Donnerstag, 24.05.2018

Sonstige Konzerte ab 21,90 €
The Gregorian Voices - Gregorianik meets Pop - Vom Mittelalter bis heute
24.05.2018 in Grimma

Seit dem Frühjahr 2011 ist die Gruppe THE GREGORIAN VOICES wieder auf Tournee in Europa. Mit ihrem Leiter Georgi Pandurov und acht außergewöhnlichen Solisten tritt sie das Erbe des Männerchores GLORIA DEI an. Ziel dieses Chors war die Wiederbelebung der Tradition der orthodoxen Kirchenmusik. Das Ensemble erhielt mehrere internationale Auszeichnungen.

Gekleidet in traditionelle Mönchskutten erzeugen die Sänger eine mystische Atmosphäre, die das Publikum auf eine Zeitreise durch die Welt der geistlichen Musik des Mittelalters führt - eine Klangwelt ohne zeitliche, religiöse, und sprachliche Grenzen!
Erleben Sie ein abwechslungsreiches Konzert mit einer Mischung aus gregorianischen Chorälen, orthodoxer Kirchenmusik und Liedern und Madrigalen aus der Zeit der Renaissance und des Barock.
Mit seiner Stimmgewalt und vielen Solopassagen zeigt der Chor und seine Solisten, wie Gregorianik heute klingen kann: authentisch und dennoch zeitnah.

Im zweiten Teil des Konzerts erklingen Klassiker der Popmusik, wie unter anderem „Knocking on heaven’s door“ von Bob Dylan, „Hallelujah“ von Leonard Cohen, „Thank you for the music“ von ABBA, "Sound of Silence" von Simon and Garfunkel, "Sailing" von Rod Steward, „Bohemian Rapsody“ von Queen oder "Ameno" von ERA, die im Stil des gregorianischen Gesangs neu arrangiert wurden.

Lassen auch Sie sich von den faszinierenden Stimmen der Solisten und dem ergreifenden Chorgesang begeistern: Mittelalter trifft das Hier und Heute.

THE GREORIAN VOICES bieten Ihnen ein atemberaubendes Konzert und einen unvergleichlichen Hörgenuss.

Einlass: 18:00 Uhr

Tickets an den örtlichen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich
Rock & Pop ab 14,20 €
NEWMEN & LEN SANDER - Live 2018
24.05.2018 in München

Zwei Bands, zwei Alben, zwei Länder - ein bewusstseinserweiternder Abend.
Die Electronic Indie/New Wave-Outfits NEWMEN (Frankfurt) & Len Sander (Schweiz) begeben sich gemeinsam mit ihren neuen LP´s „Soft Ware“ & „The Future Of Lovers“ auf Deutschlandtournee!

NEWMEN
»Soft Ware« (VÖ am 04.05.18 @ Ferryhouse Rec.)

Aufgeräumte Eleganz und schillernde Seelenruhe: In diesem Ton beantworten NEWMEN die Frage nach der Originalität in der Postmoderne. »Soft Ware«, der zweite Longplayer und insgesamt vierte Release der Band aus Frankfurt am Main, serviert unaufgeregt komplexe Kompositionen zwischen Wave, Krautrock und Pop. In Zusammenarbeit mit dem Produzenten Elias Förster (Sea Moya, Still Parade) ist ein leichtgängiges Album entstanden, das beharrlich die Idee – oder die Illusion? – des Neuen umspielt. Retromanie und Neomanie, Analog und Digital, Rückwärts und Vorwärts – diese Platte lässt Gegensätze geradezu genüsslich verschwimmen und erschließt mit jedem ihrer 13 Tracks einen neuen Betrachtungswinkel.

Bemerkenswert unaufgeregt entlarvt das Quintett dabei die Taschenspielertricks moderner Konsumkultur, löst Etiketten ab und fügt der Wertschöpfungskette ein Glied hinzu, indem es die Mechanismen des Mainstreams im Tanzschritt ad absurdum führt. Nicht ohne ein Augenzwinkern haben NEWMEN ihr neues Album »Soft Ware« genannt – in Anspielung auf Form wie Inhalt der gegenwärtigen Zeit. Denn die »Soft Ware« ist immer auch die »softe Ware«, sprich: sanft, weich und zugleich irgendwie ungreifbar. Auch das Produkt Musik kann dieser Entwicklung nicht entfliehen. Paradox? Vielleicht. Aber aktueller denn je – und noch dazu ungemein faszinierend.

Dieses Gedankenspiel prägt den stilistischen Fingerabdruck der Platte, die durch ihre ironische Brechung in Inhalt wie Form ein faszinierendes Profil entwickelt: Eingängige Arrangements gehen mit schwerelos driftenden Instrumentaltracks eine innige Beziehung ein, in der NEWMEN ihre Leidenschaft für zeitgemäße Popmusik selbstbewusst ausleben. Das wiederholende Moment von NEU!, die Unmittelbarkeit der frühen KRAFTWERK, die Leichtigkeit von AIR – all das und noch viel mehr lässt sich auf »Soft Ware« bestaunen, einem Album, das es schafft, Intuition und Reflexion, Zeitgeist und Zeitlosigkeit zu einem mutigen Statement zu vereinen.

»Soft Ware« erscheint als Doppel-Vinyl LP, CD und Digital bei ferryhouse productions Hamburg. Das Album folgt auf die Debüt-LP »Rush Hush« (2014) und die zwei EPs »Quick Millions« (2015) und »Fond On Pond« (2016).

LEN SANDER
The Future Of Lovers (out now @ Mouthwatering Records)

„The Future of Lovers“ heisst das lang erwartete, zweite Album der Band Len Sander.
Vor gut drei Jahren sorgte das Zürcher Quintett mit seinem Debut „Phantom Garden“ zuerst in der Schweiz und schliesslich weltweit für Aufsehen. Die darauffolgenden Singles „Places“ (Sommer 2015) und „Another Man“ (Frühling 2016) befeuerten die plötzlichen Hoffnungen gegenüber der Band, der nächste grosse Exportschlager der Schweiz zu sein. „Places“ wurde auf Spotify bis heute mehr als 300‘000 mal gestreamt, nachdem der Song zwischenzeitlich in deren Viral Charts auftauchte und auf BBC Radio 1 bei Huw Stephens lief. „Another Man“ wurde in der Schweiz auf SRF 3, dem Sender mit der grössten nationalen Reichweite, wie auch auf dem Westschweizer Pendant, Couleur 3, rauf und runter gespielt.

Die unzähligen Live-Shows, vor allem in der Schweiz (letzte Saison an den grossen Festivals Gurten, Paléo und Moon & Stars), aber auch in Österreich, Italien, Deutschland und Tschechien trugen weiter dazu bei, dass nun von Len Sanders zweitem Album Grosses erwartet wird.

Len Sander wären nicht Len Sander, wenn sich die Band dafür nicht voll ins Zeug gelegt hätte: Rund acht Monate Studiozeit in Berlin-Neukölln und Zürich-Leimbach und noch viel mehr Herzblut stecken in „The Future Of Lovers“. Während Gefühle von Verwirrung und Verstörtheit das Debutalbum prägten, sind diese jetzt einer neuen Klarheit gewichen. Ausgeklügelte Arrangements und durch Samples generierte, eigenartige Sounds verleihen dem Album wiederum die Komplexität, die für Len Sander charakteristisch ist. Dabei sind die Referenzen an die goldenen 90er Jahre nicht zu überhören. Die experimentelle und moderne Produktion von Al Hug holt „The Future of Lovers“ aber klar ins Jahr 2018 zurück.

Die elf Songs des Albums sind allesamt schillernde Preziosen, eingepackt in ein Gesamtkunstwerk zwischen Kunst, Pop und Storytelling.
Sowohl in mächtigen Chorarrangements als auch in intimen Spokenword-Teilen erzählt die Sängerin Blanka Inauen vom Ankommen in der Liebe, von Erinnerungen an die Vergangenheit und Träumen für die Zukunft. „Ich frage mich immer wieder, ob wir etwas ganz Neues aufbauen können, etwas, das nur auf Träumen und Visionen beruht - oder ob wir so verflochten sind mit unserer Herkunft und unserem Erbe, dass in den Mustern unserer Vergangenheit immer bereits die Zukunft mitgeschrieben wird“, so die Sängerin. „The Future of Lovers“ erkundet aber auch gesellschaftliche Dimensionen von Liebe und Körperlichkeit. „Was geschieht gerade mit unseren Körpern, mit unserem sinnlichen und materiellen Erleben in Zeiten von künstlicher Intelligenz und Hyper-Mobilität? Mit diesem Album wollten wir Sinnlichkeit und Materialität geradezu zelebrieren.“

So ist „The Future of Lovers“ ein Statement zur Rückeroberung, wenn nicht sogar zur Rache der Sinne an der digitalen Welt.
In einer auf 500 Stück limitierten Publikation, die begleitend zum Album erscheint, kommt dies noch klarer zum Ausdruck. Umrandet von Fotografien und Grafiken werden darin Texte ineinander verwoben, so dass Zeilen zu Fäden werden, die Teil eines grösseren Ganzen sind.

LINKS:
Videos:
NEWMEN „Debbie Harry“:
https://www.facebook.com/newmen.music/videos/1487684691284624/
Len Sander „Woman On The Run“: https://www.youtube.com/watch?v=SEBXjWN9i84

Einlass 19:30 Uhr
Rock & Pop ab 19,70 €
Guru Guru
24.05.2018 in Wetzlar

Sie sind lebende Legenden, Urgesteine des Krautrocks mit unstillbarer Lust auf Musik – die deutsche Band Guru Guru. In annähernd fünfzig Jahren Bandgeschichte spielten die Musiker über 3.000 Konzerte rund um den Globus. Noch immer sind ihre Konzerte ein wahres Muss für alle Musikfans.

1968 wurde die Band mit dem Namen „The Guru Guru Groove“ von Schlagzeuger Mani Neumeier gegründet. In fast fünf Jahrzehnten gab es unzählige Besetzungswechsel, dennoch blieb sich die Band immer treu. Von Beginn an spielte Guru Guru Rockmusik vom Feinsten. Frühe Einflüsse wie Frank Zappa oder Pink Floyd kann man auch heute noch in ihrer Musik hören. Trotzdem tüfteln die Musiker ständig am Sound von Guru Guru. Von Stillstand oder Langeweile kann hier also nicht die Rede sein. Mittlerweile können die Musiker um Mani Neumeier auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken: über vierzig veröffentlichte Tonträger, unzählige Auftritte in Radio und Fernsehen und natürlich unglaublich viele Konzerte. Das von ihnen mitbegründete Festival in Finkenbach erfreut sich größter Beliebtheit und Guru Guru lässt es sich natürlich nicht nehmen, hier alljährlich vorbeizuschauen. Schon längst ist diese Band zu einer festen Institution der deutschen Rockgeschichte geworden.

Erleben Sie die lebenden Legenden von Guru Guru live. Lassen Sie sich von der atmosphärischen und treibenden Musik aus dem Alltag entführen und genießen Sie ein einzigartiges Konzert. Hier wird Ihnen Krautrock der Extraklasse geboten!

Einlass: 19:30h