ZETT pres. A.N.A.L. + Dubworxx Floor

Samstag, 11.05.2019
um 23:00 Uhr

Z-Bau
Frankenstr. 200
90461 Nürnberg


Tickets
ab 14,74 €




A.N.A.L.
Alles nur aus Liebe

Julian Haffner
Die Rakete

Falicia
Haus 33

Lukas Frauenknecht
Zett

++

Dubworxx Floor


Frezh DJ
Genetic.Krew
Tronik
Jenova

Geboren in der DDR im kleinen Örtchen Schmölln im grünen Herzen Deutschland, erkannte A.N.A.L. bereits mit 15 Jahren

die Liebe zum Techno - später war dann auch der Minimal seine Welt.

Musikalisch wurde er Anfangs inspiriert durch Acts wie "Magda“, „Mathias Kaden“ oder "Marek Hemmann". So tastete

er sich mit 18 an die verschiedensten Arten des Minimal..s heran.

Wenn es bimmelt, klickt und blubbt war er Glücklich! Nach etlichen Mitgefeierten Events beschäftige er sich intensiver mit Minimal. Schließlich fing er mit 23 an, selber seine Lieblingstracks zu sammeln und diese auch zu Hause am Rechner zusammen zu stellen.

Durch immer neue und außergewöhnliche Intros sowie Sprachsampels die er in seinen Sets verwendete, bekamen diese einen unverwechselbaren Wiedererkennungswert! Durch diverse Foren, in denen er seine Sets ins Netz stellte, erlangte er (vielleicht auch durch seinen gewagten Künstlernamen) einen gewissen Bekanntheitsgrad.

Einlass ab 18 Jahren !

weitere Termine

GUTSCHEIN - für eine 1-stündige 'Große Hafenrundfahrt'
Verschenken Sie Freude!

Mit unseren Wert-Gutscheinen von Barkassen-Meyer liegen Sie immer richtig!
Egal ob die Große Hafenrundfahrt, Hafenrundfahrt XXL oder unsere Sonderfahrten, wir haben für jeden Geschmack das ganze Jahr über die passende Angebote.

Wählen Sie Ihren gewünschten Wert aus und verschenken Sie Freude!
Alle Veranstaltungen und Sonderprogramme können Sie unter:
http://www.barkassen-meyer.de einsehen.

Dieser Gutschein ist jedoch nicht gültig für folgende Fahrten:
ComedyBoot , Hammerbrooker Kanäle und Buxtehudefahrten!

Reservieren Sie Ihre gewünschte Fahrt ganz einfach per Email oder Telefon.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim verschenken!

IHRE Schiffsvermietung
BARKASSEN-MEYER Touristik GmbH & Co.KG

Reservierung unter: 040 - 31 77 37 -0

Hamburg

19.06.2019
11:00 Uhr
Tickets
ab 18,00 €
Monty Python´s Spamalot - Musical frei nach dem Film "Die Ritter der Kokosnuss"
England im Jahre 932 n. Chr. − regiert von Pest und Cholera, Angelsachsen und Franzosen. Ein Mann fühlt sich berufen, das Land zu befreien: König Artus, der laut Szenenanweisung Probleme hat, bis drei zu zählen. Auf dem Weg zum Schloss Camelot wirbt er für seine Mission die tapfersten Ritter an, die sich ringsum finden lassen. Seine Tafelrunde bilden bald der mutige Sir Robin, der eigentlich ein großer Feigling ist, der blutrünstige Sir Lancelot, der später auch eine ‚weiche Seite‘ in sich entdeckt, der kühne Sir Galahad, ehedem Torfstecher aus der Unterschicht sowie der übereifrige Ritterlehrling Sir Bedevere. Immer dabei ist auch Patsy, König Artus’ Pferd und Diener. Doch bevor sie Kokosnüsse aneinanderschlagend England durchreiten können, gibt Gott persönlich König Artus und seinen Rittern den Auftrag, den heiligen Gral zu finden. Eine heikle Aufgabe, lauern doch an jeder Ecke Gefahren: französische Raufbolde, tanzende Mönche oder die bezaubernde ‚Fee aus dem See‘. Von blutrünstigen Killerkaninchen ganz zu schweigen …

Die britische Komikertruppe Monty Python wurde mit ihrem unvergleichlich schrägen Humor, der Fernsehserie „Monty Python’s Flying Circus“ und Filmen wie „Das Leben des Brian“ weltberühmt. Aus „Die Ritter der Kokosnuss“ entstand 2004 das mitreißende und mehrfach ausgezeichnete Musical „Monty Python’s Spamalot“, in dem das gesamte Musical-Genre liebevoll durch den Kakao gezogen wird.
KITTY HAWK - ein Totentanz frei nach Jørgen Leth und Stanisław Lem
Wir stehen am Scheideweg der Entwicklung der Menschheit. Die alte Welt stirbt; aber die neue ist noch nicht geboren. Schaffen wir es mithilfe künstlicher Intelligenz, den viel beschworenen Humanismus auferstehen zu lassen, bessere Menschen in einer besseren Welt zu werden? Oder löschen wir uns durch unsere globalisierte, kapitalistische Lebensweise, durch fortschreitende Umweltzerstörung oder gar durch atomare Kriege selbst aus?

“Hallo liebes Publikum, meine Name ist Kitty Hawk. Ich komme aus der Zukunft und bringe Euch eine Antwort aus dem All. Ihr erlebt sozusagen die Geburt der Tragödie aus einem zukünftigem Geist. Dazu seid Ihr herzlich eingeladen. Und zu einer Trauerfeier. Wir nehmen Abschied. Von Euch. Ja, Euch meine ich …”

Kitty Hawk ist eine Kleinstadt im US-amerikanischen Bundesstaat North Carolina, die durch die weltweit ersten motorisierten Flüge der Brüder Wright bekannt wurde. Der ‘Kitty-Hawk-Moment’ bezeichnet zugleich den Augenblick, wenn ein ganz und gar unmöglich scheinender technologischer Quantensprung plötzlich doch greifbar zu werden scheint.

Die anthropologischen Studien in Jørgen Leths viel beachtetem Film “The Perfect Human” von 1968 und Stanisław Lems “Also sprach Golem” werden zu einem multimedialen und partizipativen Setting aus Schauspiel, Tanz und Musik ausgeweitet, in dem der Mensch aus der Sicht eines zukünftigen Wesens beschrieben wird.


MIT Kyle Patrick / Emilia-Rosa von Heiseler KONZEPT/REGIE Juri Padel BÜHNE/KOSTÜME Julia Bahn VIDEO Phillip Hohenwarter MUSIK/SOUND Tom Förderer Licht N.N. ÜBERSETZUNG/ÜT Léa Myers PRODUKTIONSLEITUNG Laura Werres PRODUKTIONSASSISTENZ Nicole Opitz REGIEASSISTENZ Marie Rossmanith VIDEO-HOSPITANZ Christopher Dippert IN KOOPERATION mit dem Theaterdiscounter GEFÖRDERT durch den Hauptstadtkulturfonds MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG von PANTHEA

JURI PADEL begann nach der Schauspielausbildung das Studium der Medienwissenschaft, klassischen Literatur und Philosophie an der Universität Köln. Als Schauspieler arbeitete er in zahlreichen freien Theaterproduktionen, am Düsseldorfer Schauspielhaus, Schauspiel Köln und dem Teater Republique Kopenhagen u. a. mit dem Theaterkollektiv SIGNA. Parallel spielte er zahlreiche Rollen in Film und Fernsehen und assistierte am Theater und Orchester Heidelberg, an Schaubühne und Volksbühne Berlin. Eigene Produktionen waren die Lecture Performance seines Textes “Versuch über Don Juan zu Beginn des 3. Jahrtausends” am Theater Heidelberg sowie die interaktive Rauminstallation “Haus // Nummer / Null" gemeinsam mit Mona el Gammal (Kölner Theaterpreis 2013, Einladung zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2014).
SHANTEL & BUCOVINA CLUB ORKESTAR - "The Disco Partizani Years" Tour
Der Musikproduzent und DJ Shantel gehört zu den international populärsten Vertreter des Balkan-Pop. Anfangs noch in Subkultur-Kreisen unterwegs, bringt Shantel seine exotische Mischung aus schweren Bässen, osteuropäischer Folklore und brachialen Bläserfanfaren schnell auf die großen Dancefloors Europas. Mit seinem Breakthrough-Album „Disko Partizani“ aus dem Jahr 2007 stürmte Shantel u.a. die Sommercharts in Österreich und der Türkei.

Die Idee für die neue Genre-Kreation reift in ihm während eines Besuches der Heimatstadt seiner Großeltern – dem rumänischen Czernowitz. Die Hauptstadt der rumänischen Provinz Bucovina ist reich an osteuropäischer Folklore und Kultur – eine wahre Fundgrube an musikalischem Material, das in der Heimat Deutschland noch niemand gehört hat. Er beginnt damit, osteuropäische Trompetenfanfaren zu remixen, begeistert sich für die Taraf De Haidouks, Boban Markovic, die Fanfare Ciocarlia und die Rhythmen eines Goran Bregovic. So entstehen Songs, die durch das Hinzufügen elektronischer Elemente den Club zum rocken bringen.

Von der Musik des Balkans inspiriert, greift Shantel den Folklore-Sound der rumänischen, albanischen, griechischen und auch slawischen Musik auf, um sie in äußerst tanzbarer Version in den Club zu holen. Weitere Einflüsse sind dem jiddischen Klezmer und der Musik der Roma und Sinti entnommen. Das Produkt ist ein einzigartiges Genre, das neue kreative Maßstäbe unter den Tanzmusiken setzt.

Einlass: 19:00 Uhr
Cordiers Spuren - Stück über Willi Cordier und die Glaubensgemeinschaft der „Cordianer“
Stück über Willi Cordier und die Glaubensgemeinschaft der "Cordianer"
Uraufführung

Eine Geschichte von Verführung und der Suche nach Wahrheit

In Pforzheim erinnern sich heute noch viele an Willi Cordier. 130 sogenannte „Cordianer“ hatten sich in den 40er und 50er-Jahren dem Sektenführer angeschlossen und waren mit ihm nach Falkland und Patagonien ausgewandert, wo sie im Straßenbau arbeiteten und eine utopische Lebensweise fernab aller Konventionen praktizierten. Das Theater Pforzheim widmet sich mit der Produktion „Cordiers Spuren“ in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv jenem historischen Kapitel Pforzheims. Erzählt wird eine spannende Geschichte von Hoffnung und Enttäuschung, von Verführung und Irrtum – und von der Suche nach Wahrheit, die von der Goldstadt bis zur Südhalbkugel der Erde führt.

Willi Cordier war nach dem Zweiten Weltkrieg zeitweilig CVJM-Sekretär in Pforzheim und äußerte in seinen Predigten scharfe Kritik an Kirche und Gesellschaft. Die durch die Äußerungen des Predigers provozierte Ausgrenzung bewogen ihn und seine Gemeinschaft
schließlich zur Emigration. So faszinierend visionär und charismatisch wie Cordiers existentielle Ideen einerseits anmuten, so widersprüchlich erscheinen sie vor dem Hintergrund einer von Machtgier und Selbstüberschätzung beherrschten Persönlichkeit. Anziehungspunkten und Widersprüchen geht das Rechercheprojekt vielfältig nach und zieht dabei auch Parallelen zu unserer Gegenwart.
KÖRPERWELTEN Museum in Heidelberg - Anatomie des Glücks
Dem Glück auf der Spur - Die große Liebe, ein sorgenfreies Leben, wahre Freundschaft ... Alle Menschen streben nach Glück. Aber wo wohnt das Glück? Warum können wir nicht genug davon bekommen? Und warum können wir uns das Glück nicht für immer bewahren?


Diesen und anderen Fragen zum Thema Glück wird das neue KÖRPERWELTEN Museum im Alten
Hallenbad ab Ende September 2017 nachgehen. Es widmet sich damit nicht nur der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie Fragen rund um das Thema Gesundheit, sondern auch der Anatomie seines Glücks.

Ziel der KÖRPERWELTEN ist es, dem Besucher die wunderbare Komplexität des menschlichen Körpers lebensnah aufzuzeigen und somit seine Achtsamkeit für den eigenen Körper in allen Lebenslagen und - phasen zu sensibilisieren.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

On track to happiness! - Whether it`s great love, a carefree life or true friendship … we encounter happiness in various ways, but still never quite by accident.

When do we feel happiness?
What happens to our body?
Why can`t we keep it forever?

Plastinator Dr. Gunther von Hagens and curator Dr. Angelina Whalley pursue these and other questions in the newly designed BODY WORLDS Museum at the “Altes Hallenbad” in Heidelberg.

The permanent exhibition is not only devoted to human anatomy, its organ functions and questions about health, but also the Anatomy of Happiness.
Around 200 unique exhibits and accompanying interactive stations, where YOU can get on track to your happiness, reveal the wonderful complexity of your inner body and will inspire your sensibility to your own body and happiness.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
Cypress Hill
Multi-Platin Größen des Latin-Rap mit neuem Album im Dezember für sieben Shows in Deutschland. Langerwartetes neuntes Studioalbum »Elephants On Acid« erscheint im August. DJ Legende Mix Master Mike komplettiert Live-Setup um B-Real, Sen Dogg und Eric Bobo

Nachdem ihre 2017er Tour zum 25. Bandbestehen zu einem wahren Triumphzug für B Real, DJ Muggs und Sen Dog geriet, waren die Kalifornier umso motivierter die Studioarbeit zu ihrem neuesten Werk „Elephants On Acid“ abzuschließen. Nach nunmehr sechs Jahren Studioarbeit beendete die Band im Frühjahr 2018 die Aufnahmen zum neuen Album und kann den Fans nun voller Stolz im August ihr neuntes Studioalbum präsentieren. Das Album wird sich nahtlos in die bisherige Diskografie der Band einreihen und den gewohnten Cypress Hill Sound liefern.
Mit den smooth rollenden Bass- und Drumloops von DJ Muggs, den Raps von Sen Dog und dem nasalen Gesang von B-Real, sowie seiner typischen Rhetorik aus Latin- und Hip HopSlang revolutionierten Cypress Hill schon Anfang der Neunziger Jahren den Hip Hop. So sind ihre Einflüsse z.B. auf Dr. Dres G-Funk bis hin zum gechillten britischen TripHop eindeutig herauszuhören. Ihre Mission für die Legalisierung von Marihuana brachte der Band neben der erwartungsgemäßen Kontroverse zunehmend auch ein weißes Alternative Rock Publikum, so dass ihre Singles ›How I Could Just Kill A Man‹, ›The Phunky Feel One‹, ›When The Shit
Goes Down‹ und natürlich ›Insane In The Brain‹ zu weltweiten Hits wurden – ihr zweites Album ›Black Sunday‹ schoss 1993 direkt auf Platz 1 der US Charts und hielt sich dort ganze 56 Wochen.
Nach ihrem dritten Album ›Temples Of Boom‹ 1995 wurde die Zukunft der Band zunehmend
fraglich, da die Mitglieder sich überwiegend um Soloprojekte kümmerten. 1998 erschien
jedoch das schlicht ›IV‹ betitelte vierte Album und zwei Jahre später wagten Cypress Hill
mit ›Skull & Bones‹, einem Doppel Album, das aus einer Hip Hop und einer Rockorientierten
Platte bestand, ein Großwerk, für dessen Singlevideos sich etliche Rap und Rockstars sich
gemeinsam mit der Band vor der Linse einfanden. Nach den Alben ›Stoned Raiders‹(2001),
›Till Death Do Us Part‹ (2004) mit Ausflügen in die Soundwelten Jamaikas folgte 2010 ›Rise
Up‹ auf dem neuen Label Priority Records, dessen Creative Director Snoop Dogg ist.
Nachdem B-Real 2016 mit Prophets of Rage ein Crossover Supergroup um Tom Morello, Tim
Commerford und Brad Wilk von Rage Against The Machine sowie DJ Lord und Mastermind
Chuck D von Public Enemy gründet und sich in den folgenden zwei Jahren primär auf die
Live- und Festivalauftritter der Band konzentrierte, liegt der Fokus im Herbst nun wieder
ganz auf Cypress Hill. Zusammen mit seinem kongenialen Partner Sen Dogg, Eric Bobo an
den Percussions und Ex-Beastie Boys DJ Mix Master Mike plant die Band eine fulminaten
Liveshow in der die neuen Stücke zu Leben erweckt werden sollen.

Einlass: 18:00 Uhr
FAISAL KAWUSI - "ANARCHIE"
Er ist und bleibt der sympathische Afghane von nebenan: Faisal Kawusi. Der 26-
jährige Comedian startet im Februar 2019 mit seinem zweiten Soloprogramm
„Anarchie“ durch. Darin nimmt Faisal kein Blatt vor den Mund und setzt sich auf
seine charmante Art und Weise mit den Dingen auseinander, die er tagtäglich
selbst erlebt. Absurde Geschichten und große Pointen sind vorprogrammiert,
wenn sich das Ausnahmetalent der deutschen Comedyszene den Tabuthemen
unserer Gesellschaft widmet.
In seinem zweiten Programm erzählt uns Faisal anschaulich von den zahlreichen
Vorurteilen, mit denen das Comedy-Schwergewicht konfrontiert wird. Wie sieht
der Alltag eines Afghanen in Deutschland aus? Mit welchen Klischees muss er
sich immer wieder auseinandersetzen? Das alles und noch viel mehr erzählt uns
Faisal mit einer großen Portion schwarzem Humor. So, wie es nur jemand kann,
der all dies am eigenen großen Leib erfahren hat. Lustig, selbstironisch,
liebenswürdig und ziemlich frech. Dabei spielt das Allroundtalent mit seinen
afghanischen Wurzeln und überrascht immer wieder aufs Neue mit seinem
großen Improvisationstalent. Faisal versteht sich dabei als Bindeglied zwischen
den Generationen und Kulturen und erzählt ganz ungefiltert, was er denkt.
Faisal hat mit seinem ersten Soloprogramm „Glaub nicht alles, was du denkst“
die Zuschauer bei mehr als 300 Live-Auftritten begeistert. Die Ausstrahlung
seines Live-Programms bei RTL verfolgten 1,86 Millionen Zuschauer.
Unvergessen bleibt seine mitreißende Performance bei RTLs „Let’s Dance“ in
2017. Auf seinem YouTube-Channel mit über 222.000 Abonnenten sorgt er
regelmäßig für Furore. Aber das waren nur die ersten Schritte auf der
Karriereleiter: Inzwischen brilliert der Pfundskerl in seiner eigenen Comedy-Late-
Night in SAT.1: „Die Faisal Kawusi Show“, in der er illustre Gäste aus Comedy,
Musik und Showbiz begrüßt.

Einlass ab 19:00 Uhr
DEADLAND RITUAL
HEAVY ROCK SUPERGROUP

Black Sabbath sind seit zwei Jahren Geschichte. Doch jetzt geht Bassist Geezer Butler mit einem neuen Projekt an den Start. Deadland Ritual heisst die All-Star-Formation, bei der Gitarrist Steve Stevens (Billy Idol), Drummer Matt Sorum (Guns N’ Roses, Velvet Revolver) und Sänger Franky Perez (Apocalyptica) mit dabei sind. Das hochkarätige Quartett reist mit brandneuen Songs und zahlreichen Klassikern ihrer ehemaligen Bands im Gepäck nach Pratteln.


Nach der letzten Live-Show von Black Sabbath im Februar 2017 in ihrer Heimstadt Birmingham sagte Geezer Butler: „Ich habe Erleichterung verspürt, dass alles vorbei ist, dass wir damit fertig waren und eine gute Performance abgeliefert hatten. Es war zwar ziemlich traurig, zu denken, dass wir es niemals wieder tun würden, aber es fühlte sich richtig an. Wir waren für nunmehr 49 Jahre aktiv und es war Zeit, Feierabend zu machen.“ Mit dem Branchenmagazin Billboard sprach Butler damals über seine Pläne nach Black Sabbath: „Ich habe es nicht eilig, irgendetwas zu machen. Ich reise viel, schaue mir Orte an, an denen wir jeweils auf Tour nur für eine Nacht geblieben sind. Nächstes Jahr werde ich schauen, ob ich wieder zur Musik komme.“ Nun ist die Musik ist zu ihm gekommen. In Form der All-Star-Band Deadland Ritual. Hier gibt Matt Sorum den Takt vor. Der Drummer, der in den 90ern mit Guns N’Roses tourte und die beiden „Use Your Illusion Alben“ einspielte und später mit Bands wie Slash’s Snakepit, The Cult, Aerosmith und Velvet Revolver unterwegs war. Am Sechsaiter steht mit Steve Stevens, dem langjährigen Wegbegleiter von Billy Idol ein weiteres Rock-Schwergewicht. Mit dem Sänger und Multiinstrumentalisten Franky Perez, der drei Soloalben veröffentlicht hat und zuletzt auf dem Apocalyptica-Album „Shadowmaker“ (2015) zu hören war, hat sich das Duo einen stimmgewaltigen und noch unverbrauchten Frontmann an Land gezogen. Und nun komplettiert Viersaiten-Gott Geezer Butler das Quartett. „Ich musste mich erst an die Idee gewöhnen, wieder von vorne anzufangen, aber das ist gut für mich. Ich brauche solche Herausforderungen. Und der Sound hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es ist nicht der typische Metal oder Hardrock Sound den du sonst hörst“, sagt Butler. Gemeinsam sind die vier Top-Musiker nun dabei, ein Album einzuspielen, das rechtzeitig zur ersten Tour veröffentlicht werden soll. Mit den neuen Songs und zahlreichen Klassikern von ehemaligen Formationen der Bandmitglieder auf der Setlist, klingt das nach einem legendären Konzertabend, den die Fans nicht so schnell vergessen werden.

Türöffnung: 19:00 Uhr.

Tickets evtl. noch direkt beim Z7 an der Abendkasse erhältlich. Info unter Tel. +41 61 821 48 00.
Thomas Natschinski: „Heißer Sommer“
Selten kommt es in der musikalischen Welt vor, dass Vater und Sohn als Komponisten zusammenarbeiten. Gerd und Thomas Natschinski ließen sich auf das Wagnis ein. Dass ihr „Heißer Sommer“ ein Kultfilm werden und nun bereits sein 50. Jubiläum gefeiert haben sollte, ahnte damals keiner der beiden. Thomas war gerade 19 Jahre alt und Student der Hochschule für Musik “Hanns Eisler“ Berlin. Die Arbeit teilten die Natschinskis sich, nicht aber einen Flügel. Gerd komponierte im Erdgeschoss seines Hauses im Arbeitszimmer auf seinem Blüthner-Instrument. Thomas schrieb in seinem Reich unter dem Dach auf seiner zweiten Geliebten, einem Bösendorfer Flügel. Zum Studienbeginn hatte der Musicalkönig seinem Sohn dieses wertvolle Instrument überlassen mit dem Wunsch, die schönsten Melodien darauf zu komponieren. Thomas schuf auf diesem Bösendorfer ca. 500 Balladen, Blues, Rocksongs, Filmmusiken und außergewöhnliche, großartige Songs wie „Berührung“, das schönste Liebeslied der DDR. Die Journalistin und DT 64 Moderatorin Christine Dähn führte einst mit Gerd Natschinski ein großes Interview und verfasste später über Thomas Natschinski die Biografie „Verdammt, wer hat das Klavier erfunden“.

Eine Veranstaltung der Villa Esche/GGG
Mit freundlicher Unterstützung von ADLATUS AG, PŸUR-Tele Columbus AG, Kunst-Atelier Adelsberg Antje Meischner und Fleischerei Thiele

Einlass ca. 18.30 Uhr
Die Katze auf dem heißen Blechdach - Tennessee Williams
Tennessee Williams
DIE KATZE AUF DEM HEISSEN BLECHDACH

Schauspiel

Seine Dramen gehören zu den Klassikern der modernen amerikanischen Literatur. Kaum zu glauben, dass das bekannteste Stück von Tennessee Williams bislang noch nie im Alten Schauspielhaus zu sehen war!

Eine schwüle Sommernacht in den amerikanischen Südstaaten. Zum 65. Geburtstag des Plantagenbesitzers Big Daddy Pollitt ist die ganze Familie zusammengekommen: Gooper, der älteste Sohn, mit seiner Frau Mae und ihren Kindern, sowie der zweite Sohn Brick, der mit der attraktiven Maggie verheiratet ist. Was Big Daddy selbst nur ahnt, alle um ihn herum aber bereits wissen: Es wird sein letzter Geburtstag sein.

Gooper und die habgierige Mae spekulieren bereits auf das Erbe. Als Nachfolger wünscht sich Big Daddy aber seinen Lieblingssohn Brick. Der jedoch ist über ein traumatisches Erlebnis in seiner Vergangenheit zum Trinker geworden und weder an Big Daddys Geld noch an den verzweifelten Annäherungsversuchen interessiert, die seine Frau Maggie unternimmt, um ihre Ehe zu retten.

Eine kraftvolle Sprache und großartige, vielschichtige Rollen für ein exquisites
Ensemble zeichnen das Stück aus. 1955 erhielt Tennessee Williams dafür den Pulitzerpreis; in der Filmfassung gelangte die junge Elizabeth Taylor als „Maggie die Katze“ zu Weltruhm.

Regie führt Harald Weiler, der zuletzt am Theater Kiel, am Ernst Deutsch Theater Hamburg und am Thalia Theater Hamburg inszenierte.

Vorstellungen 7.6. bis 13.7.2019

Mit Hannes Fischer, Sabine Fürst, Susanne Heydenreich, Marius Hubel u.a.
Regie Harald Weiler
Bühne und Kostüme Lars Peter
Dramaturgie Annette Weinmann
Wir sind die Neuen - René Heinersdorff
Komödie nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff

WIR SIND DIE NEUEN

Bühnenfassung von Jürgen Popig

Die lebenskluge Komödie erzählt mit viel Humor von einem Generationenkonflikt der etwas anderen Art. Erleben Sie neben Simone Rethel und Lutz Reichert TV-Star Joachim H. Luger, der seit 1985 den Hans Beimer in der „Lindenstraße“ spielt.

Ihre Studentenzeit ist zwar schon lange vorbei, aber im Herzen sind sie jung geblieben und Geld haben sie noch immer keines. Darum beschließen die drei Alt-68er Anne, Johannes und Eddi, nach vielen Jahren erneut in einer WG zusammenzuziehen. Im Stockwerk über ihnen leben die Studierenden Barbara, Katharina und Thorsten. Die drei sind für ihre jungen Jahre erstaunlich spießig und legen größten Wert auf die Einhaltung von Nachtruhe und Kehrwoche. Die lebenslustigen Oldies gehen ihnen bald auf die Nerven – und der Nachbarschaftsstreit ist vorprogrammiert.

Die Themen, um die das Stück kreist, haben es in sich: Es geht um Versagensängste und Leistungsdruck, verpasste Chancen und das Überwinden von Vorurteilen – und dennoch kommt die Komödie so federleicht daher, so hintersinnig und mit einem so liebevollen Blick auf ihre Figuren, dass das Publikum ganz hingerissen ist von der Lebenslust der „neuen Alten“. Die ZEIT schrieb: „‘Wir sind die Neuen‘ ist ein kleines Komödien-Juwel.“

Es inszeniert der Regisseur, Schauspieler und Theaterleiter René Heinersdorff, der unser Publikum im Marquardt u.a. bereits mit „Aufguss“ und „Sei lieb zu meiner Frau“ vortrefflich unterhielt.

Voraufführung 9.5.2019
Premiere 10.5.2019
Vorstellungen bis 30.6.2019

Mit Joachim H. Luger, Lutz Reichert, Simone Rethel, Katarina Schmidt u.a.
Regie René Heinersdorff
Bühne Thomas Pekny
Kostüme Andrea Gravemann
Dramaturgie: Diana Kostka / Susanne Schmitt
Führung zu den Wasserspielen
Diese einzigartige Führung bieten wir Ihnen alljährlich im Zeitraum 1. Mai bis 3. Oktober jeden Mittwoch, Sonn- und Feiertag. Denn nur an diesen Tagen kann man ein ganz besonderes Schauspiel erleben. Hunderte Besucher verfolgen dann gespannt wie sich das Wasser durch historische Leitungen im Parkensemble bewegt und an malerischen Stationen wie den Kaskaden vor dem Herkules, dem Steinhöfer Wasserfall, der Teufelsbrücke und dem Aquädukt zum Vorschein kommt. Während unserer Führung erhalten Sie exklusive Hintergrundinformationen und sind selbstverständlich rechtzeitig beim Finale der Wasserspiele, wenn eine über 50 Meter hohe Fontäne in den Himmel steigt.

Dauer: 2 Stunden

Treffpunkt: Besucherzentrum am Herkules

Die Wasserspiele sind ausschließlich zu Fuß erlebbar, da sie sich innerhalb des denkmalgeschützten Bergparks befinden. Für Menschen mit einer Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer sind die Wege leider nicht geeignet. Auch Kinderwagen können durch die Treppen nicht mitgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass es an der barocken Kaskadenanlage kein Treppengeländer gibt. Für die Teilnahme an dieser Führung empfehlen wir dringend festes Schuhwerk. Trittsicherheit und ein gewisses Maß an körperlicher Fitness sollten für die Teilnahme an der Führung zu den Wasserspielen vorhanden sein. Gäste mit Hund können – besonders zum Wohle des Tieres – an dieser Führung leider nicht teilnehmen.

Eventuell sind noch weitere Karten verfügbar, bitte kontaktieren Sie uns booking@kassel-marketing.de /0561-707707
SAMUEL KOCH & FRIENDS live - "ROLLE VORWÄRTS"
"ROLLE VORWÄRTS
SAMUEL KOCH & FRIENDS live" Samuel Kochs Schicksal bewegt, obwohl er sich nicht bewegen kann: Der bekannteste Rollstuhlfahrer Deutschlands ist vom Hals abwärts gelähmt. Sein Kopf jedoch funktioniert noch gut. Er kann denken
und fühlen. Und er kann hoffen. Seit seinem Unfall am 4. Dezember 2010 ist der ehemalige Kunstturner permanent auf Hilfe angewiesen. Vieles hat sich seit dem verändert.
Früher hat er in großer Freiheit gelebt, nun muss er
viele Einschränkungen hinnehmen. Authentisch, nachdenklich und zugleich humorvoll reflektiert er über seine Erfahrungen vor, während und nach dem Unfall. Vertraut und sehr persönlich tauscht Samuel Koch Gedanken über das Risiko, die Freiheit und seinen Glauben aus. Ein Abend mit ihm ist eine Einladung, ein gesundes Bewusstsein für die essentiellen Dinge des Lebens zu entwickeln.
„Hätte ich von Anfang an gewusst, dass ich so lange Zeit fast vollständig gelähmt verbringen muss, ich wäre davongelaufen. Aber ich habe auch viele Stunden erlebt, die schön und glücklich waren und die mir gezeigt haben, dass das Leben manchmal weiter geht,als man denkt.“ sagt Samuel Koch heute.
Zwischen diesen beiden Polen bewegt sich Samuel Koch mit scheinbar endloser Energie und nicht totzukriegendem Humor nun rollend statt Saltos schlagend durchs Leben, absolviert ein
Schauspielstudium „ohne Körper“, lernt gefühlt die Hälfte der deutschen Bevölkerung kennen und erlebt dabei Überraschendes und Schockierendes, Absurdes und Seligmachendes.
„Ich suche mir jeden Tag schöne Erlebnisse: mal Gründe zum Lachen, mal tief gehende Gespräche oder lohnende Herausforderungen. Ich bekomme und gebe hoffentlich viel Liebe. Negativen Dingen, die täglich mitschwingen, gestehe ich einfach nicht viel Wichtigkeit zu. Nicht zuletzt durch das
Schauspielstudium habe ich gelernt, nicht ständig zu fragen: ‚Was kann ich nicht?‘, sondern mich darauf zu konzentrieren: ‚Was kann ich?‘
Auf der Bühne ist Samuel nicht allein. Gerne unterhält er sich mit den Besuchern. Sie werden auch
eingeladen ehrliche Fragen zu stellen.
Dichter in Hamburg (3)
Dichter in Hamburg (3) – Ein Klopstock-Abend
Nora Gomringer erinnert an den Hamburger Autor

Friedrich Gottlieb Klopstock ist zu danken, dass Dichter wie Goethe und Hölderlin in ihren Zeilen Atem ausstoßen, der uns durch ihren Rhythmus trägt. Der Erfinder des »Deutschen Hexameters« war ein Aufbegehrer gegen Opitz’ Reimschule und verstand und proklamierte sich als Dichter. Gedankt haben ihm seine Verdienste unendlich viele: In Goethes »Werther« ist er an berühmter Fensterszene ein Running Gag geworden, Lessing und Heine haben ihn ver-sprichwortet und Telemann, Gluck, Schubart unter anderen vertont.

Nora Gomringer, selbst Dichterin und Performerin, gestaltet mit Vorliebe Hommage-Abende für andere Autorinnen und Autoren, um deren Verdienste in Erinnerung und deren Zeilen in den Raum zu rufen. Der in Quedlinburg geborene und in Hamburg im sehr frühen 19. Jahrhundert verstorbene Dichter wird von ihr in Werkausschnitten und Stimmen über den Dichter vorgestellt. Dass man aus allem sein Wirken hört und mitnimmt, hat mit seiner wahrscheinlich bereits als Kind durchsetzungsstarken Stimme zu tun: Klopstock war das älteste von 17 Kindern. Sein umfangreiches Werk von meist religiöser Prägung ist uns so fern nicht, wenn er schreibt: Rund um mich ist alles Allmacht und Wunder alles!

Die Reihe »Dichter in Hamburg« erinnert in loser Folge an Hamburger Autorinnen und Autoren.

»Pst, was hat sie gesagt?« – Schon ab 18.15 Uhr haben Sie die Möglichkeit – mit oder ohne Smartphone – unter fachkundiger Anleitung unsere Hörunterstützung von Sennheiser auszuprobieren.

Mit freundlicher Unterstützung der Elsbeth Weichmann Gesellschaft

Einlass: 18:30 Uhr
Best Of Poetry Slam - 100% Live-Literatur
Zum Best Of Poetry Slam kommen die besten Slam Poet*innen der Republik in den schönsten Saal Neuköllns! Denn – unter uns – ja, wir Hauptstädter sind anspruchsvoll! Wir haben alles gesehen, sogar die Dinge, die wir gar nicht sehen wollten. Wir haben die unbarmherzige Schule der Berliner U-Bahn besucht, unseren Abschluss am Hermannplatz gemacht und uns stundenlang in der Clubschlange den Hintern abgefroren. Wir haben jahrelang vor dem Späti Dosenbier degustiert, als wäre es der teuerste Champagner. Kurzum, wir haben unseren exquisiten Geschmack verdammt hart erarbeitet und jetzt ist es endlich Zeit für das Beste: Zeit für die besten Gedichte und Geschichten. Zeit für die wildeste Seite der Literatur! Poetry Slam bedeutet 100% gelebte Bühnenliteratur! Im Wettbewerb um die Liebe des Publikums und eine Flasche hochprozentigen Schnaps, treffen sich hier Performance-Text und Poesie, witzige Alltagsgeschichte und stilles Gedicht, literarischer Rock ’n’ Roll und hochpoetische Verdichtung. Die Regeln sind denkbar einfach: 10 Minuten Zeitlimit, 5 Poet*innen im Wettbewerb, 5 Juror*innen aus dem Publikum, 1 Mikrofon für alle: rasant, hochunterhaltsam, kurzweilig und immer am Puls der Zeit. Ein Abend für Poetry Slam Gourmets und alle, die es werden wollen.

Das Line-Up für den 19.06. liest sich wie folgt:

Florian Wintels ist Slam Poet und Musiker. Und er ist süß. Ziemlich süß sogar. 2011 trat er das erste Mal bei den deutschsprachigen Meisterschaften in Hamburg auf und versagte hart! Eine schwere Zeit für ihn und seine Familie, da die Hoffnungen groß, doch seine lyrischen Mittel knapp waren. Florian nutzte die Zeit der Niedergeschlagenheit, um wie ein Phönix aus der Asche emporzusteigen und zu dem zu werden, was er heute ist: eine »rappende Slam-Maschine« (ARD).
https://www.youtube.com/watch?v=_ry-Ofd8JRY

Friedrich Herrmann ist Slam Poet, Moderator und Tausendsassa. Seit 2015 ist er regelmäßig im gesamten deutschsprachigen Raum zu sehen. Friedrich war Thüringer Landesmeister im Poetry Slam (2015), Sächsischer Landesmeister (2017) und Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften in Zürich (2018). Vom Jugendclubhaus Zella-Mehlis bis zur Hamburger Elbphilharmonie stand er gefühlt auf jeder Bühne im deutschsprachigen Raum. Meistens sogar zur Freude der Anwesenden.
https://www.friedrich-herrmann.com

Nektarios Vlachopoulos ist Slampoet, Humorist und ehemaliger Deutschlehrer mit griechischem Integrationshintergrund. Seit 2008 räumt er bundesweit Preise ab. 2011 war er deutschsprachiger Meister im Poetry Slam, danach folgten Kabarett Kaktus (2016), Förderpreis des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg (2017), Mittleres Passauer Scharfrichterbeil (2016), Bielefelder Kabarettpreis (2017) und Goldener Rostocker Koggenzieher (2017). Was es nicht alles gibt. Seine Texte zeichnen sich durch Geschwindigkeit, Präzision und absurden Humor aus.
https://nektarios-vlachopoulos.de

Rainer Holl ist Autor, Slam Poet und Moderator. Seit 2009 ist trat er bei über 600 Poetry Slams, Lesebühnen und Literaturveranstaltungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Dänemark und Australien auf. 2017 wurde er Berliner Poetry Slam Landesmeister und 2018 erreichte er das Finale der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften in Zürich. Er ist der Herausgeber des weltweit ersten demotivierenden Tischkalenders. (»Träume nicht dein Leben, sondern halt einfach dein Maul«) Für sein literarisches Schaffen wurde Rainer Holl bereits mehrfach ausgezeichnet.
http://rainerholl.de

Moderator Ken Yamamoto ist Mitglied der legendären Berliner Lesebühne »Spree vom Weizen«. Salonfähig wie abgehangener Halloumi, führt er, mit dem überbordenden Charme eines Gebrauchtwagenhändlers, kurzweilig durch den Abend.

