Dienstag, 31.12.2019
um 20:00 Uhr

Festung Mark Magdeburg
Hohepfortewall 1
39104 Magdeburg


Tickets
ab 28,50 €




Der Jahreswechsel in der Festung Mark wird groß! Das komplette Gebäude wandelt sich zu einer riesigen Party. Im Oberen Gewölbe gibt es ein festliches Galabuffet und im Hohen Gewölbe klingt das Jahr 2019 mit einer gut gelaunten Party und der Band „Ventura Fox“ aus.
Zum Jahreswechsel, um Mitternacht erglüht dann für alle Gäste ein fulminantes Feuerwerk. Gleißen, Sprühen und das Glitzern in den Augen macht Lust darauf weiter zu feiern! Die DJs sorgen dafür, dass gut ins neue Jahr getanzt werden kann. Happy New Year 2019!

Einlass: 20 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Silvester-Ball 2019 - mit der Live-Band "Double Voices" inkl. "Morstein´s"- Büfett
Möchten Sie Ihre Dame oder den Herren an Ihrer Seite wieder einmal zu einem Silvester-Ball ausführen? Dann sind Sie 2019 im Bürgerhaus Neuenhagen genau richtig!

In der letzten Nacht des Jahres kann man hier wieder ausgiebig und niveauvoll feiern. Und natürlich wird Sie wie immer das Team um Nicole und Alexander Morstein mit seinen professionellen Kochkünsten verwöhnen. Ein reichhaltiges Büfett mit Live-Cooking-Station verheißt Gaumenfreuden vom Feinsten! Für einen prickelnden Start ins neue Jahr wird Ihnen

Für die letzte Nacht des Jahres konnten wir für Sie eine in Berlin, Potsdam und Dresden beliebte Party- und Galaband gewinnen: DOUBLES VOICES.
Die Band verfügt über ein vielseitiges musikalisches Repertoire, ideal für einen abwechslungsreichen Tanzabend, bei dem internationale Standardtänze unverzichtbar sind. DOUBLES VOICES verspricht zudem eine Auswahl der besten Partysongs, Top 40 Charts, aufgepeppte Oldieklassiker der 70er, 80er, 90er, New Country, NDWSongs, die größten Ostsongs sowie aktuelle Schlagerparty-Hits zu Gehör zu bringen.

Lassen Sie sich vom professionellen Sound von DOUBLES VOICES mitreißen und tanzen Sie beschwingt ins neue Jahr hinein!

TIPP:
Nutzen Sie unser Frühbucher-Angebot bei Vorbestellung und Abholung der Karten bis 31.10.2019:
95,00€ (nur über die Bürgerhausleitung/Infotelefon 03342-1578822 bzw. kontakt@buergerhaus-neuenhagen.de erhältlich).

VVK-Preis online bzw. an Theaterkassen: ab 110,00€

Jeweils im Eintrittspreis enthalten ist:
- Teilnahme am Büfett mit Warm- und Kaltanteilen inkl. Live-Cooking-Station (Getränke exklusiv)
- Mitternachts-Sekt
- Live-Band DOUBLES VOICES
- Garderobengebühr

Saaleinlass ab 19:30 Uhr
Silvesterkonzert - "Durch die Wälder, durch die Auen"
Die Lemberger Philharmonie ist eines der angesehensten Orchester der Ukraine und
wurde 1902 gegründet. Die Wurzeln des Orchesters reichen jedoch bis ins 19.
Jahrhundert zurück und sind eng mit dem Namen Franz Xaver Mozart verbunden.
Der jüngste Sohn des berühmten Komponisten wirkte fast dreißig Jahre als
Pädagoge, Komponist und Pianist in Lemberg und war Mitbegründer der ersten
musikalischen Gesellschaft der Stadt.

In der ersten Saison 1902/03 wurden über 120 Konzerte im Skarbek Konzerthaus
gegeben, das über 1200 Sitzplätze verfügt. Seit 1962 hat das Orchester seinen Sitz
in der Tschaikowsky-Straße in Lemberg, in einem prächtigen Gebäude aus der Zeit
der Sezession, das 1907 für die galizische Musikgesellschaft gebaut wurde.
Namhafte Komponisten, Dirigenten und Solisten wie Gustav Mahler, Maurice Ravel,
Richard Strauss, Sergej Prokofjew, Dmitrij Schostakowitsch, Ferruccio Busoni, Arthur
Rubinstein, Pablo Casals und Dawid Oistrach gastierten auf ihren Konzertreisen in
Lemberg; Béla Bartóks zweites Klavierkonzert wurde hier mit ihm selbst als Solisten
uraufgeführt.

Eine bedeutende Rolle im Musikleben der Stadt spielt das Internationale
Musikfestival „Virtuosi“, das 1981 von der Lemberger Philharmonischen Gesellschaft
initiiert wurde. Es findet jedes Jahr für drei Wochen im Sommer statt. In der
Konzertsaison werden auch andere Festivals durchgeführt, wie z.B. das
Internationale Festival für zeitgenössische Musik „Kontraste“ und das Lemberger
Festival der Kammermusik „Szymanowski Quartett and Friends“.
2006 wurde dem Orchester in Anerkennung seiner Leistung und seines
Engagements der Titel „Akademisch“ verliehen. Das Ensemble führt regelmäßig
Tourneen im Ausland durch und gastierte in den letzten Jahren u.a. in Deutschland,
Holland, Frankreich, Spanien, Italien, Polen und in der Schweiz.

