Benjamin Clementine

Dienstag, 21.05.2019 um 20:00 Uhr

Theater Akzent
Theresianumgasse 18, 1040 Wien


Tickets
ab 53,90 €


Benjamin Clementine im Mai für drei exklusive Konzerte in Deutschland. Das 2017 erschienene ?I Tell A Fly? baute seinen Ruf als eigentümlicher und avantgardistischer Soul-Sänger noch weiter aus. Mit seinem gewaltigen Organ wechselt er ansatzlos zwischen Spoken-Word-Parts, leise gesäuselten Passagen und mächtigen Gesangsbögen, die nur er so akzentuieren kann. Man mag sich vorstellen, wie das zusammen mit einem Streichquintett klingt, das wahre Erlebnis wird einem erst zuteil, wenn man Benjamin ...


Benjamin Clementine im Mai für drei exklusive Konzerte in Deutschland Zuletzt war er mit David Byrne unterwegs und hat ihn auf seinen Touren durch die USA und das Vereinigte Königreich begleitet. Jetzt hat er selbst richtig Großes vor. Benjamin Clementine, geboren in London, wohnhaft in Los Angeles, wird im kommenden Mai auf eine ganz besondere Akustik-Tour gehen. Während der Brite sonst mit einer kleinen Band unterwegs ist und sich selbst am Flügel begleitet, wird er sein famoses und leidenschaftliches Songwriting und seinen irisierenden Live-Charakter ganz anders präsentieren. Unter dem Titel ?An Evening With Benjamin Clementine & His Parisian String Quintet? wird er von fünf Streichern unterstützt, darunter die gefeierte Cellistin Barbara Le Liepvre, die auch schon für The National den Bogen gestrichen hat. An den Abenden wird Clementine eine Auswahl von Songs aus seinen beiden Alben singen. Für sein Debüt ?At Least For Now? bekam er 2015 den renommierten Mercury Prize. Das 2017 erschienene ?I Tell A Fly? baute seinen Ruf als eigentümlicher und avantgardistischer Soul-Sänger noch weiter aus. Mit seinem gewaltigen Organ wechselt er ansatzlos zwischen Spoken-Word-Parts, leise gesäuselten Passagen und mächtigen Gesangsbögen, die nur er so akzentuieren kann. Mit dem Klavier im Zentrum der Musik entwickelt sich im Zusammenspiel ein großer Klang, der die Stimme durch die eigenwilligen Lyrics trägt. Live wiederum hat Clementine einen ganz andere Charakter. Manchmal wirken seine Stücke zu Skizzen verkürzt, dann wiederum schlägt er einen ganz großen Bogen und verbindet Welten. Er scheut nicht davor zurück, Hendrix ?Voodoo Child? am Flügel zu covern und im nächsten Moment zu weinen wie ein kleines Kind. Man mag sich vorstellen, wie das zusammen mit einem Streichquintett klingt, das wahre Erlebnis wird einem erst zuteil, wenn man Benjamin Clementines bei einem seiner wenigen Konzerte in diesem Jahr erlebt.