Einlass: 19:15 Uhr

Berlin

19.06.2019
20:00 Uhr
Tickets
ab 14,20 €
Einfache Fahrt - Helgoland mit MS "Fair Lady" 2019 - Hinfahrt von Bremerhaven nach Helgoland mit MS "Fair Lady"
Wichtige Informationen/Besonderheiten für die Vorverkaufsstellen:
Achtung:
Einfache Fahrt:
Wird nur dann in Anspruch genommen werden, wenn der Kunde NUR Hinfahrt ODER Rückfahrt buchen will, d. h. eine einzelne Fahrt.
Die Tagesfahrten (am gleichen Tag hin und zurück):
Werden über Tagesfahrten gebucht. Bitte in der Buchungsmaske ins Feld „Stichwort“ das Wort „Tagesfahrt“ eingeben.
Die Mehrtagesfahrten (an einem Tag hin und am anderen zurück):
Werden über Saisonrückfahrten gebucht. Bitte in der Buchungsmaske ins Feld „Stichwort“ das Wort „Saison“ eingeben.
* Saison-Rückfahrkarte ist max. 2 Monate nach Hinfahrt gültig.

- Familienkarte* bei der Tagesfahrt kostet 99,00€ (2 Erwachs. + bis 3 Kinder)
- Familienkarte* bei der Saisonfahrt kostet 127,00€ und wird ab 2 Erwachsene + 2/3 Kinder angeboten.
Der Preis einer Familienkarte wird quasi auf die Personenanzahl gesplittet. Z. B. bei einer Familie 2 Erw. + 2 Kinder wird der gesamte Preis auf 4 Tickets aufgeteilt.
Je weiteres Kind in der Familienkarte – Tagesfahrt € 23,00.
Je weiteres Kind in der Familienkarte – Saisonfahrt € 25,00.
- Fahrkarten für Hunde werden über den Reservix-Shop gebucht. Eine Hin- und Rückfahrt kostet pro Hund €18,00, auch bei der einfachen Fahrt.
*Kinder 0-3 Jahre freie Fahrkarte
*Kinder - 4-14 J.
* Familie - 2 Erwachsene und bis 3 Kinder (4-14 J.)
Ermäßigte = Behinderung ab 70%
Gruppenpreise: Erwachsene ab 10 Personen

Tickets noch an allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich.
BRAUTZILLAS - Die Show übers Heiraten und darüber hinaus
Bei koreanischen Hochzeiten wird dem Bräutigam mit Fischen auf die nackten Fusssohlen geschlagen, um seine Potenz zu erhöhen. In Thailand ist die gesamte Familie während der Hochzeitsnacht anwesend. In Schottland und Kenia werden Bräute mit Dreck und faulen Eiern beworfen, um sie auf die Herausforderungen der Ehe vorzubereiten und in Österreich werden Männer beim Junggesellenabschied aus Spaß gekreuzigt – was wohl schon zu schweren Unfällen führte.
Jede Kultur hat so etwas wie ein Hochzeitsritual. Von den wochenlangen indischen Zeremonien über die besoffene Las Vegas Trauung oder das piefige deutsche Standesamt, in dem nun endlich auch die Ehe für Alle erlaubt ist, sind die Umstände dabei extrem unterschiedlich und eine individuelle Entscheidung. Denn eine Eheschließung ist immer ein Wendepunkt in der eigenen Biographie, selbst wenn es nicht klappt – dann ist die Scheidung der nächste.
Der »schönste Tag im Leben« ist vielleicht nicht immer der schönste, sicherlich aber einer der wichtigsten und interessantesten Tage. Schließlich entscheidet man oder frau sich dazu, den Rest der Erdenzeit mit einer/m Gefährtin/en zu verbringen. Der Druck ist entsprechend hoch.

Eine Brautzilla (Mix aus Braut und Godzilla) fordert rosa Schwäne, möchte, dass sich alle Brautjungfern die Haare färben und explodiert, weil ihre Oma einen Tag vor der Hochzeit gestorben ist. Jetzt muss sie die Sitzordnung neu planen!

Die musikalische Show »Brautzillas« beleuchtet in Monologen, Szenen und Songs die lustigsten Heiratsbräuche, romantischsten Liebesgeschichten, traurigsten Trennungen und komischsten Anekdoten rund um den Mythos Hochzeit. Die beiden Schauspielerinnen Melanie Haupt und Constanze Behrends spielen circa 20 verschiedene Bräute und Bräutigame, basierend auf wahren Geschichten. Sie singen den Trauzeuginnen Blues, berichten von Hochzeiten in Extremsituationen, arrangierten Ehen und exzessiven Scheidungspartys. Sie präsentieren Sätze, die Bräute sagen und Sätze, die Bräute niemals hören wollen. Die Hochzeitshasserin verteidigt ihren Standpunkt gegenüber der Frau, für die eine Ehe der Sinn des Lebens ist und der Club der anonymen Bräutigame klagt sein Leid.

Als durchgehende Story erfahren wir die Lebensgeschichte von Melanie und Constanze, die seit Jahren befreundet sind. Constanze hat schon zwei gescheiterte Ehen hinter sich und gerade ihren dritten Heiratsantrag bekommen. Das versucht sie ihrer Freundin Melanie schonend beizubringen. Wir hören vom Verliebtsein, von Betrug und Verlust, der Langeweile und dem Herzschmerz und fiebern mit, ob Constanzes nächste Ehe vielleicht endlich das ersehnte Happy End bringt – wobei natürlich die Frage bleibt, ob der Hafen der Ehe überhaupt der Ort ist, an dem frau ihr Happy End findet.


Von und mit:
Constanze Behrends (Text & Schauspiel)
Die Autorin und Schauspielerin von »Gutes Wedding, schlechtes Wedding« hat eigene Erfahrungen mit dem Thema Hochzeit und Scheidung. Ihr Spezialgebiet sind zeitgenössische Stoffe mit Humor und Tiefgang, z.B. »Beziehungskiste« (Heimathafen Neukölln) sowie Musicals wie »Jana & Janis« (Schmidtchen Hamburg), für die sie zahlreiche Preise gewann.
Melanie Haupt (Musik & Schauspiel)
Die Schauspielerin, Kabarettistin und Sängerin hat niemals vor zu heiraten. Sie ist in den unterschiedlichsten Produktionen deutschlandweit unterwegs, unter anderem als feste Bühnenpartnerin von Bodo Wartke und führt regelmäßig ihre selbstentwickelten Stücke »Hauptquartier« und »Frauen an der Steuer« auf. Außerdem komponiert Melanie Songs und schreibt Songtexte.

Einlass 19:15
6.Internationale Chorbiennale 2019 - "Bach und Skandinavien"
Die Internationale Chorbiennale Aachen feiert in diesem Jahr ihr
10-jähriges Bestehen.
Für dieses Jubiläum haben sich die Verantwortlichen unter dem Motto
"Nordklang" ein ganz besonderes Thema ausgesucht: Chormusik aus
Skandinavien und dem Baltikum steht für einen ganz eigenen Chorklang und
verkörpert ein europäisches Klangideal. Das nordische Chorrepertoire
erfreut sich mit vielen zeitgenössischen Kompositionen großer
Beliebtheit bei den Chören und dem Publikum.
Vier Ausnahme-Chöre mit jungen Chorsängerinnen und Chorsängern sowie
ein Weltklasse-Ensemble präsentiert die Chorbiennale: den Jauniešu koris
(Jugendchor) Kamēr aus Riga (Lettland) unter Leitung von Aivis Greters,
den Festino Kammerchor St. Petersburg unter Alexandra Makarova, das S:t
Jacobs Vokalensemble Stockholm mit seinem Leiter Mikael Wedar und den
Mieskuoro (Männerchor) Euga aus (Finnland) mit dem preisgekrönten jungen
Dirigenten Visa Yrjölä.
Alle diese Chöre sind gemeinsam mit den ausgezeichneten Aachener
Kammerchören im Festival zu hören und treten gemeinsam mit dem
Sinfonieorchester Aachen unter Leitung von Generalmusikdirektor
Christopher Ward mit "A Sea Symphony" des Briten Ralph Vaugham Williams
auf.
Dazu kommt das Urgestein der A-cappella-Vokalgruppen nach Aachen: The
Real Group aus Schweden.
Der Schwede Stefan Parkman, Inhaber des Eric Ericson-Lehrstuhls in
Uppsala, Chefdirigent des WDR Rundfunkchores und eng verbunden mit der
Chorbiennale präsentiert ein nordisches Programm unter dem Titel
Polarlicht.
Und für den Nachwuchs gibt es im Theater Aachen das Familienkonzert
"Sing Sala Sang - Der Zauber des Singens".

Ausverkauft! Eventuell Restkarten an der Abendkasse erhältlich, Tel. Theaterkasse 0241-4784-244
Carrie – Das Musical
VIP TICKETS:

Wollten Sie schon immer einen "echten Star" kennenlernen? Einen Darsteller, den Sie gerade eben noch auf der Bühne bewundert haben, einen Augenblick später persönliche Fragen stellen können? Gemeinsam einen Drink geniessen dürfen? Diese Möglichkeit haben Sie jetzt bei CARRIE – DAS MUSICAL im FIRST STAGE Theater. Im Rahmen unserer VIP Kategorie erhalten Sie ein Glas Prosecco, ein für Sie signiertes Programmheft und ein Plakat. Dazu erleben Sie unsere Darsteller in einem persönlichen Meet and Greet!

_________________________________________________________________________________________

CARRIE – DAS MUSICAL
Nach dem Roman von Stephen King.

Satan lauert überall! Davon ist jedenfalls Margret White überzeugt und macht ihrer Tochter Carrie das Leben zur Hölle. Das unterdrückte Mädchen wird zum perfekten Opfer ihrer Mitschüler und zum ständigen Ziel von Hohn und Spott. Dem hat die 16-Jährige nichts entgegenzusetzen und so flüchtet sie sich in Rachefantasien – bis sie eines Tages feststellt, dass ihre Fantasien wahr werden…

Carrie ist das erste veröffentlichte Werk des US-amerikanischen Bestseller-Autors und machte ihn weltberühmt. Doch während das Buch Kings Ruf als ´King of Horror` begründete, wandelt das Fame-Duo Michael Gore (Musik) und Dean Pitchford (Lyrics) den Stoff in ein unter die Haut gehendes Drama: Mitreißende Choreografien, intime Momente, psychologischer Thriller! „Es wird die Leute vor Spannung in die Sitze drücken“, verspricht so auch Produzent und Theaterdirektor Thomas Gehle.

Auch technisch werden keine Mühen gescheut, um der Vorlage gerecht zu werden: Die bisher aufwendigste Produktion des First Stage Theaters setzt auf raffinierte Showeffekte, um die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen. Mit Maya Hakvoort in der Rolle der Mutter Margaret wurde zudem ein echter Musicalstar verpflichtet.

Was ursprünglich als „Showcase“ der Stage School gestartet ist, hat sich spätestens seit FAME 2018 zu einem qualitativ hochkarätigen Produktionsformat entwickelt.

Dafür steht auch in diesem Jahr wieder die Produktionscrew unter Leitung von Dennis Schulze, Regisseur und musikalischem Leiter Felix Löwy und dem Choreografen Phil Kempster, die schon FAME auf ein neues Qualitätslevel hoben. Erleben Sie Musical in einer neuen Dimension und lassen sie sich fesseln von einer emotionalen Geschichte und Showeffekten der Extraklasse.

Musik von Michael Gore
Songtexte von Dean Pitchford
Buch von Lawrence D. Cohen
Nach dem Roman von Stephen King
Deutsche Textfassung von Martin Wessels-Behrens und Judith Behrens

Showlänge ca.140 Min. inkl. Pause
Empfohlen für Zuschauer ab 12 Jahren

Premiere
ELVIS & THE EVERGREENS - präsentiert von Becksteiner Winzer
Die Becksteiner Winzer und die Kurverwaltung Bad Mergentheim präsentieren die erste OLDIE DANCE NIGHT.

Die aus der Region stammende Band ELVIS & THE EVERGREENS begeistern durch eine absolut mitreißende Show für Fans der Oldie- und Tanzmusik. Nach dem großen Erfolg im St.-Kilian-Keller der Becksteiner WeinWelt können sich die Gäste nun auf einen einzigartigen und begeisternden Abend im Herzstück des Bad Mergentheimer Kurparks freuen. In der Wandelhalle werden die Gäste in eine musikalische und genussvolle Zeitreise in die 1960er und 70er Jahre versetzt. Vor allem Elvis Presley-, Marius Müller Westernhagen- und Oldie-Fans, als auch Weinfreunde, kommen voll auf ihre Kosten. Olav Wischulke präsentiert seine Elvis-Presley Show in verschiedenen authentischen Outfits. Seine Stimme ist kaum vom Original zu unterscheiden, er ist einer der besten Elvis-Interpreten weltweit. Hits wie „Don´t be Cruel“, „Kiss Me Quick“ und „Viva Las Vegas“ und viele andere werden die Besucher in diese Zeit versetzen.

Mit seiner leidenschaftlichen und spektakulären Westernhagen-Performance bringt Karl Vogel auch den deutschen Rock auf die Bühne. Mit Titeln wie „Willenlos“, „Es geht mir gut“, „Sexy“ und „Weil ich dich liebe“ ist Stimmung und Tanz garantiert. Abgerundet wird das erstklassige musikalische Programm mit internationalen Oldies und Evergreens, die ins Ohr gehen und zum Mittanzen einladen. Hier einige Beispiele: „Here comes my Baby“, „Pretty Woman”, „Rote Lippen soll man küssen”, „Teenager in Love”, „Hang on Sloopy”, „Fürstenfeld“ und viele mehr…

Um den Gästen eine möglichst große musikalische Vielfalt zu bieten, wurde zusätzlich Connie Francis alias Melanie Kessler aus der Nähe von Bad Kissingen engagiert. Die sympathische und hübsche Sängerin verzückt das Publikum mit ihrer unverwechselbaren Stimme im 60er Jahre-Look. Ein besonderes Highlight mit Liedern wie z. B. „Schöner fremder Mann“, „Liebeskummer lohnt sich nicht“ versprechen einen unvergesslichen Abend.
Die Bewirtung erfolgt durch die Becksteiner Winzer mit exzellenten Wein- und Sektspezialitäten und feinen Häppchen.

Einlass: 18:30 Uhr
Einfache Fahrt - Helgoland mit MS "Fair Lady" 2019 - Rückfahrt von Helgoland nach Bremerhaven mit MS "Fair Lady"
Wichtige Informationen/Besonderheiten für die Vorverkaufsstellen:
Achtung:
Einfache Fahrt:
Wird nur dann in Anspruch genommen werden, wenn der Kunde NUR Hinfahrt ODER Rückfahrt buchen will, d. h. eine einzelne Fahrt.
Die Tagesfahrten (am gleichen Tag hin und zurück):
Werden über Tagesfahrten gebucht. Bitte in der Buchungsmaske ins Feld „Stichwort“ das Wort „Tagesfahrt“ eingeben.
Die Mehrtagesfahrten (an einem Tag hin und am anderen zurück):
Werden über Saisonrückfahrten gebucht. Bitte in der Buchungsmaske ins Feld „Stichwort“ das Wort „Saison“ eingeben.
* Saison-Rückfahrkarte ist max. 2 Monate nach Hinfahrt gültig.

- Familienkarte* bei der Tagesfahrt kostet 99,00€ (2 Erwachs. + bis 3 Kinder)
- Familienkarte* bei der Saisonfahrt kostet 127,00€ und wird ab 2 Erwachsene + 2/3 Kinder angeboten.
Der Preis einer Familienkarte wird quasi auf die Personenanzahl gesplittet. Z. B. bei einer Familie 2 Erw. + 2 Kinder wird der gesamte Preis auf 4 Tickets aufgeteilt.
Je weiteres Kind in der Familienkarte – Tagesfahrt € 23,00.
Je weiteres Kind in der Familienkarte – Saisonfahrt € 25,00.
- Fahrkarten für Hunde werden über den Reservix-Shop gebucht. Eine Hin- und Rückfahrt kostet pro Hund €18,00, auch bei der einfachen Fahrt.
*Kinder 0-3 Jahre freie Fahrkarte
*Kinder - 4-14 J.
* Familie - 2 Erwachsene und bis 3 Kinder (4-14 J.)
Ermäßigte = Behinderung ab 70%
Gruppenpreise: Erwachsene ab 10 Personen

Tickets noch an allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich.
Queens of Diamonds
Willkommen im Casino des Lebens! Willkommen auf dem Spielplatz, wo jeder seiner eigenen Wahrheit folgt und wo die Illusion das Handeln bestimmt!
Die vier Tänzerinnen, die Queens of Cards, spielen ein Spiel und verfallen der Sucht. Sie versuchen an einem Ort zu überleben, an dem sie gewinnen wollen, aber immer verlieren werden. Ein beunruhigender Tanz auf dem schmalen Grat zwischen Selbsterkenntnis und dem Gefühl, sich selbst fremd zu sein.

Eine Produktion der JuWie Dance Company und Yaron Shamir.

Die JuWie Dance Company ist ein fester Bestandteil der freien Dresdner Szene. Sie spielen u.a. jährlich im Festspielhaus Hellerau, kooperierten in zwei Projekten mit der Puppenspielkompanie Cie. Freaks und Fremde und waren nominiert für den Sächsischen Tanzpreis. Gastspiele führten sie durch ganz Deutschland, Tschechien, in die Schweiz und bis nach Kolumbien.

Mehr unter:
http://www.juwie-dance.com

Yaron Shamir, geboren in Israel, lebt vor allem in Berlin und arbeitet als Tänzer und Choreograf in Europa und Israel. Seit 2009 entwickelt er Choreografien und Installationsprojekte für Ensembles und Solo-Programme. Er leitet Workshops an internationalen Bühnen und auf Festivals.

Mehr unter: http://www.shamiryaron.wordpress.com

Koproduziert vom Societaetstheater Dresden | Gefördert durch Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Landeshauptstadt Dresden und Kulturstiftung der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Konzept: Yaron Shamir, JuWie Dance Company | Choreografie: Yaron Shamir | Tanz: Jule Oeft, Vera Ilona Stierli, Nora Vladiguerov, Risa Kojima | Musik: Stefan Menzel, Sandrow M.

Dresden

19.06.2019
20:00 Uhr
Tickets
ab 17,60 €
Wir sind mal kurz weg
Revue von Tilmann von Blomberg und Bärbel Arenz
Freilichtstück vor der Stadtbibliothek

Inszenierung Eva Brunner
Bühne & Kostüme Florian Angerer
Musikalische Leitung Annedore Hacker
Choreographie Patrick Nitschke

Vier teilweise in die Jahre gekommene Angehörige des „starken Geschlechts“ sind auf der Flucht! Auf der Flucht vor dem Zeigefinger ihres Urologen, besserwisserischen Ehefrauen, anhänglichen Geliebten, Erektionsproblemen und anderen Verfallserscheinungen – was gibt es da Besseres, als auf dem Jakobsweg zu wandern. Der bekanntermaßen schlechte Handyempfang führt die ungleiche Schicksalsgemeinschaft zusammen. Mühsam überwinden sie die geschlechtsspezifischen Kommunikationsprobleme, reden und singen über Ängste, Hoffnungen und Träume im mittleren Lebensabschnitt.Inspiriert von Hape Kerkelings „Ich bin dann mal weg“ erzählt diese Revue von den ganz normalen Tücken der Midlife-Crisis und sorgt mit umgedichteten Klassikern wie „La Paloma“ und „Surfin‘ USA“ für beste musikalische Unterhaltung.Tilmann von Blomberg (*1975) studierte an der Hochschule der Künste Berlin den Studiengang Musical. Seit 2006 ist er als Autor tätig und schrieb unter dem Pseudonym Friedrich Dudy die Bühnenadaption von Ildikó von Kürthys Bestseller „Mondscheintarif“.Bärbel Arenz (1969*) war nach dem Diplom an der Akademie der Künste Nürnberg zunächst als bildende Künstlerin tätig. Mit Tillmann von Blomberg arbeitete sie schon für das Musical „Weiblich, 45 plus na und!?! Heiße Zeiten – Wechseljahre“ zusammen.
Menschen. Ämter. Katastrophen.
Die Hauptstadt kann warten...

Ein Flur. Drei Baustellen. Zig Ämter. Weil im Arbeitsamt Asbest verbaut, im Bürgeramt ein Rohrbruch festgestellt und unterm Finanzamt eine Fliegerbombe gefunden wurde, teilen sich sämtliche Berliner Ämter einen sanierungsbedürftigen Flur. Aus dem üblichen Chaos wird so die Katastrophe pur: Da wird ein Stasi-Mitarbeiter zum GEMA-Spion umgeschult, ein Aktenvernichter privatisiert und eine chinesische Wollhandkrabbe der Asylantrag in der Havel verweigert. Vogelhäuschen müssen abgerissen werden, weil die Einflugschneise nicht dem Lärmschutz entspricht, und Arbeitslose testen Seehofers mobile Transiteinheiten. Drei mit allen kabarettistischen Wassern gewaschene Bürokratie-Versteher erklären Ihnen, warum das Alte Testament mit 10 Geboten auskommt, aber das katholische Kirchenrecht 1752 Gesetze braucht. Nach diesem Programm wird niemand mehr behaupten können, er hätte noch nie etwas gehört von Schnullerverordnung, Gelegenheitsverkehr und Abstandseinhaltungserfassungsvorrichtungen. Und wenn dann noch mit Inbrunst Steuerklärungen und EU-Mittel besungen werden, wird klar, warum auch die Bundesanstalt für Arbeit informiert: „Welches Kind erstes, zweites, drittes Kind ist, richtet sich nach dem Alter des Kindes." Denn: „Margarine ist Margarine im Sinne des Margarine-Gesetzes."

Das neue Stachelschweine-Ensemble bietet höchst unterhaltsames musikalisches-satirisches Entertainment aus der Hauptstadt. Kabarett war gestern, hier sind die Stachelschweine.

Mit Jenny Bins, Anika Lehmann und Henning Mayer
Buch: Michael Frowin, Mitarbeit: Hans Holzbecher
Texte von Philipp Schaller, Springmaus, Martin Maier-Bode und Thilo Seibel
Songs: Axel Pätz, Michael Krebs und Stefan Klucke
Musikalische Einstudierung: Tobias Bartholomeß
Arrangements: Jochen Kilian
Regie: Michael Frowin

Foto: Stefan Erhardt
Freiburg Kultour: Gässle, Bächle und das Münster
Bei einem Rundgang durch die Altstadt zeigen wir Ihnen die berühmten „Freiburger Bächle“, die verwinkelten „Gässle“ und die bunten Rheinkieselmosaike.

Unsere Stadtführung bringt Sie zum Münsterplatz mit seinen Bürgerhäusern und Profanbauten, dem traditionellen Bauernmarkt und den zahlreichen Cafés und Beizen. Im Mittelpunkt steht die Besichtigung des Münsters als herausragendes Beispiel der mittelalterlichen Gotik.

Dauer: ca. 1,5 Std.
Treffpunkt: Rathausplatz


English

Alleys, Waterways and the Cathedral

On this stroll through the old part of town we will show you the main streets and squares in Freiburg, its brooklets („Bächle“) and alleyways with the colourful mosaics made of Rhine pebbles, the Cathedral Square (Münsterplatz) with its merchant town houses and secular buildings, the farmers’ market (in the mornings), and describe in detail Freiburg´s rich history. 
A tour of the Gothic cathedral is the highlight of the tour.



French

Ruelles, Ruisseaux et la Cathédrale

A l’occasion d’un tour de la vieille ville, vous découvrirez les rues et les places les plus intéressantes de Fribourg, en apprendrez d’avantage sur les petits ruisseaux, les ruelles aux multiples pavés de mosaiques colorés, la place de la cathédrale avec ses maisons bourgeoises et profanes, les marchés colorés (en matinée) ou encore l’ histoire de la ville. Le point d’orgue de cette visite sera bien entendu la visite de la cathédrale gothique avec ses innombrables trésors datant du moyen-âge.
The Addams Family - Musical-Komödie von Andrew Lippa
Amerikas skurrilste Familie ist mit einer neuen Geschichte zurück: Die Addams leben in ihrem Haus im Central Park ein alles andere als gewöhnliches Leben voll Dunkelheit, Schmerz und Tod. Doch das könnte sich bald ändern: Wednesday, die Tochter der Familie Addams und ohne Zweifel die Prinzessin der Dunkelheit, ist erwachsen geworden und verliebt sich in einen hübschen, intelligenten jungen Mann aus einer respektablen Familie – einen Mann, wie ihn ihre Eltern noch nie zuvor getroffen haben. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, weiht Wednesday ihren Vater in ihr Geheimnis ein und fleht ihn an, ihrer Mutter nichts zu erzählen. Nun muss Gomez Addams etwas tun, was er noch nie zuvor getan hat – ein Geheimnis vor seiner geliebten Ehefrau Morticia bewahren. Und die nächste Katastrophe steht gleich ins Haus: An diesem Abend sollen sich die Familien kennenlernen und Wednesday wünscht sich nur einen ganz normalen Abend ohne besondere Vorkommnisse, doch alles kommt anders als geplant … In Andrew Lippas Musicalkomödie THE ADDAMS FAMILY gibt es ein Wiedersehen mit den Familienmitgliedern aus der gleichnamigen Cartoon- und Fernsehserie der 1960er Jahre und den Kinofilmen aus den 90er Jahren. Seit der Uraufführung des Musicals 2009 in Chicago erobert THE ADDAMS FAMILY die internationalen und auch die deutschen Musicalbühnen.

Einlass ab 19:00 Uhr

Hier keine Tickets verfügbar
(in)VISIBLE
URAUFFÜHRUNG
17.-19.6.2019, 20 Uhr

akademie der autodidakten

(in)VISIBLE ist ein Tanzprojekt mit jungen Schwarzen, PoC und (post-)migrantischen Menschen aus der LGBTQI*-Community, die zusammengekommen sind, um sich auszutauschen und Strategien des Widerstands auszuprobieren. Kein Mensch ist psychisch und physisch ausschließlich männlich oder weiblich. Wir fragen: Wie reagiert der Körper darauf, das falsche soziale Geschlecht zugewiesen zu bekommen? Wo zeigt oder versteckt sich Queersein/Trans*sein/Nicht-binär-Sein in unserem Körper? Wie fühlt es sich an, plötzlich entscheiden zu können, was wir im Rampenlicht von uns zeigen wollen?

Unterdrückung lässt sich nicht einfach addieren. LGBTQI* und gleichzeitig rassifiziert, othered, exotisiert, undokumentiert, ökonomisch benachteiligt und marginalisiert zu sein, bringt Erfahrungen mit sich, die für jede*n spezifisch sind. In diesen Unterschiedlichkeiten liegt Kraft und Potenzial. Indem wir Einspruch gegen homophobe, trans*phobe, rassistische oder heterosexistische Zuschreibungen erheben und unsere Verschiedenheiten bejahen, sie uns wieder aneignen und selbst definieren, ermächtigen wir uns.


Sich zu bewegen, sich gegenseitig zu inspirieren und eine Kultur der Fürsorge zu entwickeln, darum geht es bei (in)VISIBLE. Dies sind für uns lebenswichtige Zutaten, die uns erhalten und stärken. Körper und Seelen kommunizieren. Wir werden zu einer Gruppe der gegenseitigen Unterstützung. Berührung ist für uns eine Form der Fürsorge, wobei wir um Erlaubnis fragen und uns unserer eigenen und der Grenzen anderer bewusst sind. Misgendering nicht mit uns! Mit der Kraft des Tanzes schaffen wir selbstbestimmte künstlerische Formen der Sichtbarkeit und bauen Brücken.


Spielleitung: Marcelo Omine
Mitarbeit Spielleitung: Simone Donha
Ausstattung: Marcus Barros Cardoso
Musik: Spencer Carter
Dramaturgie: D Wiltshire Soares

Von und mit: Auro Orso, Ugo Rex, Serena Umer Khan, Esther Afure Jeroboan, Elizabeth Zeilmeir, Laurence Alatrash


Eine Produktion der akademie der autodidakten im Ballhaus Naunynstraße, gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung und den Fonds Soziokultur. Mit freundlicher Unterstützung des Jugendnetzwerks Lambda::BB e.V. und des Schwulen Museums.

Kein Nacheinlass

Online keine Tickets mehr verfügbar
BIG JOHN BATES - The Big John Bates Noirchestra
Big John Bates: Noirchestra, aus Vancouver/Kanada, einer der spannendsten Live-Acts der westlichen Welt, haben auch nach unzähligen Tourneen durch Kanada/USA, Europa und Japan immer wieder neue Überraschungen parat. Auf der aktuellen Tour wird das im April 2019 veröffentlichte Album „Skinners Cage“ vorgestellt.
Anders als nur eine Sammlung von Songs, ist „Skinners Cage“ beinahe ein Album mit Konzept, Genre-übergreifend wird der Mainstream alternativer Rockmusik unterwandert und dabei einige unentdeckte Türen in den Gedanken- und Gehörgängen geöffnet. „Post-Rock und Rock’n’Roll, Symphonic Punk und Americana Noir“ bekommen hier ein Stilvolles Facelifting verpasst. Die Band einzuordnen ist nicht einfach – sind sie doch von jeher eine eigene Klasse. Doch gerade diese musikalische Vielfalt und die fantastische Bühnenpräsenz werden besonders geschätzt.

JOHN BATES, Sänger und Gitarrist, teilt sich das Songwriting mit Bassistin BRANDY BONES, die auch einen großen Teil der Vocals übernimmt. Brandys oft akrobatischer Umgang mit ihrem riesigen Höfner Upright-Bass und ihre gesanglichen Qualitäten sorgen bei jeder Show für staunende Gesichter im Publikum. Angeheizt werden John und Brandy von Schlagzeuger Ty-Ty, der weiss, wie man faszinierende Rhythmen aus seinem Drumkit (ohne Hi-Hat) oder der riesigen Timpani zaubert. Abgerundet wird der Sound des „Noirchestras“ durch die wunderbare RequEmily, die aus ihrer Violine und diversen Effektpedalen auch gerne mal Cello- oder Theremin Sounds entlockt.

“Our style of post-rock’n’roll is something we call Americana Noir. It’s created out of our love of post-rock violins, Nick Cave’s intensity, garage rock, Godspeed’s orchestration, upright bass and soulful vocal melodies. It only takes four of us to put on a dramatic, orchestral and energetic live show that will move you like no other group around.“ (John Bates)

Das neue Album „Skinners Cage“ erscheint am 12. April 2019 auf Rookie Records.
In der Formation Big John Bates‘ Noirchestra ist dies der dritte Longplayer des Quartetts, nachdem John Bates seit den 1980ern mehr als ein Dutzend weitere Alben in verschiedenen Band-Formationen veröffentlicht hat. U.a. als Gründungsmitglied der Trash-Metal Legende Anihilator, denen er als Songwriter immer noch zur Seite steht.

Der Name und das Artwork stehen symbolhaft für den musikalischen Kern von „Skinners Cage“. (Das Coverartwork zeigt die Vision von Social-Media in Form einer virtuellen Skinner-Box) Wie überwindet
man Verlust und Einsamkeit? Mit diesen Fragen befassen sich Big John Bates in ihrer eigenständigen Mischung aus Post-Rock, Rock’n’Roll, Symphonic Punk und Americana Noir und verlangen Aufgeschlossenheit und Genre-übergreifendes Denken von ihren Hörer*innen.

Im Album-Opener „All The Devils“ singt John Bates von den Teufeln einer modernen Welt, die in dieser neuen Art von Hölle toben. Eine typische Up-Tempo Rock’n’Roll Nummer à la Bates mit markantem Theremin-Sound, der an Science-Fiction-Filme der 1950er erinnert.
In der sehr dunklen, intensiven und gleichzeitig tanzbaren Version des Marianne Faithful Hits
„Broken English“ erzählt Brandy Bones im Mid-Tempo von schwieriger Kommunikation und kulturellen Konflikten. Ein weiterer Cover-Song ist das von Brandy gesungene „Dead Moon Night“, eine vor Energie schäumende Hommage an die West-Coast Punk Legende Dead Moon.
Um Abschied geht es in „Harrow“, Abschied von einem Vater – schwer, tragisch und trotzdem aufrüttelnd. Hier treffen Einflüsse dunkler, traditioneller nordamerikanischer Musik und eine Nuance orchestraler Anleihen aus Ost-Europa aufeinander, die in Bates‘ charakteristischem Sound hochkochen.
Der Titelsong „Skinners Cage“ bildet das Epizentrum des gesamten Albums, der sich nach einem Morricone-verdächtigem Intro zu einem hypnotischen Gesamtwerk aufbaut. Im abschließenden Duett greifen John und Brandy die Beschäftigung mit Verlust und Einsamkeit noch einmal in einer düsteren und unheimlichen Version des Kurt Weill Klassikers „Moon Of Alabama“ auf.

„Skinners Cage“ prägt eine dunkle und schwere Atmosphäre und gleichzeitig sprüht dieses Album vor Energie, die jede*r, der einmal selbst auf einem Big John Bates Konzert dabei war, von der Band kennt und auch auf Skinners Cage-Tour wiedererleben wird.

Drums, Bass und Violine wurden an der Norddeutschen Küste im Monkeecage Studio in Wilhelmshaven von Ralf Lübke aka Pete Monkeeman aufgenommen. Die Drums spielte Ty-Ty auf dem Equipment des legendären Trio-Schlagzeugers Peter Behrens ein. Gitarren und Gesang hat John auf seinem Boot in Vancouver, der „Caleuche“, aufgenommen. Abgemischt wurde Skinners Cage von Felix Fung, der bereits 2017 den Song „Bitterroot“ für das gleichnamige Video remixte.
Lynyrd Skynyrd - Farewell Tour Germany 2019
Zum letzten Mal wird hierzulande im Juni eine US-amerikanische Rock-institution auf der Bühne zu sehen sein: Lynyrd Skynyrd! Die Southern-Rock-Legende hat ihre bereits Mitte 2018 gestartete Konzertreise (aktuell dokumentiert auf der CD „Live In Atlantic City“, earMUSIC) deshalb kurz „Farewell Tour“ betitelt. Die spätestens seit ihrem Doppelalbum „One More From The Road“ international als erstklassiger Live-Act bekannte Band, wird während gut 90 Minuten alle ihre Hits und Klassiker zum Karrierefinale spielen: Von „Sweet Home Alabama“ über „What’s Your Name“, „Gimme Three Steps“ oder „Saturday Night Special“ bis hin zur Rock-Hymne „Free Bird“. Eintrittskarten zum quasi generationsübergreifenden Auftritt von ‚Leh-`nérd Skin-nérd‘ (Aussprache-Hinweis auf dem Debüt-CD-Titel) im „Paket“ mit dem ‚jungen‘ Southern-Rock-Quintett Blackberry Smoke kosten im Vorverkauf zwischen 80,25 und 103,25 Euro (Golden Circle).

Das Rock & Roll Hall Of Fame-Mitglied, welches seit seiner Gründung 1964 in Jacksonville über 30 Millionen Tonträger verkauft hat, tritt derzeit in folgender Besetzung auf: Gary Rossington (Gitarre, Gesang), Johnny Van Zant (Gesang, Mundharmonika), Rickey Medlocke (Gitarre, Gesang), Mark „Sparky“ Matejka (Gitarre, Gesang), Peter Keys (Keyboards, Piano), Michael Cartellone (Schlagzeug), Johnny Colt (Bass) plus Dale Krantz Rossington und Carol Chase (Background-Vocals). Zusammen werden sie eindrücklich beweisen, warum das renommierte Magazin „Rolling Stone“ Lynyrd Skynyrd in seine Liste der „100 Greatest Artists of All Time“ aufgenommen hat. Weil sich diese Formation, deren Herzstück ihres Mix aus Country, Blues und Hardrock eine feurige ‚Gitarren-Armee‘ bildet, jetzt in den Ruhestand verabschiedet, ist ein Besuch ihrer letzten Shows geradezu Pflicht.

Einlass: 18:30 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix