Donnerstag, 22.02.2018

Freitag, 23.02.2018

Rock & Pop
TURN ME ON DEAD MAN (USA) Heavy Metal Hard Stoner Rock
23.02.2018 in Mannheim

Wenn man das musikalische Treiben auf "Heavymetal Mothership" hört, könnte man meinen die Mondlandung habe tatsächlich nicht so stattgefunden, wie sie in den Geschichtsbüchern illustriert wurde, denn TURN ME ON DEAD MAN scheinen die Historie der Raumfahrt mit ihrem fünften Album neu schreiben zu wollen … nun ja, zumindest in Hinblick auf die Explorations des Alls durch Rockmusiker. Schon „Haters, Space Invaders And Clones“ (2015) wirkte wie eine musikalische Visitenkarte San Franciscos, weil TURN ME ON DEAD MAN eine für die Stadt nahezu typische Band sind. Dieser Nachfolger nun markiert weder Weiterentwicklung noch Schwerpunktverlagerung, aber ebenso wenig Stagnation. Die Gruppe hat schlichtweg an ihrem Songwriting gefeilt und ein geschlossenes Gesamtwerk mit jeweils individuell hervorstechenden Kompositionen vorgelegt, deren aufwändige Arrangements Eingängigkeit nicht ausschließen. Das Kernquartett wird von zahlreichen Gästen unterstützt, deren Beiträge (u.a. Bouzouki im betörenden Highlight ‚Cosmo Nymph‘ und zusätzliche Gesangsstimmen) nicht nach Effekthascherei klingen, sondern integrale Bestandteile des Materials sind und zu dessen Gelingen beitragen. In Sachen Atmosphäre braucht man geradlinig rockende Momente ebenso wenig zu entbehren wie nebelhaft wabernde Stimmungsmache, die auch tatsächlich gelingt – denn wie gesagt: Auf „Heavymetal Mothership“ (der Titel verspricht in Hinblick auf den Härtegrad der Songs nicht zu viel) geschieht nichts zum Selbstzweck, und die Schöpfer adeln sich als zupackende Liedermacher erster Güte. ´Forest Damask´ bleibt nicht nur dank Geigerin Kati Williams im Gedächtnis, und Sängerin Lith Amenti veredelt mit ´Floating in Zen´ eines der eher konventionellen (relativ betrachtet) Stücke der Platte, wohingegen das eklektische ´Maharishi´ erst durch Kiyoko Stellas Stimme geerdet wird. Ein außergewöhnlich feminines Album? Hört selbst, denn es lohnt sich! FAZIT: "Heavymetal Mothership ist ein comicartig inszeniertes Mahnmal, dessen inhaltliches Fundament - Kritik an grassierender Umweltzerstörung und der bösen Menschheit überhaupt - man getrost ausblenden darf, wenn man den farbenfrohen Space Rock (und mehr) genießt, den TURN ME ON DEAD MAN so versiert wie unberechenbar hochhalten wie kaum jemand anders in dieser Szene.

Einlass: 20:00 Uhr
Rock & Pop
SICK HYENAS (DE) Psychedelic Reverb Guitar Garage Surf Rock
23.02.2018 in Mannheim

Trümmer Booking, Das Blau und Der Mannheim Kult präsentieren: SICK HYENAS (DE) Psychedelic Reverb Guitar Garage Surf Sounds from Hamburg (ROOKIE RECORDS)

Sick Hyenas ist Rookies zweite Band aus Hamburg. Der Name des Trios, das sich auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock versteht, führt ein bisschen in die Irre – zum Glück! Denn krank wirken die drei Mittzwanziger so gar nicht, wenn sie auf ihren Live-Shows in langen Gewändern die Bühne bespielen. Ihr erstes Album “Heaven For A While” erschien am 8. Dezember 2017. „Wer diese Band hört, fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte die Zeit-Online schon 2015 nach einem Konzertbesuch. Und das trifft es ungebrochen: Breiter Garage-Sound, der zwischen Surf-Rock und Psychedelic Punk Vorbilder erahnen lässt wie The Cramps, Gun Club, Velvet Underground, Night Beats und auch die Black Lips. Atmosphärisch verortet in einer ordentlich abgehangenen Whiskey-Kaschemme. Velvet, Thore und Eddie so die Namen der 3 Musiker. Haben allesamt ihre Vorlieben für abgedrehte Musik. Und es macht Spaß die Musik und Performance der Band live zu erleben. Galt die Band 2016 im September beim letzten Auftritt in Mannheim noch als Geheimtip sind sie mittlerweile in der Musikszene keine Unbekannten mehr.

