Dienstag, 23.01.2018

Sonstige Konzerte
Rev. Gregory M. Kelly & the Best of Harlem Gospel - Live 2017/2018
23.01.2018 in Hildesheim

REV GREGORY M. KELLY &

The BEST OF HARLEM GOSPEL

Musik und Gesang im Auftrag des Herrn

Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht davon träumt, einmal im Leben in New York gewesen zu sein. Für all diejenigen, die diesen Traum bisher noch nicht verwirklichen konnten, bringt Veranstalter RG Veranstaltungen einen Teil von New York einfach nach Deutschland – und zwar den wichtigsten: den Gospel aus Harlem.

Genau deshalb ist dieser Gospel-Chor mit keiner anderen Gospel-Formation vergleichbar. Denn bei Konzerten von REV. GREGORY M. KELLY & the BEST OF HARLEM GOSPEL spielt die Religion eine genauso wichtige Rolle wie im Leben des Großteils der Bevölkerung Harlems. Hier ist Gospel keine reine musikalische Show-Einlage, sondern Bestandteil einer Messe, die aus vollem Herzen und mit grandiosen Stimmen gefeiert und zelebriert wird.

Aus dem Publikum wird eine zusammenhängende Gemeinde, in der jeder – ganz gleich, ob jung oder alt, katholisch oder evangelisch, konfessionslos oder noch ungläubig – willkommen ist. Denn das, was alle Gäste trotzdem miteinander verbindet, sind die Liebe zur Musik und die Bereitschaft, sich auf diese einzulassen, sie zu hören, zu spüren und mit allen Sinnen zu erleben.

Unter der Leitung von Grammy-Preisträger Reverend Gregory M. Kelly, der bereits mit Musikgrößen wie Stevie Wonder und Diana Ross zusammengearbeitet hat und bereits mit einem Grammy ausgezeichnet wurde, hat sich also ein Chor firmiert, dessen Namen der einzelnen Sänger sich wie das Who is Who der aktiven US-Gospel-Szene lesen. So gehören zu REV. GREGORY M. KELLY & the BEST OF HARLEM GOSPEL auch die weiteren Hochkaräter: Reverend Dr. Charles R. Lyles, Timothy Riley, Travis L. Andrews, Steven McCaster, Tiffany Marvin-Woodside, Dominique Smith, Michelle Andrews-White und Tiffany Mosley.

Insgesamt neun Stimmen, mit denen die unbeschreibliche Atmosphäre, wie sie in jeder Gospelkirche in Harlem herrscht, im kommenden Winter endlich auch nach Deutschland transportiert wird. Denn: Harlem - das Viertel im New Yorker Stadtteil Manhattan – ist noch immer berühmt für die Blütezeit afroamerikanischer Kultur in den zwanziger Jahren, die unter dem Namen „Harlem Renaissance“ bekannt ist und Legenden wie Louis Armstrong und Duke Ellington in genau dieses Viertel zog. Und auch heute noch zeigt Harlem stolz seine afroamerikanischen Wurzeln, seine lebhafte Kultur, seinen festen Glauben und seinen musikalischen Rhythmus.

Kein Wunder also, dass bei dem Chor pure Lebensfreude, Energie und Dynamik durch die Stuhlreihen schwappen und sowohl für ausgelassene Stimmung als auch bei den zurückhaltenderen Stücken für echte Gänsehautmomente sorgen. Denn nichts anderes ist die in Harlem gelebte Religion: Musik und Gesang im Auftrag des Herrn.
Das Repertoire der Künstler umfasst dabei sowohl traditionelle als auch zur Vorweihnachtszeit gehörende Gospels – angefangen bei den berühmten und allseits beliebten Gospelklassikern, die von “Oh happy day“ und “Amen“ über “Whole world in his hands“ bis hin zu “Go, tell it on the mountain“ reichen – wird darüber hinaus aber auch unbekanntere Stücke präsentieren.
Kurz: In seinem etwa zweistündigen Programm bietet REV. GREGORY M. KELLY & the BEST OF HARLEM GOSPEL alles, was Gospel-Musik so einzigartig, so mitreißend und so bewegend macht.

Neugierig geworden?
Dann verbringen Sie einen Abend im multikulturellen New Yorker Stadtteil Harlem und mischen Sie sich unter die Gemeinde. Werden Sie ein Teil davon und spüren Sie selbst die bewegende Wirkung von Gospel-Musik.

Einlass: 19:00 Uhr

Samstag, 27.01.2018

Donnerstag, 22.02.2018

Samstag, 14.04.2018

Freitag, 20.04.2018

Rock & Pop
Geneses - Europas größte Genesis Tribute Show
20.04.2018 in Hildesheim

Europas größte Genesis Tribute-Band kommt 2018 mit neuem Programm auf Deutschlandtournee. Die Gruppe zelebriert das Gesamtwerk von Genesis und hat dafür eine grandiose Best Of Show aus Hits und Klassikern ihrer britischen Vorbilder zusammengestellt.

Schon ihr Name verrät, wie sehr sich „Geneses“ dem Original verpflichtet fühlen. Durch ihr detailverliebtes Streben, die Musik von Genesis so perfekt wie möglich zu reproduzieren, gelingt es ihnen, dieser stilistisch mehrere Epochen umfassenden Supergroup, gekonnt Tribut zu zollen.

Das „Geneses“ der Spagat zwischen Progressive, Rock und Pop spielend gelingt, haben die erstklassigen Musiker bereits vor größerem Publikum bewiesen und selbst kritischste Zuschauer auch exklusive der überlebensgroßen Sänger von Genesis, Phil Collins, Peter Gabriel und zuletzt Ray Wilson, mit ihrer Darbietung überzeugt. Der Verdienst der Tribute-Band liegt vor allem darin, sich in dem breiten musikalischen Terrain, welches von Genesis abgesteckt wurde, gekonnt zu bewegen und sich auf professionellste Art jedes Detail der Musik zu eigen zu machen.
„Geneses“ erhebt neben der Musik auch den Anspruch, eine möglichst exakte Liveshow zu bieten. So legen die Musiker Wert auf einen satten, aber sensibel ausgesteuerten Sound und eine abwechslungsreiche Lichtshow. Keine einfache Aufgabe, denn Genesis waren seit den späten 70er Jahren Vorreiter in der bombastischen Nutzung von Lichteffekten.

Das neue Programm von „Geneses“ bietet neben Songs aus den Erfolgsalben „Genesis“, „Invisible Touch“ und „We Can’t Dance“ auch zahlreiche Klassiker von „Selling England By The Pound“, „The Lamb Lies Down On Broadway“, „A Trick Of The Tail“, „Wind & Wuthering“, „Duke“, „Abacab“ und weiteren Langspielern.

Somit werden die Konzerte von Geneses 2018 mit Sicherheit erneut zu einem besonderen Konzerterlebnis.

Einlass: 19:00 Uhr

Donnerstag, 26.04.2018

Rock & Pop
Pink Baxter & The Glen Larsen jr. Orchestra - feat. Steven Steen
26.04.2018 in Hildesheim

feat. Steven Steen

“ let me entertain you!”
PINK BAXTER geht wieder zur Sache und dagegen ist die Trump Präsidentschaft Kindergeburtstag. Gemäß dem Motto nicht kleckern, sondern klotzen kehrt Baxter im Dezember 2017 für nur drei exklusive Shows an die Stätte seiner musikalischen Wurzeln in die Bischofsmühle („Mein Wohnzimmer“) nach Hildesheim zurück. Der Künstler rückt wieder mit großem Orchester und seinem musikalischen Partner Steven Steen und dem Musical Director Glen Larsen jr. aus Stockholm an, um den Club zu entertainen, wie man es von PINK gewöhnt ist. Musikalisch werden neben den Baxter-Klassikern wie „Flasche Whisky“, „Egal“ und „Endstation vorm Glück“ auch weitere Songs des neuen Albums „Legende“ vorgestellt, dass zurzeit in Berlin produziert wird. Wie immer wird Baxter vom Glen Larsen jr. Orchestra begleitet, dem einige der besten deutschen Live-Musiker angehören. Trotz kleinem Club wird musikalisch maximaler Aufwand betrieben, wie man es vom Künstler kennt. Mr. Trump sagt dazu: BAXTER makes entertainment big again - Hildesheim first!
PINK BAXTER kommt für nur drei exklusive Shows zurück in die Bischofsmühle am Donnerstag, den 14.12.2017, Freitag, den 15.12.2017 und am Samstag, den 16.12.2017. Three nights only: „let me entertain you“!
Sichern Sie sich frühzeitig eines der nur 150 Tickets (pro Show) im freien Verkauf. Resttickets an der Abendkasse für 28,- €.

