Sonntag, 25.08.2019
um 16:00 Uhr





Nostalgie pur im Ohnsorg-Theater mit einer Neuinszenierung von Wilfried Wroosts Lustspiel En Mann mit Charakter! Erleben Sie Heidi Mahler in der Paraderolle der Dora Hintzpeter.

Ein Mann mit Charakter – das ist Bäckermeister Heinrich Hintzpeter, davon ist er fest überzeugt. Als ehrenhaftes Oberhaupt der Familie sorgt er in seinem Zuhause für die nötige Ordnung. Doch eigentlich ist
es Dora, seine rüstige, fortschrittliche und resolute Mutter, die daheim das Sagen hat. Sie kennt und durchschaut ihren Sohn nur allzu gut und weiß genau, wie sie ihm am besten Paroli bietet. Als Mann mit Charakter hat Heinrich einst, als sein ehrloser Bruder Fritz nach Amerika ausgebüxt ist, dessen schwangere Braut geheiratet. Die Ehe wurde allerdings vor Jahren geschieden und Selma ist mittlerweile Besitzerin
eines gut gehenden Lokals auf St.Pauli.
Nun kündigt Fritz seinen Besuch an. Den Bäckermeister stürzt sein
Kommen in große Verlegenheit. Denn dann wird Tochter Gisela erfahren, wer ihr richtiger Vater ist. Eine Schmach für Heinrich, der nun seine Ex-Ehefrau Selma um Hilfe bitten muss.
Und es droht weitere Schande: Tochter Gisela kündigt an, ausgerechnet Detlef Düvel, einen Betriebsprüfer vom Finanzamt, heiraten zu wollen. Dabei hat Hintzpeter, den zu allem Überfluss auch noch Geldsorgen plagen, sie bereits seinem Bäckergesellen Kröpelin versprochen! Und ein einmal gegebenes Versprechen brechen? Unvorstellbar für einen Mann mit Charakter! Gut, dass es Oma Dora gibt. Die entwirrt am Ende der turbulenten Komödie das ganze Kuddelmuddel – tatkräftig, diplomatisch und natürlich herrlich schlitzohrig!



Inszenierung: Michael Koch | Bühnenbild: Katrin Reimers
Kostüme: Krzysztof Sumera, Britta Lindenstrauß-Buhrke, Andrea
Oppenländer, Anetta Antosik, Ann-Kristin Dawid | Mit:
Christian Richard Bauer, Manfred Bettinger, Robert Eder, Till Huster,
Beate Kiupel, Heidi Mahler, Eileen Weidel, Lara-Maria Wichels

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Stuttgarter Kammerorchester
Katia und Marielle Labèque / Klavier

Stuttgarter Kammerorchester
Das Stuttgarter Kammerorchester, ab 2019/2020 geleitet vom neuen Chefdirigenten Thomas Zehetmair, begeistert seit über 70 Jahren durch seine Verbindung von Tradition und Entdeckergeist. Neben der Neuinterpretation seines Kernrepertoires von Bach bis ins 20. Jahrhundert setzt das Stuttgarter Kammerorchester auf spannende Projekte in der zeitgenössischen Musik und arbeitet dabei mit herausragenden Künstlern und Ensembles. Das Orchester nimmt seine Aufgabe als musikalischer Botschafter durch eine rege Tournee- und Gastspieltätigkeit weit über Europa hinaus wahr und reiste in der Saison 2018/2019 zu Konzerten nach Japan, Nepal und Indien.

Katia und Marielle Labèque
Ihre Aufnahme der Originalfassung für zwei Klaviere von Gershwins »Rhapsody in Blue« erhielt 1981 direkt eine Goldene Schallplatte: Die Schwestern Katia und Marielle Labèque haben seither nicht nachgelassen, gemeinsam an zwei Klavieren zu überzeugen. Sie arbeiten zusammen mit renommierten Orchestern und Dirigenten und folgen den Einladungen namhafter Festivals. Aus welch reichem und vielseitigen Repertoire sie in ihrer jahrzehntelangen Erfolgsgeschichte schöpften, lässt sich auch an ihrer umfangreichen Diskografie ablesen, die Ausflüge der als klassische Solistinnen ausgebildeten Schwestern in ganz moderne Musikgenres offenbart.

Programm:
David Diamond: »Rounds« für Streichorchester
Philip Glass: Konzert für 2 Klaviere und Orchester Guillaume Lekeu: Adagio für Streicher
Camille Saint-Saëns: »Karneval der Tiere«
Mund.art Bombole - Schwäbisch und Alemannisch – Geschichten, Lieder und Kabarett
Schwäbisch und Alemannisch - Geschichten, Lieder und Kabarett mit Sabine Essinger, Marlies Grötzinger, Pius Jauch und Uli Führe

Marlies Grötzinger schreibt Glossen, Geschichten und Gedichte in ihrer oberschwäbischen Mundart. Mal kommen sie kabarettistisch, mal lyrisch, auf jeden Fall pfiffig und ohne eine Spur von biederer Betulichkeit daher. Mit beachtlicher Vortragskunst begeistert die Autorin ihre Zuhörer von Berlin bis an den Bodensee und „beweist, dass schwäbisches Dichten und Trachten, zumal satirisches, kein Männerprivileg ist”, so Dr. Thomas Vogel, der ehemalige Leiter der Kulturredaktion beim Südwestfunk Tübingen. Sebastian-Blau-Preis-Finalistin 2018.

Sabine Essinger zündet ein wahres kabarettistisches Feuerwerk treffsicherer und geistreicher Pointen, die von liebevoll-neckischer Betrachtung der Badener und Württemberger bis zu bitterbösem, schwarzem, schwäbischen Humor in der Figur einer lustigen Witwe am Grabe ihres soeben verstorbenen Mannes reicht. Nach vielen Bühnenjahren mit der Neuen Museumsgesellschaft ist die baden-württembergische Kleinkunstpreisträgerin seit längerer Zeit solo unterwegs.

Pius Jauch pflegt die schwäbisch-alemannische Mundart seines Heimatdorfes Bösingen als farbiges Mosaiksteinchen im vielfältigen Sprachraum Europas. Als Sänger interessiert ihn der Klang von Sprache, als Dichter welche Worte sich verbinden lassen, als Denker welches Konzept Ihnen zu Grunde liegt und als Mensch was sein Gegenüber ihm damit sagen will. Jauch zählt zu den Schwergewichten in der schwäbischen Liedermacherszene. Sebastian-Blau-Preisträger für Liedermacher 2012.

Uli Führe ist Musiker, Komponist und alemannischer Kleinkünstler. Er besingt in Liedern aus seiner CD „Muul uf“ etwa die Sekte mit „de gsenkte Chöpf“, den Generationenkonflikt „Mer hens doch so gut gmeint!“ oder greift mit dem Blues „Grad recht für mi“ ordentlich in die Südstaatengitarre. Führe erhielt den baden-württembergischen Kleinkunstpreis, den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik für seine Mundart-CD Ikarus nach Texten von M. M. Jung und ist Träger der Hebelplakette und des Alemannenrings.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verein „schwäbische mund.art e.V., mit Unterstützung des Fördervereins „Schwäbischer Dialekt e.V.“ sowie des Arbeitskreises Heimatpflege beim Regierungspräsidium Stuttgart.
HORIZONTA KASSEL: Leavinghomefunktion - Auf dem Landweg nach New York
Leavinghomefunktion - Auf dem Landweg nach New York

LEAVINGHOMEFUNKTION – UND JETZT: COMINGHOMEFUNKTION
Es scheint erst wenige Tage her zu sein, dass die Künstlergruppe leavinghomefunktion herausgeputzt, auf ihren Ural 650 Gespannen durch die Straßen New Yorks knatterte.
NEW YORK CITY – der Schmelztiegel der Kulturen – war ihr finales Ziel nach einem Wahnsinns – Ritt von mehr als 40 000 Kilometern (auf einem Wahnsinns-Motorrad)! Bereits vor über 2 Jahren hatten die Künstler Komfortzone und Privatsphäre zurückgelassen und Haarbürste gegen Schraubenschlüssel getauscht. Die Beiwägen wurden zu mobilen Studios transformiert und so ging es auf und davon sich die Welt mit eigenen Augen zu beschauen.
Mithilfe ihrer rollenden Studios schufen die Künstler ein weitreichendes Netzwerk zwischen fern‐ fernöstlicher Abgeschiedenheit und westlicher Entwicklung. Und so war es eine Kombination aus dem Schneckentempo und der unglaublichen Menge an Pannen, die ihnen Tür und Tor sowohl in sehr dicht besiedelten als auch stark isolierten Regionen öffneten.
Erfahrung und Routine zeigten den 5 Gereisten bald: Hat man also eine Panne, lösen sich die meisten Hemmungen und Kommunikationsbarrieren in Wohlgefallen auf. Die Beteiligten – ob einheimisch oder weltreisend – sind fast selbstverständlich an einer gemeinsamen Lösungsfindung interessiert.
Das betreffende Motorrad dicht umringend, arbeiten alle Hand in Hand und sind involviert – Stereotypen greifen hier nicht mehr. Und so scheint allein das Gesamtpaket dieser Ural Motorräder herkömmliche Konventionen und Grenzen zu sprengen. UND DEMNÄCHST: DAS BUCH
Die Welt auf einer Ural 650 zu umrunden ist natürlich nur die eine Hälfte der Geschichte. Mit der Rückkehr nach Europa hat das Projekt leavinghomefunktion eine ganz neue Dimension angenommen: cominghomefunktion – wie reflektiert man überhaupt das Erlebte und vermittelt es dann entsprechend? Doch nun ist es erst einmal an der Zeit sich niederzulassen, um das Dokumentationsmaterial von mehr als 40 000 Kilometern zu durchforsten und zu verdichten. Die Gruppe hat sich vor kurzem mit ihrem Verleger Tom Van Endert getroffen, um die nächsten Schritte für das Buchprojekt zur Tour zu planen. Weitere Pläne jenseits des Buches befassen sich mit Projektpräsentationen sowie Film- und Theaterproduktionen. DIE GANZE GESCHICHTE – KURZGEFASST
Im Herbst 2014 brachen sie aus Deutschland auf. Auf der Suche nach einem Landweg, der die Fünf in Richtung Osten bis in den Westen führen würde. Kompression, Zündzeitpunkt oder Ventilspiel waren bis dato alles Fremdworte im Umgang mit den alten Ural Motorrädern, die ab jetzt als Transportmittel und mobiles Studio dienen sollten. Nach 25 Kilometern gab’s bereits die erste große Panne und nach 5 000 Kilometern das erstes Wintercamp – in Georgien. Im ständigen Kampf gegen Wind, Wetter und russische Technik überwunden sie Berge aus Bürokratie, um auf abenteuerliche Weise herauszufinden, was Entfernung wirklich bedeutet. Die folgenden 20 000 Kilometer waren die volle Dosis Erfahrung – es ging durch kasachische Gewitter und durch die mongolische Wüste, entlang tausender Kilometer Wellblechpiste – pausenlos gejagt von sibirischen Tigermücken. Dort, wo Sibirien endet und der Ferne Osten Russlands beginnt, stellten sich die Fünf der nächsten großen Herausforderung: Die ‚Old Road of Bones‘. Diese Straße als „unbefahrbar“ zu beschreiben, würde die ganze Sache wohl am treffendsten beschreiben – doch schaut selbst …
300 Kilometer Sumpf, Flüsse und Schlamm später war bereits absehbar, dass die Dinge auf dem Landweg nach New York City zunehmend mühevoller wurden – vor allem weiter nördlich, Richtung Beringstraße, wo die Reise zu Lande final zu Wasser fortgesetzt wurde. NUN! Nach einer Winterpause in Kanada hatten die Reisenden ihr Ingenieurstalent entdeckt und den schwimmbaren Amphibien-Prototyp der Ural 650 entwickelt. Zudem waren die notwendigen finanziellen Mittel zusammengetragen, um in den Fernen Osten Russlands zurückkehren zu können. Hier wartete der absolute Gipfel dieser Reise: 1 600 Kilometer Flussfahrt auf dem entlegenen Kolyma mit einem Floß, das von den Teufelsmotoren der 650iger Ural Maschinen angetrieben wurde hinauf bis zur Mündung in den Arktischen Ozean. Durch das Tschukotkische Outback ging es anschließend weiter über Kamtschatka auf die andere Seite. Von Anchorage führte der Weg durch die Weiten Alaskas – bis nach Kanada. Unzählige Pannen waren ein stetiger Begleiter, der ihnen oftmals in Kontakt mit wunderbaren Menschen und atemberaubenden Geschichten brachte. Mit kleineren und größeren Umwegen schließlich auf der Zielgeraden – entlang der Westküste bis nach Los Angeles – trudelten die Weltgereisten am 10.01.2017 um 15:04 Uhr mit Pauken und Trompeten in NEW YORK CITY ein. Gelbe Taxi-Schwärme und das Smartphone-Blitzlichtgewitter ungläubig starrender Fußgänger bereiten einen ungewohnten Empfang und den Auftakt zu einem großartigen Grande Finale.

Sämtliche Erlöse der HORIZONTA fließen in die Wald- und Klimaschutzprojekte des Veranstalters AMAP e. V. (Almada Mata Atlântica Project) zum Schutz des Mata-Atlântica-Regenwalds an der brasilianischen Kakaoküste – dem bereits zu mehr als 90 Prozent zerstörten Lebensraum der von der IUCN als stark gefährdet eingestuften Goldkopflöwenäffchen.
http://www.amap-brazil.org

Kassel

29.02.2020
14:00 Uhr
Tickets
ab 14,20 €
HORIZONTA KASSEL: Wildes Skandinavien
Wildes Skandinavien

Die niederländische Profifotografin Jolanda Linschooten nimmt Sie mit nach Skandinavien, abseits der ausgetretenen Pfade. Die Berge, Flüsse und weite Ebene Skandinaviens sind schon seit vielen Jahren Jolandas große Faszination. Ihre Reisen sind Erfahrungen für Sinne und Seele, da sie eintauchen möchte und eins werden will mit Licht, Land und Leuten. Deshalb baut sie im Schwedischen Sommer ihr eigenes Kanu und fährt damit 30 Tage quer durch Lappland, zusammen mit Ehemann und Wildnisführer Frank. Im Norwegischen Winter kehrt Jolanda zurück, diesmal allein. Auf Anzeige eines exzentrischen Professors zieht sie auf Skiern durch die tiefgefrorene Finnmarksvidda und zeltet bei den Rentiersamen, von denen sie lernt, in der dunklen Polarnacht erstmals richtig zu sehen.

Jolanda Linschooten

Jolanda Linschooten lebt beruflich von ihren Abenteuern. Sie schreibt, filmt und fotografiert. Sie hat bereits einige Bücher veröffentlicht (Fotobücher über Licht, Bergwanderführer zu Norwegen, Großbritannien, die Schweiz und Island, sowie zwei Bücher über Langstreckenlauf), schneidet ihre Multivisionsshows selbst und arbeitet freiberuflich für Magazine wie National Geographic und Globetrotter. Mit ihren Büchern und Artikeln ist die Niederländerin mehrmals nominiert worden, mit ihrem Vortrag über Polarlichter hat sie beim Österreichischen Reise- und Abenteuer-Vortragsfestival El mundo hat Sie 2017 einen Preis gewonnen. Sie durchquerte Alaska mit dem Mountainbike, zu Fuß und mit dem Kanu, zog mit Ski und Schlitten allein durch Kanada bei −47 Grad und überquerte die Grönländische Eiskappe mit Ski und Kite. Jolanda ist auch eine leidenschaftliche Langstreckenläuferin. So lief sie in 40 Tagen mit Biwakzelt von der Südspitze bis in den höchsten Norden Großbritanniens und gewann den Ultra-Trail du Mont-Blanc und belegte beim Marathon des Sables den zweiten Platz. In der Einsamkeit der überwältigenden skandinavischen Natur und ihrer Passion, etwas selbst zu machen, findet die Abenteurerin viel Zeit, ihre Träume zu erfüllen.

Sämtliche Erlöse der HORIZONTA fließen in die Wald- und Klimaschutzprojekte des Veranstalters AMAP e. V. (Almada Mata Atlântica Project) zum Schutz des Mata-Atlântica-Regenwalds an der brasilianischen Kakaoküste – dem bereits zu mehr als 90 Prozent zerstörten Lebensraum der von der IUCN als stark gefährdet eingestuften Goldkopflöwenäffchen.
http://www.amap-brazil.org

Kassel

29.02.2020
11:00 Uhr
Tickets
ab 14,20 €
Wenn mein Mond deine Sonne wäre - ab 6 J. - vierhuff theaterprod. + WEIL WOCHENENDE: SPIELEWELTEN
WEIL WOCHENENDE-Rahmenprogramm: SPIELEWELTEN - ab 15 Uhr
Wir verlassen den analogen Theaterraum und betreten die digitale Bühne. Mit Hilfe von Virtueller Realität reisen wir gemeinsam durch unsere neu geschaffenen Welten.

Vorstellungsbeginn : 16 Uhr
Uraufführung nach einer Geschichte von Andreas Steinhöfel bearbeitet von Gero Vierhuff

Der Titel "Wenn mein Mond deine Sonne wäre" klingt wie eine Liebeserklärung.
Voller Sehnsucht wacht Max eines Morgens auf und fasst einen tollkühnen Plan. Er möchte seinen Großvater, den er so liebt, aus dem Pflegeheim befreien. Dort fühlt er sich nicht wohl und vergisst alles. Sie verbringen einen besonderen Sommertag auf einer idyllischen Blumenwiese. Doch was wird dann?
Eine eindrückliche, poetische Geschichte über das Vergessen und die besondere Beziehung zwischen einem Großvater und seinem Enkel. Die intensiven Gefühle werden in eine leichte, federnde Sprache gefasst, reich an atmosphärischer Tiefe und Anschaulichkeit. Die Situation wird auf einer emotionalen Ebene weitergeführt, die über die reine Narration hinausgeht. Eine Aufforderung zu Entschleunigung und Innehalten. Eine Gesamtkomposition aus Sprache, Schauspiel, Tanz, szenischen Bildern und flirrender Live-Musik.
Inszenierung: Gero Vierhuff | Musik: Jannis Kaffka | Bühne und Kostüme: Swana Gutke | Mit Cornelia Dörr, Jannis Kaffka, Thorsten Neelmeyer und Kai Vos | vierhuff theaterproduktionen
Illustration: Nele Palmtag
Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Stiftung Niedersachsen und die Hamburgische Kulturstiftung

Vorstellungsbeginn: 16 Uhr
GlasBlasSing - „Flaschmob“
Upcycling, nein, das bedeutet keinesfalls mit dem Fahrrad bergauf zu fahren. Upcycling ist die aufregend-attraktive Schwester von Recycling. Wer upcycled, der wandelt ein scheinbar nutzloses Abfallprodukt in etwas Neues, Wertvolleres um.
Nehmen wir zum Beispiel Flaschen. Genau. Flaschen. Kennt jeder. Öffnen, austrinken, wegbringen. Immer schnell zur Hand, wenn der Gaumen staubt. Flaschen lassen sich zu vielem upcyclen: Behausungen für Modellschiffe, Handduschen für Formel-1-Sieger, Briefumschläge für Gestrandete und in den Händen von GlasBlasSing zu faszinierenden Musikinstrumenten.
Dein Kasten Sprudel ist alle? Schieb ihn in den Pfandautomaten und kassiere 3,30 € oder gib ihn zusammen mit deinem anderen Leergut in die Obhut der vier Vollbiermusiker aus Berlin und du erlebst erstaunliche Allround-Instrumente, die wie Schlagzeug, Bass, Gitarre, Flöte oder auch Steeldrum klingen. 
Mit dem Blick für das Besondere im Alltäglichen verwandeln sie den Getränkemarkt zum Konzertsaal, wird die Pulle zur magischen Klangschatulle, mit der sich so einige dahinhinwelkende Melodien leichthändig generalüberholen lassen. Immer nach dem Motto: Bitte ein Hit.
Leg das Smartphone zur Seite und schau dir live an, was man mit den Überresten der letzten Silvesterparty Geniales anstellen kann. Komm zu Flaschmob, dem neuen Programm von GlasBlasSing. Bestaune die Cokecaster-Flaschengitarre, das Flachmanninoff-Xylophon, die Jelzin-Orgel oder die Wasserspender-Floor-Toms, die so schön BUMM machen, wenn man mit der grünen Perrier-Keule draufhaut.
Erlebe feinstes Pfandwerk, von würzig-herb bis feinperlig, hochprozentig virtuos und wie immer bei GlasBlasSing:
Das mit Abstand beste Flaschenmusikprogramm aller Zeiten.
Kayef - Live 2020
Kayef ist 2020 endlich wieder auf Tour durch Deutschland und versorgt euch mit gefühlvollen Lyrics und treibenden Beats. Wartet nicht zu lang und sichert euch jetzt die Chance, seine größten Hits und Songs aus dem aktuellen Album "Modus" live auf der Bühne zu genießen.

Genreübergreifende Vielfalt, ehrlicher Tiefgang und eine herausragende Produktion – die Markenzeichen des unter dem Pseudonym Kayef bekannten Rap- und Popmusikers sind so facettenreich wie seine Alben. "Relikte letzter Nacht", "Chaos" oder "Modus" treffen mit authentischem Sound und ehrlichen Texten stets den Zeitgeist der Generation des jungen Künstlers.

Bereits 2005 wurde Kayef von seinem Bruder mit Deutschrap angesteckt. Bald daraufhin begann er, online eigene Rapvideos hochzuladen. Auf YouTube gelang dem Düsseldorfer mit seinem Channel KayefTV dann der Durchbruch. Heute zählt dieser fast eine halbe Millionen Follower und beweist, neben den Veröffentlichungen des jungen Musikers, den Erfolg seines Schaffens. Längst ist Kayef aber auch live auf Bühnen großer Konzerthallen und Festivals anzutreffen. Dabei performed er seine Musikmischung aus Rap, Pop und RnB und bringt das Publikum mit Songs wie "Musik", "Schon ok" oder "Nie wieder niemand" zum Durchdrehen.

Kayef live zu erleben, ist ein Muss für alle Fans – er erzählt Geschichten aus dem Leben und verpackt diese in Hits, die genau ins Schwarze treffen. Sichert euch jetzt eure Tickets und seid mit dabei!

Karten noch an der Abendkasse erhältlich.
KÖRPERWELTEN Museum in Heidelberg - Anatomie des Glücks
Dem Glück auf der Spur - Die große Liebe, ein sorgenfreies Leben, wahre Freundschaft ... Alle Menschen streben nach Glück. Aber wo wohnt das Glück? Warum können wir nicht genug davon bekommen? Und warum können wir uns das Glück nicht für immer bewahren?

Diesen und anderen Fragen zum Thema Glück wird das neue KÖRPERWELTEN Museum im Alten Hallenbad ab Ende September 2017 nachgehen. Es widmet sich damit nicht nur der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie Fragen rund um das Thema Gesundheit, sondern auch der Anatomie seines Glücks.

Ziel der KÖRPERWELTEN ist es, dem Besucher die wunderbare Komplexität des menschlichen Körpers lebensnah aufzuzeigen und somit seine Achtsamkeit für den eigenen Körper in allen Lebenslagen und - phasen zu sensibilisieren.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

On track to happiness! - Whether it`s great love, a carefree life or true friendship … we encounter happiness in various ways, but still never quite by accident.

When do we feel happiness?
What happens to our body?
Why can`t we keep it forever?

Plastinator Dr. Gunther von Hagens and curator Dr. Angelina Whalley pursue these and other questions in the newly designed BODY WORLDS Museum at the “Altes Hallenbad” in Heidelberg.

The permanent exhibition is not only devoted to human anatomy, its organ functions and questions about health, but also the Anatomy of Happiness.
Around 200 unique exhibits and accompanying interactive stations, where YOU can get on track to your happiness, reveal the wonderful complexity of your inner body and will inspire your sensibility to your own body and happiness.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
Die Nacht der Musicals - Highlights aus weltbekannten Musicals
Nach erfolgreichen Tourneen und vielen ausverkauften Hallen kommt Die Nacht der Musicals ab Dezember 2019 wieder nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Mit einem immer neuen und abwechslungsreichen Programm, begeistert die erfolgreichste Musicalgala aller Zeiten bereits weit über 2 Millionen Besucher.

Das Programm lässt keine Wünsche offen. In einer über zweistündigen Show gelingt es den Darstellern eine bunte Mischung bekannter Musicals Hits aus „Tanz der Vampire“, „Rocky“, „Das Phantom der Oper“, "Mamma Mia“, „Cats“ und vielen weiteren Musicals darzubieten und für einen Abend voller Gänsehautmomente im Zuschauerraum zu sorgen.

Die jährlich wachsenden Zuschauerzahlen bringen Die Nacht der Musicals dazu, immer neue Musicals ins Programm aufzunehmen. So konnte im Vorjahr z.B. mit „Grease“ begeistert werden. In diesem Jahr folgen die besten Szenen aus dem Broadway Verkaufsrenner „The Greatest Showman“, unter anderem mit dem Hit „This is me“. Lebe deine Träume ist das Motto des Jungen P.T. Barnum, der mit dem Song „Million Dreams“ dem Publikum seinen Traum, die Zirkuswelt vorstellt. Er verwirklicht sich diesen und wird damit zum Pionier der Manege. Eine spannende Geschichte zum Staunen und mitfiebern, in der weder Liebe noch Dramatik ausbleiben.

Natürlich dürfen bei Die Nacht der Musicals auch die beliebtesten Hits aus dem Disney-Musical "Der König der Löwen" oder „Frozen“ nicht fehlen. Dabei verschmelzen die modernen Lieder zu einer untrennbaren Einheit mit den zeitlosen Klassikern.

Die herausragenden Darsteller verbreiten durch ihre Stimmgewalt und das schauspielerische Talent jede Menge Emotionen und garantieren einen unvergesslichen Abend für Jung und Alt. Abgerundet wird Die Nacht der Musicals durch animierte Choreografien, aufwändige und farbenfrohe Kostüme, sowie ein perfekt auf die Show abgestimmtes Licht- und Soundkonzept.

Einlass ab 19:00 Uhr
Festkonzert L`Orchestra I Sedici - Internationales Streichorchester
Klassik der Extraklasse: Festkonzert 2020 im Historischen Kaufhaus

Freiburgs Musikliebhaber dürfen sich Ende Februar auf ein besonderes musikalisches Schmankerl freuen: L`Orchestra I Sedici. Traditionell besuchen die Ausnahmemusiker des international besetzten Streichorchesters einmal jährlich das Breisgau. Im prächtigen Kaisersaal des Historischen Kaufhaus heißt es dann am 29.2.2020 wieder „Bühne frei“ für die virtuosen Klangkünstler – im Gepäck das brandneue facettenreiche Programm mit Kompositionen von Vivaldi, Corelli, Grieg Sibelius und Suk.

Vor über 20 Jahren gründete der italienische Maestro Luigi Sagrestano das mittlerweile europaweit bekannte Ensemble. Immer auf der Suche nach dem perfekten Klang und nach musikalischer Weiterentwicklung. Dass Musik über Grenzen hinweg verbindet ist bei den „Sedici“ keine Floskel, sondern gelebte Wirklichkeit. Die 16 Musiker, internationale Preisträger aus acht verschiedenen Nationen, bringen stets ein Stück ihrer eigenen Geschichte ins Orchester ein. Kulturelle Einflüsse und individuelle Prägungen fügen sich zusammen, zu einem spannenden Ganzen. Das Publikum ist elektrisiert vom fein abgestimmten Zusammenspiel. Klasse Klassik im prächtigen Rahmen!

„Brillanter Bogen“ titelt die Süddeutsche Zeitung und der mdr Dresden sendet: „Eine musikalische Entdeckung – mille grazil!“

Programm

Antonio Vivaldi
Der Winter aus “Die vier Jahreszeiten“

Arcangelo Corelli
Concerto Grosso op. 6 Nr. 5

Edvard Grieg
Holberg Suite op. 40

Jean Sibelius
Impromptu für Streichorchester

Josef Suk
Serenade für Streichorchester op. 6

Änderungen vorbehalten

Saaleinlass 18:30 Uhr

Hier keine Tickets verfügbar
What´s your Metal #10 - What´s your Metal #10
Presented by Breakdown Events & LCC Productions
Supportet by ZPOP Brandenburg, metal.de & PITcam

WHATS YOUR METAL steht für Metalmusik! Seit September 2017 findet die Konzertreihe
regelmäßig im Lindenpark Potsdam statt und feiert am 29.02.2020 – pünktlich zum Schaltjahr - sein zehntes Konzert! Um es mit euch so richtig krachen zu lassen, haben wir sowohl WHATS YOUR METAL in ein neues Design verpackt als auch ein Line Up für euch zusammengestellt, welches vor Power und purem Heavy Metal gerade zu glüht! Sichert euch Tickets im Vorverkauf und glaubt uns, wenn wir sagen: es weht ein frischer Wind durch die WHATS YOUR METAL Konzerte. Seid gespannt auf Neues!

Dieses Mal dabei:

TORIAN (Power Metal, Paderborn)
https://www.facebook.com/torianlegion/
"Unbowed, Unbent, Unbroken“… dieser Songtitel vom neuen TORIAN Album ‚God Of Storms‘ könnte auch sinnbildlich für die Geschichte der Band stehen. Durchhaltevermögen und unbedingten Willen legen die Paderborner Power Metaller schon seit ihrer Gründung im Jahr 2002 an den Tag und mit viel Leidenschaft und Enthusiasmus konnten sich TORIAN im Laufe der Zeit einen beachtlichen Status im Underground erspielen. Nun, 2018 und mit ihrem vierten Studioalbum, legt die Band einen qualitativen Quantensprung hin: So ausgefeilt,eingängig und hymnenhaft kannte man die Gruppe um Sänger Mark Hohlweck bisher nicht. ‚God Of Storms‘ ist eine willkommene Überraschung; ein Album, mit dem sich TORIAN nicht vor internationalen Größen verstecken müssen.Produzent Seeb Levermann (Orden Ogan, Rhapsody Of Fire, Brainstorm), der schon zur 2016 in Eigenregie veröffentlichten EP ´Phantoms Of The Past´ mit ins Boot geholt wurde, hat ganze Arbeit geleistet und so entwickeln die – zu einem Großteil von Gitarrist Carl Delius geschriebenen - zehn neuen Tracks eine immens große Strahlkraft. Selten bekommt man ein Album zu Gehör, das derart eingängig ist, dabei aber auch beim x-ten Durchlauf keine Abnutzungserscheinungen zeigt.
„Gut die Hälfte der Songs von ‚God Of Storms‘ sind mittlerweile schon live-erprobt“, kann Gitarrist Carl Delius vermelden.„Das Feedback istgroßartig und man kann im Grunde kaum einen Song hervorheben, weil alle neuen Nummern live total zünden. Nach Konzerten mit Sabaton, Dragonforce, Orden Ogan,Overkill, Annihilator und Vicious Rumors in den letzten Jahren wollen wir mehr denn je live spielen.“
Das Coverartwork für ‚God Of Storms‘ wurde von Claudio Bergamin (Judas Priest, Battle Beast) erstellt. Neben der CD sind auch zwei Vinyl-Versionen (Clear Blue – auf 250 Stück limitiert; und Schwarz) erhältlich.

THUNDER AND LIGHTNING (Heavy Metal, Berlin)
https://www.facebook.com/tnlmetal/
Das erste Album mit dem neuen Lineup „Purity“ wurde im Oktober 2008 veröffentlicht und brachte in der Szene und in der Presse erstklassiges Feedback ein. Im August 2009 spielte die Band als Support der New Yoker Hardcorelegende PRO-PAIN im Berliner Columbia Club. 2010 folgte die Veröffentlichung von Album Nummer drei mit dem Namen „Dimension“. Nach Shows in ganz Deutschland unter anderem dem Rock In Schroth Festival, Supportshows für THE SWORD und Festivals in Österreich und Polen eröffneten THUNDER AND LIGHTNING im Dezember 2011 den Abend für die deutsche Heavy Metal Legende GRAVE DIGGER im K17 in Berlin. Die Veröffentlichung von "In Charge Of The Scythe" erfolgte am 23. August 2013. Für die kommenden Monate standen Supportshows u.a. für die NWOBHM Legende TYGERS OF PAN TANG auf dem Tourplan. Mit Shows vor Altmeister ULI JON ROTH, sowie den A-Capella Metaller VAN CANTO ging es Anfang 2014 weiter. Im September 2014 feierten Thunder And Lightning ihr zehnjähriges Jübiläum im K17 vor ausverkauftem Hause in Berlin. Zu diesem Anlass war die Band abermals im Sommer im Studio gewesen, um eine neue EP aufzunehmen. Der kleine Silberling trägt den Titel „Slice Of Life“ und erhielt abermals erstklassiges Feedback von der Presse. Nach einer Tour durch England im Frühjahr 2015 findet man sich Anfang 2016 im Studio ein, um das neue Album auf Festplatte zu Bannen. „The Ages Will Turn“ kam am 9.12.2016 auf den Markt. Im Herbst 2018 war man im Rahmen der Metal Hammer Awards mit Bands wie DIRKSCHNEIDER und NIGHT DEMON auf einer Bühne zu sehen. 2019 erscheint das neue Album „Demonicorn“.

BOBA CAT (Heavy Rock/Metal, Potsdam)
https://www.facebook.com/bobacatband/
Wir sind Boba Cat aus Berlin/Potsdam und eine Gruppe knallharter Sesselfurzer. Jedes einzelne Bandmitglied kann bereits auf viele Jahre Bühnenerfahrung zurückgreifen und ist absoluter Profi auf seinem Instrument. Seit circa einem Jahr sind wir in der aktuellen Besetzung unterwegs. Unser bewährtes Erfolgsrezept beim Publikum besteht aus knallharten selbstgeschriebenen Rock-Songs und verrückter Show, bei der die gesamte Rockgeschichte auf die Schippe genommen wird. Dazu zählen zum Beispiel das Nacheifern von Deep Purple durch den Einsatz einer echten Hammond-Orgel sowie des Original-Sounds der 70er-Jahre - der Wiege des Hard-Rock und des Heavy-Metal. Abgerundet werden unsere spektakulären Shows durch z. B. Konfetti-Kanone, Flammen-Helm, Tänzerinnen und weitere verrückte Absurditäten!

WOLFSTAVAR (Folk Metal, Leipzig)
https://www.facebook.com/Wolfstavar/
Die Leipziger Band „Wolfstavar" spielt mitreißenden German- Folk- Metal mit Elementen wie Dudelsack, Harfe, Schalmei und Flöte. Im Jahr 2018 veröffentlichten sie ihr Album „Gesang der Meere“, welches unter anderem auf Spotify zu finden ist.

Mehr Infos unter:
https://www.facebook.com/breakdowneventsgermany
https://www.instagram.com/breakdown_events

Einlass: 19:00

Potsdam

29.02.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 9,30 €
Swedish Legend - Absolut ABBA Tribute - Special Guest: Harpo (Moviestar)
Zehn Jahre lang haben Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad, Benny Andersson und Björn Ulvaeus mit der schwedischen Gruppe ABBA in den Jahren von 1972 bis 1982 die internationale Popmusik bestimmt. Und auch heute, über 35 Jahre nach ihrer Trennung, gehört ABBA zu den erfolgreichsten Gruppen der Musikgeschichte.
Schon sehr viele Musiker und Sänger haben sich nach dem Ende der Supergruppe an der Musik von ABBA versucht, nur ganz wenige haben es geschafft.
„ABBA in Perfektion“ (Waldecksche Landeszeitung), „Formation frenetisch gefeiert“ (Die Glocke), „Stürmischer Applaus für einen gelungenen Abend“ (Borkener Zeitung) sind nur einige Aussagen der Medien zu der von der deutsch-schwedischen Gruppe „Swedish Legend“ gespielten Produktion.

Auch Harpo, selbst Schwede, und mit seinem Hit „Moviestar“ für die Hymne einer ganzen Generation verantwortlich, ist voll des Lobes. „Es gibt für mich keine bessere ABBA Tribute-Show“. Und er muss es wissen. Kennt er doch alle ABBA-Mitglieder persönlich und hatte Anni-Frid bei seinem Welthit „Moviestar“ als Sängerin im Background dabei.

Daher ist die Produktion besonders stolz darauf, dass Harpo für „Swedish Legend - Absolut ABBA Tribute“ gewonnen werden konnte. Als Moderator und „Special Guest“ ist er seit Jahren fester Bestandteil der Show ist und wird natürlich auch seinen Welterfolg „Moviestar“ singen. Dabei hat bisher jedes Publikum ausgelassen gefeiert.

Die schwedisch-deutsche Band „Swedish Legend“ versteht es, wie kaum eine zweite Formation in Europa, die Kult-Hits wie „Waterloo“, „Dancing Queen“, Mamma Mia“, Voulez-Vous“ oder „Thank you for the music“, im Original-Sound zu spielen und das ABBA-Feeling fast originalgetreu live auf die Bühne zu bringen. Die für ABBA besonders typischen Frauenstimmen von Agnetha und Anni-Frid harmonieren perfekt und gemeinsam mit Björn und Benny und einer Gruppe von professionellen Musikern wird in einer mitreißenden Show ein wahres Hit-Feuerwerk entzündet, bei der Partystimmung unweigerlich vorprogrammiert ist.

Originalgetreuer Sound, Glamour, Glitzer, Plateauschuhe, authentische Kostüme und Discokugeln – alles so wie man es kennt. Als wäre das Original wieder auf der Bühne!

Einlass eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
SIXX PAXX #followme Tour - Krefeld
Heiße SIXX PAXX®, atemberaubende Akrobatik und sexy Überraschungen.
Bei ihrer #followme Tour bringen die heißesten Männer Europas ihr Publikum um den Verstand.

Seid ihr bereit für den aufregendsten Abend eures Lebens? Dann folgt den begehrtesten Männern Europas zu ihrer #followme-Tour 2019/20. Bei der brandneuen und exklusiven Show entführen die SIXX PAXX® ihre Zuschauerinnen zu einem Abenteuer, das jede heimliche Fantasie übertrifft. Seid live dabei, wenn die durchtrainierten Jungs ihre Hüllen fallen lassen und dem Publikum mit ihren zum dahinschmelzenden Sixpacks und Knackpos einheizen.

Selbst nach fünf Jahren „Musical for Her“ mit ausverkauften Theatern und unzählig höherschlagenden Frauenherzen, schaffen es die geborenen Entertainer wieder einmal, ihr Publikum bei der #followme-Tour mit neuen Kostümen, noch mehr Livegesang und prickelnden Showeinlagen zu überraschen. So viel sei schon mal verraten: Es wird magisch! Dabei sorgen atemberaubende Akrobatik und unwiderstehliche Dancemoves für Kreischalarm. Und der wird bei dieser Show garantiert lauter denn je.

Wer die Jungs kennt, weiß mit wieviel Charme sie ihre Zuschauerinnen verführen – und das nicht nur auf der Bühne. Die Stripper lassen es sich nicht nehmen, dem Publikum so nah wie möglich zu sein. Immerhin wollen durchtrainierte Körper nicht nur angeschmachtet, sondern auch angefasst werden.

WE LOVE TO ENTERTAIN YOU
SIXX PAXX®

Der Einlass beginnt ab 19:00 Uhr.
OBDUKTION EINER KUNSTFIGUR – KLAUS NOMI
*in deutscher und englischer Sprache*

Nachdem David Bowie ihn für einen Auftritt bei der NBC-Show “Saturday Night Live“ engagiert hatte, wurde der deutsche Countertenor Klaus Nomi Ende der 70er-Jahre über Nacht mit seinem Crossover aus Oper, Pop und New Wave bekannt. Durch das Sezieren der medialen Hinterlassenschaften des Künstlers entsteht nun eine neue musikalische Bühnenshow.

Die Titelfigur ist abwesend. Finger tippen "klaus nomi" und “cold song” in das Youtube-Fenster: Wer war dieser Grenzgänger? Eine Tänzerin, eine Schauspielerin und eine Sängerin skizzieren zusammen mit einem Musiker ein Bild des Künstlers, das absichtlich unvollständig bleibt und bleiben muss. Zentraler Untersuchungsgegenstand der theatralen Obduktion ist das Video eines Konzertmitschnitts aus dem Jahr 1982, in dem Klaus Nomi eine Arie aus Henry Purcells “King Arthur“ interpretiert. Der Tod als Thema der Arie ist dem Körper des Sängers sichtbar eingeschrieben. Ein Jahr nach dieser Aufnahme stirbt er als einer der ersten an AIDS. Zurückblickend ist dieser Auftritt der (traurige) Höhepunkt seiner Karriere; das Video Zeugnis davon. Der im Video festgehaltene Moment im Leben Klaus Nomis scheint durch die Kunstfigur hindurch den Blick auf seine Biographie freizulegen: auf deren sämtliche Facetten und Schichten. Es offenbart sowohl den Künstler als auch den erkrankten Menschen, wodurch sich die Frage nach der wahren Identität hinter der Kunstfigur Bahn bricht.

"Aufwändige Musikperformance!" (Theater heute 06/2019)


GESANG/PERFORMANCE Meredith Nicoll SCHAUSPIEL/PERFORMANCE Anna Eger LIVE-MUSIK/PERFORMANCE Felix Stachelhaus TANZ/PERFORMANCE Mona Vojacek Koper KONZEPT/REGIE Jens Bluhm KONZEPT/DRAMATURGIE Lena Carle BÜHNE/KOSTÜM Gianna-Sophia Weise VIDEO Philipp Joy Reinhardt KOMPOSITION Felix Stachelhaus KOOPERATION Thalia Theater / Hochschule für Musik und Theater GEFÖRDERT DURCH Hamburgische Kulturstiftung GASTSPIEL ERMÖGLICHT DURCH Ilse und Dr. Horst Rusch Stiftung sowie Wiederaufnahme- und Gastspielförderung des Dachverbands freie darstellende Künste Hamburg, im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien

JENS BLUHM absolvierte sein Regiestudium am Max-Reinhard-Seminar in Wien, assistierte drei Jahre unter Johan Simons an den Münchner Kammerspielen und ist seit 2015 als freier Regisseur tätig. Seine Schwerpunkte sind Gegenwartsdramatik und performative Arbeiten zwischen Sprache und Musik.

LENA CARLE studierte Theaterwissenschaft in München und Dramaturgie an der Theaterakademie Hamburg. Seit Januar 2019 arbeitet sie als Dramaturgin am Schauspiel Kiel. Ihren Schwerpunkt legt sie auf interdisziplinäre Projekte.

Ausverkauft. Restkarten ggf. an der Abendkasse
Willkamen - Komödie von Lutz Hübner und Sarah Nemitz
Beim WG-Abendessen verkündet Benny die Neuigkeit: Er wird für ein Jahr als Dozent in die USA gehen. Für die Zeit seiner Abwesenheit macht er den Vorschlag, sein Zimmer Flüchtlingen zur Verfügung zu
stellen. Die Fotografin Sophie ist begeistert und plant gleich ein Dokumentarprojekt. Doros Bedarf an Kontakt mit fremden Lebenswelten dagegen ist gedeckt, die WG-Älteste hat nicht vor, daheim soziale Experimente zu machen. Und wenn Mitbewohner Jonas den Posten bei der Bank schon sicher hätte, fände er Bennys Idee genial – aber der Lärm ...
Auch Anna, das Nesthäkchen der WG, hat etwas zu verkünden: Sie ist schwanger und würde gern mit dem Kindsvater zusammen- ziehen. Als der später vorbeischaut, bekommt die Diskussion eine neue Note – denn der Sozialarbeiter Achmed äußert unverblümt seine überraschenden Ansichten.

Ob nun Mülltrennung, Biofleisch, Nachhaltigkeit oder Willkommenskultur: Politisch korrekt zu leben ist mitunter gar nicht so leicht. Wie steht es also um die Bereitschaft, die eigene Komfortzone aufzu-
geben? Lutz Hübner und Sarah Nemitz holen die Diskussion über die gesellschaftliche Umordnung ins Wohnzimmer der bürgerlichen Mitte. Mit großem Gespür für Komik schaffen sie lebensnahe Figuren, die
mehr mit uns gemein haben, als uns lieb ist. Lutz Hübner zählt zu den meistgespielten Gegenwartsdramatikern, seine Stücke werden international gespielt und für Kino und Fern-
sehen verfilmt.



Inszenierung: Harald Weiler
Ausstattung: Lars Peter
Mit: Achmed Ole Bielfeldt, Birthe Gerken, Birte Kretschmer,
Anton Pleva, Marco Reimers, Norhild Reinicke
"SexBomb" - Das Tom Jones Musical
Die Erfolgsstory des Entertainers TOM JONES
nun endlich auch als großes Show-Musical

Kaum ein Künstler kann ein so bewegtes Leben vorweisen wie TOM JONES. Alle Facetten ausleuchten, die Story hinter den Stories erzählen und die Faszination dieses einzigartigen Entertainers auf die Bühne bringen - das gelingt den Darstellern, Sängern, Tänzern und Live Musikern mit dem brandneuen ShowMusical "SexBomb"

Am 7. Juni 1940 im walisischen Pontypridd geboren begeistert der Bergarbeiter-Sohn schon als kleiner Junge im örtlichen Kirchenchor. Nach harten arbeitsreichen Jahren als Bauarbeiter, Staubsaugerverkäufer und Fabrikarbeiter sammelt er erste Bühnenerfahrungen bis ihn 1964 Musik-Manager Gordon Mills unter Vertrag nimmt und ihm den Künstlernamen TOM JONES gibt. Mit "It´s Not Unusual" stürmt TOM schon kurz darauf die Hitparaden. 1965 gelingt ihm mit dem James Bond-Titelsong "Thunderball“ der ganz große Durchbruch. Auch "Delilah", "What´s New Pussycat" oder "The Green, Green Grass Of Home" werden allesamt zu Welterfolgen.
Er singt vor der Queen, tourt durch Radio- und TV-Sendungen und gibt Live-Konzerte überall auf der Welt. Er avanciert zum Sex-Symbol und erhält den Spitznamen „Tiger“. 1977 beginnt eine fast zehnjährige künstlerische Durststrecke, doch 1988 gelingt ihm mit "Kiss", endgültig ein fulminantes Comeback. 1999 bricht das Erfolgsalbum „Reload“ alle Rekorde. Die Auskoppelung "SexBomb" wird ein riesiger Single-Chart-Erfolg.
2005 ernennt Queen Elizabeth II ihn zum "Knight Of The British Empire".

Keine Ermäßigungen

Der Gesamt-Saal ist momentan abgeteilt!

Weitere Infos:
http://www.stadthalle.leonberg.de

Rollstuhl- & Rollatorfahrer:
Buchung nur über Stadthalle Leonberg, Telefon: 07152 / 9755-0

Einlass mit "Print@Home"-Karten ist nur über
den Haupteingang der Stadthalle Leonberg möglich!

Bei den freien Plätzen im ReserviX-System
handelt es sich um ein Kartenkontingent.
Der ReserviX-Saalplan zeichnet also nicht
den tatsächlichen Verkaufsstand für eine
Veranstaltung ab!

Karten-Umtausch oder –Rückgabe ist nicht möglich!

Leonberg

29.02.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 40,00 €
Herr Holm - Neben der Spur
Seit 1991 Jahre steht Herr Holm nun schon auf der Bühne, mit annähernd 2.000 Aufführungen in acht verschiedenen Programmen: Herr Holm, der unvergleichliche Polizist aus Hamburg. Mürrischer Blick, schlurfender Gang und Hornbrille sind ihm zum Markenzeichen geworden. Immer fest in seinem Glauben, dass nur Ruhe und Ordnung diese Welt vor Chaos und Willkür schützen können und unermüdlich in seinem Bemühen die Menschen unseres Landes zu mündigen und zu gesetzestreuen Bürgern zu machen.

25 Jahre – das ist eine lange Zeit.

Hat er dabei vielleicht auch ein bisschen vergessen, an sich selbst zu denken?
Man rauscht durchs Leben, den Blick nach vorn, rechts und links bleibt vieles auf der Strecke.
Hätte man öfter mal innhalten, eine Ausfahrt, eine Nebenstrecke, einen Umweg nehmen, Unbekanntes ausprobieren sollen?

Wird man älter, stellen sich diese Fragen zunehmend drängender.
Wie wäre es mal neben der Spur zu sein?
Und muss es denn immer nach oben gehen? Immer beschwerlich?

Am Ziel, oben auf dem Gipfel, in eisiger Höhe ist es verdammt einsam.
Der Absturz droht und der Fall ist tief.
Warum wohl stehen da oben Kreuze?
Von nun an geht’s bergab. Ist das nicht eher ein Versprechen?

Herr Holm macht sich auf, das Gelände neben der Spur zu erkunden und entdeckt dabei vieles, das nicht nur für die Älteren sondern gerade auch für junge Menschen von Interesse sein sollte.

Dauer: 2 Stunden inkl. Pause

AGENTUR RÜHSEN

Pressestimmen:
„Herr Holm ist garantiert der bekannteste Polizist des Nordens.“ (NDR)

„Dirk Bielefeldt wurde im ausverkauften Rittersaal gefeiert. Schwerstarbeit auf der Bühne bejubelt.“ (Goslarsche Zeitung)

Ticket-Ermäßigungen:
• Gruppen ab 10 Vollzahlern erhalten 1 Freikarte
• Kulturkreismitglieder erhalten Sonderkonditionen
• Schwerbehinderte mit B-Schein erhalten 1 Freikarte für die Begleitperson
• nur buchbar unter info@kk-uelzen.de oder Touristinfo 0581-800 6172

Abendkasse zzgl. 2,-€ / Ticket (außer Kulturkreis-Mitglieder)
Gaudagnini Trio
Guadagnini Trio
Alina Tambrea, Violine
Edvardas Armonas, Violoncello
Pianistin Anca Lupu, Klavier

Immer wieder ziehen die Musiker des Guadagnini Trios ihre Zuhörer mit ihrer starken musikalischen, klanglichen und emotionalen Bindung untereinander in ihren Bann. Publikum wie Kritiker bewundern neben der „großen Brillanz und dem kammermusikalischen Feingefühl“ des „Ensembles der Spitzenklasse“ besonders seinen „enthusiastischen Schwung“ und seine „differenzierte Ausdrucksfähigkeit“ als „Zeichen eines Ensemblegeistes, der wohldosiertes Kalkül mit musikalischer Spontaneität vereint“.
Konzertauftritte führten sie bereits auf internationale Podien - vom Beethoven-Haus Bonn, der Alten Oper Frankfurt, dem Rheingau Musik Festival, dem Heidelberger Frühling über zahlreiche europäische Bühnen, bis hin zur Izumi Hall in Osaka, Japan.

Ein Anliegen des Trios, ist es, die Kammermusik George Enescus dem Konzertpublikum nahe zu bringen. So präsentieren Sie neben Werken von Beethoven und Mendelssohn die Sérémade lointaine von George Enescu. In seiner Namensgebung beruft sich das Trio auf die von Alina Armonas-Tambrea gespielte Violine, die der italienischen Geigenbauerfamilie Guadagnini entstammt.