Hier einige Lables mit denen bislang zusammengearbeitet wurde:
Moody Monkey Records (Hamburg),
Dumpster Tapes (Chicago),
Retard Records (Rennes),
Six Tonnes De Chair Records (Geneve),
la pochette surprise records (Hamburg),
Rookie Records (Hamburg).

Das Resultat sind einige Tapes, Sampler, Singles und ein kürzlich erschienenes Album auf ROOKIE RECORDS. " HEAVEN FOR A WHILE"

Bandweb:
https://sickhyenas.bandcamp.com/ Clip1
https://www.youtube.com/watch?v=DOWjSIO7JF0 Clip2
https://www.youtube.com/watch?v=vlc9YeJ66hg Clip3
https://www.youtube.com/watch?v=sZB_Zxg-GAE

Einlass: 20:00 Uhr

Samstag, 24.02.2018

Sonstige Konzerte
SANTIANO - Die große Arena-Tournee - Live 2018
24.02.2018 in Mannheim

Gerade erst startet SANTIANO ihre restlos ausverkaufte Akustik Tour Die Ruhe vor dem Sturm - Das Akustik-Erlebnis 2017. Seit Monaten sind schon keine Tickets für dieses Live Erlebnis mehr erhältlich, bei welchem die 3-fachen ECHO-Gewinner ihren Fans ein anderes musikalisches Gesicht zeigen. Wie es sich gehört, folgt aber auf die Ruhe, auch immer wieder der große Sturm. 2018 hisst die Band wieder die großen Segel und macht Halt in den großen Arenen Deutschlands. Der exklusive Vorverkaufsstart beginnt am 03. April auf eventim.de und ab dem 06. April an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Wenn sie auf die Bühne gehen, dann kreischen die Möwen, dann peitscht der Wind, dann bäumt sich das Schiff im Sturm auf. Egal ob in Flensburg am Meer oder in München, weit weg vom Salzwasser - SANTIANO live ist eine Naturgewalt. Wenn SANTIANO auf Tour sind, dann machen sie keine halben Sachen, das kann jeder in ihrem Logbuch nachlesen, das die Band schon seit 2013 für ihre Fans führt. Dort zeigt sich oft genug per Videobotschaft, was vor und hinter der Bühne auf einem Konzert von SANTIANO passiert. Dass sich am Spaß der Mannschaft rein gar nichts geändert hat, dass sie noch immer scherzen, improvisieren, mit dem Publikum auf Tuchfühlung gehen und unterwegs manche Panne verfluchen. Nur die Häfen, welche die Santiano anläuft, haben sich über die Jahre geändert. Und so spielt die Band mittlerweile in den größten Arenen des Landes regelmäßig vor ausverkauften Häusern. Mit dem phänomenalen Konzert in der Berliner Waldbühne im Sommer 2016 haben Santiano einen weiteren Meilenstein in ihrer Karriere gesetzt. 2013 noch als Vorband von Helene Fischer, füllt sich drei Jahre später die legendäre Freilichtbühne mit über 20.000 SANTIANO-Fans. Eines wird klar, wenn man die Bilder und die Musik aus der Waldbühne auf sich wirken lässt: So vielseitig sich das Publikum von SANTIANO zeigt, Metalheads neben Großeltern mit ihren Enkeln, Familien, Paare oder ganze Cliquen - bei SANTIANO trennt sie nichts. Sie singen aus voller Kehle, lachen und tanzen und feiern gemeinsam mit der Band ihr Fest. Die Band besitzt die Gabe, in den richtigen Momenten aufs Tempo zu drücken, zum richtigen Zeitpunkt inne zu halten und genau an der richtigen Stelle wieder in den Sturm zu steuern. Das macht nicht nur vor Ort Spaß, sondern ist auch beim zweiten und dritten Mal ein echtes Erlebnis.