Freitag, 19.07.2019

Rock & Pop ab 50,90 €
Bon Jovi - This House Is Not For Sale Tour 2019
19.07.2019 in Klagenfurt

Foto: Kevin Westenberg Bon Jovi, eine der größten Rockbands der Welt, kündigten jetzt im Zuge ihrer triumphalen Welttour durch die USA, Kanada, Brasilien, Argentinien und Chile sowie Japan und Australien ihre Rückkehr nach Deutschland, Österreich und die Schweiz an. Ein großartiges Jahr bescherte ihnen 2018 nicht nur 80 Shows, sondern auch die Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame. Ihre This House Is Not For Sale Europatour verspricht ebenfalls ein voller Erfolg zu werden. Am 3. Juli spielen Bon Jovi ihr erstes Deutschlandkonzert in Düsseldorf seit ihren ausverkauften Shows 2013 in München, Berlin, Stuttgart und Köln. Bereits zweimal zuvor besuchte die Band die Merkur Spiel-Arena, zuletzt 2011. Zwei Tage später knüpfen sie am 5. Juli in München an ihre Erfolgsserie in der bayrischen Hauptstadt an, wo sie bereits fünfmal im Olympiastadion aufgetreten sind und einige der größten Shows ihrer Karriere performt haben. 2003 verewigte die Band als Zeichen der Verbundenheit mit dem Venue ihre Handabdrücke und Jon auch seine Sonnenbrille im Zement des Stadions. Am 10. Juli kehren die Rekordhalter Bon Jovi ins Stadion Letzigrund in Zürich zurück, wo sie mit ungeschlagenen fünf Auftritten andere große Acts hinter sich ließen. 1996 traten sie hier zum ersten Mal und 2011 zum bisher letzten Mal auf. Am 17. Juli setzen Bon Jovi ihre Wiener Erfolgsgeschichte im Ernst-Happel-Stadion fort, das sie im Laufe ihrer Karriere schon mehrfach ausverkauft haben. Zuletzt spielten sie 2013 auf der Trabrennbahn Krieau. Klagenfurt erlebt am 19. Juli eine Bon Jovi Premiere, wenn die Band zum ersten Mal das Wörthersee Stadion rockt. Ihr aktuelles Album This House Is Not For Sale erreichte Platz eins der österreichischen Charts. ?Diese riesigen Shows, Zehntausende von Menschen vereint. Das ist es, was wir tun?, schmunzelt Jon Bon Jovi. Der Erfolg des letzten Albums und weltweiten Chartstürmers, This House Is Not For Sale, war der Höhepunkt einer turbulenten Zeit in der mehr als drei Jahrzehnte umspannenden Bandkarriere. Das Album war ein trotziges Statement. Begleitet von einer Reihe intimer Shows, wurde die Veröffentlichung zum Absprung in eine neue Ära für Jon Bon Jovi und seine Band. Und diese Band hat sich weiterentwickelt. Die ?Because We Can World Tour? war 2013 ihre dritte international umsatzstärkste Tournee innerhalb von sechs Jahren. Neben Jon besteht die Band aus den Originalmitgliedern David Bryan und Tico Torres sowie dem langjährigen Bassisten Hugh McDonald, Co-Producer und Co-Songwriter John Shanks, Multi-Instrumentalist Bradley Everett und Leadgitarrist Phil X, der seit 2013 mit von der Partie ist. Die Tour konzentriert sich auf die Musik und die Songs, die Bon Jovi über 130 Millionen Albumverkäufe bescherten. Neben Klassikern wie ?You Give Love A Bad Name?, ?It?s My Life?, ?Wanted Dead Or Alive?, ?Bad Medicine?, ?Who Says You Can?t Go Home?, ?Always?, ?Have A Nice Day? oder natürlich ?Livin? On A Prayer? kann die Band aus rund 95 Songs wählen und das Set jeden Abend neugestalten. ?Wir fühlen uns rundum neu belebt,? erklärt Jon. ?Ein gestärktes Line-Up, das jeden Abend killt. Wir klingen besser als je zuvor und genießen jede Minute. Wir gehen als Band raus, inspirieren uns gegenseitig und die Fans und haben die beste Zeit unseres Lebens.?

Samstag, 12.10.2019

Rock & Pop ab 35,50 €
Dame
12.10.2019 in Klagenfurt

Seit seinem letzten Geniestreich ?Zukunftsmusik? und einer anschließenden, nahezu ausverkauften, Tour mit über 30 Konzerten ist es still um das österreichische Ausnahmetalent geworden. Ein paar wenige, eher kurz formulierte, Social Media-Postings ausgenommen, konnte in den letzten Monaten kaum einer in Kontakt mit ihm treten. Informationen über Aufenthaltsort und Befindlichkeit bleiben stets Mangelware.Durch akribische Recherchen und eiserne Beharrlichkeit gelang es seinem Team, nach unzähligen Wochen voller Sorge und Ratlosigkeit, nun doch, einen anonymen Tipp aus seinem näheren Umfeld zu ergattern. Im Schreiben des Unbekannten heißt es, DAME würde sich noch immer mit seinem Delorean auf Reisen in der Zukunft befinden und nur sehr spärlich auf Nachrichten reagieren.Allem Anschein nach erhält jeder, der es zurzeit schafft, mit ihm in Kontakt zu treten, immer wieder nur dieselbe kryptische Zeichenfolge: Z%#!Was es damit auf sich hat, was dieser DAME der Zukunft uns damit sagen möchte, oder ob es sich hierbei um einen Verständigungsfehler aufgrund von neuen Telekommunikationsmedien handelt - das werden wir vielleicht auch erst in der Zukunft erfahren.Doch jüngst erreichte das Team eine Eilmeldung: September, Oktober x#4nd7 Tour mdn391% 18 Shows 25??+*d alles neu Das Team verstand die Nachricht und reagierte. Die Tour steht.Was uns auf dieser aber konkret zu erwarten hat, was genau alles neu sein wird und ob DAME die Tour wieder im Tourbus oder aber doch in einem raumschiffähnlichen Gefährt oder einem Teleporter bereisen wird - das sehen wir dann wohl erst im September 2019. Aber eines sei gewiss: Ob er nun mit Hilfe eines Flux Kompensators vom Himmel herabsteigen wird oder nicht; seinen Legendenstatus wir der sicherlich einmal mehr unter Beweis stellen.Gerade war die letzte Show terminiert, da flatterte bereits die nächste Meldung herein: Tour Support 78%dg MACE Die eisernen DAME-Fans konnte MACE mit Sicherheit bereits mit der ein oder anderen Show von seinem Live-Talent überzeugen, doch spätestens mit seiner Debütsingle ?Schubladendenken? stellte er endgültig klar, dass seine Art von Musik jede potentielle Schublade sprengt.Er versteht es, rhythmisch zu variieren und unter Beweis zu stellen, wie unbefangen moderner Rap aus Österreich klingen kann.Egal, ob der junge Wahl-Salzburger persönliche Erlebnisse reflektiert (?Weißt du noch?), zwischen schnelleren und langsameren Passagen hin und her springt oder kompromisslos mit der Autotune-Keule um sich schlägt (?Alle so wie du?) - mit stets sitzender Frisur und brodelnder Stimme brettert er über die Beats, wie eine Dampflok. Mit seinen Erzählungen lädt er den Hörer auf eine spannende Reise durch verschiedenste Stilrichtungen, durch seine persönlichen Erfahrungen, Emotionen und Verrücktheiten ein; eine Reise mit klarem Kurs: nach oben. Und diese Einladung nehmen wir doch dankend an.