Donnerstag, 20.06.2019 bis Samstag, 17.08.2019

me Collectors Room Berlin
Auguststraße 68
10117 Berlin

Website



In der Ausstellung „BEYOND“ werden vom 10. April bis 18. August 2019 sieben internationale künstlerische Positionen aus der Olbricht Collection gezeigt, die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Jenseitigen auseinandersetzen. In den separat inszenierten KünstlerInnenräumen werden die einzelnen künstlerischen Ausdrucksformen Malerei, Skulptur, Video, Installation und Grafik deutlich.

Als unklare Vermutung, unheilvolle Drohung oder süße Verheißung begleitet das Jenseitige seit je her die Geschichte der Menschheit. Religiöses Heilsversprechen, manifestierte Psychose oder drohendes Memento Mori beschwören ein ungewisses Dahinter. Während die Darstellung von Qual und Tod ganz konkret die Vergänglichkeit irdischen Lebens evoziert, oszillieren mythische Scheinwelten zwischen Hier und Dort, Katastrophe und geträumter Schönheit, zwischen Diesseits und Jenseits. Dabei ist das Jenseitige immer auch ein Darüber-Hinaus, der Verweis auf ein Mehr, das es zu erreichen, zu verstehen oder zu entdecken gilt.

Francisco de Goya, der Prophet der Moderne, bannt schon 1810 die Schrecken des Krieges, als aus grausamer Erfahrung geborenes Memento Mori auf Papier und liefert damit die Blaupause für die zeitgenössischen Dystopien voller Leichenteile, Mutanten und Nazis der britischen Brüder Jake & Dinos Chapman. Auf den mystisch-theatralischen Gemälden des Berliners Jonas Burgert bewegen sich dagegen die Figuren vor einer Membran kultureller Symbole und archaischer Muster, entspringen einer anderen Dimension. Sie locken den Betrachter und scheinen doch selbst einen Ausgang zu suchen. Ganz anders wiederum erweckt die Installation des Künstlerkollektivs FORT Trugbilder wie aus einem Fiebertraum zum Leben und lässt die Frage nach Schein oder Sein unbeantwortet. Die Schweden Nathalie Djurberg & Hans Berg thematisieren in ihren Videoarbeiten gesellschaftliche Missstände als eine Art Alptraum. Traumatisierend und humoristisch zugleich stellen sie die psychische Gesundheit von Täter und Opfer in Frage. Dagegen berichten die Portraitierten des amerikanischen Malerstars George Condo von einem ganz anderen Jenseits, einem mentalen, psychotischen Zustand innerer Zerrissenheit, der aus seinen grotesk verzerrten Charakteren dem Betrachter geradezu entgegen zu schreien scheint. Eher leise Töne schlägt der konzeptuell arbeitende Kris Martin mit seinen fein durchdachten Memento Mori an, mit denen der Belgier auf das kollektive kulturhistorische Gedächtnis zielt. Kontrapunkt ist dabei allerdings sein monumentales Schwert, dessen Tod bringende Botschaft durch die schiere Größe ad absurdum geführt wird.

 

BEYOND, Installationsansicht, Installation view, 2019 © me Collectors Room Berlin, Photo Eric Bell (2)

Mi bis Mo 12-18 Uhr, Di geschlossen


Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier

Das könnte auch interessant sein

COFFINS - Beyond the Circular Demise European Tour 2019
COFFINS is a Japanese doom-death band, formed in 1996, that has scavenged the depths of evil and darkness throughout their decade-plus existence as they slowly work toward a flawless refinement of all the things we love about the genre. According to Exclaim!, COFFINS might not innovate but instead “reanimate one of the darkest, most oppressive chapters of metal with consummate style and punishing panache.” Band members have displayed their immense talent and power since their debut full-length, Mortuary in Darkness, released on Razorback Recordings in 2005. A year later, they followed up with their sophomore release, The Other Side of Blasphemy, released through Imperium Productions. This album managed to somehow increase the heaviness of Mortuary, but it wasn’t until 2008’s Buried Death that the band truly reached the sonic nirvana they had been aiming at since their beginnings.
Buried Death, which Metal Reviews referred to as “satisfyingly heavy” as well as “raw and nasty,” was released through 20 Buck Spin and would be the band’s final full-length before signing to Relapse Records in early 2011. Before the signing, COFFINS spread their sound across an enormous amount of split-releases with such acclaimed acts as Warhammer, StormCrow, and Hooded Menace. Additionally, the band has performed shows with bands such as Yob and Kylesa, and has made appearances at Roadburn Afterburner and Los Angeles Murder Fest. COFFINS also just finished a massive European tour, following thorough excursions in the east and west coasts as well as a successful tour in Australia.
In 2013, COFFINS released their fourth full-length and Relapse Records debut The Fleshland. A refreshing and mind-bending amalgamation of doom and death metal’s greatest moments, the LP shows COFFINS smashing down everything in their path with nine grisly tracks. With over forty-five minutes of low-end, sludge-infiltrated, plodding, doom, captured with some of the best production values in the band’s meaty catalog of carnage, TheFleshland was recorded at Tokyo’s Noise Room Studio with engineer Shigenori Kobayashi, and produced by Bungo Uchino and the rest of COFFINS.

COFFINS are:
Uchino – Guitars
Koreeda – Bass
Satoshi – Drums
Tokita – Vocals

Einlass: 20:00 Uhr
BEYOND THE BLACK - Heart of The Hurricane Tour 2019
BEYOND THE BLACK - symphonischer energiegeladen, geradeaus, kompromisslos. Wo andere noch in farbigen Beschreibungen verlieren, hat die Band schon den nächsten Gang eingelegt. BEYOND THE BLACK werden in diesem Jahr einige der bekanntesten nationalen und internationalen Metal-Bühnen rocken. In Deutschland stehen vier exklusive Album-Release Konzerte im September 2018 an, bei denen sich die Band mitten ins „Heart of The Hurricane“ spielt.

BEYOND THE BLACK ist die Band der Extreme: Wie Naturgewalten, die ungebändigt aufeinandertreffen und die Einzelteile immer wieder neu zusammensetzen zu diesem außergewöhnlichen Sound-Crossover, mit dem die Band seit Jahren auf allen Live - Bühnen begeistert. Opulent arrangierter Symphonic Metal, filigraner Melodic Metal und mitreißender Mittelalter-Rock bilden eine stimmige wie unverbrauchte Einheit, die sich in purer Energie entlädt und immer neue erschafft. Dabei seit jeher kompromisslos, denn was nicht passt, wird nicht passend gelogen, sondern neu formiert. So haben Sängerin Jennifer Haben und ihr neues Line-Up bestehend aus Christian Hermsdörfer (Gitarre, Backing Vocals), Tobias Lodes (Gitarre, Backing Vocals), Stefan Herkenhoff (Bass) und Kai Tschierschky (Drums) ihre Live-Feuertaufe bereits mehr als erfolgreich im letzten Jahr bestanden. Nun wird die Band erstmals die Tracks aus ihrem ersten gemeinsamen Album live präsentieren.

Einlass 19:00 Uhr
BEYOND THE BLACK - HEART OF THE HURRICANE
Sie sind DIE Newcomer in der Welt des Symphonic Metal: Beyond The Black mischen seit ihrem ersten Auftritt auf dem legendären Wacken-Festival im Jahr 2014 die Szene ordentlich auf. Selten ist eine Band so von null auf hundert gestartet wie die sechs Mannheimer.

Die Formation um Frontfrau Jennifer Haben findet sich 2014 in Mannheim zusammen und hält sich nicht mit Auftritten in kleinen Clubs auf. Nachdem die Veranstalter des Wacken-Festivals Demoaufnahmen der Band hören, laden sie Beyond The Black ein, auf dem größten Metal-Festival live zu spielen. Klar, dass die Gruppe diesen Sprung ins kalte Wasser wagt, und das mit großem Erfolg. Logische Konsequenz ist die Aufnahme des ersten Albums: „Songs of Love and Death“ kommt 2015 auf den Markt und gewinnt den Preis als bestes Debüt bei den Metal Hammer Awards. Der Stil der Band ist mit Nightwish oder Within Temptation vergleichbar – die fast schon zarte Stimme von Frontfrau Jennifer ergänzt perfekt die kräftigen Sounds ihrer Kollegen an Drums, Gitarre, Bass und Keyboard. Die junge Sängerin kann jedoch auch richtig aufdrehen und wird dabei mit gutturalem Gesang des Gitarristen Christopher Hummels unterstützt.

Ein Konzert von Beyond The Black ist ein Abend voller Abwechslung. Besucher erleben filigrane Balladen, düstere Gothic-Melodien, epische Klassik-Einflüsse und melancholische Passagen. Hier kommt jeder Symphonic-Metal-Fan auf seine Kosten. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets und erleben Sie Beyond The Black live!