Einlass 19.30 Uhr

Freitag, 27.04.2018

Sonstige Konzerte
Maybebop - „sistemfeler“
27.04.2018 in Hildesheim

MAYBEBOP – vier Stimmen, die staunen lassen. Oliver Gies, Sebastian Schröder, Jan Burger und Lukas Teske haben eine ganz persönliche Kunstform entwickelt. Ihre Bühnenshows sind einzigartig, turbulent, und vor allem kurzweilig. Mit dem neuen Tourneeprogramm „Das darf man nicht!“ fügt die A-Capella-Kultformation dem nunmehr über dreizehnjährigen Erfolg ein neues Kapitel hinzu. Auch mit ihren neuen Songs lassen sie den Zuschauer vergessen, dass keine Instrumente mitspielen.

Die Profis von MAYBEBOP surfen in allen Stilrichtungen. Von Pop über Rock, bis HipHop und Jazz unterlaufen sie notorisch und absichtlich die Hörervorstellungen von A-Capella-Musik, sie brechen die Erwartungshaltung. Songs mit Widerhaken im Text, gegen den Strich gebürstet und lustvoll mit kleinen Bosheiten durchsetzt. Mit intelligentem Humor vorgetragene pointierte Kritik an gesellschaftlichen und menschlichen Missständen sind Bestandteil des neuen Programms „Das darf man nicht!“ Für eine A-Capella-Formation ist das eine Seltenheit. Es zeigt mal wieder die Ausnahmestellung, die MAYBEBOP in diesem Genre einnimmt. MAYBEBOP hat Unterhaltsamkeit, garniert mit Witz und oft auch mit Irrwitz, perfektioniert. Geht damit aber nicht auf Nummer sicher, sondern neue Wege. Was alle machen, wollen die vier Maybebopper nicht auch noch machen. Sie wollen bewusst Grenzen überschreiten, auch mal unangenehme Themen aufbereiten. In der Gesamtheit ist das neue Programm „Das darf man nicht“ wie Chili in der Schokolade.

Eindeutige Highlights sind die Aktionen „Wünsch dir was“, wo Konzert-besucher vorab oder im Konzert Songs aus dem reichhaltigen MAYBEBOP-Repertoire anmelden bzw. zurufen können. Beliebt der „Karaoke“- Part, bei dem ein Zuschauer aus dem Publikum spontan auf die Bühne kommt und mit den Jungs etwas singen kann und - einfach genial - der Improvisationsong, aus Wörtern, die das Publikum zuruft. Oliver zaubert aus dem Nichts einen hitverdächtigen Ohrwurm.

Alljährlich 120 Konzerte belegen die Qualität, die Popularität der MAYBEBOP-Live-Shows. Das neue Programm „Das darf man nicht!“ kennt keine Tabus, keine Zensur. MAYBEBOP darf das!

Einlass: 19:00 Uhr
Rock & Pop
Pink Baxter & The Glen Larsen jr. Orchestra - feat. Steven Steen
27.04.2018 in Hildesheim

