Freitag, 26.01.2018

Samstag, 27.01.2018

Freitag, 02.02.2018

Freitag, 09.02.2018

Montag, 12.02.2018

Dienstag, 13.02.2018

Rock & Pop
Steven Wilson - To The Bone Tour
13.02.2018 in Ravensburg

Steven Wilson hat heute Einzelheiten zu seinem neuen und brillanten fünften Solo-Album vorgestellt. „To The Bone“ ist ein weiteres Meisterwerk aus den Händen des Gründers, Sängers, Gitarristen und Songwriters von Porcupine Tree und der Nachfolger des gefeierten „Hand. Cannot. Erase“ aus dem Jahr 2015. Wilson hat sich nichts Geringeres vorgenommen, als eine dynamische und moderne Pop-Platte zu veröffentlichen. Das wirkt zunächst etwas überraschend für den Mann, der den Prog-Rock wieder auf die musikalische Agenda gesetzt hat. Aber Wilson nimmt sich bekanntlich jede Freiheit, die er braucht. So braut er auf „To The Bone“ ein Gemisch aus treibenden Rock und geisterhaftem Electronica und erweist damit den Prog-Pop-Ikonen seiner Jugend seine Referenz – wer an Platten wie Peter Gabriels „So“, Talk Talks „Colour Of Spring“ oder das elegische „Seeds Of Love“ von Tears For Fears denkt, liegt genau richtig. Musikalisch wie textlich ist das Album ein hochauflösender Schnappschuss der verwirrenden Zeiten, in denen wir leben. Die Lyrics drehen sich um das paranoide Chaos unserer postfaktischen Ära und den schleichenden Selbsthass in der technologisierten Welt sowie um die präzisen Alltagsbeobachtungen bei religiösen Fundamentalisten aller Couleur, um dann wenigstens einen Schimmer Hoffnung in die Herzen zu legen und den Eskapismus als Ausweg anzudeuten. „To The Bone“ entwickelt seinen Reiz wie immer bei Steven Wilson aus der Vielfalt. Nicht umsonst ist der Brite mit all seinen Projekten in vielen Genres aktiv und hat als Produzent so unterschiedliche Musiker wie Emerson Lake & Palmer, Opeth, Marillion, Anja Garbarek oder King Crimson auf die musikalische Spur gebracht. Da ist es kein Wunder, wenn er sich auch bei seinen eigenen Veröffentlichungen niemals Beschränkungen auferlegt. Nach seinen ausverkauften Touren in der Vergangenheit mit legendären Shows macht sich Wilson auch jetzt wieder auf, um seine aufregenden Sound-Visionen bei über 100 Auftritten weltweit live zu präsentieren. Und natürlich kommt er im kommenden Februar auch zu uns auf Tour.

Freitag, 16.02.2018

Volksmusik
KASTELRUTHER SPATZEN - live 2018
16.02.2018 in Ravensburg

Die Kastelruther Spatzen geben Konzerte, denen man mit Worten nicht gerecht werden kann. Und nicht nur beim Kastelruther Spatzenfest, ihrem alljährlichen Heimspiel, kann man diese Energie spüren: Ausverkaufte Hallen, begeisterte Publikums-Chöre und Volksmusik, die mit echtem Herzblut gemacht wird – das steht seit Jahren für die charmanten Herren aus Südtirol.

In der Welt der Volksmusik haben sich die Vollblutmusiker schon längst einen Sonderstatus erspielt.1975 begann die Geschichte der Spatzen. Eine Gruppe von Musikern traf sich unter der Leitung des Gründers Karl Schieder. Nach wenigen Jahren hat sich eine feste Band gebildet, ein Plattenvertrag wurde unterzeichnet und der Erfolgsgeschichte stand nichts mehr im Weg. Heute blicken die Kastelruther Spatzen auf eine bewegte und bewegende Geschichte zurück, werfen aber zeitgleich immer einen Blick in die Zukunft. Mit ihren wunderbaren Bühnengestaltungen bieten sie ihrem treuen Publikum immer wieder neue Überraschungen. Und dem riesigen Lied-Repertoire fügen sie stets neue Hits hinzu. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Kastelruther Spatzen zu den erfolgreichsten Volksmusikern im deutschsprachigen Raum gehören.

Alle, die die Kastelruther Spatzen kennen, wissen um die Authentizität der Musiker und welche menschliche Wärme sie ausstrahlen. Trotz der vielen Überraschungen, welche die Band zu bieten hat, ist eine Sache sicher: ein Konzert der Kastelruther Spatzen ist Freude an der Musik, am Leben und der Südtiroler Heimat. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets und freuen Sie sich auf einen unvergesslichen Abend mit diesen Ausnahmetalenten!

Einlass: 18:30 Uhr

Samstag, 17.02.2018

Sonntag, 18.02.2018

Rock & Pop
LENA - Live 2018
18.02.2018 in Ravensburg

Seit dem Eurovision Song Contest 2010 kennt jeder ihren Namen. Ihre Alben sind ein Garant für Gold- und Platinstatus und ihre Hits sind unter den Top 10 der deutschen Singlecharts nicht mehr wegzudenken: unser Fräuleinwunder Lena Meyer-Landrut. Die in Hannover geboren und aufgewachsene Lena macht schon während der Schulzeit Ballett, Hip Hop, Show-Dance und Musik. Im Herbst 2009 bewirbt sich die damals 18-Jährige bei der Castingshow „Unser Star für Oslo“, dem deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2010. Sie gewinnt den Wettbewerb mit dem Lied „Satellite“, erhält einen Plattenvertrag bei Universal Music und vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest in Oslo. „Satellite“ schießt direkt auf Platz 1 der deutschen Single-Charts und Lena gewinnt für Deutschland Europas größten Musikwettbewerb. Im gleichen Jahr veröffentlicht sie ihr Debütalbum „My Cassette Player“, das ebenfalls sofort auf Platz 1 der deutschen Charts landet und wird mit Preisen überhäuft: 2011 erhält Lena die „Goldene Kamera“, den „Echo“, den „Cometen“ und den „MTV Europe Music Award“. Im Februar des Jahres veröffentlicht Lena ihr zweites Studioalbum „Good News“, das es an die Spitze der deutschen Charts schafft und nach einer Woche Goldstatus erreicht. Im Mai des selben Jahres tritt die quirlige Hannoveranerin erneut für Deutschland beim Eurovision Song Contest zur Titelverteidigung in Düsseldorf an und belegt mit dem vom Publikum gewählten Lied „Taken by a Stranger“ den 10. Platz. 2012 nimmt Meyer-Landrut ihr drittes Studioalbum innerhalb von drei Jahren auf. Die Single „Stardust“ erreicht Platz zwei der deutschen Charts, zudem werden die Single sowie das Album mit Gold ausgezeichnet.
Rock & Pop
LENA - Live 2018
18.02.2018 in Ravensburg

Im Herbst 2009 bewirbt sich die damals 18-Jährige bei der Castingshow „Unser Star für Oslo“, dem deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2010. Sie gewinnt den Wettbewerb mit dem Lied „Satellite“, erhält einen Plattenvertrag bei Universal Music und vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest in Oslo. „Satellite“ schießt direkt auf Platz 1 der deutschen Single-Charts und Lena gewinnt für Deutschland Europas größten Musikwettbewerb. Im gleichen Jahr veröffentlicht sie ihr Debütalbum „My Cassette Player“, das ebenfalls sofort auf Platz 1 der deutschen Charts landet und wird mit Preisen überhäuft: 2011 erhält Lena die „Goldene Kamera“, den „Echo“, den „Cometen“ und den „MTV Europe Music Award“. Im Februar des Jahres veröffentlicht Lena ihr zweites Studioalbum „Good News“, das es an die Spitze der deutschen Charts schafft und nach einer Woche Goldstatus erreicht. Im Mai des selben Jahres tritt die quirlige Hannoveranerin erneut für Deutschland beim Eurovision Song Contest zur Titelverteidigung in Düsseldorf an und belegt mit dem vom Publikum gewählten Lied „Taken by a Stranger“ den 10. Platz. 2012 nimmt Meyer-Landrut ihr drittes Studioalbum innerhalb von drei Jahren auf. Die Single „Stardust“ erreicht Platz zwei der deutschen Charts, zudem werden die Single sowie das Album mit Gold ausgezeichnet. Bei der Echo-Verleihung 2013 wird der Videoclip zu „Stardust“ als Bestes Nationales Musikvideo ausgezeichnet. 2015 meldet sich Lena mit einem neuen Album zurück: „Crystal Sky“ wird im Mai veröffentlicht. Die Singleauskopplung „Wild and free“ bringt ihr eine Platzierung in den Top 10 der deutschen Singlecharts ein. Nun arbeitet sie an ihrem fünften Album, welches noch dieses Jahr erscheinen soll. Zum krönenden Abschluss wird sie dann auf Tournee gehen, sechs Konzerte stehen für Dezember auf dem Tourplan, ab sofort gibt es zudem Zusatzkonzerte im Februar 2018.