Einlass Foyer ab 18:00 Uhr
Silvesterkonzert - "Durch die Wälder, durch die Auen"
Die Lemberger Philharmonie ist eines der angesehensten Orchester der Ukraine und
wurde 1902 gegründet. Die Wurzeln des Orchesters reichen jedoch bis ins 19.
Jahrhundert zurück und sind eng mit dem Namen Franz Xaver Mozart verbunden.
Der jüngste Sohn des berühmten Komponisten wirkte fast dreißig Jahre als
Pädagoge, Komponist und Pianist in Lemberg und war Mitbegründer der ersten
musikalischen Gesellschaft der Stadt.

In der ersten Saison 1902/03 wurden über 120 Konzerte im Skarbek Konzerthaus
gegeben, das über 1200 Sitzplätze verfügt. Seit 1962 hat das Orchester seinen Sitz
in der Tschaikowsky-Straße in Lemberg, in einem prächtigen Gebäude aus der Zeit
der Sezession, das 1907 für die galizische Musikgesellschaft gebaut wurde.
Namhafte Komponisten, Dirigenten und Solisten wie Gustav Mahler, Maurice Ravel,
Richard Strauss, Sergej Prokofjew, Dmitrij Schostakowitsch, Ferruccio Busoni, Arthur
Rubinstein, Pablo Casals und Dawid Oistrach gastierten auf ihren Konzertreisen in
Lemberg; Béla Bartóks zweites Klavierkonzert wurde hier mit ihm selbst als Solisten
uraufgeführt.

Eine bedeutende Rolle im Musikleben der Stadt spielt das Internationale
Musikfestival „Virtuosi“, das 1981 von der Lemberger Philharmonischen Gesellschaft
initiiert wurde. Es findet jedes Jahr für drei Wochen im Sommer statt. In der
Konzertsaison werden auch andere Festivals durchgeführt, wie z.B. das
Internationale Festival für zeitgenössische Musik „Kontraste“ und das Lemberger
Festival der Kammermusik „Szymanowski Quartett and Friends“.
2006 wurde dem Orchester in Anerkennung seiner Leistung und seines
Engagements der Titel „Akademisch“ verliehen. Das Ensemble führt regelmäßig
Tourneen im Ausland durch und gastierte in den letzten Jahren u.a. in Deutschland,
Holland, Frankreich, Spanien, Italien, Polen und in der Schweiz.

Einlass Foyer 15:00 Uhr
Silvester-Gala-Fahrt 2019 - 5-stündige Fahrt mit Speisen, Getränken und DJ
Schöner kann man das alte Jahr nicht ausklingen lassen und das Neue beginnen!

Mit der fünfstündigen Gala-Fahrt auf der MS "Commodore" bei reichhaltigem Silvesterbuffet, alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken und einem DJ, der für beste (Tanz-)Stimmung und einen beschwingten Jahreswechsel sorgt.
Im Salon des Schiffes genießen Sie ein kalt/warmes Gala-Buffet und tanzen in die Nacht hinein. Um Mitternacht erleben Sie auf dem großen Freideck das bunte Feuerwerk am Himmel des Hafens und im Salon erwarten Sie traditionell Berliner und Sekt.
Und um den Abend rund zu machen, verzehren Sie uneingeschränkt Bier, Wein und Softgetränke sowie Heissgetränke inkl. Kaffeespezialitäten.


Unsere Leistungen im Überblick:

• 5 Std. Fahrt mit einem modernen Fahrgastschiff
ab/an Überseebrücke (links von der "Cap San Diego")
• 20:30 bis 01:30 Uhr, Boarding um 20:00 Uhr
• 1 Glas Sekt pro Person zur Begrüßung
• reichhaltiges kalt-warmes Gala-Buffet
• Getränkepauschale inkl.:
Faßbier, Alsterwasser, österreichischer Weiß- und Rotwein,
Sinalco Cola, Orange, Zitrone, Säfte, Mineralwasser, Tee und Kaffee
• 1 Glas Sekt um Mitternacht und 1 Mitternachtsberliner pro Person
• beste Stimmung durch unseren Disc-Jockey an Bord

Unsere Crew von Barkassen-Meyer erwartet Sie im festlich dekorierten Salon und wird Ihnen den Jahreswechsel zu einem unvergeßlichen Erlebnis machen!

Boarding: ab 20:00 Uhr // Fahrtende 01:30 Uhr
Du kannst mich mal...lieben! - Silvester
Du kannst mich mal … lieben
Eine musikalische Romanze von Ingmar Otto

Liebe trägt den offiziellen Krankheits-Code F63.9 - und gehört somit zu den ernsthaften Erkrankungen.
Stimmungsschwankungen, Unkonzentriertheit, Weggetreten Sein – wegen dieser Symptome hat die WHO (Weltgesundheitsorganisation) die Liebe den psychischen Störungen zugeordnet, genauer gesagt zu den „abnormen Gewohnheiten und Störungen der Impulskontrolle“. Damit zählt sie zur Kategorie der „Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen“. Die Liebe reiht sich ein neben dem krankhaften Spielen (F63.0), Brandstiften (F63.1) und Kleptomanie (F63.3) und trotzdem ist sie das schönste Gefühl der Welt, das wir nicht kontrollieren können.

Vier Patienten mit dieser heimtückischen Krankheit, geben an diesem Theaterabend einen beeindruckenden Einblick in dieses wunderbare Krankheitsbild, das wir alle so sehr schätzen und suchen. Mal gefühlvoll, mal rasend, mal himmelhochjauchzend und schrecklich ernüchtert besingen die Liebestollen ihre Symptome. Sie alle vereint ein Wunsch: Nie geheilt zu werden.

HINTERGRUNDINFOS
Mit Neuinterpretationen von bekannten und beliebten Liedern, von Pop bis Rock, stellt das Ensemble - wie bereits in den Stücken „Männer“ und „Männer 2“ - unter Beweis, dass Theaterabende auch ganz ohne gesprochene Worte auskommen. Und worüber lässt sich besser singen, als über den Code F63.9?


TERMINE IM K2
Premiere: 23.11.2019
Vorstellungen: 24.11.2019 bis 12.1.2020

Silvester um 17:30 & 21 Uhr im K2

BESETZUNG wird noch bekannt gegeben

Inszenierung: Ingmar Otto
Ausstattung: Florian Angerer
Du kannst mich mal...lieben! - Silvester
Du kannst mich mal … lieben
Eine musikalische Romanze von Ingmar Otto

Liebe trägt den offiziellen Krankheits-Code F63.9 - und gehört somit zu den ernsthaften Erkrankungen.
Stimmungsschwankungen, Unkonzentriertheit, Weggetreten Sein – wegen dieser Symptome hat die WHO (Weltgesundheitsorganisation) die Liebe den psychischen Störungen zugeordnet, genauer gesagt zu den „abnormen Gewohnheiten und Störungen der Impulskontrolle“. Damit zählt sie zur Kategorie der „Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen“. Die Liebe reiht sich ein neben dem krankhaften Spielen (F63.0), Brandstiften (F63.1) und Kleptomanie (F63.3) und trotzdem ist sie das schönste Gefühl der Welt, das wir nicht kontrollieren können.

Vier Patienten mit dieser heimtückischen Krankheit, geben an diesem Theaterabend einen beeindruckenden Einblick in dieses wunderbare Krankheitsbild, das wir alle so sehr schätzen und suchen. Mal gefühlvoll, mal rasend, mal himmelhochjauchzend und schrecklich ernüchtert besingen die Liebestollen ihre Symptome. Sie alle vereint ein Wunsch: Nie geheilt zu werden.

HINTERGRUNDINFOS
Mit Neuinterpretationen von bekannten und beliebten Liedern, von Pop bis Rock, stellt das Ensemble - wie bereits in den Stücken „Männer“ und „Männer 2“ - unter Beweis, dass Theaterabende auch ganz ohne gesprochene Worte auskommen. Und worüber lässt sich besser singen, als über den Code F63.9?


TERMINE IM K2
Premiere: 23.11.2019
Vorstellungen: 24.11.2019 bis 12.1.2020

Silvester um 17:30 & 21 Uhr im K2

BESETZUNG wird noch bekannt gegeben

Inszenierung: Ingmar Otto
Ausstattung: Florian Angerer
Die Comedian Harmonists - Silvester
Die Comedian Harmonists
Revue von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink

Sie waren die berühmteste Boy Group ihrer Zeit, die legendären Comedian Harmonists. Viele ihrer Lieder sind zu Klassikern geworden. Von „Veronika, der Lenz ist da“, „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Ein Freund, ein guter Freund“ und „Wochenend‘ und Sonnenschein“ kommentieren sie mal melancholisch, mal sprühend vor Witz den Wirbel der 1920/30er Jahre genauso wie die Schicksale und Gefühle der einzelnen Mitglieder.

HINTERGRUNDINFOS
2011 entführte das Schauspiel „Die Comedian Harmonists“, von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink, das Kammertheater Publikum das erste Mal in das vergnügungssüchtige Berlin. 2019 beschreiten sie noch einmal ihren Weg auf der Karriereleiter. Dabei dürfen auch ihre unvergesslichen Lieder nicht fehlen, die mal melancholisch, mal sprühend vor Witz den Wirbel der 20er Jahre genauso wie die Schicksale und Gefühle der einzelnen Mitglieder kommentieren. Auf der Bühne zu erleben sind u.a. Bernd Gnann, in der Rolle des Robert Biberti und Oliver Fobe, als Erich Abraham-Collin. Beide waren bereits 2011 Teil des Ensembles.


TERMINE IM K2 und im K1
Premiere: 13.9.2019
Vorstellungen:
14.9. bis 6.10.2019 im K2
29.12.2019 bis 5.1.2020 im Kammertheater
19.2. bis 15.3.2020 im K2

Theaternacht
7. September 2019 Von 18 bis 23 Uhr stündlich Ausschnitte im K2

Silvester um 17 & 21 Uhr im Kammertheater

BESETZUNG
Mit Oliver Fobe, Bernd Gnann u.a.

Inszenierung: Ingmar Otto
Musikalische Leitung: Boris Leibold
Bühne: Manuel Kolip, Christina Panthermehl
Kostüme: Christina Panthermehl

Buch von Gottfried Greiffenhagen
Musikalische Einrichtung von Franz Wittenbrink

Aufführungsrechte bei Verlag Felix Bloch Erben, Berlin |
http://www.felix-bloch-erben.de

Karlsruhe

31.12.2019
11.07.2019 Uhr
Tickets
ab 59,80 € €
Die Comedian Harmonists - Silvester
Die Comedian Harmonists
Revue von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink

Sie waren die berühmteste Boy Group ihrer Zeit, die legendären Comedian Harmonists. Viele ihrer Lieder sind zu Klassikern geworden. Von „Veronika, der Lenz ist da“, „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Ein Freund, ein guter Freund“ und „Wochenend‘ und Sonnenschein“ kommentieren sie mal melancholisch, mal sprühend vor Witz den Wirbel der 1920/30er Jahre genauso wie die Schicksale und Gefühle der einzelnen Mitglieder.

HINTERGRUNDINFOS
2011 entführte das Schauspiel „Die Comedian Harmonists“, von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink, das Kammertheater Publikum das erste Mal in das vergnügungssüchtige Berlin. 2019 beschreiten sie noch einmal ihren Weg auf der Karriereleiter. Dabei dürfen auch ihre unvergesslichen Lieder nicht fehlen, die mal melancholisch, mal sprühend vor Witz den Wirbel der 20er Jahre genauso wie die Schicksale und Gefühle der einzelnen Mitglieder kommentieren. Auf der Bühne zu erleben sind u.a. Bernd Gnann, in der Rolle des Robert Biberti und Oliver Fobe, als Erich Abraham-Collin. Beide waren bereits 2011 Teil des Ensembles.


TERMINE IM K2 und im K1
Premiere: 13.9.2019
Vorstellungen:
14.9. bis 6.10.2019 im K2
29.12.2019 bis 5.1.2020 im Kammertheater
19.2. bis 15.3.2020 im K2

Theaternacht
7. September 2019 Von 18 bis 23 Uhr stündlich Ausschnitte im K2

Silvester um 17 & 21 Uhr im Kammertheater

BESETZUNG
Mit Oliver Fobe, Bernd Gnann u.a.

Inszenierung: Ingmar Otto
Musikalische Leitung: Boris Leibold
Bühne: Manuel Kolip, Christina Panthermehl
Kostüme: Christina Panthermehl

Buch von Gottfried Greiffenhagen
Musikalische Einrichtung von Franz Wittenbrink

Aufführungsrechte bei Verlag Felix Bloch Erben, Berlin |
http://www.felix-bloch-erben.de

Karlsruhe

31.12.2019
22.07.2019 Uhr
Tickets
ab 59,80 € €
Britta T & Band - Die beliebteste Country-Sängerin aus der Schweiz live bei uns am Silvester Special!
Als Country Music in Europa noch nicht in den Cowboystiefeln, sondern den Kinderschuhen steckte, war die damals 18-jährige Britta bereits mit ihrer Band on tour.
Heute hat Country längst die Reservate der Marlboro-Männer verlassen und das Sonnengebiet der „All American Music“ mit ein paar starken Prisen Pop, Rock und Soul erreicht. Und es zahlt sich aus, dass Britta, Gewinnerin des "Best Female Vocalist of the Year 2014" Awards in Jefferson, Texas (USA)!! nicht nur ein klassisches Gesangsstudium absolvierte und in aller Offenheit bei Musicals genauso mitwirkte wie sie in Jazz- und Popformationen sang. Inzwischen ist die Lady, bei der man das Etikett „hemmungslos und bühnenerprobt“ durchaus als Kompliment sehen muss, die beliebteste Country-Sängerin der Schweiz, hat in Nashville zwei Alben aufgenommen, trat mit Glen Frey von den Eagles und beim renommierten Montreux-Festival auf, war in Irland und Frankreich genauso unterwegs wie in Schweden und Italien. Begleitet wird Britta bei ihren zahlreichen Auftritten von ihrer Nürnberger Band, die ihre Zuverlässigkeit und Flexibilität mehrmals unter Beweis gestellt haben und ihrem aktuellen Album „SOME THINGS I WON’T REGRET“.
Bei der Silvester-Show in der Kofferfabrik lassen die Dame und ihre "Jungs" auch mal andere Töne mitschwingen und spicken ihr Programm mit Rock Classics, Bluesrock Fegern und Crossover Pop Songs, sodass man sich getrost in die Party stürzen kann.
"Megy B. - Silvester-Gala"
"Megy B. - Silvester-Gala"

Megy B. – das ist schillernde Illusion, Musikalisch-freche Comedy – Travestie und Entertainment vom Feinsten. Einfach unwiderstehlich!
Die Show:
Musikalisch-freche Comedy-Travestie und Entertainment vom Feinsten. Einfach unwiderstehlich!
Eine unvergessliche Comedy-Travestie-Show erwartet Sie mit viel Live-Gesang. Megy B. nimmt
ihr Publikum bei der Hand und führt es in ein magisches Land: singend, lachend, einfach lustvoll!
2016 feierte Megy B. mit dieser berauschenden Solo-Show im „Bernhard-Theater“ in Zürich Premiere.
Weitere Tournee-Stationen waren Hamburg, Frankfurt, München, Wolfsburg, Koblenz und Berlin.
Im Frühjahr 2017 ist die CD zur Show „Einfach DIVA“ erschienen.
Megy B.: …ist Marc Rudolf – ein deutscher Entertainer, Moderator, Schauspieler, Magier und eben Travestie-Künstler. Marc Rudolf lebt und arbeitet in München und Berlin. Er besuchte zunächst die Zauberschule München. Bei den „Deutschen Meisterschaften der Zauberei“ 1999 in Berlin belegte er den 2. Platz. Dieses Können lässt er auf beeindruckende Weise in seine Programme einfließen. Eine Ausbildung zum Schauspieler an der „Int. Schule für Schauspiel und Acting“ in München folgte. Erste Bühnenerfahrungen sammelte er in verschiedenen Varietés und Kabaretts in verschiedenen Großstädten. Als Megy B. tritt Marc Rudolf seit über 10 Jahren kontinuierlich bei namhaften Kreuzfahrt-Reedereien wie „Phönix-Reisen“ und „AIDA“ auf – mit eigenen Bühnenprogrammen und auch als Show-Moderator

Termine: Di., 31.12.2019 / 1. Vorstellung 18:00 h / 2. Vorstellung 21:30 h
"Megy B. - Silvester-Gala"
"Megy B. - Silvester-Gala"

Megy B. – das ist schillernde Illusion, Musikalisch-freche Comedy – Travestie und Entertainment vom Feinsten. Einfach unwiderstehlich!
Die Show:
Musikalisch-freche Comedy-Travestie und Entertainment vom Feinsten. Einfach unwiderstehlich!
Eine unvergessliche Comedy-Travestie-Show erwartet Sie mit viel Live-Gesang. Megy B. nimmt
ihr Publikum bei der Hand und führt es in ein magisches Land: singend, lachend, einfach lustvoll!
2016 feierte Megy B. mit dieser berauschenden Solo-Show im „Bernhard-Theater“ in Zürich Premiere.
Weitere Tournee-Stationen waren Hamburg, Frankfurt, München, Wolfsburg, Koblenz und Berlin.
Im Frühjahr 2017 ist die CD zur Show „Einfach DIVA“ erschienen.
Megy B.: …ist Marc Rudolf – ein deutscher Entertainer, Moderator, Schauspieler, Magier und eben Travestie-Künstler. Marc Rudolf lebt und arbeitet in München und Berlin. Er besuchte zunächst die Zauberschule München. Bei den „Deutschen Meisterschaften der Zauberei“ 1999 in Berlin belegte er den 2. Platz. Dieses Können lässt er auf beeindruckende Weise in seine Programme einfließen. Eine Ausbildung zum Schauspieler an der „Int. Schule für Schauspiel und Acting“ in München folgte. Erste Bühnenerfahrungen sammelte er in verschiedenen Varietés und Kabaretts in verschiedenen Großstädten. Als Megy B. tritt Marc Rudolf seit über 10 Jahren kontinuierlich bei namhaften Kreuzfahrt-Reedereien wie „Phönix-Reisen“ und „AIDA“ auf – mit eigenen Bühnenprogrammen und auch als Show-Moderator

Termine: Di., 31.12.2019 / 1. Vorstellung 18:00 h / 2. Vorstellung 21:30 h
Die Unschuld von Canterville #Oscar Wilde
In Oscar Wildes „Gespenst von Canterville“ sühnt seit hunderten von Jahren das Schlossgespenst den Mord an seiner Ehefrau. Doch als die amerikanische Familie Otis das Schloss übernimmt, prallt die gute alte Zeit auf die heutige Welt. Obwohl die Familie längst nicht mehr an Gespenster glaubt, gerät auch deren Alltagsordnung in’s Wanken und so manche Tiefen und Untiefen der Figuren kommen ans Licht.

Was steckt wirklich in den Typen von Canterville?

Gisela: „Weißt du noch, wie ich die Schönheitskönigin von Amerika war?“
Harald: „Gisela, das ist zwanzig Jahre her.“
...

Reiner und Luzzi, die Wächter über Gut und Böse, geben den Blick auf die Seelen der Protagonisten frei; sie haben ihren Spaß daran, Schuld und Unschuld auf ihre Weise neu zu definieren.
Liebes Publikum, auch Sie werden in diese Geschichte hineingezogen.
Wird am Ende unseres Lebens ein Damoklesschwert über uns schweben?
Werden wir nach unseren guten und bösen Taten gefragt?
Was wäre, wenn wir eine zweite Chance bekämen?

Hier menscheln Puppen: Freihändig manipulieren sie in fliegendem Wechsel die Spieler und tauchen humorvoll in die menschlichen Untiefen ein: Gnadenlos, unerbittlich, bis zum bitteren Ende.

„Everything is going to be fine in the end.
If it´s not fine it´s not the end.” (Oscar Wilde)

Ein Grusical ganz nach dem Geschmack von Himmel und Hölle!

Regie: Team | Beratung:Tina Geißinger | Spiel: Wally Schmidt, Paul Schmidt
Puppenbau: Ralf Wagner, Berlin
Bühne: Eva Adler | Kostüme: Eva Adler, Amrei Tönnishoff | frei nach Theater Zitadelle, Berlin

Abendkasse: 17,50 € /erm. 13,50 € Rollstuhlplätze bitte über das Theater buchen
VVK lohnt sich :-) bei allen üblichen Vorverkaufsstellen
Adam vs. Eva - Silvestergala inkl. Galabüffet und Mitternachtssekt
Die endgültig wahre Wahrheit über das, was damals angeblich geschah, aber eigentlich doch ganz anders war!

Mit Hilde Freund & Björn Breckheimer
Buch: Hans-Jürgen Mock - Regie: Mock/Westenberger

„Okay, mal unter uns - ihr glaubt doch nicht, dass ER das alles mit den Pflanzen und Tieren und Vögeln und Fischen in 7 Tagen hinbekommen hat.
7 Tage hat ER allein am Regenwurm gebastelt. Nein, nein, ich war das. EVA, der erste Mensch.
Bitte? Ja richtig, ich war der erste Mensch. Der andere kam erst später. Und mal ehrlich, wenn ich geahnt hätte, was ER da zusammen schustert - ich hätte auf Adam verzichtet. Die Schnecken brauchen auch keine Männchen.
Adam 1.0 - Flop.
Adam 2.0 - Flopflop.
Adam 3.0 - katastrophal.
Aber Adam 4.0 hat dann die Lawine erst richtig ins Rollen gebracht.“ (Eva)

Hilde Freund und Björn Breckheimer leiten seit 2008 die Gesangsschule „StimmDich“. Beide sind ausgebildete Musicaldarsteller und Björn spielte Hauptrollen in ELISABETH, TITANIC, WE WILL ROCK YOU, HAIR, sowie aktuell in Wiesbaden MY FAIR LADY und JESUS CHRIST SUPERSTAR.
Hilde spielte die LADY MACBETH, in Stephen Sondheims Musical ASSASSINS und war Solotänzerin in „A TRIBUTE TO LESLIE CARON“.

„Diesen beiden begnadeten Sängern, Schauspielern und Tänzern ein Stück auf den Leib schreiben zu dürfen stellt mit Sicherheit einen Höhepunkt in meiner bisherigen Autorentätigkeit dar.“ (Hans Jürgen Mock)

Ausverkauft ! Keine Tickets mehr verfügbar.
Silvesterparty - im Sauerlandpark
Silvester im Alten Casino
Livemusik: SOUNDGARTEN-ALLSTARS

Hemer. Zugegeben, es hat lange gedauert, bis zur allerersten Silvesterparty im Sauerlandpark Hemer. Am 31. Dezember 2019 aber ist es endlich soweit. „Die Zeit ist reif, weil die Idee stimmt“, sagt Oliver Geselbracht, Eventleiter des Parks. Es brauchte die richtige Kombination und ausreichend Vorlauf. „Zu einer guten Party gehört herausragende Musik. So sind wir auf die Idee gekommen, die Soundgarten-Allstars ins Leben zu rufen, eine Band, die nur an diesem Abend, einmalig nur in dieser Besetzung und nur für uns zusammenkommt, aber unseren Gästen von unzähligen Auftritten im Park dennoch bestens bekannt ist. Es ist eine Auswahl der besten Musiker und Sänger, die im Soundgarten oder an den Parksamstagen im Strandgarten mit dabei waren“, so Geselbracht weiter. Als musikalischen Leiter des Abends konnte der Sauerlandpark Detlef Blanke gewinnen, der die Band zusammengestellt hat. Und weil er bei der Auswahl darauf geachtet hat, dass fast alle Musiker auch herausragende Sänger sind, dürfen sich alle Gäste auf ein abwechslungsreiches musikalisches Spektrum freuen. „Songs von den ACDC, bis zu den über Toto und Supertramp, Chaka Khan, Ami Winehouse, Billy Joel, Prince, Michael Jackson, Huey Lewis, Doobie Brothers, Joe Cocker, U2, Melissa Etheridge und Tina Turner bis zu Frank Zappa. Da wird sicher noch die ein- oder andere Überraschung mehr dabei sein“, freut sich Blanke.

Der musikalische Startschuss in den Silvesterabend fällt am 31. Dezember um 21:30 Uhr im Alten Casino an der Platanenallee. Der Einlass ist bereits ab 21:00 Uhr möglich. Wer aber den Abend nicht erst dann beginnen möchte, kann sich bereits jetzt einen von maximal 100 Plätzen für das große Silvesterbuffet des WLLM sichern, das ab 19:00 Uhr beginnen und bis 22:00 Uhr dauern darf. Anschließend wird das Buffet abgebaut, dass WLLM ist dann auch wieder für die Gäste frei, die in einer musikalischen Pause im Alten Casino, in Ruhe einen Cocktail, ein Glas Wein oder ein frisch gezapftes Warsteiner trinken möchten. Für die Party im Alten Casino werden höchstens 450 Tickets in den Vorverkauf gehen, der ab sofort eröffnet ist. Karten für die Silvesterparty im Alten Casino kosten 24,90 Euro. Wer auch am Buffet im WLLM teilnehmen möchte, zahlt pro Person 25,00 Euro. In beiden Locations werden die Getränke extra berechnet. Karten gibt es ab sofort im Ticketshop des Sauerlandparks Hemer und bei adticket.de

Die SOUNDGARTEN-ALLSTARS:

Detlef Blanke aus Delmenhorst (Bass, Vocals & Musikalische Leitung)

Mehrfacher ´Deutscher Rock & Pop Preisträger`, Tourbassist und Background-Sänger für Bobby Kimball (Toto), Abba Mania, Big Daddy Wilson, John Campbelljohn und viele andere. Sein musikalischer Höhepunkt im Sauerlandpark: Detlef spielte als Support-Acht im Vorprogramm eines der Roger Hodgson-Konzerte, dazu oft im Soundgarten oder bei besonderen Sommerevents.


Silvy Braun aus Hamburg (Akustik-Gitarre & Vocals)

Eine besondere und energiegeladene Musikerin mit Power in der Stimme und versiertem Gitarrenspiel. Im Duo mit Detlef Blanke ist sie schon oft im Park aufgetreten. Ansonsten begeistert sie in der Republik mit ihrer ´Ami Winehouse Show` und als Sängerin diverser anderer Bands.


Wolfgang Lock aus Bremen (Akustik-Gitarre & Vocals)

Die Stimme der Band ´Gordon`. Ein unnachahmliches Talent mit großer Stimme und tragender Rhythmusgitarre. Er ist seit vielen Jahren mit diversen Bands im norddeutschen Raum unterwegs und hat schon regelmäßig im Sauerlandpark vorbeigeschaut.


Uwe Gans aus Wilhelmshaven (Drums & Vocals)

Uwe ist der Schlagzeuger der Band „Gordon“ und diverser anderer Formationen. Sein immer songdienliches Spiel und die hervorragende Background-Stimme machen ihn zu einem besonderen Musiker, dem Herzschlag der Allstars.


Marc Steenken aus Oldenburg (Keyboards & Vocals)

Als versierter und studierter Tastenmann wird er den Sound der gitarrenlastigen Allstars sehr bereichern und andicken. Seine Wurzeln liegen im Blues, Jazz, Pop und Funk.


Olli Schröder aus Bückeburg (E-Gitarre; Voc)

Ein Künstler an der E-Gitarre. Außergewöhnliche Sounds und virtuoses Spiel zeichnen ihn aus. Nebenbei ist er auch noch ein grandioser Sänger. Sein Spiel ist und war zu hören bei ´The Magic of Santana`, bei ´Bushfire`, bei ´Skyliner` oder der Toto-Tribute-Band ´ninety-nine`.


Das WLLM präsentiert am Silvesterabend von 19h bis 22h ein kalt/warmes Galabüffet (Suppe/Hauptspeisen/Dessert) mit unterschiedlichen Ländereinflüssen-lassen sie sich überraschen!

Einlass Party: 21.00 Uhr
Silvesterkabarett mit Gunter Böhnke & Steps: MIR SAGGSN GEHN NICH UNDER
MIR SAGGSN GEHN NICH UNDER
Na und? Wer hat denn das Gegenteil behauptet? – Alle! Und immer wieder. Der Sachse sollte soo klein gemacht werden wie sein Besitz an Land und Leuten nach dem Wiener Kongress von 1815. Aber 200 Jahre
später ist der Sachse immer noch da. Und genialer denn je. Die sächsische Geniedichte ist die größte in der EU. Der Sachse ist allgegenwärtig. Ob als Erfinder, Dichter oder Skispringer. Und das stößt nicht nur auf Gegenliebe. Man versuchte, seinen Dialekt als nicht existent zu erklären. Ja sogar seine Existenz selbst in Frage zu stellen. Vergeblich. Denn schon die Tatsache, dass in jedem Preußen historisch gesehen ein halber Sachse steckt, ließ das Unterfangen grandios scheitern.
Mit unserem Programm werden wir den Beweis antreten, dass der Sachse gar nicht untergehen kann – selbst wenn er es wollte. Natur, Umwelt und Gene haben ihn so geschaffen, dass ein Untergang beim
besten Willen nicht vorstellbar ist.
Höheren Blödsinn verfassen, kann der Sachse wie kein zweiter. Wenn er fordert: "Hubbe, mei Begahsus, Hubbe!", dann sitzt er selbstredend oben drauf. Und wenn er als Vermittler zwischen Sachsen und Europa auftritt, bleibt kein Auge trocken.
Der Sachse – in Person von Gunter Böhnke – fabuliert, singt und erzählt.
Dazu zupft Thomas Moritz den Bass in den höchsten Tönen, Jörg Leistner haut in die Tasten, dass sie rauchen und Peter Jakubik trommelt alle Sachsen zusammen.

Im Anschluß an das Programm findet im HYZET-Klubhaus ein Silvestertanz mit Buffet statt.
Reservierungen direkt im Klubhaus oder unter 03441-842667

Einlass ab 17:30 Uhr
Neujahrskonzert - Ungarische Kammerphilharmonie u. Ltg. v. Antal Barnás
Die ungarische Kammerphilharmonie unter der Leitung von Prof. Antal Barnás gastiert am 01.01.2020 erstmalig auf der Insel Usedom.
Das Orchester in authentischer Besetzung der einstigen Strauß´schen Tourneekapelle mit 25 MusikerInnen hat einen Abend mit Kompositionen aus der Straußdynastie vorbereitet.
Das Konzert beginnt um 16:00 Uhr und die Karten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen und Tourismusinformationen erhältlich.

Zum Orchester:
Dieser ungarische Klangkörper wurde 1999 von Antal Barnás gegründet. Er setzt sich aus Mitgliedern der führenden Orchester in Budapest zusammen. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das Ensemble einen hervorragenden Ruf in ganz Europa erworben (Wien: Goldener Saal des Wiener Musikvereins, Mödling, Graz, Steyr, Salzburg, Konzerthaus Klagenfurt, Nürnberg, Frankfurt/Oder, Freising, Freyung, Schloß Lancut ....) und zählt bereits zum fixen Bestandteil der europäischen Kulturszene. 
Das Orchester ist unter der Leitung von Antal Barnás zu einem Klangkörper mit höchstem künstlerischen Niveau gereift. Das bestätigt der große Publikumserfolg bei den Konzerten und die Presse. Die Ungarische Kammerphilharmonie unternimmt jährlich mit Herrn Antal Barnás eine Neujahrskonzerttournee in Österreich, Deutschland und in der Schweiz und tritt mit ihm bei verschiedenen Festivals und in vielen europäischen Konzertsälen auf.
Konzerttournee mit Otto Schenk: Wien Konzerthaus, Salzburg Mozarteum, Salzburg Haus für Mozart, Graz Stefaniensaal, Linz Brucknerhaus, Musiktheater Linz, Festspielhaus Bregenz, 
Festspielhaus St. Pölten, Museumsquartiere Wien, Innsbruck, Congress,
München Prinzregententheater usw.

Einlass: 15:00 Uhr
Festliches Neujahrskonzert „Amore“ - Mit Einladung zum Sekt in der Pause
„Amore“ lautet das Motto der diesjährigen Festlichen Neujahrskonzerte der Heidelberger Sinfoniker, die am 1. Januar 2020 im Palatin Wiesloch und am 2. Januar 2020 im Rokokotheater Schwetzingen stattfinden werden.
Das Programm ist eine Reise durch 300 Jahre Musikgeschichte und unterschiedlichste Gefühle – von innigem Renaissancelied allein mit Lautenbegleitung über die berühmtesten Mozartopern, die Eifersucht und Leidenschaft hinweg bis hin zu Gustav Mahlers Liebeserklärung an seine Alma – das Adagietto aus seiner 5. Symphonie, das durch den Film „Der Tod in Venedig“ zum Hit wurde.

Solist ist Countertenor Franz Vitzthum, der in den letzten Jahren mit gefeierten Konzerten und Solo-CDs Publikum und Fachpresse gleichermaßen begeisterte. Die Leitung der Neujahrskonzerte übernimmt der Chefdirigent der Deutschen Philharmonie Merck, Ben Palmer; auch dieses Mal moderiert der Publikumsliebling Stefan Müller-Ruppert in seiner heiter-informativen Art die beiden Konzerte. In der Konzertpause laden die Heidelberger Sinfoniker ein zu einem Glas Sekt!

Programm:

W. A. Mozart: Ouvertüre zu Le nozze di Figaro
J. Dowland: Time stands still
G. Mahler: Adagietto aus der Symphonie Nr. 5
G. F. Händel: Heroes, when with glory burning aus Joshua
A. Hammerschmidt: Die Kunst des Küssens
J. Strauß (Sohn): Hochzeitsreigen op. 453
W. A. Mozart: Ouvertüre zu Così fan tutte
B. Galuppi: Kantate La Gelosia
P. Mascagni: Intermezzo zu Cavalleria Rusticana
G. F. Händel (1685-1760): Ombra mai fu aus Serse
J. Strauß (Sohn): Rosen aus dem Süden op. 388

Einführung: 17:00 Uhr Saalöffnung: 16:30 Uhr
Festliches Neujahrskonzert „Amore“ - Mit Einladung zum Sekt in der Pause
„Amore“ lautet das Motto der diesjährigen Festlichen Neujahrskonzerte der Heidelberger Sinfoniker, die am 1. Januar 2020 im Palatin Wiesloch und am 2. Januar 2020 im Rokokotheater Schwetzingen stattfinden werden.
Das Programm ist eine Reise durch 300 Jahre Musikgeschichte und unterschiedlichste Gefühle – von innigem Renaissancelied allein mit Lautenbegleitung über die berühmtesten Mozartopern, die Eifersucht und Leidenschaft hinweg bis hin zu Gustav Mahlers Liebeserklärung an seine Alma – das Adagietto aus seiner 5. Symphonie, das durch den Film „Der Tod in Venedig“ zum Hit wurde.

Solist ist Countertenor Franz Vitzthum, der in den letzten Jahren mit gefeierten Konzerten und Solo-CDs Publikum und Fachpresse gleichermaßen begeisterte. Die Leitung der Neujahrskonzerte übernimmt der Chefdirigent der Deutschen Philharmonie Merck, Ben Palmer; auch dieses Mal moderiert der Publikumsliebling Stefan Müller-Ruppert in seiner heiter-informativen Art die beiden Konzerte. In der Konzertpause laden die Heidelberger Sinfoniker ein zu einem Glas Sekt!

Programm:

W. A. Mozart: Ouvertüre zu Le nozze di Figaro
J. Dowland: Time stands still
G. Mahler: Adagietto aus der Symphonie Nr. 5
G. F. Händel: Heroes, when with glory burning aus Joshua
A. Hammerschmidt: Die Kunst des Küssens
J. Strauß (Sohn): Hochzeitsreigen op. 453
W. A. Mozart: Ouvertüre zu Così fan tutte
B. Galuppi: Kantate La Gelosia
P. Mascagni: Intermezzo zu Cavalleria Rusticana
G. F. Händel (1685-1760): Ombra mai fu aus Serse
J. Strauß (Sohn): Rosen aus dem Süden op. 388

Saalöffnung: 18:30 Uhr
Vorhang Auf! - Black Comedy - von Peter Shaffer Regie: Silvester Keller
Black Comedy (Komödie im Dunkeln) von Peter Shaffer Regie: Silvester Keller I Konzertbestuhlung


Eine wilde Farce, bei der Licht dunkel und Dunkelheit hell ist. Das Stück beginnt im Dunkeln. Das ist schon mal wichtig. Mehr dazu später. Er ist gekommen, der alles entscheidende Tag für Brindsley Miller. Gerade noch absolut erfolgloser Künstler und dazu noch voller Liebeskummer hat er heute plötzlich die vielleicht letzte Chance für seinen Durchbruch: Der russische Multimillionär George Godunow höchstpersönlich hat sich angekündigt, um Brindsleys Skulpturen zu betrachten. Wenn der reichste Mann der Welt tatsächlich eines seiner Werke kauft, wäre Brindsley mit einem Schlag ein gemachter Mann. Brindsleys frische Verlobte, Carol, hat erkannt: Dieser Abend ist die ideale Gelegenheit, um Brindsley ihrem Vater, einem strengen Militär, vorzustellen – eine Erkenntnis, die sie relativ exklusiv hat. Jedenfalls, wenn man beide berücksichtigt, Brindsley und sie. Um das schäbige Apartment für Schwiegervater und Millionär schicker aussehen zu lassen, haben die beiden die wertvollen Möbel von Harold, Brindsleys Nachbarn, … sollen wir sagen „ausgeliehen“? Oder sagen wir „unbürokratisch besorgt“. Jedenfalls haben die beiden Harold vorher nicht um Erlaubnis gefragt. Warum auch? Der ist ja übers Wochenende weg. Muss er ja nicht wissen, dass man seine Möbel ausleiht; er rastet ja schon aus, wenn jemand seine Sachen auch nur falsch anschaut. Gerade, als die Vorbereitungen fertig sind, fällt plötzlich der Strom aus. Alles ist stockfinster. Für das Publikum funktioniert das alles genau umgekehrt. Ist es im Stück hell, bleibt es für das Publikum dunkel; ist es im Stück dunkel, wird es für die Zuschauer hell. Ab jetzt sehen Sie also alles bei vollem Licht. Und das ist auch gut so. Denn jetzt geht das Stück erst richtig los. Wissen Sie, was an einem einzigen Abend alles schief gehen kann? Sie haben keine Vorstellung, was an einem einzigen Abend alles schief gehen kann. Wenn erst die verängstigte Nachbarin auftaucht, die aus religiösen Gründen Alkohol meidet, so sie kann, der verärgerte Schwiegervater im Dunkeln dazustößt, mehrere Gäste auftauchen, die zwar unerwartet dazukommen, aber dafür auch völlig unpassend, während der Millionär auf sich warten lässt, entwickeln sich die perfekten Voraussetzungen – für einen Abend, der für Brindsley verspricht, ins absolute Desaster zu gleiten. Alles steht irgendwann Kopf in diesem Stück. Eine herrliche Komödie für alle, die gute Situationskomik lieben.