Yard braucht an diesem Abend die Mithilfe der Gäste bei der Aufklärung eines kuriosen Mordes an einem exzentrischen schottischen Lord. Es gilt, den Fall noch einmal aufzurollen und dem Täter durch geschicktes Kombinieren auf die Schliche zu kommen. Unter tatkräftiger Mithilfe der Anwesenden werden dabei unter anderem die Mordumstände und der Tatort nachgestellt. Großer Spaß und spannende Unterhaltung sind dabei garantiert!

Am Ende der Ermittlungen werden diejenigen Detektive, die den Fall richtig gelöst haben, von Inspektor Watson mit einer kleinen Auszeichnung belohnt. Hinsichtlich Kostümen und Requisiten ist dieses Krimi Dinner am England der Zwanziger und dreißiger Jahre angelehnt und erfüllt alle Ansprüche an einen spannenden Kriminalfall. Abgerundet wird dieses ganz besondere Ereignis durch aufwändig gestaltete Beweisstücke und vielfältigste Ermittlungsunterlagen.

Seien Sie zu Gast bei einem unserer spannenden Dinner Krimi Abende und freuen Sie sich auf eine perfekte Mischung aus fesselndem Krimi und exquisiter Küche!

Das verführerische 3-Gänge-Menü wird vom Küchenteam in Tiemann´s Restaurant serviert und kreiert. Der Kitzel für Nerven und Gaumen startet um 17 Uhr, Einlass ist ab 16.30 Uhr.

Einlass: 16:30 Uhr / Menü und Theaterstück sind im Preis inbegriffen / Tisch- und Sitzplätze werden vor Ort zugewiesen

Mittwoch, 28.02.2018

Musical
Die Nacht der Musicals - Highlights aus weltbekannten Musicals
28.02.2018 in Hannover

Kraftvolle Stimmen gepaart mit gefühlvollen Balladen. In Die Nacht der Musicals verschmelzen die bekanntesten und beliebtesten Lieder aus den erfolgreichsten Musicalproduktionen der Welt zu einem fesselnden und vielseitigen Bühnenfeuerwerk. Die spektakulärste Musicalgala aller Zeiten mit bereits weit über 1 Million Besucher macht auch in diesem Jahr wieder Station in ausgewählten Hallen und Theatersälen in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die besten Stücke aus „Tanz der Vampire“, „Elisabeth“ oder „Das Phantom der Oper“ fehlen dabei ebenso wenig, wie die weltberühmte Hymne „Memories“ aus „Cats“. Aber auch aktuelle Produktionen finden bei Die Nacht der Musicals ihren Platz. Als Hommage an die viel zu früh verstorbene Pop-Legende „Falco“ werden unter anderem die Lieder „Jeanny“ oder „Rock Me Amadeus“ aus dem gleichnamigen Erfolgsmusical performt, welches vor allem durch die Helene
Fischer-Show bekannt wurde.

Weiter im Programm befinden sich die beliebtesten Disney-Hits aus „Aladdin“ oder „Der König der Löwen“, sowie „Let it go“ aus dem Musical „Frozen“, welches auf dem Film „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ basiert. Die modernen Lieder verschmelzen dabei zu einer untrennbaren Einheit mit den zeitlosen Klassikern.

Gefeierte Stars der Originalproduktionen entführen die Zuschauer in eine bunte und glitzernde Traumwelt. Unterstützt werden die herausragenden Darsteller durch ein ausgefeiltes Licht- und Soundkonzept sowie ein erstklassiges Tanzensemble. Aufwendige Kostüme lassen die Atmosphäre des New Yorker Broadway und des Londoner West End eindrucksvoll aufleben.

Die Nacht der Musicals lässt die Besucher an den bewegendsten Szenen der Musicalgeschichte teilhaben und garantiert einen unvergesslichen Abend für Jung und Alt.

Einlass ab 19:00 Uhr

Donnerstag, 01.03.2018

Revue / Tanz
Moving Lights
01.03.2018 in Hannover

Ein Abend voller Licht: Nils Christes und Jörg Mannes’ langjährige Künstlerfreundschaft findet Ausdruck in einem bewegenden Ballettabend.



 



Mit Nils Christe kommt ein gern gesehener Gast zurück nach Hannover. Der Holländer gilt als einer der herausragenden Vertreter des zeitgenössischen Tanzes. Seine Ballette gehören zum Repertoire großer Kompanien weltweit. Für Jörg Mannes’ Ensemble kreierte er 2013 »Augen. Spiegel. Seele«, 2016 folgte die Einstudierung seiner berühmten »Fünf Gedichte« zu Richard Wagners Wesendonck-Liedern. Beide Arbeiten beeindruckten durch ihre Musikalität und ihre dynamische Bewegungssprache.



 



Frisch und gleichzeitig packend kommt jetzt »Fearful Symmetries« auf die Bühne der Staatsoper. Das Ballett basiert auf dem gleichnamigen Orchesterwerk von John Adams. Der Komponist selbst beschreibt es als dem Pop und Minimal Rock verwandt und bezeichnet es als »Reisemusik, eine fortlaufende Bewegung über eine sich kontinuierlich wandelnde Stadtlandschaft«. Dazu choreographierte Nils Christe schier atemberaubende Bewegungsabläufe aus einem Stilmix von Klassik, Modern und Disco. Ständig wechselnde Tänzerformationen und eine präzise Lichtregie definieren in »Fearful Symmetries« den Bühnenraum immer wieder von neuem.



 



Licht macht sehend. Das Phänomen inspirierte Jörg Mannes 2009 zu »Lux« – seiner Auseinandersetzung mit der Wechselwirkung von Licht zu Raum, Klang und Bewegung. Als Basis für seine Kreation wählte Mannes Kompositionen von Giovanni Sollima – und entdeckte eine außergewöhnliche Affinität zu dem italienischen Ausnahmemusiker. Das Ballett »Lux« paart ein reiches tänzerisches Vokabular mit Bildern von großer Eindringlichkeit und Schönheit. Nach einhelliger Meinung von Zuschauern und Presse zählt diese Choreographie zu Mannes’ herausragenden Werken reinen Tanzes. Neun Jahre nach seiner Uraufführung kommt »Lux« zurück auf die Bühne – reicher und lebendiger als zuvor. Jetzt wird die Musik vom Niedersächsischen Staatsorchester Hannover live gespielt. Zudem erweitert Jörg Mannes das Stück beträchtlich um Tanz zu hier erstmals auf geführten Kompositionen von Giovanni Sollima. Der Cellist und Komponist zählt – nicht zuletzt seit Mannes’ Ballett »Paradiso« – zu den Publikumsfavoriten in Hannover.


Freitag, 02.03.2018