Klavierabend in G-Dur - Franz Schubert Sonate in G-Dur 894 - Franz Schubert Sonate in G-Dur 894

Mittwoch, 05.06.2019 um 19:00 Uhr

Wiener Volksliedwerk
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien


Tickets
ab 18,00 €




Franz Schubert: Sonate in G-Dur D 894
mit Werken von Gérard Pesson, Maurice Ravel und Theodor Wiesengrund Adorno

Han-Gyeol Lie, Klavier - Gabriele Geml, Begrüßung

Eine Veranstaltung von .akut - Verein für Ästheti und angewandte Kulturtheorie und Koproduktion mit dem Wiener Volksliedwerk | http://www.vereinakut.at/projekte

weitere Termine

Klavierabend mit Sophie Pacini, Klavier und Clemens Gordon, Viola
Klavierabend mit Werken von W. A. Mozart, F. Schubert, R. Schumann/F. Liszt
Benefizkonzert des Rotary Club Ehingen-Alb-Donau

Sophie Pacini, Klavier
Clemens Gordon, Viola

Die 26-jährige italienisch-deutsche Pianistin schloss bereits mit 19 Jahren ihr Konzertexamen am Mozarteum Salzburg mit Auszeichnung ab, nachdem sie dort bereits mit 10 Jahren im Hochbegabteninstitut der Universität bei Prof. Kämmerling und Prof. Gililov studierte. Sie zählt zu „einer der größten Begabungen ihrer Generation“ und ist seit ihrem Konzertdebüt mit 8 Jahren in vielen bedeutenden Konzertsälen weltweit unterwegs.
Sie gab gefeierte Klavierabende im Rahmen internationaler Festivals wie dem Kammermusikfest Lockenhaus mit Gidon Kremer und dem Progetto Martha Argerich. Als Solistin war sie zu Gast bei Orchestern wie Gewandhausorchester zu Leipzig, Tonhalle-Orchester Zürich, Mozarteum Orchester Salzburg und Tokyo Philharmonic Orchestra.
Sophie Pacini wurde mit einer Reihe bedeutender Preise ausgezeichnet, zuletzt 2017 als Young Artist of the Year bei den International Classical Music Awards ´ICMA´ und mit dem ECHO Klassik in der Kategorie Nachwuchskünstlerin des Jahres 2015 (Klavier).

Clemens Gordon wurde in Salzburg geboren. Seinen ersten Violinunterricht erhielt er im Alter von fünf Jahren, mit 16 Jahren wechselte er zur Bratsche. 2008 wurde er in die Konzertklasse von Thomas Riebl an der Universität Mozarteum Salzburg aufgenommen. Sein Masterstudium setzte er bei Veronika Hagen und Hans Peter Ochsenhofer an der Musikuniversität Wien fort. Meisterkurse bei Hartmut Rohde, Mikhail Zemtsov, Ivry Gitlis und Mitgliedern der Wiener Philharmoniker ergänzen seine Ausbildung. 2012 gewann er den Concorso „Lionel Tertis“. Nach Orchestererfahrungen bei der Camerata Salzburg, an der Wiener Staatsoper und bei den Wiener Philharmonikern ist er seit 2014 Mitglied des Bayerischen Staatsorchesters - zunächst im Tutti und seit der Spielzeit 2018/19 als stellvertretender Solobratscher.

Der Reinerlös geht an das Paliativhospiz St. Martinus in Kirchbierlingen.
Weitere Informationen unter:
http://www.sophie-pacini.com