weitere Termine

Benjamin Clementine
Benjamin Clementine im Mai für drei exklusive Konzerte in Deutschland Zuletzt war er mit David Byrne unterwegs und hat ihn auf seinen Touren durch die USA und das Vereinigte Königreich begleitet. Jetzt hat er selbst richtig Großes vor. Benjamin Clementine, geboren in London, wohnhaft in Los Angeles, wird im kommenden Mai auf eine ganz besondere Akustik-Tour gehen. Während der Brite sonst mit einer kleinen Band unterwegs ist und sich selbst am Flügel begleitet, wird er sein famoses und leidenschaftliches Songwriting und seinen irisierenden Live-Charakter ganz anders präsentieren. Unter dem Titel ?An Evening With Benjamin Clementine & His Parisian String Quintet? wird er von fünf Streichern unterstützt, darunter die gefeierte Cellistin Barbara Le Liepvre, die auch schon für The National den Bogen gestrichen hat. An den Abenden wird Clementine eine Auswahl von Songs aus seinen beiden Alben singen. Für sein Debüt ?At Least For Now? bekam er 2015 den renommierten Mercury Prize. Das 2017 erschienene ?I Tell A Fly? baute seinen Ruf als eigentümlicher und avantgardistischer Soul-Sänger noch weiter aus. Mit seinem gewaltigen Organ wechselt er ansatzlos zwischen Spoken-Word-Parts, leise gesäuselten Passagen und mächtigen Gesangsbögen, die nur er so akzentuieren kann. Mit dem Klavier im Zentrum der Musik entwickelt sich im Zusammenspiel ein großer Klang, der die Stimme durch die eigenwilligen Lyrics trägt. Live wiederum hat Clementine einen ganz andere Charakter. Manchmal wirken seine Stücke zu Skizzen verkürzt, dann wiederum schlägt er einen ganz großen Bogen und verbindet Welten. Er scheut nicht davor zurück, Hendrix ?Voodoo Child? am Flügel zu covern und im nächsten Moment zu weinen wie ein kleines Kind. Man mag sich vorstellen, wie das zusammen mit einem Streichquintett klingt, das wahre Erlebnis wird einem erst zuteil, wenn man Benjamin Clementines bei einem seiner wenigen Konzerte in diesem Jahr erlebt.
Benjamin Clementine
Benjamin Clementine im Mai für drei exklusive Konzerte in Deutschland Zuletzt war er mit David Byrne unterwegs und hat ihn auf seinen Touren durch die USA und das Vereinigte Königreich begleitet. Jetzt hat er selbst richtig Großes vor. Benjamin Clementine, geboren in London, wohnhaft in Los Angeles, wird im kommenden Mai auf eine ganz besondere Akustik-Tour gehen. Während der Brite sonst mit einer kleinen Band unterwegs ist und sich selbst am Flügel begleitet, wird er sein famoses und leidenschaftliches Songwriting und seinen irisierenden Live-Charakter ganz anders präsentieren. Unter dem Titel ?An Evening With Benjamin Clementine & His Parisian String Quintet? wird er von fünf Streichern unterstützt, darunter die gefeierte Cellistin Barbara Le Liepvre, die auch schon für The National den Bogen gestrichen hat. An den Abenden wird Clementine eine Auswahl von Songs aus seinen beiden Alben singen. Für sein Debüt ?At Least For Now? bekam er 2015 den renommierten Mercury Prize. Das 2017 erschienene ?I Tell A Fly? baute seinen Ruf als eigentümlicher und avantgardistischer Soul-Sänger noch weiter aus. Mit seinem gewaltigen Organ wechselt er ansatzlos zwischen Spoken-Word-Parts, leise gesäuselten Passagen und mächtigen Gesangsbögen, die nur er so akzentuieren kann. Mit dem Klavier im Zentrum der Musik entwickelt sich im Zusammenspiel ein großer Klang, der die Stimme durch die eigenwilligen Lyrics trägt. Live wiederum hat Clementine einen ganz andere Charakter. Manchmal wirken seine Stücke zu Skizzen verkürzt, dann wiederum schlägt er einen ganz großen Bogen und verbindet Welten. Er scheut nicht davor zurück, Hendrix ?Voodoo Child? am Flügel zu covern und im nächsten Moment zu weinen wie ein kleines Kind. Man mag sich vorstellen, wie das zusammen mit einem Streichquintett klingt, das wahre Erlebnis wird einem erst zuteil, wenn man Benjamin Clementines bei einem seiner wenigen Konzerte in diesem Jahr erlebt.
Benjamin Clementine
Benjamin Clementine im Mai für drei exklusive Konzerte in Deutschland Zuletzt war er mit David Byrne unterwegs und hat ihn auf seinen Touren durch die USA und das Vereinigte Königreich begleitet. Jetzt hat er selbst richtig Großes vor. Benjamin Clementine, geboren in London, wohnhaft in Los Angeles, wird im kommenden Mai auf eine ganz besondere Akustik-Tour gehen. Während der Brite sonst mit einer kleinen Band unterwegs ist und sich selbst am Flügel begleitet, wird er sein famoses und leidenschaftliches Songwriting und seinen irisierenden Live-Charakter ganz anders präsentieren. Unter dem Titel ?An Evening With Benjamin Clementine & His Parisian String Quintet? wird er von fünf Streichern unterstützt, darunter die gefeierte Cellistin Barbara Le Liepvre, die auch schon für The National den Bogen gestrichen hat. An den Abenden wird Clementine eine Auswahl von Songs aus seinen beiden Alben singen. Für sein Debüt ?At Least For Now? bekam er 2015 den renommierten Mercury Prize. Das 2017 erschienene ?I Tell A Fly? baute seinen Ruf als eigentümlicher und avantgardistischer Soul-Sänger noch weiter aus. Mit seinem gewaltigen Organ wechselt er ansatzlos zwischen Spoken-Word-Parts, leise gesäuselten Passagen und mächtigen Gesangsbögen, die nur er so akzentuieren kann. Mit dem Klavier im Zentrum der Musik entwickelt sich im Zusammenspiel ein großer Klang, der die Stimme durch die eigenwilligen Lyrics trägt. Live wiederum hat Clementine einen ganz andere Charakter. Manchmal wirken seine Stücke zu Skizzen verkürzt, dann wiederum schlägt er einen ganz großen Bogen und verbindet Welten. Er scheut nicht davor zurück, Hendrix ?Voodoo Child? am Flügel zu covern und im nächsten Moment zu weinen wie ein kleines Kind. Man mag sich vorstellen, wie das zusammen mit einem Streichquintett klingt, das wahre Erlebnis wird einem erst zuteil, wenn man Benjamin Clementines bei einem seiner wenigen Konzerte in diesem Jahr erlebt.

Eventdaten bereitgestellt von: Konzertkasse