feat. Steven Steen

“ let me entertain you!”
PINK BAXTER geht wieder zur Sache und dagegen ist die Trump Präsidentschaft Kindergeburtstag. Gemäß dem Motto nicht kleckern, sondern klotzen kehrt Baxter im Dezember 2017 für nur drei exklusive Shows an die Stätte seiner musikalischen Wurzeln in die Bischofsmühle („Mein Wohnzimmer“) nach Hildesheim zurück. Der Künstler rückt wieder mit großem Orchester und seinem musikalischen Partner Steven Steen und dem Musical Director Glen Larsen jr. aus Stockholm an, um den Club zu entertainen, wie man es von PINK gewöhnt ist. Musikalisch werden neben den Baxter-Klassikern wie „Flasche Whisky“, „Egal“ und „Endstation vorm Glück“ auch weitere Songs des neuen Albums „Legende“ vorgestellt, dass zurzeit in Berlin produziert wird. Wie immer wird Baxter vom Glen Larsen jr. Orchestra begleitet, dem einige der besten deutschen Live-Musiker angehören. Trotz kleinem Club wird musikalisch maximaler Aufwand betrieben, wie man es vom Künstler kennt. Mr. Trump sagt dazu: BAXTER makes entertainment big again - Hildesheim first!
PINK BAXTER kommt für nur drei exklusive Shows zurück in die Bischofsmühle am Donnerstag, den 14.12.2017, Freitag, den 15.12.2017 und am Samstag, den 16.12.2017. Three nights only: „let me entertain you“!
Sichern Sie sich frühzeitig eines der nur 150 Tickets (pro Show) im freien Verkauf. Resttickets an der Abendkasse für 28,- €.

Einlass 19.30 Uhr

Samstag, 28.04.2018

Rock & Pop
Pink Baxter & The Glen Larsen jr. Orchestra - feat. Steven Steen
28.04.2018 in Hildesheim

feat. Steven Steen

“ let me entertain you!”
PINK BAXTER geht wieder zur Sache und dagegen ist die Trump Präsidentschaft Kindergeburtstag. Gemäß dem Motto nicht kleckern, sondern klotzen kehrt Baxter im Dezember 2017 für nur drei exklusive Shows an die Stätte seiner musikalischen Wurzeln in die Bischofsmühle („Mein Wohnzimmer“) nach Hildesheim zurück. Der Künstler rückt wieder mit großem Orchester und seinem musikalischen Partner Steven Steen und dem Musical Director Glen Larsen jr. aus Stockholm an, um den Club zu entertainen, wie man es von PINK gewöhnt ist. Musikalisch werden neben den Baxter-Klassikern wie „Flasche Whisky“, „Egal“ und „Endstation vorm Glück“ auch weitere Songs des neuen Albums „Legende“ vorgestellt, dass zurzeit in Berlin produziert wird. Wie immer wird Baxter vom Glen Larsen jr. Orchestra begleitet, dem einige der besten deutschen Live-Musiker angehören. Trotz kleinem Club wird musikalisch maximaler Aufwand betrieben, wie man es vom Künstler kennt. Mr. Trump sagt dazu: BAXTER makes entertainment big again - Hildesheim first!
PINK BAXTER kommt für nur drei exklusive Shows zurück in die Bischofsmühle am Donnerstag, den 14.12.2017, Freitag, den 15.12.2017 und am Samstag, den 16.12.2017. Three nights only: „let me entertain you“!
Sichern Sie sich frühzeitig eines der nur 150 Tickets (pro Show) im freien Verkauf. Resttickets an der Abendkasse für 28,- €.

Einlass 19.30 Uhr

Dienstag, 29.05.2018

Songwriter, Folk & Country
Liederabend
29.05.2018 in Hildesheim

Andreas Post, Tenor
Bernhard Römer, Klavier
Moritz Nikolaus Koch, Rezitation

Franz Schubert
- Die schöne Müllerin op. 25 D. 795 mit dem Prolog/Epilog von Wilhelm Müller

Die schöne Müllerin - ein großer Liederzyklus über eine unglückliche Liebe, die uns bis heute berührt.

Es gehört zum guten Ton eines Veranstalters, auch einen Liederabend im Konzertkalender anbieten zu können. Am Ende der diesjährigen Saison erzählen wir Ihnen die unglücklich verlaufende Liebesgeschichte eines Müllergesellen, dafür aber in glücklich machenden und schönen Liedern, wie sie Franz Schubert in einem Liederzyklus 1823 komponierte.

Der Müllergeselle wandert einen Bach entlang, gelangt zu einer Mühle, kann dort zu arbeiten beginnen, verliebt sich in die Müllertochter und darf offenbar kurz auf positive Erwiderung seiner Gefühle hoffen. Ein Jäger macht aber das Rennen, das muss der Geselle rasch als unabwendbar hinnehmen, was zu Liebeskummer, Verzweiflung und zum Suizidtod im Bach führt.