Programm
George Enescu (1881 - 1955): Sérénade lointaine
Ludwig van Beethoven (1770 - 1827) Trio c-Moll, op. 1/3
Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 - 1847): Trio d-Moll, op. 49

19:00 Forum Meisterkonzerte: Konzerteinführung

Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
SV Rödinghausen - TuS Haltern
Die Saison 2019/2020 in der Regionalliga West steht an und natürlich ist auch der SV Rödinghausen wieder mit dabei. Die Mannschaft will in diesem Jahr um die oberen Plätze mitspielen und sich endlich den Titel holen. Beim derzeitigen Kader und der guten Leistung ist das keinesfalls nur ein Traum. Doch damit das gelingt, setzt das Team auf die lautstarke Unterstützung seiner Fans.

Wenn Ihr Herz für den Fußball schlägt, sollten Sie sich die Heimspiele des SV Rödinghausen auf keinen Fall entgehen lassen. Im Häcker-Wiehenstadion können Sie alles erleben, was zu diesem wunderbaren Sport gehört: spannende Spiele, unvergessliche Momente und eine mitreißende Stimmung auf den Rängen.

1970 entstand der Verein durch die Fusion des VfR Bieren und des SV Grün-Weiß Schwenningdorf. Nachdem das Team mehrere Jahrzehnte auf Kreisebene zwischen Mittelmaß und Abstiegskampf pendelte, änderte sich im neuen Jahrtausend alles: Mit der Hilfe eines finanzkräftigen Sponsors konnte der Kader verbessert und vergrößert werden. Es folgte eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Fünf Aufstiege in Folge katapultierten den SV Rödinghausen aus den Niederungen der Kreisliga in die Höhen der Regionalliga. In all den Jahren hat sich natürlich auch die Zahl der Anhänger vergrößert, denn niemand möchte die Heimspiele dieses Fußballwunders verpassen.

Fußball wird in Rödinghausen großgeschrieben. Wer Lust auf packende Zweikämpfe und die große Torjagd hat oder einfach nur schönen Fußball sehen möchte, ist bei den Grün-Weiß-Schwarzen genau richtig.

Einlass: 12:30
KISS Tribute Night performed by "THE KISS TRIBUTE BAND" - Support: fuel BASEMENT
YOU WANTED THE BEST, YOU GOT THE BEST... Wenn dieses Intro durch die Lautsprecher der größten Stadien der Welt schallt, kann es sich nur um eine Band handeln: KISS!!! Seit 2009 hat es sich die KISS TRIBUTE BAND zur Aufgabe gemacht, dieser berühmten Ansage gerecht zu werden und die atemberaubende Show der US-Rocker auf die Bühnen Europas zu bringen. Mit originalgetreuen Kostümen und Instrumenten, einem weltweit einzigartigen Bühnenbild sowie einer fulminanten Pyroshow erzeugt THE KISS TRIBUTE BAND eine perfekte Illusion, die nicht nur jedes Fanherz höher schlagen läßt. Das Repertoire beinhaltet dabei Songs aus über 45 Jahren KISStory, die jedes Event der 4 Profimusiker in eine Rock and Roll Party verwandeln. The perfect illusion.......... Ulric Wurschy (alias Paul Stanley), Ullrich Rauch (alias Gene Simmons), Dave Maier (alias Ace Frehley) und Max Friedrich (alias Peter Criss) haben es sich seit 2009 zur Aufgabe gemacht, die atemberaubende Show der New Yorker Rockstars auf die Bühne zu bringen. Mit Liebe zum Detail und jeder Menge Herzblut entsteht somit bei jedem Konzert eine Illusion, die vom Original kaum zu unterscheiden ist. Von den originalgetreuen Kostümen, über das Make-Up bis hin zu meterhohen Feuersäulen, einer riesigen Kiss-Kulisse, Konfettiregen und rauchenden Gitarren, steht die Band den Originalen in nichts nach. Die Gewinner des „Hessen Rockt“-Wettbewerbs touren seither durch Europa und versetzen tausende Fans ins Staunen. VORPROGRAMM: fuel BASEMENT

Einlass: 19:30 Uhr
Désirée Nick. Die spitzeste Zunge der Nation...liest aus ihren Bestsellern
GASTSPIEL

Désirée Nick. Die spitzeste Zunge der Nation...liest aus ihren Bestsellern

Kabarettistische Autorenlesung (ca. 1h) mit anschließendem Meet & Greet

Nick, gefeierte Entertainerin und gefragte Schauspielerin, gehört zum Feinsten und Gemeinsten, was deutsche Bühnen und Bildschirme zu bieten haben.
Auch als Buchautorin ist sie sehr erfolgreich. „Gibt es ein Leben nach vierzig?“ und konsequent nachfolgend „Gibt es ein Leben nach fünfzig?“ standen viele Wochen auf der Bestsellerliste ebenso wie „Eva go home“ und „Was unsere Mütter uns verschwiegen haben“.

Ihr jüngstes Werk ist „Nein ist da neue Ja – Warum wir nicht alles abnicken müssen“ (Eden Books, 2018). Die bekennende NEIN-Sagerin Désirée Nick analysiert scharfzüngig und anhand vieler persönlicher Anekdoten, warum wir ohne das entschlossene und bewusste NEIN nicht weiter kommen.
Man muss schließlich nicht jeden Quatsch mitmachen -und sich dann wundern, warum man den eigenen Arsch nie aus der Schattenseite des Lebens herausmanövriert hat.

In „Säger und Rammler und andere Begegnungen mit der Männerwelt“ (Heyne, 2016) wagt sich Désirée Nick in die Domänen der Männer... nämlich, wo Männer noch Männer sein dürfen: in Baumärkten und Autohäusern, auf der Jagd und dem Amt – hier fühlen sie sich überlegen, erst recht einer Blondine gegenüber. Doch "La Nick" macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Charmant und bissig, kess und
liebevoll setzt sich die Großstadtlady in den vermeintlichen Domänen der Männer durch. Denn auf viele Mannsbilder ist die moderne Frau nicht mehr angewiesen. Aber will sie deshalb auf den wahren Kerl im Leben gleich ganz verzichten? Nein! Sie muss sich nur gegen ihn behaupten!

Gnadenlos frech und umwerfend komisch gibt „La Nick“ Episoden aus dem Schaukasten des Lebens zum Besten.

GERADEAUS, ZIELGENAU – UND VOLL AUF DIE ZWÖLF!

http://www.desireenick.de

Einlass ab 18:30 Uhr

Berlin

29.02.2020
19:30 Uhr
Tickets
ab 16,50 €
Waterloo - the Abba Show - a Tribute to ABBA with Abba Review
WATERLOO – THE ABBA SHOW A Tribute to ABBA mit ABBA Review ABBA Review - eine internationale Erfolgsproduktion mit Musikern aus Schweden, England, Deutschland, Polen und Malaysia. ABBA Review präsentiert die größten Hits der weltweit erfolgreichen schwedischen Supergruppe. Ob jung oder alt - jeder kennt ABBA, und jeder kann die Welthits der vier Schweden mitsingen. ABBA Review ist, wie der Name sagt, genauso ein Rückblick auf die musikalischen Meilensteine der Weltkarriere des schwedischen Quartetts, wie eine Zeitreise zu den Ursprüngen der Pop- und Discomusik mit dem dazugehörigen modischen Accessoire. ABBA Review springen zurück zum Anfang der 80er Jahre, als die Originale auf dem Höhepunkt des Schaffens ausgedehnte Welttourneen unternahmen. Obwohl ABBA im Gegensatz zu ihren gigantischen Verkaufserfolgen nicht so viel tourte wie andere Größen der damaligen Zeit, waren Abbas Live Konzerte jedoch immer eine grandiose und aufwendig inszenierte Bühnenshow. ABBA Review spielt darum im Gegensatz zu den meisten üblichen Abba-Coverbands, die sich auf Halbplaybackshows verlegt haben, ihr Programm in einer Live-Besetzung mit sechs Musikern auf der Bühne. Alle Songs werden nach dem Original durchchoreographiert, dadurch setzen sie sich deutlich von anderen Live-Shows ab. ABBA Review - das Programm reicht vom rockigen "Waterloo" über den Discofox-Klassiker "Dancing Queen", bis zum Rock´n Roll à la "So long", den Discobeats von "Voulez Vous" bis zum melancholischen "Thank You For The Music" oder "Fernando". Die sechs Ausnahmemusiker bieten mehr als einen mitreißenden Konzertabend. Es ist eine Revue, wo sie die Geschichte von ABBA und entsprechende Hintergrundinformationen weitergeben. ABBA Review präsentiert die größten Hits in einer hinreißenden Show. Mehrstimmiger Gesang, hervorragende Live Qualitäten sowie eine bestechende Optik, authentisch ohne Perücken! ABBA Review sind: Vox Agnetha – Lidia Lingstedt Vox Anni Frid – Isabell Classen Vox, Git. Björn – Steve H. Stevens Vox, Keys Benny – Torsten C. Mahnke Bass – Lee Romeo Drums – Wosch Cutter

Eventuell sind noch Karten an den örtlichen Vorverkaufstellen oder der Abendkasse erhältlich.
Eintrittskarte Tour K – Kindl-Areal Neukölln - Brauereien als Pioniere des Berliner Untergrundes
Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour K und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit.
Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme.
Tickets sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich. Pro Buchung können maximal 5 Tickets erworben werden. Restkarten sind ggf. an der Tageskasse vor Ort erhältlich, falls die Führung nicht bereits vor Ablauf der Vorverkaufsfrist ausgebucht ist.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 18 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. Ein Altersnachweis ist ggf. am Einlass vorzulegen.
• Teilnahme nur mit Taschenlampe (keine Smartphone-Leucht-App!) und festem Schuhwerk. Personen ohne Taschenlampe können leider nicht teilnehmen.

• Beim Schankraum der Privatbrauerei am Rollberg, in dem die Tour mit einem ca. 15-minütigen Einführungsvortrag startet, handelt es sich um ein Raucherlokal.
• Die Anlagen sind aufgrund der baulichen Gegebenheiten nicht barrierefrei.
• Während der Tour geht oder steht man die meiste Zeit. Sitzgelegenheiten sind selten oder nicht vorhanden.


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:
Mitte des 19. Jahrhunderts waren die Brauereien die Pioniere des Untergrundes in Berlin. Sie waren die Ersten, die ihn baulich nutzten. Um das immer populärer gewordene untergärige Bier herstellen zu können, bedurfte es großer Lager und Gärkeller. Diese wurden tief in den Berliner Boden getrieben und waren seinerzeit die größten unterirdischen Bauwerke. Da im Stadtzentrum der Grundwasserspiegel sehr hoch ist, siedelten sich viele Brauereien vor den damaligen Toren der Stadt, in höher gelegenen Gegenden auf den Ausläufern der Höhenzüge des Barnim und des Teltow an. Hier konnte man stellenweise bis zu knapp 20 Meter tiefe Kelleranlagen errichten. Vornehmlich am damaligen Windmühlenberg (dem heutigen Stadtteil Prenzlauer Berg), nördlich des Zentrums, und im Süden am Kreuzberg und in Neukölln wuchsen die Brauereien wie Pilze aus dem und vor allem in den Berliner Boden.
Heute dient keiner der historischen Keller mehr der Bierproduktion. Viele der damaligen Brauereien und ihre Keller sind inzwischen abgerissen oder dienen anderen Nutzungszwecken. Nur an wenigen Stellen in der Stadt kann man noch in die Brauereigeschichte Berlins abtauchen.
Auf dem Areal der ehemaligen Berliner Kindl-Brauerei in Berlin Neukölln zeigen wir Ihnen im Rahmen der Führung nach einem kleinen Einführungs-Bildervortrag zunächst die moderne Privatbrauerei »Am Rollberg«, die seit Oktober 2009 unter dem historischen, denkmalgeschützten Sudhaussaal verschiedene Bierspezialitäten braut. Anschließend begeben wir uns hinab in die Tiefen der ehemaligen Gär- und Lagerkeller der Berliner Kindl-Brauerei.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: im Ausschank der Privatbrauerei »Am Rollberg«, Am Sudhaus 3, 12053 Berlin-Neukölln (Ostseite Sudhauskomplex, gegenüber der Kartbahn-Halle)

Weiterführende Informationen unter:
https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/kindl-areal-neukoelln.html
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Diese Tour ist ausverkauft. Keine Tageskasse!

Berlin

29.02.2020
17:00 Uhr
Tickets
ab 14,20 €
Eintrittskarte Tour M Spezial (mit Zeitzeuge J. Rudolph) - Unterirdisch in die Freiheit, Tunnelfluchten unter der Berliner Mauer
Bei dieser Tour handelt es sich um die Tour M mit einem Zeitzeugen (Dauer 2,5 Stunden). Für die gewöhnliche Tour M (2 Stunden) sind Eintrittskarten nicht im Vorverkauf, sondern nur am Tag der Führung vor Ort erhältlich!

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour M Spezial und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme.

Bitte beachten Sie: Falls ein Zeitzeuge aus gesundheitlichen Gründen ausfällt, behalten wir es uns vor, die Tour mit einem anderen Zeitzeugen zu besetzen oder Ihnen vor einer Rückabwicklung des Ticketkaufs einen Ersatztermin anzubieten. Um Sie in jedem Fall informieren zu können, wird im Bestellvorgang von Ihnen mindestens eine gültige Telefonnummer benötigt, bestenfalls geben Sie zusätzlich auch eine E-Mail-Adresse an.

• Pro Bestellung können maximal 5 Eintrittskarten erworben werden.
• Warme Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen (Innentemperatur in Teilbereichen der Tour ganzjährig ca. 10°C). Ein Teil der Tour findet im Freien statt. Die Führung dauert ca. 2,5 Stunden.
• Die Tour richtet sich von Inhalt und Anspruch an ein erwachsenes Publikum, welches mit der Thematik Kalter Krieg, Deutsche Teilung, Berliner Mauer vertraut ist. Sie ist daher nicht für Kinder und Jugendliche empfohlen. Kinder unter 7 Jahren können generell an unseren Führungen nicht teilnehmen.


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:
Seit das SED-Regime im August 1961 die Berliner Mauer errichtete, gab es immer wieder Versuche, durch die städtischen Kanalisationsanlagen oder mittels selbstgegrabener Tunnel die tödlichen Sperranlagen zu unterqueren und so in die Freiheit zu gelangen. Das erste Tunnelprojekt »lief« im Oktober 1961, das letzte scheiterte im Jahre 1982. Insgesamt gab es mehr als 70 tatsächlich begonnene Fluchttunnelvorhaben, von denen jedoch nur 19 erfolgreich waren. Durch sie gelangten immerhin über 300 DDR-Bürger von Ost- nach West-Berlin in die Freiheit. Es gab spektakuläre Erfolge, Verrat und bitteres Scheitern. Bald entwickelte sich ein regelrechtes »Katz-und-Maus-Spiel« zwischen Tunnelbauern und der DDR-Staatssicherheit, unter zunehmend erschwerten Bedingungen für die Fluchthelfer und Fluchtwilligen.
In der zweistündigen Tour erzählen wir nicht nur die Geschichte(n) der Fluchttunnel. Auch die Berliner Geisterbahnhöfe, ihre scheinbar perfekte Sicherung gegen sogenannte Grenzverletzer und das Absperren der Kanalisation gegen unterirdische Fluchtversuche finden bei dieser Tour ausgiebig Erwähnung.
Nach dem Besuch der thematischen Ausstellungsräume in der Zivilschutzanlage Blochplatz geht es per »U-Bahn-Shuttle« zur Bernauer Straße, einem Brennpunkt des Mauerbaus und Schwerpunkt im Fluchttunnelbau. Auf einer Streckenlänge von nur 350 Metern wurden die Grenzanlagen hier siebenmal untertunnelt. Der hier besonders tief liegende Grundwasserspiegel ermöglichte das Anlegen von Fluchttunneln in großer Tiefenlage. Nahe diesen authentischen Schauplätzen der Geschichte geht es erneut in den Untergrund. In den historischen Gewölben der ehemaligen Oswald-Berliner-Brauerei berichten wir anhand von Tunnelnachbauten im Originalmaßstab sowohl von verratenen und gescheiterten Tunnelvorhaben als auch über die beiden erfolgreichsten und spektakulärsten Projekte aus der Zeit der Berliner Mauer, den »Tunnel 29« und den »Tunnel 57«.

Als neues Highlight ist seit November 2019 - acht Meter unter der Oberfläche - ein originaler Fluchttunnel von 1970/71 zu sehen. Dieser wird durch einen rund 30 Meter langen Besuchertunnel erschlossen, der vom Berliner Unterwelten e.V. in anderthalbjähriger Bauzeit in Eigenregie erstellt wurde. Es handelt sich um den einzigen echten Fluchttunnel, der heute noch zu besichtigen ist.

Dabei wird Joachim Rudolph, einer der berühmten Fluchthelfer, den Besuchern persönlich von seinen drei Tunnelbauten berichten. Zwei davon befanden sich unter der Bernauer Straße, von denen als bekanntester Fluchttunnel der »Tunnel 29« in die Geschichte einging. Durch ihn gelangten am 14. und 15. September 1962 insgesamt 29 Menschen in die Freiheit.
Joachim Rudolph wurde am 25. Dezember 1938 in Meseritz (Ostbrandenburg im heutigen Polen) geboren. Er wuchs in Ost-Berlin auf und erlebte persönlich den Volksaufstand vom 17. Juni 1953 sowie den Mauerbau am 13. August 1961. Nach seinem Abitur durfte er wegen »fehlenden politischen Engagements« zuerst nicht studieren und absolvierte zunächst eine Lehre als Elektromontageschlosser im Reichsbahnausbesserungswerk Schöneweide. 1959 konnte er dann doch ein Studium an der Verkehrshochschule in Dresden aufnehmen. Nach dem Mauerbau reifte der Entschluss, gemeinsam mit einem Freund die DDR zu verlassen. Im September 1961 gelang beiden die Flucht über das Tegeler Fließ durch die Grenzsperren nach Lübars im Norden West-Berlins. Dort angekommen, nahm er sein Studium wieder auf und schloss sich an der Technischen-Universität Berlin einer Gruppe von Studenten an, die an einem Tunnel unter der Bernauer Straße Richtung Ost-Berlin gruben, um Menschen aus der DDR zur Flucht zu verhelfen. Am 14. und 15. September 1962 gelang hier 29 DDR-Bürgern die Flucht in den Westen, weshalb er den Namen »Tunnel 29« trägt. Joachim Rudolph beteiligte sich zudem am Bau von zwei weiteren Tunneln, die jedoch verraten wurden. Dabei wurden mehrere »Republikflüchtlinge« sowie einige Fluchthelfer verhaftet.

Die Führung dauert ca. 2,5 Stunden.

Treffpunkt: Badstraße / Ecke Hochstraße, 13357 Berlin

Weiterführende Informationen unter:
https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/sonderfuehrungen/unterirdisch-in-die-freiheit-joachim-rudolph.html
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Diese Tour ist ausverkauft. Keine Tageskasse!

Berlin

29.02.2020
10:30 Uhr
Tickets
ab 25,20 €
Eintrittskarte Tour F – Geschichtsspeicher Fichtebunker - Ein Rundgang in die dunkle Vergangenheit Berlins
Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour F und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit.
Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme.
Tickets sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich, Restkarten ggf. vor Ort erhältlich.

Die Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung!
Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen, anderenfalls wird die Differenz zum Vollpreis erhoben.

Gutscheine sind nur an der Tageskasse, nicht aber im Vorverkauf einlösbar.


Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Wir empfehlen das Tragen warmer Kleidung, da die Innentemperatur ganzjährig nur ca. 10 Grad beträgt.
• Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt.


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:
Der Fichtebunker steht für rund 130 Jahre Berliner Stadtgeschichte. Bis in die NS-Zeit diente das 1883/84 als Gasometer errichtete Gebäude der städtischen Straßenbeleuchtung. 1940 wurde im Rahmen des »Bunkerbauprogramms für die Reichshauptstadt« ein sechs Etagen umfassender »Mutter-Kind-Bunker« mit einer drei Meter starken Abschlussdecke in den alten Gasometer eingebaut. Während der Bombennächte bot er zunächst 6.500 Müttern und Kindern eine sichere Schlafstätte, später drängten sich in seinem Inneren bis zu 30.000 Menschen! Im April 1945 wurde der Bunker von der Roten Armee besetzt. In der Nachkriegszeit diente er als Auffanglager für Flüchtlinge und Ausgebombte, in der Kelleretage befand sich ein Gefängnis. In den 1950er Jahren sind im fensterlosen Bunker ein Altenheim und ein Obdachlosenasyl eingerichtet worden. Erst 1963, nach einem Mord, wurde der »Bunker der Hoffnungslosen« geräumt und diente fortan als Lager von Lebensmittelreserven für die Westberliner.
Heute ist das Dach mit Lofts bebaut. Das Innere des größten noch im Originalzustand erhaltenen Berliner Bunkers wird vom Berliner Unterwelten e.V. museal genutzt. Im Rahmen des Rundgangs werden nicht nur Aufbau und Technik des denkmalgeschützten Bauwerks erläutert. Die Zeit des Bombenkriegs, die tragischen Schicksale der Kriegsflüchtlinge und Obdachlosen sind weitere Themen, die – ergänzt mit zahlreichen Ausstellungsstücken, Zeitzeugenberichten und moderner Projektionstechnik – vermittelt werden.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Fichtestraße 6, 10967 Berlin-Kreuzberg

Weiterführende Informationen unter:
https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/geschichtsspeicher-fichtebunker.html
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bitte erscheinen Sie 15 Min. vor Führungsbeginn.

Restkarten ggf. ab 15 Min. vor der Führung vor Ort erhältlich.

Berlin

29.02.2020
14:00 Uhr
Tickets
ab 14,20 €
Eintrittskarte Tour F – Geschichtsspeicher Fichtebunker - Ein Rundgang in die dunkle Vergangenheit Berlins
Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour F und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit.
Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme.
Tickets sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich, Restkarten ggf. vor Ort erhältlich.

Die Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung!
Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen, anderenfalls wird die Differenz zum Vollpreis erhoben.

Gutscheine sind nur an der Tageskasse, nicht aber im Vorverkauf einlösbar.


Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Wir empfehlen das Tragen warmer Kleidung, da die Innentemperatur ganzjährig nur ca. 10 Grad beträgt.
• Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt.


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:
Der Fichtebunker steht für rund 130 Jahre Berliner Stadtgeschichte. Bis in die NS-Zeit diente das 1883/84 als Gasometer errichtete Gebäude der städtischen Straßenbeleuchtung. 1940 wurde im Rahmen des »Bunkerbauprogramms für die Reichshauptstadt« ein sechs Etagen umfassender »Mutter-Kind-Bunker« mit einer drei Meter starken Abschlussdecke in den alten Gasometer eingebaut. Während der Bombennächte bot er zunächst 6.500 Müttern und Kindern eine sichere Schlafstätte, später drängten sich in seinem Inneren bis zu 30.000 Menschen! Im April 1945 wurde der Bunker von der Roten Armee besetzt. In der Nachkriegszeit diente er als Auffanglager für Flüchtlinge und Ausgebombte, in der Kelleretage befand sich ein Gefängnis. In den 1950er Jahren sind im fensterlosen Bunker ein Altenheim und ein Obdachlosenasyl eingerichtet worden. Erst 1963, nach einem Mord, wurde der »Bunker der Hoffnungslosen« geräumt und diente fortan als Lager von Lebensmittelreserven für die Westberliner.
Heute ist das Dach mit Lofts bebaut. Das Innere des größten noch im Originalzustand erhaltenen Berliner Bunkers wird vom Berliner Unterwelten e.V. museal genutzt. Im Rahmen des Rundgangs werden nicht nur Aufbau und Technik des denkmalgeschützten Bauwerks erläutert. Die Zeit des Bombenkriegs, die tragischen Schicksale der Kriegsflüchtlinge und Obdachlosen sind weitere Themen, die – ergänzt mit zahlreichen Ausstellungsstücken, Zeitzeugenberichten und moderner Projektionstechnik – vermittelt werden.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Fichtestraße 6, 10967 Berlin-Kreuzberg

Weiterführende Informationen unter:
https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/geschichtsspeicher-fichtebunker.html
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bitte erscheinen Sie 15 Min. vor Führungsbeginn.

Restkarten ggf. ab 15 Min. vor der Führung vor Ort erhältlich.

Berlin

29.02.2020
12:00 Uhr
Tickets
ab 14,20 €
Eintrittskarte Tour A – Der AEG-Tunnel - Deutschlands erster U-Bahntunnel
Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour A und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme.

Eintrittskarten sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich. Pro Buchung können maximal 10 Tickets erworben werden.

• Festes, geschlossenes Schuhwerk wird vorausgesetzt (keine Sandalen, Flip-Flops, hohe Absätze), warme Kleidung wird empfohlen (Innentemperatur ganzjährig ca. 10°C). Ein Teil der Tour findet im Freien statt. Die Führung dauert ca. 90 Minuten. Keine Toiletten vorhanden.
• Personen unter 14 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. Ein Altersnachweis ist ggf. am Einlass vorzulegen. Teilnahme von Minderjährigen ab 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:
Ab 1894 errichtete die »Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft« (AEG) südlich des Humboldthains eine Großmaschinenfabrik, die unter namhaften Architekten wie Franz Schwechten und Peter Behrens zu einer regelrechten Fabrikstadt erweitert wurde. Um die Apparatefabrik an der Ackerstraße anzubinden, baute man einen 295 Meter langen Tunnel, durch den elektrisch angetriebene Züge Arbeiter und Material zwischen den beiden Standorten hin und her beförderten. Neue Verkehrsmittel waren zu dieser Zeit gefragt. Siemens schlug eine »Unterpflasterbahn« vor, die AEG favorisierte nach Londoner Vorbild eine unterirdische Röhrenbahn. Letztendlich setzte sich Siemens zunächst mit dem preiswerteren Konzept einer Hochbahn durch. Die AEG nutzte ihren Tunnel aber weiterhin betriebsintern und zu Testzwecken. Um 1910 wurde die östliche Tunnelrampe abgebrochen und der Tunnel in den Keller eines Neubaus verlängert. Im Ersten Weltkrieg diente der Tunnel der Munitionsproduktion, im Zweiten Weltkrieg als »Werkluftschutzanlage« für die Betriebsangehörigen. 1984 schließlich wurde der Standort durch die AEG geschlossen. Auf der östlichen Hälfte des Areals ließ ein Investor fast die gesamte historische Bausubstanz beseitigen, um in einem modernen Glaspalast seine Produktion anzusiedeln. In den verbliebenen und heute denkmalgeschützten Fabrikgebäuden ist ein Gründerzentrum sowie ein Technologiepark untergebracht.
Der Versuchstunnel selbst war lange Zeit nicht mehr zugänglich und stand teilweise unter Wasser. Doch seit dem Frühjahr 2016 hat der Verein mit Unterstützung des Eigentümers, der GSG, das Bauwerk instandgesetzt und das historische Gleis wieder freigelegt.
Unsere Besucher erhalten zunächst eine Einführung in die geschichtliche Entwicklung des Geländes, bevor sie den »ersten U-Bahntunnel Deutschlands« erkunden.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Voltastraße 5-6, 13355 Berlin, im Hof neben Treppe 12.1, (nach 50m auf dem Gelände links halten). Keine Parkmöglichkeiten auf dem Gelände!

Weiterführende Informationen unter:
https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/der-aeg-tunnel.html
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Diese Tour ist ausverkauft. Keine Tageskasse!

Berlin

29.02.2020
13:00 Uhr
Tickets
ab 14,20 €
Eintrittskarte Tour A – Der AEG-Tunnel - Deutschlands erster U-Bahntunnel
Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour A und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme.

Eintrittskarten sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich. Pro Buchung können maximal 10 Tickets erworben werden.

• Festes, geschlossenes Schuhwerk wird vorausgesetzt (keine Sandalen, Flip-Flops, hohe Absätze), warme Kleidung wird empfohlen (Innentemperatur ganzjährig ca. 10°C). Ein Teil der Tour findet im Freien statt. Die Führung dauert ca. 90 Minuten. Keine Toiletten vorhanden.
• Personen unter 14 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. Ein Altersnachweis ist ggf. am Einlass vorzulegen. Teilnahme von Minderjährigen ab 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:
Ab 1894 errichtete die »Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft« (AEG) südlich des Humboldthains eine Großmaschinenfabrik, die unter namhaften Architekten wie Franz Schwechten und Peter Behrens zu einer regelrechten Fabrikstadt erweitert wurde. Um die Apparatefabrik an der Ackerstraße anzubinden, baute man einen 295 Meter langen Tunnel, durch den elektrisch angetriebene Züge Arbeiter und Material zwischen den beiden Standorten hin und her beförderten. Neue Verkehrsmittel waren zu dieser Zeit gefragt. Siemens schlug eine »Unterpflasterbahn« vor, die AEG favorisierte nach Londoner Vorbild eine unterirdische Röhrenbahn. Letztendlich setzte sich Siemens zunächst mit dem preiswerteren Konzept einer Hochbahn durch. Die AEG nutzte ihren Tunnel aber weiterhin betriebsintern und zu Testzwecken. Um 1910 wurde die östliche Tunnelrampe abgebrochen und der Tunnel in den Keller eines Neubaus verlängert. Im Ersten Weltkrieg diente der Tunnel der Munitionsproduktion, im Zweiten Weltkrieg als »Werkluftschutzanlage« für die Betriebsangehörigen. 1984 schließlich wurde der Standort durch die AEG geschlossen. Auf der östlichen Hälfte des Areals ließ ein Investor fast die gesamte historische Bausubstanz beseitigen, um in einem modernen Glaspalast seine Produktion anzusiedeln. In den verbliebenen und heute denkmalgeschützten Fabrikgebäuden ist ein Gründerzentrum sowie ein Technologiepark untergebracht.
Der Versuchstunnel selbst war lange Zeit nicht mehr zugänglich und stand teilweise unter Wasser. Doch seit dem Frühjahr 2016 hat der Verein mit Unterstützung des Eigentümers, der GSG, das Bauwerk instandgesetzt und das historische Gleis wieder freigelegt.
Unsere Besucher erhalten zunächst eine Einführung in die geschichtliche Entwicklung des Geländes, bevor sie den »ersten U-Bahntunnel Deutschlands« erkunden.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Voltastraße 5-6, 13355 Berlin, im Hof neben Treppe 12.1, (nach 50m auf dem Gelände links halten). Keine Parkmöglichkeiten auf dem Gelände!

Weiterführende Informationen unter:
https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/der-aeg-tunnel.html
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Diese Tour ist ausverkauft. Keine Tageskasse!

Berlin

29.02.2020
11:00 Uhr
Tickets
ab 14,20 €
Antigone - von Sophokles
Es ist eine Geschichte von Freiheit. Eine Geschichte der Selbstbestimmung der Frau. Ziviler Ungehorsam gegen Unterdrückung und Machtwillkür! Nach der Abdankung des Königs Ödipus sollen seine zwei Söhne, Eteokles und Polyneikes, Theben im Wechsel regieren. Als Eteokles sich weigert, seinem Bruder den Thron zu überlassen, versammelt Polyneikes eine Armee um sich und greift Theben an. Beide Brüder fallen, ihr Onkel Kreon übernimmt die Herrschaft und veranlasst eine feierliche Bestattung für Eteokles, dem Verteidiger Thebens. Polyneikes aber, der auf sein Recht beharrend die Stadt angriff, gilt als Verräter und ihm wird das Begräbnis verweigert. Beider Schwester Antigone kann und will dieses Verbot nicht akzeptieren. Sich auf die „ungeschriebenen und wankenlosen Satzungen der Götter“ berufend, beerdigt sie trotz Androhung der Todesstrafe ihren zum Staatsfeind erklärten Bruder. Damit stellt sie ihre Überzeugung über die staatlichen Gesetze Kreons, weshalb sie hingerichtet werden soll. Seine Machtposition behauptend lässt sich Kreon nicht umstimmen, nicht einmal von seinem Sohn Haimon, der mit Antigone verlobt ist und die Stimme des Volkes ins Feld führt. In Tyrannenart verschärft Kreon gar die Vollstreckung des Todesurteils und lässt Antigone lebendig begraben. Dürfen Prinzipien über den Gesetzen stehen? Kann Recht zu Unrecht werden und was ist Pflicht? Wann gilt es gehorsam zu sein, wann muss Widerstand geleistet werden? Es beginnt eine gnadenlose Auseinandersetzung, die, wie vom blinden Seher Teiresias prophezeit, im Unheil zu enden droht. Es ist eines der bekanntesten und besten Dramen der gesamten Weltliteratur! Das TKKG zeigt es in einer hochaktuellen Inszenierung.

Inszenierung: Markus Nondorf, Doris Hanslbauer Ausstattung: Doris Hanslbauer

Einlass: 19:00 Uhr
Die UDO JÜRGENS Story - Sein Leben, seine Liebe, seine Musik!
Packende Melodien, ein einzigartiger Charakter und ein unsterbliches Lebenswerk: Udo Jürgens begeisterte auf seinen Tourneen Millionen von Fans. Der Österreicher, der 1966 den Grand Prix Eurovision de la Chanson gewann, feierte mit dem Lied „Merci, Chérie“ einen Welthit mit Hitparaden-Spitzenpositionen in über 20 Ländern. So wurde der Chansonnier zu einem der bedeutendsten Entertainer des 20. und frühen 21. Jahrhunderts. Mit mehr als 100 Millionen verkauften Tonträgern und über 50 veröffentlichten Musikalben war er einer der kommerziell erfolgreichsten männlichen Solokünstler der Welt. Fünf Jahre nach seinem Tod bietet sich mit „Die UDO JÜRGENS Story“ für alle Fans die Gelegenheit, ihrem Idol noch einmal ganz nahe zu kommen. Die außergewöhnliche Hommage an den Grandseigneur der deutschen Unterhaltungsbranche ist verpackt in einen locker-amüsanten Liederabend, kurzweiligen und unterhaltsamen Konzertabend – zusammengestellt von Gabriela Benesch, die im Jahr 2014 in Wien als beste Theaterschauspielerin des Jahres ausgezeichnet wurde. Der ausgebildete Pianist Alex Parker singt dabei die Werke des unvergessenen Schlagerbarden, als stünde dieser persönlich auf der Bühne. Die musikalische Zeitreise beinhaltet alle großen Hits wie „Mit 66 Jahren“, „Ich War Noch Niemals In New York“ und „Griechischer Wein“ sowie einige Raritäten. Ganz im Stil des Entertainers begleitet er sich selbst am Klavier. Tochter Jenny Jürgens schwärmte nach der Premiere: „Ein Muss für alle Udo-Fans!“

Einlass 19:00 Uhr

Online-Vorverkauf geschlossen, es gibt vsl. noch Restkarten an der Abendkasse
Chorwurm in Love - ein Rock-Pop-Comical
"Unter den Freuden des Lebens steht nur die Liebe vor der Musik –
doch die Liebe selbst ist Musik." (Alexander Puschkin)

Liebe – die stärkste macht der Welt.
Sie inspiriert schon seit Jahrhunderten Maler, Dichter, Musiker. Denn sie ist für jeden anders, und doch besitzt sie eine universelle Sprache, die alle berührt.
Wie viele Facetten kann ein so kleines, großes Wort umfassen?
In seiner neuen Show erzählt CHORWURM im gewohnten Tempo und mit viel Augenzwinkern über Glück, Schmerz, Eifersucht, Versöhnung und zeigt, wie sehr sich die Liebe wie ein roter Faden durch unser ganzes Leben zieht – auch wenn wir denken, sie würde uns nichts bedeuten. Ein bisschen Charles Dickens Weihnachtsgeschichte, eine gehörige Portion Comedy und ganz viel Liebe – CHORWURM in Love kommt mal verträumt oder impulsiv, mal traurig oder fröhlich, auch mal sexy auf die Bühne: Lara Fabians Chanson „Je suis malade“ findet sich ebenso im Programm wie Meat Loafs Powerballade „It’s All Coming Back to Me Now“ oder „All You Need Is Love“ der legendären Beatles. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine musikalische Achterbahnfahrt der Gefühle, die die ganze Dynamik der Liebe widerspiegelt. Eine bewährte und unverwechselbare Mischung aus Musik, Tanz, Romantik und Witz, die beste Unterhaltung verspricht – wie immer natürlich 100% live dargeboten von einem Ensemble aus 18 Sängerinnen und Sängern, 11 Musikern und zahlreichen Technikern und Helfern.

Einlass ab 19 Uhr
Bibi Blocksberg - Alles wie verhext! - Das Musical
Bibi Blocksberg, die berühmteste kleine Hexe Deutschlands, geht ab 2020 mit ihrem Musical „Alles wie verhext!“ wieder auf große Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zum 40-jährigen Jubiläum der Serie ist das neue Original-COCOMICO Musical bis 2023 landauf, landab LIVE zu erleben! Überall begeisterte Zuschauer Vier erfolgreiche Bibi Blocksberg Live-Musicals aus der Feder von Produzent und Autor Marcell Gödde und seinem COCOMICO Theater wurden bereits von 1,2 Millionen Zuschauern in über 1350 Aufführungen gesehen. In vielen Städten ist demnächst einfach „Alles wie verhext!“, wenn Bibi Blocksberg mit ihrem Besen Kartoffelbrei herbeigeflogen kommt. Insgesamt finden von 2020 bis 2023 über 300 Aufführungen vor vielen, vielen kleinen und großen begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauern statt! Bibi Blocksberg „Alles wie verhext!“ - Das Musical Jeder kennt das, es gibt Tage, an denen einfach alles schiefläuft! Das fängt morgens schon beim Aufstehen mit dem falschen Fuß an und zieht sich über den ganzen Tag. Dann ist einfach „Alles wie verhext!“. Einen solchen Tag hat auch die kleine, freche Hexe Bibi Blocksberg erwischt: Schon morgens gibt es ein Riesendurcheinander mit ihren Eltern Barbara und Bernhard Blocksberg zu Hause. Und auch in der Schule will einfach gar nichts klappen. Bibis Lehrerin Frau Müller-Riebensehl bringt das ganz schön auf die Palme! Abends ist dann auch noch Walpurgisnacht auf dem Blocksberg. Dieses Jahr sollen dort Bibi und Barbara Blocksberg zusammen mit Oma Grete das große Hexenfeuer entfachen. Aber was wird Walpurgia, die Vorsitzende des Hexenrates bloß dazu sagen, wenn dort auch alles schief läuft? Da ist richtig was los! Wird es den Hexen der Familie Blocksberg an diesem „verhexten“ Tag gelingen, das Hexenfeuer zur Walpurgisnacht wie vorgesehen zu entzünden? Die kleinen und großen Hexen-Fans im Saal dürfen Bibi, ihrer Mutter und ihrer Oma sogar dabei helfen, denn bei diesem Familien-Pop-Musical ist Mitmachen dringend erwünscht – gerne auch verkleidet. Kleine und große Hexen in Kostümen sind herzlich willkommen! Und wenn mit Hilfe der Kinder und aller Zuschauerinnen und Zuschauer alles gut ausgeht, wird Karla Kolumna, die rasende Reporterin aus Neustadt beruhigt schreiben können: Es WAR alles wie verhext. Mitreißende Inszenierung, tolle neue Lieder und wieder einmal ganz viel „Hex hex!“ Das Bibi Blocksberg-Musical „Alles wie verhext!“, original und exklusiv vom Cocomico Theater aus Köln: Ein hexischer Spaß für die ganze Familie.

Karten nur noch im lokalen Vorverkauf erhältlich - kein Postversand mehr möglich.
Pinocchio - das Musical - für die ganze Familie!
Dem Abenteuer Leben entgegen: Das Theater Liberi schickt in seinem Musical-Highlight „Pinocchio“ die berühmteste Holzpuppe der Welt auf den Weg Richtung Menschlichkeit. Mit perfekt abgestimmten Eigenkompositionen und viel Spannung werden Groß und Klein mit auf eine magische Reise voller fantastischer Momente genommen – ein Live-Erlebnis für die ganze Familie!

Ein unvergessliches Live-Erlebnis
Das für seine fantasievollen Familienshows bekannte Theater Liberi präsentiert den Klassiker von Carlo Collodi in einer zeitgemäßen Version: Mit viel Humor bringen bestens ausgebildete Musicaldarsteller die Geschichte von Pinocchio auf die Bühne. Musikalisch erwartet das Publikum eine Achterbahnfahrt quer durch Pop, Rock, Soul und Chanson – abgerundet mit rasanten Choreografien. Das wandelbare Bühnenbild und farbenfrohe Kostüme versetzen die Zuschauer direkt in Geppettos Werkstatt, in das Puppentheater des Feuerfressers und sogar in das schaurige Seeungeheuer.

Eine Reise voller Abenteuer
Das allseits bekannte Märchen handelt von der Marionette mit der Lügennase, die Geppetto aus einem Holzscheit geschnitzt hat. Der hölzerne Junge ist zwar lebendig, weiß sonst aber wenig über die Welt und den Unterschied zwischen Gut und Böse. Doch Pinocchio will Großes erleben, alles wissen! Und so ist es nicht verwunderlich, dass die neugierige Wunderpuppe von einem Abenteuer ins nächste stolpert. Auf seiner Reise verstrickt er sich immer wieder in allerlei Schwierigkeiten und nimmt es dabei mit der Wahrheit nicht so genau. Doch Pinocchio muss erkennen, dass sich Lügen und Faulheit nicht auszahlen, wenn sein Wunsch, ein echter Junge zu werden, in Erfüllung gehen soll. Zum Glück stehen ihm die Grille und die Blaue Fee immer mit Rat und Tat zur Seite...

Restkarten noch an der Tageskasse erhältlich.
Hafenrundfahrt XXL 2020 - Das Original - 2-stündige Tour durch den Hamburger Hafen
Eine 2-stündige intensive Barkassenfahrt durch den Hamburger Hafen. Gegenüber der einstündigen Rundfahrt zeigen wir unseren Gästen die wahre Grösse des Hamburger Hafens. Sie werden erstaunt sein!

Durch die Wendigkeit der kleinen Barkassen bekommt man einen wirklich guten Überblick über die Struktur und Leistungsfähigkeit der Handelsmetropole Hamburg. Es entstehen ständig neue Schiffstypen, deren speziellen Zweck ein „Binnenländer“ ohne die ausführlichen Erklärungen des „He lücht“ an Bord gar nicht erkennen könnte.

Industriezentren wachsen enorm schnell im Hafenerweiterungsgebiet, Hafenbecken und Kaianlagen werden neu angelegt oder verändert. Wohnungen, bzw. neue Stadtgebiete wachsen ständig am Elbufer.

Über die Umschlagszahlen, Bauvorhaben, Hafenerweiterung und Modernisierung der Werften und Schiffstypen muss sich auch der Schiffsführer einer Barkasse immer wieder neu informieren und sein Wissen an seine Fahrgäste weitergeben.

Wir sind der Meinung, dass in einem Hamburg-Programm diese besondere Hafenrundfahrt mit den Barkassen nicht fehlen darf.

(Die genaue Route richtet sich immer nach der Tagesaktualität und nur bei günstigem Wasserstand kann auch die historische Speicherstadt kann daher nicht)

Bitte beachten Sie, dass unsere Schiffe nicht barrierefrei sind.


IHRE Schiffsvermietung
BARKASSEN-MEYER Touristik GmbH & Co.KG

Bitte vor Fahrtantritt im Ticketshop Eingang Überseebrücke melden
7. Wieslocher Lachnacht
Es wird wieder gelacht in Wiesloch! Erneut erwartet Sie ein fantastischer Mix aus Comedy und Kabarett auf Sie!

Bekannt unter anderem aus NightWash, dem Quatsch Comedy Club, der Sendung “Vier sind das Volk”, und dem gemeinsamen Podcast mit Torsten Sträter und Gerry Streberg “Sträter Bender Streberg” sowie seinen Soloprogrammen – Hennes Bender! Er wird Sie als Moderator der 7. Wieslocher Lachnacht mit viel Freude durch ein tolles Programm führen!

Ausbilder Schmidt meint: Weltweit hat das Luschen-Virus zugeschlagen. Aber er kann uns zeigen, wie man damit leben kann. Er ist der Erlöser. Die Männer verweichlichen zusehends. Dies wissen wir spätestens seit der „Männergrippe“. Eben noch im Garten Holz gehackt bei Minus 20 Grad, zack „Männergrippe“ und man hört tagelang ein leises Gejammere oder ein röchelndes „Mutti, Mutti hilf mir, ich sterbe“. Ja klar, die Zeiten ändern sich. Früher ging der Mann zur Jagd und das reichte auch! Heute muss er alles können und darf dabei aber nicht verlieren, was ihn ausmacht: männlich sein! Lange auf dem Klo sitzen, Zahntuben auflassen, sich mal prügeln, Bier trinken, im Keller seinen Hobbies nachgehen, grillen und einfach mal nicht reden müssen! Wer sich täglich beim Bund mit Luschen, Warmduschern und Waldorfschülern rumärgern muss, der weiß, was hier zu tun ist.

Matthias Brodowy offenbart sein wahres Gesicht: Er ist ein hoffnungsloser Chaot! Aber ist das nicht in unseren durchgestylten, synchronisierten und vercloudeten Zeiten fast schon wieder eine Tugend? Schließlich bringt nur das Chaos im Kopf tanzende Sterne hervor, wenn man Nietzsche Glauben schenkt. Im Übrigen ist doch der Reset-Knopf der wichtigste Druckpunkt unseres Daseins geworden, denn mit ihm gelangen wir nach jedem Absturz immer wieder zurück auf Null. Und ganz am Anfang war nun einmal das Chaos, das Tohuwabohu, die Ursuppe, aus der wir alle herausgefischt wurden und die wir nun gemeinsam auslöffeln müssen. So bringt Brodowy Chaos in Ihre Weltordnung, aber ausschließlich um zu entwirren. Ein Auftritt, aus dem man einiges mitnehmen kann, quasi: Tohuwabohu to go!

Jacqueline Feldmann würde wahrscheinlich noch immer gemütlich auf einer Wiese liegen mit einem Tetra Pak unterm Arm und einer Sonnenblume im Haar; wäre da nicht plötzlich die Schule zu Ende gewesen. Was nun anfangen mit der neu gewonnenen Zukunft? Chemikerin, Polizistin oder doch Klärwerktaucherin werden? Eine Karriere als Hammerwerferin strebte Jacqueline zunächst an (kein Scheiß), diese scheiterte doch an ihrer eher zierlichen Gestalt und ihrem quiekenden Wurfschrei. Die Wahl fiel schlussendlich auf einen Schreibtisch- Job beim Finanzamt. Der Alltag zog ein; aber auch die Komik. Dass Umsatz- und Mehrwertsteuer keine Pokemons sind, wusste die junge Sauerländerin schon vorher. Doch die Geschichten, die als Finanzbeamtin erfahren hat, sprechen eine eigene Sprache …

Christoph Brüske meint: Wir leben in bekloppten Zeiten. Der ARD Brennpunkt wird ein eigener Fernsehkanal. Wohin steuern die demokratisch gewählten Despoten gerade Ihre Flugzeugträger? Statt der Lotto- gibt es bald die Anschlagszahlen. Und wir? Stumpfen ab und hoffen, dass die Zusatzzahl nicht in Deutschland gezogen wird. Christoph Brüske versucht, eine starke Stimme gegen das Abstumpfen zu sein. Der Kölner mit der Lizenz zum Lachen nimmt Sie mit in die Untiefen der ausklingenden Zehnerjahre und behält trotz allem sein rheinisches Augenzwinkern.

Einlass: 19:30 Uhr
Liederfest Gütersloh 3:Geben Sie Schul- und Ortsnamen im Feld Stichwort ein und Sie erhalten das genaue Fest Ihrer Kinder
3b Bolandschule - Gemeinschaftsgr Wiesenstr. 3 33442 Herzebrock-Clarholz 22 Sängerparkett Mitte
4a Bolandschule - Gemeinschaftsgr Wiesenstr. 3 33442 Herzebrock-Clarholz 26 Sängertribüne
1a Bolandschule - Gemeinschaftsgr Wiesenstr. 3 33442 Herzebrock-Clarholz 23 Sängertribüne
4b Bolandschule - Gemeinschaftsgr Wiesenstr. 3 33442 Herzebrock-Clarholz 26 Sängertribüne
1b Bolandschule - Gemeinschaftsgr Wiesenstr. 3 33442 Herzebrock-Clarholz 23 Sängertribüne
2a Bolandschule - Gemeinschaftsgr Wiesenstr. 3 33442 Herzebrock-Clarholz 25 Sängertribüne
2b Bolandschule - Gemeinschaftsgr Wiesenstr. 3 33442 Herzebrock-Clarholz 26 Sängertribüne
3a Bolandschule - Gemeinschaftsgr Wiesenstr. 3 33442 Herzebrock-Clarholz 24 Sängertribüne

3b Gem. Grundschule Sundern Sundernstr. 20 33332 Gütersloh 22 Sängerparkett Mitte
1a Gem. Grundschule Sundern Sundernstr. 20 33332 Gütersloh 16 Sängerparkett links
4b Gem. Grundschule Sundern Sundernstr. 20 33332 Gütersloh 21 Sängerparkett Mitte
2a Gem. Grundschule Sundern Sundernstr. 20 33332 Gütersloh 34 Sängerparkett Mitte
3a Gem. Grundschule Sundern Sundernstr. 20 33332 Gütersloh 23 Sängerparkett Mitte
4a Gem. Grundschule Sundern Sundernstr. 20 33332 Gütersloh 18 Sängerparkett Mitte
1b Gem. Grundschule Sundern Sundernstr. 20 33332 Gütersloh 15 Sängerparkett links
2b Gem. Grundschule Sundern Sundernstr. 20 33332 Gütersloh 38 Sängerparkett Mitte

Zebraklasse Waldschule Waldheideweg 5 46569 Hünxe 16 Sängerparkett Mitte

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Hier keine Tickets verfügbar
Guten Morgen Eberswalde 2020 - EINTRITT FREI

Kulturelle Interventionen im Februar + März:
DCLX, 29.2.: Regionale Kulturakteure stellen sich vo: Talking To Sophie. Indie Pop.
DCLXI, 7.3.: Feincost. Pianist Reinmar Henschke und Saxophonist Volker Schlott spielen Songs von Abdullah Ibrahim.
DCLXII, 14.3.:Theater Kokon „Ferdinand der Stier“. Wie es gelingen kann, in einer kämpferischen Welt kühlen Kopf zu bewahren. Frei nach dem berühmten Kinderbuch von Munro Leaf für uns alle ab vier Jahren.
DCLXIII, 21.3.: Divano. Lieder der Roma und Musik Osteuropas.
DCLXIV, 28.3.: Regionale Kulturakteure stellen sich vor: Hoffnungstaler Stiftung Lobetal. Ausstellung „Fähigkeiten entdecken und einbringen“ + Konzert „TurboDream“.

Die Veranstaltungsreihe Guten Morgen Eberswalde findet seit dem 14. Juli 2007 an jedem Sonnabendvormittag im Stadtzentrum statt, setzt mit qualitativ hochstehenden Angeboten Impulse und lädt darüber hinaus zu Austausch und Begegnung. Die Angebotspalette ist vielfältig, jedoch in keiner Art und Weise beliebig. Musikalisches wechselt sich mit verschiedenen Theaterformen ab; Straßenkulturaktionen, Tanzaufführungen und Lesungen gehören dazu.

Für das integrierte Konzertprogramm erhielt die Reihe Guten Morgen Eberswalde sowohl 2018 als auch 2019 den APPLAUS-Preis: die "Auszeichnung für die Programmplanung unabhängiger Spielstätten" der Initative Musik.

Eberswalde

29.02.2020
10:30 Uhr