Montag, 09.09.2019
um 20:00 Uhr

Magdeburger Zwickmühle
Leiterstraße 2a
39104 Magdeburg


Tickets
ab 23,00 €




Seit 1996 sieht es die Magdeburger Zwickmühle unter ihrem Gründer Hans-Günther Pölitz als ihre Aufgabe an, das politische Geschehen mit ihren Programmen auf ihre ganz eigene politisch-satirische Art und Weise zu kommentieren. Neben dem festen Ensemble mit Marion Bach und Hans-Günther Pölitz sind auch renommierte Gast-Kabarettisten auf der Bühne zu erleben.

Das Grandiose an politischem Kabarett ist, dass die Künstler nie einen Mangel an Zündstoff für ihre Programme zu beklagen haben. Wo gesellschaftliche Missstände herrschen, hat politisches Kabarett Hochkonjunktur! Ob es nun die scharfzüngigen Polit-Analysen sind oder die glänzenden Musikparodien – die Magdeburger Zwickmühle brilliert seit Jahren mit politisch-satirischem Kabarett der Extraklasse. Die zahlreichen Auszeichnungen, darunter der Cabinet-Preis 1999 oder der Leipziger Löwenzahn 2001 wie auch der Schweizer Kabarettpreis Cornichon 2003, unterstreichen diese Exzellenz nachhaltig!

Sie möchten politisches Kabarett der Extraklasse erleben? Dann sind Sie in der Magdeburger Zwickmühle bestens aufgehoben. Sichern Sie sich jetzt Tickets!

Einlass 18.30 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

bis morgen
Kabarett "BlöZinger" mit Robert Blöchl und Roland Penzinger

Die Theaterkabarett-Sensation aus Österreich

Kennen und schätzen gelernt haben sich die beiden Wahlwiener aus Linz während ihrer Clownerie- und Schauspielausbildung. Als Duo „BlöZinger“ treten Blöchl und Penzinger seit 2004 auf. Für ihre Programme haben sie bereits 2013 und 2017 den Österreichischen Kabarettpreis verliehen bekommen,
2018 folgte der Hauptpreis des saarländischen Kabarettwettbewerbs „St. Ingberter Pfanne“ und 2019 der Deutsche Kleinkunstpreis.
Ihre Programme atmen mehr als die schauspielerische Raffinesse, mit der Blöchl und Penzinger ihre skurrilen Bühnenfiguren zum Leben erwecken. Blitzschnell wechseln die Künstler die Rollen und bringen jeden Charakter derart genial auf den Punkt, dass dem Zuschauer gar keine Wahl bleibt, als sich in den absurd-witzigen Kosmos ziehen zu lassen, den BlöZinger auf der Bühne erschaffen. Als Großmeister der Gestik und Mimik benötigen sie dabei nur ein Minimum an Requisiten. Trotzdem öffnet sich vor dem inneren Auge des Publikums eine komplexe, fantasievolle und originelle Welt voll Humor, Melancholie und österreichischem Schmäh.

„Der Tod lächelt uns alle an. Das einzige, was man machen kann, ist zurücklächeln.“ Dieses Zitat des römischen Kaisers und Philosophen Mark Aurel gilt ganz sicher nicht für Franz: Dem mürrischen Bewohner eines Altenheims ist nämlich gar nicht nach Lächeln zumute: Jeden Tag bekommt er Besuch vom Tod. Die beiden spielen Schach und unterhalten sich über Gott und die Welt. Dabei hat Franz eigentlich genug. Genug vom Leben. Genug von den Menschen. Genug von der Welt. Aber der Sensenmann will Franz einfach nicht mitnehmen, denn er genießt seine Zeit mit dem alten Griesgram. Ein klassischer Interessenskonflikt. Oder vielleicht doch nicht?

Einlass 18.30 Uhr