Ein Sänger, der bestens für eine kongeniale Interpretation des berühmten Liederzyklus‘ von Schubert geeignet erscheint, ist der lyrische Tenor Andreas Post, gilt doch neben dem Oratorium sein besonderes Engagement der Liedkunst. Bereits 1995 arbeitete er als Stipendiat der Schubert-Gesellschaft Duisburg innerhalb eines Meisterkurses mit Prof. Norman Shetler. Mittlerweile sind zwei Solo-CDs mit ihm erschienen: 2005 “Dichterliebe” von Robert Schumann und 2008 “Die schöne Müllerin” von Franz Schubert. Bei seinem Hildesheimer Konzert begleitet Bernhard Römer den in Essen lebenden Tenor am Klavier. Die beiden Künstler verbindet bereits eine jahrelange musikalische Zusammenarbeit.

Den von Wilhelm Müller gedichteten und von Schubert im Liederzyklus nicht vertonten Texten leiht der am Theater für Niedersachsen engagierte junge Schauspieler Moritz Nikolaus Koch seine Stimme.

Samstag, 09.06.2018

Jazz & Blues
Summer Special: Hazmat Modine Europe Tour 2018 - Support: Kuddel Renners Amazing Blues Orchestra
09.06.2018 in Hildesheim

Das New Yorker Oktett Hazmat Modine verströmt eine Menge „heißer Luft“, wie ihr Frontman und Gründer Wade Schuman (Harmonika, Gesang, Gitarre) meint – nicht nur wegen ihrer drei Bläser (Tuba, Saxofon, Trompete), sondern auch, weil sie da einen noch nie dagewesenen Fassettenreichtum ausgekocht haben, der von Harmonica, Violine, zwei Gitarren und einem Schlagzeug ausgebaut wird. Was da wirbelt und tanzt, heult und lacht, erwächst aus den Wurzeln des Blues, Country, Klezmer, Jazz, Rockn’Roll, aus Balkan Beats, Calypso, afrikanischer Musik ect pp… Schon mit ihrer ersten CD Bahamut wurden sie auch in Europa in ihrer Einzigartigkeit und mitreißenden Spielfreude wahrgenommen. Seitdem konzertiert die Band weltweit auf rennomierten Jazz,- Folk,- und Weltmusikfestivals wie beispielsweise dem Jazzfestival Berlin, dem Chicago World Music Festival USA, dem Sayan Ring Festival in Sibirien, dem Festival Musicas Do Mundo in Sines, Portugal, dem Borneo Jazz Festival in Malaysia, dem Vancouver Folk Festival in Kanada und dem Womad Festival in Wiltshire England.

2011 veröffentlichte die Band ihr zweites Album Cicada, mit dem sie an den Erfolg ihres Debutalbums anknüpfte und den Prix Charles Cros in Frankreich gewann. Darauf folgte ein erstes Livealbum mit dem gleichnamigen Titel Live im Jahre 2014. Im Jahr 2015 stellt die Band ihr neuestes und viertes Album Extra-Deluxe-Supreme vor.

Der Name der Band setzt sich aus „Hazmat“, einem im Englischen gebräuchlichen Ausdruck für ‚hazardous material‘, also Gefahrgut, und dem Namen „Modine“ zusammen, einem Verweis auf die auch als „Modine“ bekannten, meist gewerblich genutzten Heizlüfter des Klimageräteherstellers Modine Manufacturing Company. Der Gründer Wade Schuman empfand diesen Bezug als passend:

„Die Band um Sänger, Lautengitarrist und Harmonikaspieler Wade Schuman stürmt über alle Grenzen hinaus und braut eine kochend heiße Mixtur aus Blues, Rocksteady, Rock’n’Roll und Balkanmelodien…Der kompakte Sound entwickelt sich aus dem lässigen Zusammenspiel von Tuba, Trompete, Saxophon, Gitarre, Mundharmonika, Cimbalom, Steel-Gitarre und Schlagzeug…Wahnsinn!“

Einlass: 19:00 Uhr