Ehingen

29.05.2019
19:00 Uhr
Tickets
ab 20,00 €
Klavierabend mit Hans-Dieter Bauer - "Miniaturen die jeder kennt, die keiner kennt"
Klavierabend mit Hans-Dieter Bauer. Er wurde 1937 in Berlin geboren und lebt heute in Coburg, Bayern. Als Professor h.c. und Dozent für Klavier war er am Meistersinger-Konservatorium und Hochschule für Musik in Nürnberg tätig. Er zählt zu den wenigen deutschen Konzertpianisten von internationalem Renommée. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er mit drei Jahren, mit fünf Jahren erstes öffentliches Auftreten, als 13-jähriger erster Auftritt mit Orchester, seit dem 17. Lebensjahr Aufnahmen an allen deutschen Rundfunkanstalten und Sendern des europäischen Auslandes. Seine Klavierstudien absolvierte er am Städtischen Konservatorium Nürnberg und an der Staatlichen Hochschule für Musik Frankfurt/Main (Examina mit Auszeichnung). Seine Lehrer waren die Professoren Otto A. Graef, Branka Musulin und Geza Anda. Nach seinem Studium schloss sich eine intensive Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusikpartner im In- und Ausland an. Er spielte am seinem 70. Geburtstag 2007 in München im Steinway Saal "Rubinstein". Für seine Verdienste als musikalischer Botschafter Deutschlands wurde Hans-Dieter Bauer mit dem Bundesverdienstkreutz ausgezeichnet und kürzlich mit der Stadtmedaille in Silber der Stadt Coburg. Ende 2012 hat Hans-Dieter Bauer mit mehreren Konzerten in Buenos Aires und in Peking gastiert. Am 12. Mai 2013 gab Hans-Dieter Bauer seinen ersten Klavierabend in USA in der legendären Carnegie-Hall in New York. Er gastierte nochmals in der Carnegie-Hall in New York in 2017. Bauer wurde 2014 für einen Klavierabend und einem Meisterkurs für die besten Studenten des Landes von der Central-Musikhochschule nach Peking eingeladen. Das Forum der Metropolregion Nürnberg hat den Coburger Weltklassen-Pianisten Hans-Dieter Bauer zum "Künstler des Monats" gekürt.

Einlass: 19:00 Uhr
Star am Klavier: Horacio Lavandera - Virtuoser Klavierabend - Werke von Beethoven, Saluzzi, Bach, Mendelssohn
Im Alter von 16 Jahren gewann er als jüngster Mitbewerber den III. internationalen Klavierwettbewerb Umberto Micheli in der Mailänder Scala (Italien). Sein umfangreiches Repertoire reichte von Barockmusik bis zu zeitgenössischer Musik. Für seine Interpretation von Ravels Klavierkonzert in G-Dur in der Endrunde wurde er auch mit einem Sonderpreis des Philharmonischen Orchesters der Scala ausgezeichnet. Seither erhält er Einladungen zu Auftritten als Solist mit namhaften Orchestern und auch zu Klavierabenden in Amerika, Europa und Asien. „Dass Horacio Lavandera mit seinen 17 Jahren glänzend Klavier spielen kann, wird schon in den ersten Minuten deutlich.“ So beschrieb Klaus Kalchschmid in der »Süddeutschen Zeitung« Horacio Lavanderas Konzert im Herkulessaal nach dem Gewinn des Umberto-Micheli-Wettbewerbs im Jahr 2001, der im Teatro alla Scala in Mailand stattfand.

Für seinen Klavierabend im Coselpalais an der Dresdner Frauenkirche hat Horacio Lavandera bekannte und virtuose Stücke von Bach, Beethoven und Mendelssohn ausgewählt. Das Programm wird abgerundet durch die Werke des argentinischen Komponisten Dino Saluzzi, welche von Horacio Lavandera für das ECM-Label produziert und von Manfred Eicher aufgenommen wurden.

Konzert mit Pause & Ausschank

PART I
Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Klavierstück “Für Elise” WoO 59 (nach Barry Cooper)
Sechs Variationen op. 76 “Turkischer Marsch” (aus "Die Ruinen von Athen")
Klaviersonate Nr. 29 B-Dur op.106 »Hammerklavier«

PART II
Dino Saluzzi (1935*) - Drei Stücke
Johann Sebastian Bach (1685-1750) - Wohltemperierte Klavier I ( Auswahl)
Felix Mendelssohn (1809-1847) - Variations sérieuses, Op. 54

Einlass: 18:45 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix