MARLENI – preußische Diven hart wie Stahl - Die Diplom-Abschlußproduktion 2019 der Akademie für Musical Nürnberg

Samstag, 29.06.2019
um 20:00 Uhr

ACT-CENTER Nürnberg
Dieselstraße 77
90441 Nürnberg


Tickets
ab 17,00 €




Frei nach:
Marleni von Thea Dorn (Verlag der Autoren) - das theatralisch-musikalische Gipfeltreffen der beiden preußischen Diven Marlene Dietrich und Leni Riefenstahl


Es ist der 5. Mai 1992, die Nacht in der Marlene Dietrich in ihrem Pariser Appartement starb.
Ausgerüstet wie eine Bergsteigerin klettert eine Frau über den Balkon herein. Sie hat ein Lichtmessgerät und eine Kamera dabei: Leni Riefenstahl.
Sie will einen letzten Film drehen: ‚Penthesilea’ mit ‚Der Dietrich’ in der Titelrolle.
In dem Bett mitten im Zimmer liegt ein Haufen Elend unter speckigen Wolldecken, entstellt, verwahrlost, fast glatzköpfig: Marlene Dietrich.
Der Kampf der Gigantinnen beginnt, der antifaschistische Engel und die braune Hexe prallen aufeinander. Die Fronten scheinen eigentlich geklärt, aber ihr nächtlicher Ringkampf wird zum Vexierspiel zwischen Hausfrau und Amazone, androgynem Vamp und asexuellem Naturkind.
Thea Dorns Theaterdebüt ist ein Stück voll beißender Situationskomik und weit mehr als gutgemachtes Boulevard-Theater. Und ein Fest für jede Schauspielerin.
Und so wird sich das ACT-Center in seiner diesjährigen Abschluss-Produktion mit diesem Stoff auseinandersetzen und den Diven-Kampf mit spritzigen Liedern aus den 30er und 40er Jahren, aktuellen Musical-Songs, die perfekt zum Thema passen und effektvollen Tanzeinlagen angereichert auf die Bühne bringen.

Es spielen: Teresa Stadler / Nadine Wick
Regie: Michaela Domes
Choreographie: Noelle Weinmann, Klaus Bleis

weitere Termine

MARLENI – preußische Diven hart wie Stahl - Die Diplom-Abschlußproduktion 2019 der Akademie für Musical Nürnberg
Frei nach:
Marleni von Thea Dorn (Verlag der Autoren) - das theatralisch-musikalische Gipfeltreffen der beiden preußischen Diven Marlene Dietrich und Leni Riefenstahl


Es ist der 5. Mai 1992, die Nacht in der Marlene Dietrich in ihrem Pariser Appartement starb.
Ausgerüstet wie eine Bergsteigerin klettert eine Frau über den Balkon herein. Sie hat ein Lichtmessgerät und eine Kamera dabei: Leni Riefenstahl.
Sie will einen letzten Film drehen: ‚Penthesilea’ mit ‚Der Dietrich’ in der Titelrolle.
In dem Bett mitten im Zimmer liegt ein Haufen Elend unter speckigen Wolldecken, entstellt, verwahrlost, fast glatzköpfig: Marlene Dietrich.
Der Kampf der Gigantinnen beginnt, der antifaschistische Engel und die braune Hexe prallen aufeinander. Die Fronten scheinen eigentlich geklärt, aber ihr nächtlicher Ringkampf wird zum Vexierspiel zwischen Hausfrau und Amazone, androgynem Vamp und asexuellem Naturkind.
Thea Dorns Theaterdebüt ist ein Stück voll beißender Situationskomik und weit mehr als gutgemachtes Boulevard-Theater. Und ein Fest für jede Schauspielerin.
Und so wird sich das ACT-Center in seiner diesjährigen Abschluss-Produktion mit diesem Stoff auseinandersetzen und den Diven-Kampf mit spritzigen Liedern aus den 30er und 40er Jahren, aktuellen Musical-Songs, die perfekt zum Thema passen und effektvollen Tanzeinlagen angereichert auf die Bühne bringen.

Es spielen: Teresa Stadler / Nadine Wick
Regie: Michaela Domes
Choreographie: Noelle Weinmann, Klaus Bleis
MARLENI – preußische Diven hart wie Stahl - Die Diplom-Abschlußproduktion 2019 der Akademie für Musical Nürnberg
Frei nach:
Marleni von Thea Dorn (Verlag der Autoren) - das theatralisch-musikalische Gipfeltreffen der beiden preußischen Diven Marlene Dietrich und Leni Riefenstahl


Es ist der 5. Mai 1992, die Nacht in der Marlene Dietrich in ihrem Pariser Appartement starb.
Ausgerüstet wie eine Bergsteigerin klettert eine Frau über den Balkon herein. Sie hat ein Lichtmessgerät und eine Kamera dabei: Leni Riefenstahl.
Sie will einen letzten Film drehen: ‚Penthesilea’ mit ‚Der Dietrich’ in der Titelrolle.
In dem Bett mitten im Zimmer liegt ein Haufen Elend unter speckigen Wolldecken, entstellt, verwahrlost, fast glatzköpfig: Marlene Dietrich.
Der Kampf der Gigantinnen beginnt, der antifaschistische Engel und die braune Hexe prallen aufeinander. Die Fronten scheinen eigentlich geklärt, aber ihr nächtlicher Ringkampf wird zum Vexierspiel zwischen Hausfrau und Amazone, androgynem Vamp und asexuellem Naturkind.
Thea Dorns Theaterdebüt ist ein Stück voll beißender Situationskomik und weit mehr als gutgemachtes Boulevard-Theater. Und ein Fest für jede Schauspielerin.
Und so wird sich das ACT-Center in seiner diesjährigen Abschluss-Produktion mit diesem Stoff auseinandersetzen und den Diven-Kampf mit spritzigen Liedern aus den 30er und 40er Jahren, aktuellen Musical-Songs, die perfekt zum Thema passen und effektvollen Tanzeinlagen angereichert auf die Bühne bringen.

Es spielen: Teresa Stadler / Nadine Wick
Regie: Michaela Domes
Choreographie: Noelle Weinmann, Klaus Bleis
MARLENI – preußische Diven hart wie Stahl - Die Diplom-Abschlußproduktion 2019 der Akademie für Musical Nürnberg
Frei nach:
Marleni von Thea Dorn (Verlag der Autoren) - das theatralisch-musikalische Gipfeltreffen der beiden preußischen Diven Marlene Dietrich und Leni Riefenstahl


Es ist der 5. Mai 1992, die Nacht in der Marlene Dietrich in ihrem Pariser Appartement starb.
Ausgerüstet wie eine Bergsteigerin klettert eine Frau über den Balkon herein. Sie hat ein Lichtmessgerät und eine Kamera dabei: Leni Riefenstahl.
Sie will einen letzten Film drehen: ‚Penthesilea’ mit ‚Der Dietrich’ in der Titelrolle.
In dem Bett mitten im Zimmer liegt ein Haufen Elend unter speckigen Wolldecken, entstellt, verwahrlost, fast glatzköpfig: Marlene Dietrich.
Der Kampf der Gigantinnen beginnt, der antifaschistische Engel und die braune Hexe prallen aufeinander. Die Fronten scheinen eigentlich geklärt, aber ihr nächtlicher Ringkampf wird zum Vexierspiel zwischen Hausfrau und Amazone, androgynem Vamp und asexuellem Naturkind.
Thea Dorns Theaterdebüt ist ein Stück voll beißender Situationskomik und weit mehr als gutgemachtes Boulevard-Theater. Und ein Fest für jede Schauspielerin.
Und so wird sich das ACT-Center in seiner diesjährigen Abschluss-Produktion mit diesem Stoff auseinandersetzen und den Diven-Kampf mit spritzigen Liedern aus den 30er und 40er Jahren, aktuellen Musical-Songs, die perfekt zum Thema passen und effektvollen Tanzeinlagen angereichert auf die Bühne bringen.

Es spielen: Teresa Stadler / Nadine Wick
Regie: Michaela Domes
Choreographie: Noelle Weinmann, Klaus Bleis

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix