Freitag, 29.03.2019
um 15:15 Uhr

Anleger Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles Allee 10
10557 Berlin


Tickets
ab 13,50 €




Wie in keiner anderen Metropole Europas können Sie in Berlin vom Wasser aus unmittelbar in das Herz der Stadt blicken. Große Teile der neuen und alten Architekturen wurden zum Wasser hin ausgerichtet, wobei weite Teile der Spreeufer nicht von begleitenden Straßen gesäumt werden. Insbesondere dieser Aspekt macht den Reiz einer Stadtkernfahrt in Berlin aus - ja zwangsweise obligatorisch, um die Stadt richtig kennen zu lernen. Also steigen Sie ein und erleben Sie Berlins Mitte hautnah und uneingeschränkt von einem unserer Oberdeck- oder Panoramaschiffe!

Einlass: 30 Minuten vor Abfahrt

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

BON IVER - „22, A Million“ Open Air 2019
Das Singer-Songwriter-Projekt Bon Iver steht für experimentelle Folkmusik, die sich facettenreich aus der Masse abzuheben weiß. Mit Songs wie „Skinny Love“, oder „Holoscene“ sang sich Frontmann, Gitarrist und Organist Justin Vernon in die Herzen seiner Fans. Jetzt geht Bon Iver wieder auf Tour und bringt seinen einzigartigen Stil auch nach Deutschland.

Ableiten lässt sich Bon Iver aus dem Französischen „bon hiver“, was so viel bedeutet wie „guter Winter“ – und 2007 war ein guter Winter für Justin Vernon. In einer Jagdhütte in Wisconsin kreierte er damals noch allein sein erstes Album „For Emma, Forever Ago“, welches das Independent-Label Jagjaguwar auf den Plan rief. Einmal unter Vertrag genommen, wurde das Album einer größeren Masse bekannt und erreichte in den USA sogar Gold-Status. Die einfühlsamen und dezenten Gitarrenakkorde und Vernons Falsettstimme ziehen die Menschen in ihren Bann. Vier Jahre später folgte mit dem Longplayer „Bon Iver“ der nächste Clou, der den Musikern den Grammy Award in der Kategorie „Bestes Alternative-Album“ einbrachte. Nach einer längeren Auszeit meldete Bon Iver sich 2016 mit „22, A Million“ zurück, das in Zusammenarbeit mit Größen wie Kanye West und Jay-Z entstand. Die Einflüsse machen sich bemerkbar: Folk mischt sich mit Jazz, Gospel, Rock und Hip-Hop zu einer einzigartigen, nie dagewesenen Mischung. Auf der Bühne wird Justin Vernon von einer Band bestehend aus Saxofonist, Gitarrist, Keyboarder und Schlagzeuger unterstützt: Mit ihrer musikalischen Untermalung der oft melancholischen Texte sorgen sie gemeinsam für Gänsehaut.

Bon Iver gestaltet Folkmusik auf authentische Art und Weise neu – und diese eigenwillige Mischung funktioniert bestens. Lassen Sie sich dieses einmalige Künstlerprojekt nicht entgehen und sichern Sie sich Ihr Ticket!
IIII. Soundfeld Benefiz Festival - Festivalticket 2019 (mit Camping)
Auch 2019 rockt Yalla Yalla wieder die Bad Wörishofer Reitanlage

4. Soundfeld-Festival lockt angesagte Bands und Musikenthusiast*innen in die Kneippstadt

Bad Wörishofen, Dezember 2018. Das Soundfeld-Festival ist auf dem besten Weg, sich als feste Größe im Veranstaltungskalender der Freundinnen und Freunde der schönen Popmusik zu verankern. Auch 2019 wird es am 19. und 20. Juli auf der Reitanlage in Bad Wörishofen heißen: lauschen, feiern, abtanzen und einfach den Festivalsommer voll genießen. Rock, Indie, Punk, Post-Punk, HipHop, Elektro, Stoner oder Ska, das musikalische Spektrum ist wie immer sehr breit und bietet neuen, bekannten und auch überraschenden Hörgenuss für Festivalfans jeden Alters. Das Line-up setzt sich wie gewohnt aus lokalen sowie deutschlandweiten und internationalen Bands zusammen. Und wie gehabt - die Besucher*innen können campen und werden zu humanen Preisen mit ausschließlich vegetarischen Leckereien versorgt. Veranstaltet wird das Soundfeld von Yalla Yalla Kultur hilft e.V.


Album des Jahres 2018-Gewinner am Start

Wie im letzten Jahr haben die Veranstalter einen besonderen Augenmerk auf die Auswahl der Bands gelegt - schließlich soll das hohe Niveau der letztjährigen Veranstaltung mindestens gehalten werden. Rund zwanzig Bands werden die beiden Soundfeld-Bühnen bespielen. Dabei ist es den Organisatoren gelungen, Bands für das Festival zu gewinnen, die in der einschlägigen Musikszene bereits hohe Aufmerksamkeit genießen. Beispielsweise hat die Redaktion des renommierten Musikexpress das neue Album der Band “International Music” zum Album des Jahres 2018 gekürt - und ja, das Trio wird auf dem Soundfeld zu erleben sein.


Auch werden wieder einige sehr heiße Bands aus dem österreichischen Nachbarland auf dem Soundfeld gastieren, so etwa die Indie-Band Grant oder die Shoegazer von Crush. Härtere Gangarten schlagen hingegen die Berliner Baretta Love mit ihrer Mischung aus Indie und Punk ein. Und auch lokale Bands und solche aus dem näheren Umkreis werden sich auf den beiden Soundfeld-Bühnen austoben, so beispielsweise Das Ding aus dem Sumpf aus Augsburg mit seinem textstarken HipHop oder Die Prokrastination aus München mit ihren punkigen Off-Beats und rotzig-ironischen deutschen Texten. Außerdem dürfen sich die Besucher*innen wieder auf einige musikalische Überraschungen gefasst machen.


Alles für einen guten Zweck

“Wir freuen uns darauf, das Soundfeld auch 2019 wieder auf die Beine zu stellen - mittlerweile bereits zum vierten Mal”, so Peter Waibel, Vereinsvorsitzender von Yalla Yalla Kultur hilft e.V. “Wir konnten bereits wieder einige spitzen Bands engagieren und sind damit auf dem besten Weg, unser Festival in Bad Wörishofen zu einer angesagten Adresse für die Musikfans hierzulande zu machen.”


Wie immer gibt es Essen (nur vegetarisch) und Getränke zu humanen Preisen, ein Spaß- und Freizeitprogramm, Camping-Möglichkeiten und vieles mehr. Und natürlich fließen wieder sämtliche Erlöse der Veranstaltung in die sozialen Projekte von Yalla Yalla Kultur hilft e.V. wie beispielsweise das Patenschaftsprojekt für Kinder in Guatemala.


Weitere Informationen unter:
http://www.soundfeld-festival.de und http://www.yalla-yalla-kultur-hilft.de

Einlass ab 16:00 Uhr

Bad Wörishofen

19.07.2019
19.07.2019 Uhr
Tickets
ab 22,00 € €
Chris Robinson Brotherhood - Open Air - "Servants of the Sun Tour 2019" - special guest: Sari Schorr & Band
Mit seiner 2011 gegründeten Band CHRIS ROBINSON BROTHERHOOD hat der Protagonist Chris Robinson seinen Ruf als einer der angesehensten Musiker seiner Generation zementiert. Sechs Studio- und vier Live Alben hat die bei Fans als CRB bekannte Band seitdem abgeliefert. Das neueste Live-Album „Betty’s Midwestern Magic Blends“ wurde im November 2018 veröffentlicht. Stetiges Touren und zahlreiche ausverkaufte Shows in den USA sind für die BROTHERHOOD Ansporn zu mehr: sie befinden sich in einer Hochphase ihres Schaffens. Chris Robinson betont wie froh er über die Freiheit der einst als Experiment gegründeten und nun etablierten CHRIS ROBINSON BROTHERHOOD ist – keine Verantwortung für ein Band-Erbe, keine Nostalgie beeinflusst sie. Für ihre aktuelle Studioproduktion „Barefoot in the Head“ (2017) wurden die „Brüder im Geiste“ bejubelt als „meisterliche Musiker auf einer Gralsuche nach dem kosmischen Herz von Kalifornien“ (Mojo). Man kann sich die Sessions im liebevoll „Brotherhood Arts Laboratory“ genannten Tonstudio mit Pazifikblick vorstellen, die Robinson als einvernehmlichen kreativen Prozess mit fast mystischer Atmosphäre beschreibt. Heraus kommt mal folkiger Rock’n’Roll, mal mächtiger, psychedelischer Americana-Sound mit bluesiger Leadgitarre und funkigen Klavierklängen. Mit diesem progressiven, dynamischen Rock’n’Roll war auch Chris Robinsons bekanntes Vorgängerprojekt „The Black Crowes“ über alle Maßen erfolgreich geworden. Über sechs Millionen Mal verkaufte sich das Debüt-Album „Shake Your Money Maker“. Die zeitlosen Rock’n’Roll-Hits „Hard To Handle“ und „She Talks To Angels“ sind von dieser Platte. In den 90er Jahren hob die Karriere der Black Crowes noch stärker ab und führte die Band zu großer Produktivität: sie nahmen in dieser Zeit acht Studioalben auf und tourten fast ununterbrochen. Ihr zweites Album „The Southern Harmony & Musical Companion“ (1992) stieg auf Platz 1 in den Billboard Album Charts. 2014 lösten sich „The Black Crowes“ auf. Chris Robinson wuchs in einem sehr musikalischen Haushalt auf und machte erst 18- jährig mit seiner frischgegründeten Band, damals noch „Mr. Crowe’s Garden“, schon in der College-Radio Indie-Rockszene Furore. Über die Jahre hat Robinson mit anderen legendären Künstlern wie Jimmy Page von Led Zeppelin oder Phil Lesh und Bob Weir von The Grateful Dead zusammengearbeitet und mit unzähligen Musikern gemeinsam Songs produziert. Nachdem die CRB letztes Jahr ihre ersten Konzerte in Deutschland gaben, welche sofort ausverkauft waren, kommen sie nun für noch mehr Termine zu uns zurück.

Offizielle Homepage:
https://chrisrobinsonbrotherhood.com

Einlass ab 19:00 Uhr

Torgau

19.07.2019
19.07.2019 Uhr
Tickets
ab 39,70 € €
(in)VISIBLE - Performance • Deutschlandpremiere
Im Rahmen von Open Spaces/Sommer Tanz 2019

How do you experience a performance? By seeing it? What if that’s not possible?

»(in)Visible« verortet das Sehen außerhalb des zentralen Erlebens. Die Arbeit wurde in Zusam- menarbeit mit blinden und seheingeschränkten Personen entwickelt und legt ihren besonderen Fokus auf den Zugang zur (Tanz-) Kultur für ein visuell eingeschränktes Publikum. »(in)Visible« wird von sechs blinden, seheingeschränkten und sehenden, körperbasierten Tänzer*innen performt, die sich durch tanzen, singen, wispern und fühlen einen Weg in die Wahrnehmung des Publikums bahnen. So werden experimenteller Tanz und Performance mit sensorischer Zugangspraxis in ein vielschichtiges und berührendes Zusammenspiel gebracht.

Konzept, Regie: Jess Curtis | Performance: Sherwood Chen, Gabriel Christian, Rachael Dichter, Sophia Neises, Xenia Taniko, Tiffany Taylor | Komposition: Samuel Hertz | Kostüm, Bühne: Michiel Keupers | Licht, Technische Leitung: Gretchen Blegen | Beratung: Georgina Kleege, Gerald Pirner, Alva Noë | Produktion: Julia Danila, Alley Wilde | Produktionsassistenz: Alina Saggerer | Verwaltung: Chibueze Crouch | Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin und dem Fonds Darstellende Künste, MAP Fund, National Endowment for the Arts/Creative Capital, California Arts Council, San Francisco Arts Commission, Grants for the Arts, Kenneth Rainin Foundation, Fleischhacker Foundation und Zellerbach Family Foundation | Eine Produktion von Jess Curtis/Gravity, Welt | Mit freundlicher Unterstützung der Tanzfabrik Berlin.

Tastführung eine Stunde vor jeder Vorstellung
Audiodeskription zu jeder Vorstellung
Gebärdensprache zu einer Vorstellung (Datum wird noch bekannt gegeben).
Bitte anmelden unter: produktion@tanzfabrik-berlin.de

Screenreader/Fotobeschreibung:
Beine mit Schuhen in pink-metallic springen aus dem Bild heraus, über einem Betonboden, die Beide leicht auseinander. Im Hintergrund guckt Jess Curtis durch diese geöffneten Beine in die Kamera. Die anderen stehen und kriechen dahinter.

- - - - - - -

In the frame of Open Spaces/Sommer Tanz 2019

»(in)Visible«, dislocates vision from the center of your experience. Developed in collaboration with – and particularly focusing on access to culture for – blind and visually impaired audiences, »(in) Visible« is created and performed by an international cast of six blind, visually impaired and sighted body-based dancers/performers. Through dancing, singing, whispering and feeling, they make their way into your consciousness – bringing experimental dance/performance and sensory accessibility practices into a rich and moving interaction.

Concept, direction: Jess Curtis | Performance: Sherwood Chen, Gabriel Christian, Rachael Dichter, Sophia Neises, Xenia Taniko, Tiffany Taylor | Composition: Samuel Hertz | Costume, Scenic Design: Michiel Keupers | Lighting Design, Technical Direction: Gretchen Blegen | Consultants: Georgina Kleege, Gerald Pirner, and Alva Noë | Production: Julia Danila, Alley Wilde | Production assistance : Alina Saggerer | Administrative associate: Chibueze Crouch | Funded by Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin, Fonds Darstellende Künste, The MAP Fund, The National Endowment for the Arts, The California Arts Council, The San Francisco Arts Commission, Grants for the Arts, The Kenneth Rainin Foundation, The Fleischhacker Foundation, and The Zellerbach Family Foundation A production of Jess Curtis/Gravity, World/Berlin Premiere supported and presented in partnership with Tanzfabrik Berlin | Production: Jess Curtis/Gravity with the kind support of Tanzfabrik Berlin.

Haptic access tour one hour before each performance
Audio description for each performance
Sign language for one performance (date to be announced)
Please register: produktion@tanzfabrik-berlin.de

Screenreader/Photo description:
Legs in metallic pink shoes jump out of frame over concrete floor, legs slightly apart. In background Jess Curtis looks at camera through the open legs. Others stand, crawl behind.

Ermäßigte Tickets bis 30´ vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse validieren! / Reduced tickets to be validated 30´ before show
Der Alpenkönig und der Menschenfeind - nach Ferdinand Raimund
Der Alpenkönig und der Menschenfeind von Ferdinand Raimund ist ein Romantisch-komisches OriginalZauberspiel
in zwei Aufzügen aus dem Jahr 1828.
Herr von Rappelkopf, ein wohlhabender Mann, verliert durch den Betrug eines Freundes das
Vertrauen in die Menschen und zieht sich, enttäuscht und verbittert, mit seiner Familie in die
ländliche Einsamkeit zurück.
Sein, ins wahnhafte gesteigerte Misstrauen, vergiftet die familiären Beziehungen. Er glaubt sich
von Frau, seiner Tochter und dem Personal hintergangen und verraten und traktiert sie mit seinen
jähzornigen Ausbrüchen. Die Jagd des Alpenkönigs Astragalus - der Freund aller Verirrten -
eröffnet das Stück. Hier hinein gerät Malchen, die Tochter Rappelkopfs, die ihren zukünftigen
Verlobten August von seiner Italienreise zurückerwartet. Astragalus erfährt, dass Herr von
Rappelkopf unter keinen Umständen einer Heirat zwischen beiden zustimmen wird und verspricht
ihnen seine Hilfe.
Unterdessen hat sich im Hause Rappelkopf die Situation zwischen Personal und Herrschaft so
dramatisch zugespitzt, dass Rappelkopf, überall Verrat witternd, in rasender Wut sein Heim
verlässt, um als Eremit, geschützt vor der heimischen „Brut“, den Rest seines Lebens zu
verbringen. Im Wald angekommen begegnet er dem Alpenkönig, der mit Klarheit und Vernunft, auf ihn
einzuwirken versucht, um seiner Misanthropie ein Ende zu setzen. Doch Rappelkopf verweigert sich
auch ihm. Astragalus verliert die Geduld und zwing ihn, durch einen Zauber, in eine Verdoppelung
seiner selbst: Astragalus verwandelt sich in Rappelkopf und Rappelkopf in seinen Schwager. Ein
rasant komisches Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf.


Die Hans-Sachs-Spielgruppe zeigt im Theatersommer 2019 „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ von Ferdinand Raimund.
Schauplatz für das romantisch-komische Zauberspiel aus dem Jahr 1828 ist der Rathausinnenhof von Langenzenn.
Textbearbeitung und Regie: Gabriele Küffner.
Information:
http://www.hans-sachs-spiele.de

Restkarten ggf. an der Abendkasse

Langenzenn

19.07.2019
19.07.2019 Uhr
Tickets
ab 22,00 € €
KÖRPERWELTEN - Eine HERZenssache in Freiburg
Ab 17. Mai bis 25. August 2019 präsentieren Plastinator Dr. Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley erstmals ihre aktuelle Ausstellung in der Messe Freiburg: KÖRPERWELTEN - Eine Herzenssache.

KÖRPERWELTEN ist eine Ausstellung, die den Blick auf uns selbst und unsere Lebensweise nachhaltig verändert. Mehr als 47 Millionen Menschen weltweit haben sich bereits auf diese Selbstentdeckungsreise begeben. Beginnend vom Skelett des Menschen über das Zusammenwirken der Muskulatur bis hin zur Entwicklung im Mutterleib erhält der Besucher ein detailliertes Bild über den Aufbau seines Innenlebens. Anhand faszinierender Präparate werden für jedermann verständlich Organfunktionen und häufige Erkrankungen erläutert. Rund 200 Exponate gibt es in der Freiburger Ausstellung zu sehen, darunter 20 Ganzkörperexponate sowie Teilplastinate, transparente Körperscheiben und einzelne Organe.

Thematischer Schwerpunkt der Ausstellung ist das Herz mit seinem weit verzweigten Gefäßsystem. Das Hochleistungsorgan des Körpers ist der Motor des Lebens, aber durch die Dauerbelastung Funktionsstörungen und Verschleißerscheinungen ausgesetzt. Krankheiten des Blut-Kreislaufsystems sind heute die häufigste Todesursache. „Sie sind jedoch vermeidbar“, so die Ärztin und Kuratorin Dr. Angelina Whalley. „Auf unser Herz, dieses lebenswichtige Organ, achten wir oft erst, wenn es erkrankt oder unter großer Belastung leidet. Ich wünsche mir, dass die Ausstellung Besucher anregt, herzbewusster und herzgesünder zu leben.“

Grundlage der KÖRPERWELTEN ist das Körperspende-Programm des Instituts für Plastination in Heidelberg. Alle in den Ausstellungen gezeigten Plastinate stammen von Menschen, die zu Lebzeiten erklärt haben, dass ihr Körper nach dem Ableben zur medizinischen Aufklärung in den KÖRPERWELTEN Ausstellungen gezeigt werden darf. In dem lizenzierten Körperspende-Programm zur Plastination sind bis heute mehr als 18.000 Spender registriert.

Letzter Einlass 20:00 Uhr
Italienische Operngala - Die schönsten Melodien aus berühmten italienischen Opern
«Gala de l´opéra italien»
RIXENSART Château de Merode - 1330 Rixensart, Belgique, plein air
Vendredi le 19.07.2019, Début: 19h00 heures, Caisse: 18h00 heures

L’Italie est communément appelée la patrie de l’opéra et, dans aucun autre pays au monde, les amateurs
d’opéra ne trouvent une telle abondance de belles mélodies éternelles associées à tant de noms célèbres.
La musique de Giuseppe Verdi, de Giacomo Puccini, de Gioacchino Rossini et de nombreux autres grands
compositeurs nous permet de retracer le mode de vie à l’italienne avec toutes ses émotions.

Le vendredi 19.07.2019 à 19h00, Opera Classica Europa présentera un «gala de l´opéra italien» avec des
solistes internationaux et un orchestre philharmonique dans la cour du RIXENSART Château de Mérode. Au
cours de cette soirée les auditeurs auront le plaisir d´apprécier les moments forts de divers opéras italiens
qui depuis toujours ont enthousiasmé le public. Les amateurs d´opéra italien ne devraient donc pas oublier
de noter la date du 19.07.2019.

Ensemble avec d´autres solistes vocaux,la très sollicitée soprano luxembourgeoise Patricia Freres, qui a
chanté dans de nombreux théâtres lyriques internationaux, participera à la soirée. En 2018, elle a nterprété
le rôle de Micaëla dans «Carmen» de G. Bizet et celui de Mimi dans «La Bohème» de G. Puccini. L´artiste
impressionne par une présence particulièrement expressive et émotionnelle et apporte un élan théâtral
naturel à son art vocal. Le jeune ténor dramatique Philip Modinos est issu d´une famille de chanteurs bien
connue. Son père était le célèbre baryton John Modinos et sa mère la célèbre soprano Jenny Drivala. Philip
Modinos a étudié le chant, le piano et la direction d´orchestre au Trinity College de Londres. Depuis ses
débuts en 2006, il interprétait entre autres les rôles de Radamès dans «Aida» de Verdi, Canio dans «I
Pagliacci» de Leoncavallo, Don Jose dans «Carmen» de Bizet et Otello dans l´opéra du même nom de Verdi
sur les scènes internationales. La basse Giorgi Kirof a lui aussi une carrière impressionnante à son actif. De
nombreuses tournées d´opéras l´ont amené en Allemagne, en Autriche, en Espagne, en Italie, en France,
aux Pays-Bas et au Japon, où il a été entendu dans des rôles de basse importants dans des théâtres réputés.

Il a fait ses débuts au Metropolitan Opera New York en 2017 en tant que Timur dans «Turandot» de
Puccini. En outre, on pouvait admirer le chanteur à Arte-TV en tant que Commendatore dans ´Don
Giovanni´ de Mozart et à la télévision espagnole en tant que Zaccaria dans ´Nabucco´ de Verdi.

Les chanteurs seront accompagnés par l´Orchestre Philharmonique Rhein-Main de Francfort-sur-le-Main
dont les musiciens sont recrutés parmi les principaux orchestres de la région Rhin-Main, à savoir l´Orchestre
de l´Opéra et des Musées de Francfort qui a remporté de nombreux prix, l´Orchestre Symphonique HR et
les Orchestres des Staatstheater Wiesbaden et Darmstadt. En plus, l´orchestre sera complété par plusieurs
musiciennes invitées du Japon. La direction musicale de la soirée sera assurée par le chef d´orchestre de
renommée internationale, Adam Szmidt.


Am Freitag, dem 19.07.2019, um 19:00 Uhr, veranstaltet Opera Classica Europa im Schlosshof von RIXENSART Château de Mérode eine ´Italienische Operngala´ mit internationalen Gesangssolisten und Orchester. Es erklingen die schönsten Melodien aus berühmten italienischen Opern.

Einlass: 18:00 Uhr

Restkarten noch an der Abendkasse erhältlich.
Abschlusskonzert "LandStreicher Sachsen"
Die »LandStreicher Sachsen« – Liebhaber- und Profimusiker von morgen

LandStreicher – hinter diesem etwas launigen Namen verbirgt sich ein sehr ernsthaft arbeitendes Orchester, das in Sachsen landesweit Jahr für Jahr während der Sommerferien für knapp zwei Wochen junge Streicher im Alter von 10 bis 14 Jahren zusammenbringt. Der Impuls für die Gründung dieses Nachwuchsensemble war, es jungen und besonders begabten Streichern, denen häufig eine ihrem musikalischen Potential entsprechende Gelegenheit für ein qualifiziertes Orchestermusizieren fehlt, zu ermöglichen, in einem landesweiten Orchester mit »ihresgleichen« zusammen zu musizieren.

Inzwischen sind die LandStreicher im sächsischen Musikleben etabliert. Einige »Generationen« junger Streicher durchliefen bereits diese Orchesterschule – jene aus den ersten Jahren sind längst Erwachsene und haben ihre beruflichen Wege eingeschlagen – etliche von ihnen tatsächlich, wie die Überschrift bereits signalisiert, hin zu Berufsmusikern. So fanden bereits zwei ehemalige LandStreicherinnen als Akademistinnen Aufnahme bei den Berliner Philharmonikern, andere studieren noch Musik, aber viele sitzen inzwischen als willkommener und gut qualifizierter Nachwuchs in den Liebhaberorchestern unseres Landes.

Die künstlerische Leitung hat seit 2005 der Dresdner Dirigent Wolfgang Behrend inne, mit der er maßgeblich und nachhaltig Impulse in der Arbeit mit dem musikalischen Nachwuchs setzt. Unterstützt wird er von einem fünfköpfigen Dozententeam (1), das die Kinder während der Proben in den einzelnen Stimmgruppen an die Bewältigung technischer Schwierigkeiten der Orchesterstimmen heranführt. Ein großes Augenmerk wird neben dem Erlernen orchestertypischer Kompetenzen dabei auch auf stilistisch genaues Musizieren gelegt. Darum sind die zu erarbeitenden Konzertprogramme weniger einem dramaturgischen Gedanken, als vielmehr dem pädagogischen Anliegen einer stilistischer Vielfalt verpflichtet. Musik des 20. und 21. Jahrhunderts findet sich da ebenso wie Wiener Klassik, Barock- oder auch Renaissancemusik. Und ob Mozart oder McCartney – »Renner des Jahres« kann bei den Kindern Musik aus jeder Epoche werden.

Übrigens: Mitglied bei den LandStreichern kann nur sein, wer ein Probespiel besteht – und zwar für jedes Jahresprojekt erneut, denn es bewerben sich stets ca. 60 bis 70 Kinder für die maximal 40 Plätze im Orchester. Das Konzept des Projekts mit Auswahlvorspielen und einer intensiven Betreuung während der Projektzeit ist ein wichtiges Signal in unserer Zeit, dass es für Kinder wichtig ist, Ziele zu haben, für die sie etwas investieren und auch Herausforderungen annehmen, die den Erfolg nicht zwangsläufig garantieren. Mit diesen Kindern entsteht jedes Jahr ein besonderer Geist des Lernens und Musizierens. Die Wachheit, die Begeisterungsfähigkeit und der Teamgeist der Kinder– das zeichnet die LandStreicher aus.

PROGRAMM
Michael Haydn: Sinfonia G-Dur
Henry Purcell: The Gordian Knot Untied (Suite)
Alessandro Rolla: Divertimento BI 330 für Viola und Streichorchester
Edward Elgar: Serenade für Streichorchester e-Moll op. 20
Paul McCartney: Liverpool-Suite

SOLISTIN
Tabea Ockert - 15 Jahre - Viola

DIRIGENT
Wolfgang Behrend
Frau Luna - Sommeroperette von Stephan Wapenhans
Rüdersdorf reist 2019 zum Mond
Mit Ohrwürmern der Operette FRAU LUNA, „Schlösser, die im Monde liegen“, präsentiert Ihnen der Operettensommer in Rüdersdorf, den Erdtrabanten als bunten Vergnügungspark. Venus, Mars und die Götter der Gestirne geben sich bei rauschenden Festen ein Stelldichein, „das machen auch die Berliner Luft und die Barcarole“. Prinz Sternschnuppe liebt Frau Luna, doch diese interessiert sich momentan nur für Steppke aber, „Lasst den Kopf nicht hängen“. Theophil erkennt in Frau Pusebach einen seiner amourösen Fehltritte auf der Erde, „wenn ich mich mal verliebe“ und Pannecke, mit dem sie eigentlich verbunden ist, bändelt mit Frau Venus an, „schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe“. Nach einigen Turbulenzen findet jeder Topf seinen Deckel, und die Erdbewohner reisen zurück in der Erkenntnis, dass es auf dem Mond auch nicht anders zugeht als in der heimischen Mansardenwohnung „Berlin, hör´ ich den Namen bloß“.
Nach der Regie von Stephan Wapenhans singen, tanzen und spielen bekannte und neue Ensemblemitglieder, auch Ilonka Vöckel als Frau Luna, Regina Thoss als Frau Pusebach und wieder Künstlerinnen und Künstler aus der Region.


Operettensommer in Rüdersdorf
Heinitzstraße 11, Naturbühne am Wasser
- 19. bis 21. Juli jeweils um 16:00 Uhr
- 25. bis 28. Juli jeweils um 16:00 Uhr
Plätze: Reihenbestuhlung oder an Tischen
Karten: alle Vorverkaufsstellen + Reservix.de
telefonisch: Kulturbüro 033638/489926
Preise: ab 32,- Euro im VVK

Einlass: 14:00 Uhr
VfB Lübeck - Sheffield Wednesday
Der VfB Lübeck greift auch in der Saison 2019/2020 wieder in der Regionalliga Nord an. Mit der Unterstützung ihrer Fans wollen die Fußballer diese Saison die Meisterschaft holen. Spannende Spiele und hochklassiger Fußball sind hier garantiert.

Ganz oben im Norden Deutschlands lässt ein Fußballverein die Herzen seiner Fans höherschlagen. Die Rede ist nicht vom Sportverein aus Hamburg, sondern vom VfB Lübeck. Der Traditionsverein sorgt im heimischen Stadion für packende Spiele. Die treuen Fans sind immer mit dabei und sorgen für eine atemberaubende Kulisse.

Am 1. April 1919 wurde der Verein ins Leben gerufen. Dass es sich dabei nicht um einen Aprilscherz handelte, haben die damaligen Akteure schnell unter Beweis gestellt. Innerhalb kürzester Zeit etablierte sich der Verein in der Stadt und konnte erste Erfolge verbuchen. Schon immer gab es beim VfB viele schöne Stunden, aber auch zahlreiche traurige Momente. Die unzähligen Auf- und Abstiege haben die Fans zu einer treuen Anhängerschaft zusammengeschweißt, aber die Mannschaft zahlte es durch sportliche Erfolge und die ein oder andere Überraschung zurück. So schaffte es der VfB zum Beispiel Anfang des neuen Jahrtausends bis ins DFB-Pokal Halbfinale. Zahlreiche Landesmeistertitel und Meisterschaften konnte das Team in den vergangenen Jahrzehnten verbuchen und natürlich sind die aktuellen Spieler ganz heiß auf den nächsten Erfolg. Im Stadion Lohmühle, das Platz für fast 18.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bietet, strebt der Verein den nächsten Titel an.

Lassen Sie sich die Spiele des VfB aus Lübeck auf keinen Fall entgehen. Erleben Sie unterhaltsamen Fußball in geschichtsträchtiger Atmosphäre. Hier wird der Fußball noch in Reinkultur verehrt. Jetzt Tickets sichern!

Einlass: eine Stunde vor Spielbeginn
Flensburger Hofkultur 2019 - Sol Naciente Orchestra (CU, PA, D)
Die 25. Flensburger Hofkultur steht vor der Tür! Auch zum Jubiläum kommen Musiker und Bands aus aller Welt, um dem Sommer 2019 in Flensburg eine ganz besondere Note zu verleihen. Die geschichtsträchtigen Höfe, deren Architektur und Geist an die Zeit erinnern, als dort noch Rum und Zucker gehandelt wurden, verwandeln sich in diesen vier Sommerwochen zur Bühne. Die Hofkultur bleibt sich treu und hält die Qualität hoch: die musikalische Bandbreite erstreckt sich über gediegenen Jazz, Gypsy Swing und Pop bis hin zu Weltmusik. Aber auch bissiges Kabarett mit Michael Tumbrinck, die Kinderhofkultur und die Flensburger Kurzfilme stehen dieses Jahr wieder auf dem Plan. Eröffnet wird die Hofkultur mit der 16-köpfigen Salsa-Bigband „Sol Naciente Orchestra“ im Hof des Schifffahrtsmuseums. Hier kommt das Flair Lateinamerikas in Form von Timba, Mambo und Salsa an die Förde. Die Hofkultur feiert schon seit 25 Jahren die kulturelle Diversität und lädt ihr Publikum auch weiterhin dazu ein. Gleich am zweiten Abend geht es musikalisch an den Nil: traditionelle koptisch-ägyptische Melodien bringt der Sänger Nasser Kilada mit seiner Band „Groove of the Nile“ aus Berlin mit. Und es gibt auch ein Wiederhören mit einer Künstlerin, die schon bei der ersten Hofkultur dabei war: Tine Bruhn. Die in Dänemark geborene und in Flensburg aufgewachsene Jazz-Sängerin begeistert damals wie heute durch ihre butterweiche Stimme. Das sind nur einige der Künstler*innen, die eingeladen wurden, auch aus der 25. Flensburger Hofkultur ein Fest der Vielfalt, der Buntheit und des Klangfarbenreichtums zu machen. Außerdem gibt es ein Überraschungskonzert zur 25. Hofkultur - Titel: 25 X 25 X 25 und einen Jubiläumswein. Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder eine urdeutsche Tugend pflegen zu dürfen: Gastfreundschaft.

Einlass mit Karte ab 19 Uhr - Öffnung Abendkasse 19:30 Uhr
Ritter Florian Geyer - Mitten ins Herz
Der Aufstand versinkt im Chaos. Teile der Bauernhaufen haben sich endlich entschlossen, gegen Würzburg zu ziehen, aber der Fürstbischof hat verfügt, die Tore zu verriegeln. Soll man dem nachkommen? Ein Teil der Stadträte wird abtrünnig. Ein Teil der Stadträte sendet eine Petition an Kaiser Karl V. Würzburg soll Freie Reichsstadt werden. Der Kaiser lässt daraufhin die desolate Lage vor Ort prüfen. Eine lebensgefährliche Mission. Wilhelm von Grumbach ersinnt zusammen mit Bruni eine perfide List, um seiner Schwester Katarina endgültig den Garaus zu machen. Wohl wissend, dass Geyer ihn in wilder Wut verfolgen wird. Der Truchsess von Waldburg verbandelt sich mit der Brueckerin, aber dazu muss er die ihm ohnehin lästig werdenden „Damen“ Hildegund und Adeline entsorgen. Der von den Bauern erpresste Götz von Berlichingen desertiert und kehrt reumütig zum Fürstbischof zurück. Er ahnt nicht, was er sich damit einbrockt. Die Anführer der Bauernhaufen brennen in blindem Zorn Geyers Schloss nieder, um dann selbst in die Fänge des Fürstbischofs zu geraten. Der Main färbt sich rot. Das Finale: Jetzt geht jeder gegen jeden. Ein wahrer Totentanz hebt an. Und Geyer sieht sich fast allein den Vasallen Konrads gegenüber. Sein letzter Kampf steht an. Und den kann er nicht gewinnen ...

Zu jeder Vorstellung sind des Weiteren auch Backstagepässe im online Vorverkauf oder an der Abendkasse für 5 Euro erhältlich. Diese sind optional. Die regulären Eintrittskarten für die Vorstellung Sie nicht zur Backstagetour-Teilnahme berechtigen .
Erleben Sie einmalige Eindrücke vom Leben hinter der Bühne!

- Infos über die Geschichte Florian Geyers
- Pferde im Einsatz
- Requisite zum Anfassen
- Stuntshow & Special-Effects
- Schminke (verantwortlich für die Zeitreise der Darsteller ins Mittelalter und das Vortäuschen realistischer Verletzungen)
- kleine Anekdoten der Hauptdarsteller

Die Backstage-Tour findet an jedem Aufführungstag um 18:30 Uhr statt.

Einlass: 20:00 Uhr
Prignitz-Ruppiner Komödienfestival - 10. Schöller Festspiele 2019 - "Dirty Dancing Dreckiges Tanzen Die Parodie"
19./20.07.2019 um 19:30 Uhr Schlosspark Kampehl

PREMIERE und Auftakt: Zehn Jahre Schöller

Dirty Dancing Dreckiges Tanzen Die Parodie
Jan Heinke, die bekannte Band „Zärtlichkeiten mit Freunden“ sowie „Anna Mateur und die Beuys“ sind dicke Freunde. Noch schöner ist, dass sie sich dem Film Dirty Dancing verschrieben und die schönsten Momente in ein, wenn man es liebevoll ausdrücken will, Bühnenstück verpackt haben. Wer Musical mag …! Ein Muß!
Profunde Balz und hilflos gekupferte Tanzschritte. Tagsüber Standardtänze, doch nachts routinierte Hüften. Getanzte Lust. Ja, das ist es – getanzte Lust. Dreckiger Tanz wird für einen Abend salonfähig.
Gestern Pfui heute Hui. Ein Abend über Wegbleiben und Dranbleiben. Herzensbrecher und Märzenbecher, Enttäuschungen und Überraschungen. Seelenstriptease in blickdichten Strumpfhosen für alle die sich trauen.
Zertanzte Schuhe und Hebefiguren inklusive.
Wen dieser Abend kalt lässt, der hat kein Herz, der hat kein Blut, der hat nur schlichtes Wasser in den Adern….
Eine Produktion von Anna Mateur & The Beuys, „Zärtlichkeiten mit Freunden“ sowie Jan Heinke


21.07.2019 ab 14:30 Uhr Familiennachmittag für Groß und Klein – Schlosspark Kampehl

Ab 14:00 Uhr Kaffeetafel für die ganze Familie mit Omaopatankeonkelvöller, alle rocken heut bei Schöller mit Suli Puschban!

15:00 Uhr Familienkonzert – Suli Puschban -Kinderliedermacherin- rockt bei Schöller mit „Ich hab die Schnauze voll von Rosa“ – Das Konzert
Ab 5 Jahre bis …. Unendlich
Überall begeisterte Kids!
Kids bringt Eure Eltern mit, sonst sind die traurig


23.07.2019 um 19:30 Uhr Marktplatz Kyritz
24.07.2019 um 19:30 Uhr Schlosshof Demerthin
25.07.2019 um 19:30 Uhr Marktplatz Wusterhausen

Zärtlichkeiten mit Freunden – „Das Letzte aus den besten 6 Jahren“

Dieses Programm ist wie Flaschenwegbringen. Die bekannte Band Zärtlichkeiten mit Freunden hat nach Jahren ihren Probenraum ausgemistet. Dabei kamen Dinge zum Vorschein, die längst nicht mehr gespielt werden. Lieder und Nummern, die man noch verwenden kann und welche, die überhaupt nicht mehr gehen. Aus Letzteren haben Cordula Zwischenfisch und Ines Fleiwa ein abendfüllendes Programm gefertigt. Sie verstehen nämlich ihr Handwerk, können es nur nicht so gut umsetzen. Was bekommen wir, abgesehen von bizarren Frauennamen geboten: Nähkästchen, Tipps und Kniffs der Sprecherziehung, Lieder über den demografischen Wandel, präventive Jugendarbeit, Steppschuhe, Grundlagen der Kampfkunst und große Hits aus der Tschechoslowakei.

Kahlbutz meent: Mehr jeht nich


26.07.2019 um 19:30 Uhr

Pension Schöller
Philipp Klapproth, Gutsbesitzer aus Kyritz, würde gerne einmal Insassen einer Irrenanstalt hautnah erleben. Sein Neffe schickt ihn in die „Pension Schöller“ zu einem Gesellschaftsabend und gibt die Pensionsgäste als Verrückte aus. Möglicherweise sind sie das auch: ein Möchtegernschauspieler mit Sprachfehler, ein Großwildjäger, eine skurrile Schriftstellerin, ein trinkfester Major a. D.!
Bereits im achten Jahr in Folge kommt der namensgebende Klassiker bei den Schöller Festspielen zur Aufführung – und doch gibt es bei jeder Aufführung wieder laute Lacher, hämische Kicherer und vor allem ein begeistertes Publikum. Wenn Sie es bisher noch nicht gesehen haben, müssen Sie unbedingt dabei sein. Und wenn Sie es bereits mehrfach erlebt haben, kommen Sie trotzdem! Sie wissen schon warum.
„Eenmal im Jahr jeh ick zu Schöller!“ Mit Überraschung!


27.07.2019 ab 17:30 Uhr die Schöllergala – Wir feiern Zehn Jahre Schöller.

mit regionale Köstlichkeiten, hervorragenden Solisten, mit Holzband und Tanz und Überraschungen und natürlich mit ….. denn ohne Schöller geht Fr. Völler nie ins Bett!

Pension Schöller
Philipp Klapproth, Gutsbesitzer aus Kyritz, würde gerne einmal Insassen einer Irrenanstalt hautnah erleben. Sein Neffe schickt ihn in die „Pension Schöller“ zu einem Gesellschaftsabend und gibt die Pensionsgäste als Verrückte aus. Möglicherweise sind sie das auch: ein Möchtegernschauspieler mit Sprachfehler, ein Großwildjäger, eine skurrile Schriftstellerin, ein trinkfester Major a. D.!
Bereits im achten Jahr in Folge kommt der namensgebende Klassiker bei den Schöller Festspielen zur Aufführung – und doch gibt es bei jeder Aufführung wieder laute Lacher, hämische Kicherer und vor allem ein begeistertes Publikum. Wenn Sie es bisher noch nicht gesehen haben, müssen Sie unbedingt dabei sein. Und wenn Sie es bereits mehrfach erlebt haben, kommen Sie trotzdem! Sie wissen schon warum.
„Eenmal im Jahr jeh ick zu Schöller!“


28.07.2019 ab 14:30 Uhr Familiennachmittag für Groß und Klein – Schlosspark Kampehl

Theater für Kids
„Rotkäppchen“
Ein Musical für Kinder und Erwachsene
Frei nach den Brüdern Grimm
Von und mit Jens-Peter Kruse
(PuppenMusikTheater Zauberton)

Einlass ab eine Stunde vor Beginn
KÖRPERWELTEN Museum in Heidelberg - Anatomie des Glücks
Dem Glück auf der Spur - Die große Liebe, ein sorgenfreies Leben, wahre Freundschaft ... Alle Menschen streben nach Glück. Aber wo wohnt das Glück? Warum können wir nicht genug davon bekommen? Und warum können wir uns das Glück nicht für immer bewahren?


Diesen und anderen Fragen zum Thema Glück wird das neue KÖRPERWELTEN Museum im Alten
Hallenbad ab Ende September 2017 nachgehen. Es widmet sich damit nicht nur der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie Fragen rund um das Thema Gesundheit, sondern auch der Anatomie seines Glücks.

Ziel der KÖRPERWELTEN ist es, dem Besucher die wunderbare Komplexität des menschlichen Körpers lebensnah aufzuzeigen und somit seine Achtsamkeit für den eigenen Körper in allen Lebenslagen und - phasen zu sensibilisieren.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

On track to happiness! - Whether it`s great love, a carefree life or true friendship … we encounter happiness in various ways, but still never quite by accident.

When do we feel happiness?
What happens to our body?
Why can`t we keep it forever?

Plastinator Dr. Gunther von Hagens and curator Dr. Angelina Whalley pursue these and other questions in the newly designed BODY WORLDS Museum at the “Altes Hallenbad” in Heidelberg.

The permanent exhibition is not only devoted to human anatomy, its organ functions and questions about health, but also the Anatomy of Happiness.
Around 200 unique exhibits and accompanying interactive stations, where YOU can get on track to your happiness, reveal the wonderful complexity of your inner body and will inspire your sensibility to your own body and happiness.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
Schützentheater 2019 - Die Schöne und das Tier (Gruppe I)
Das Biberacher Schützentheater spielt 2019 anlässlich seines 160-jährigen Bestehens „Die Schöne und das Tier“ – ein französisches Volksmärchen nach Jeanne-Marie Leprince de Beaumot aus dem Jahre 1756. Erstmalig bearbeitet und inszeniert von Yvonne von Borstel-Hawor und Hermann Maier. Musik: Andreas Winter.

Zum Inhalt:
Weil Prinz Magnus die böse Fee Felicitas Rosalia von Rosenfels nicht heiraten möchte, verzaubert sie ihn zur Strafe in ein „wildes, hässliches Tier“. Leider verzaubert sie auch seinen gesamten Hofstaat. Nur die aufrichtige Liebe einer Frau kann ihn und die Schlossbewohner von diesem bösen Fluch erlösen. Aber wer verliebt sich schon in ein Tier?

Viele, viele Jahre später begegnen wir in einer Hafenstadt dem Kaufmann Johannson, Vater von drei Söhnen und drei Töchtern. Leider hat er durch ein Unglück sein gesamtes Vermögen verloren. Eines Tages erhält er die Nachricht, dass eines seiner Schiffe, wieder aufgetaucht sei. Endlich hat die Not ein Ende! Als der Kaufmann sich auf den Weg zu seinem Schiff machen will, wünschen sich die beiden älteren Töchter Kleider und Kopfschmuck – die jüngste Tochter „Bella“ aber nur eine Rose. Im Hafen angelangt, muss er leider so viele Steuern und Abgaben bezahlen, dass von seiner wertvollen Schiffsladung nichts mehr übrig bleibt.

Auf dem Rückweg – es ist schon dunkel – kommt er durch einen tiefen Wald. Irrlichter bringen ihn vom Weg ab. Zu allem Unglück wird er noch von wilden Wölfen verfolgt. In letzter Sekunde erreicht er ein Schloss… – Das verzauberte Schloss von Prinz Magnus…..

Der Kaufmann merkt gleich, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht: Ein Tisch, der sich selber deckt…. Besteck, das tanzt…… – Egal – der Kaufmann ist erleichtert, dass er mit heiler Haut davon gekommen ist. Als er am nächsten Morgen abreisen will, entdeckt er Rosen! Da fällt ihm Bellas Wunsch wieder ein und er nimmt sich eine mit. – Das hätte er besser nicht tun sollen.

Prinz Magnus, das „Tier“ taucht auf, ist wütend über den Diebstahl und will den Kaufmann dafür töten! – Dieser erzählt ihm, dass er die Rose für eine seiner Töchter habe mitnehmen wollen. Das „Tier“ schlägt dem Kaufmann einen Handel vor: Entweder muss der Kaufmann für den Rosendiebstahl mit seinem Leben bezahlen oder eine seiner Töchter. Der Kaufmann verspricht es und macht sich schweren Herzens auf den Nachhauseweg, um sich ein letztes Mal von seinen Kindern zu verabschieden. Niemals würde er eines seiner Kinder „opfern“. Er selber würde zum „Tier“ zurückkehren, um sein Versprechen einzulösen – so sein Plan.

Zuhause angekommen, berichtet er, was ihm Schlimmes widerfahren ist. Die beiden älteren Töchter denken nicht die Bohne daran, sich für ihren Vater zu opfern, zumal ja Bella die Rose haben wollte! Bella zögert keinen Augenblick, an ihres Vaters Stelle zum „Tier“ zu gehen. So sehr der Vater auch versucht, sie davon abzuhalten, Bellas Entschluss steht fest. So bleibt ihm nichts anderes übrig, als Bella am nächsten Morgen zum Schloss zu begleiten.

Bella fürchtet sich zunächst vor dem „Tier“, merkt aber schnell, dass sich hinter seiner „wilden, scheußlichen Fassade“ ein gütiger und sensibler Mensch verbirgt, der ihr jeden Wunsch von den Augen abliest. Jeden Abend stellt er ihr die gleiche Frage, ob sie seine Frau werden wolle. Jedes Mal weist Bella seinen Antrag zurück! Sie kann doch nicht so ein hässliches Tier heiraten!

Nach drei Monaten wird Bellas Sehnsucht nach ihrem Vater so groß, dass sie das „Tier“ bittet, nach Hause reisen zu dürfen. Das „Tier“ willigt schweren Herzens ein und meint, dass Bella dann wohl nicht mehr zurückkommen würde und er vor Traurigkeit darüber sterben müsse. Doch Bella verspricht ihm, in acht Tagen wieder bei ihm zu sein, denn sie wolle ihm keinen Kummer bereiten.

Wie groß ist die Freude von Bellas Vater, als seine Tochter vor ihm steht. Die beiden Schwestern dagegen sind neidisch und eifersüchtig. Boshaft wie sie sind, beschließen sie, Bella davon abzuhalten, nach acht Tagen wieder zu ihrem „Tier“ zurückzukehren. Sie hoffen, dass das „Tier“ so wütend wird, dass er Bella zur Strafe dafür tötet. So spielen sie Bella die traurigen und unglücklichen Schwestern vor. Von Schuldgefühlen geplagt, willigt sie schließlich ein und verlängert ihren Aufenthalt. Doch in der zehnten Nacht träumt sie, dass das „Tier“ im Sterben liegt. Da merkt sie, wie lieb sie das „Tier“ gewonnen hat und macht sich eilig auf den Weg zum Schloss.

Gerade noch rechtzeitig erreicht sie das Schloss und sieht das „Tier“ wie tot auf dem Boden liegen. Sie fängt verzweifelt an zu weinen, denn sie glaubt, dass sie zu spät gekommen ist. Fast! – Doch das „Tier“ schlägt die Augen auf. Überglücklich gesteht sie ihm ihre Liebe! Mit diesen Worten löst sich die Verzauberung! Das „Tier“ verwandelt sich zurück in Prinz Magnus und auch alle Schlossbewohner bekommen ihre ursprüngliche Gestalt wieder zurück. RUND UM MICH HER IST ALLES FREUDE!

Ein farbenprächtiges Märchen mit tollen Tänzen wie bedrohliche Rosen, russische Abenteurer, wilde Wölfe, akrobatische Matrosen, steppendes Besteck, tickende Uhren und ein ausdrucksstarkes Hochmut- und Jammerballett!

Einlass: 18:30 Uhr
„Wild“ fliegende Fische am Tiefen See
Sommertanztheater an der Seebühne.
Eine Produktion der Oxymoron Dance Company des Waschhaus Potsdam

Wir freuen uns, eine internationale Fusion unterschiedlicher Tanzeinrichtungen präsentieren zu dürfen. Erstmalig treffen Tänzer der MoveOn Performance Academy aus Milano, des Berlin Dance Institutes und Tänzer des Theatre de l´Opera aus Tunis unter der künstlerischen Leitung von Anja Kozik und der Assistenz von Luana Rossetti in einem künstlerischen Prozess "Wild" aufeinander.
Luana Rossetti unterrichtet als Dozentin für zeitgenössischen Tanz an diesen Akademien. Als Tänzerin der Oxymoron Dance Company war es für sie eine Vision, die Tänzer hier nach Potsdam zu bringen. Es ist ein besonderer Künstlerischer Prozess, in dem Anja Kozik und Luana Rossetti erstmals in dieser Weise miteinander arbeiten. Damit wächst das künstlerische Potential der Oxymoron Dance Company um ein weiteres Segment.
Am 18.07.2019 ist es so weit! Freuen Sie sich auf ein musikalisch-tänzerisches Feuerwerk. Junge Tänzer, die bereit sind die Welt zu erobern, dies mit Leidenschaft und tänzerischem Können.

Für fliegende Fisch sorgt der drum klub unter der musikalischen Leitung von Lars Neugebauer und N.U. Unruh (Einstürzende Neubauten). Das zu erwartende explosive musikalische Spektakel mit Elektrobeats und Live Drums sind eine Einladung für eine Premiere der besonderen Art. Und, was wäre ein drum klub ohne trommelnde Besucher*innen?
Trommeln und Stöcke liegen bereit und warten darauf, von den Besucher*innen benutzt zu werden. Unter Führung und Anleitung von Lars Neugebauer und N.U.Unruh werden auch an diesem Abend die Trommeln geschlagen und der Tiefe See wird zum Tosen gebracht.

Regie: Anja Kozik
Künstlerische Assistenz: Luana Rossetti
Musikl. Leitung: Lars Neugebauer
Musik: drum klub
Tanz: Tänzer der MoveOn Performance Academy aus Milano, des Berlin Dance Institutes und Tänzer des Theatre de l´Opera aus Tunis

18.07./ 21:00 Uhr (Premiere)
19.07./ 21:00 Uhr
20.07./ 21:00 Uhr


Beginn: 21:00 Uhr
Einlass: 20:00 Uhr
Ort: Seebühne am Tiefen See, Schiffbauergasse Potsdam (am Hans Otto Theater)

Einlass: 20 Uhr
Simon & Garfunkel Revival Band - "Feelin´ Groovy" - Sommer Open Air
Simon & Garfunkel Revival Band: "Feelin´ Groovy" - Sommer Open Air

Es gibt wenige Künstler, denen ein vergleichbar guter Ruf vorauseilt, wie dies bei der Simon & Garfunkel Revival Band der Fall ist. Wo sie auch auftreten, hinterlassen die sympathischen Vollblutmusiker ein begeistertes Publikum und überschwängliche Kritiken.
In ihrem Programm „Feelin´ Groovy“ präsentieren sie die schönsten Songs des Kult-Duos.
Traumhafte, leidenschaftliche Balladen wie „Scarborough Fair“ oder „Bright Eyes“, Klassiker wie „Mrs. Robinson“, „The Boxer“ oder „The Sound of Silence“ gehören ebenso fest zum umfangreichen Repertoire wie die mitreißende „Cecilia“.
Einfach nur Nachspielen reicht da nicht! Um das Musikgefühl und die vielen kleinen musikalischen Raffinessen zu erwecken, benötigt man auch erstklassige Musiker. Michael Frank Gesang & Gitarre, Guido Reuter Gesang, Geige, Flöte und Klavier, begleitet von Sebastian Fritzlar an Gitarre, - Klavier, - Trommel & Bass, Sven Lieser an der Gitarre sowie Mirko Sturm an den Percussion & am Schlagzeug, schaffen den Seiltanz aus vollendetem Cover und eigener Interpretation so authentisch, dass das Publikum in einen regelrechten Sog zwischen sehr rhythmische und gefühlvolle Nummern gerät. Mit ihren bis ins kleinste Detail abgestimmten Gesangs- und Instrumentaldarbietungen lassen sie die Grenze zwischen Original und Kopie verschwimmen. Allein die mit den Originalen nahezu perfekt übereinstimmenden Stimmlagen sind dabei an Authentizität kaum zu überbieten.
Die instrumentalen Fertigkeiten der Musiker sind ebenso beeindruckend, wie ihre Bühnenpräsenz. Sie zeigen eine perfekte Show, ohne dass sie große Showeffekte nötig haben.
EL CUERPO VACÍO
Plataforma Berlin: EL CUERPO VACÍO
Compagnie Cuatro X Cuatro


Cuatro X Cuatro
Konzept, Choreografie und Künstlerische Leitung Shantí Vera
Grafik Arturo Lugo / Amplio Espectro
Performance Sendic Vázquez und Shantí Vera
Livemusik Sendic Vázquez
Musik und Sounddesign Manuel Estrella
Lichtdesign Jésica Elizondo
Assistenz Künstlerische Leitung Melissa Herada
Video Fernando Frías / Maremoto Producciones

Eine Veranstaltung von FONCA und Cuatro X Cuatro.


The body is the absolute truth: Das Netzwerk Cuatro X Cuatro setzt sich in seiner künstlerischen Praxis intensiv mit Entwicklungen in Mexiko, Lateinamerika und der "restlichen" Welt auseinander. Als großer Bewunderer Andrei Tarkowskis sieht Cuatro X Cuatro in den zeitgenössischen (performativen) Künsten einen entscheidenden Möglichkeitsraum in einer Welt, in der fast alles vom Kapitalismus bestimmt ist. "El cuerpo vacío" – der leere Körper - nimmt in diesem Kontext drängende Probleme in Lateinamerika in den Blick: Das Stück sucht nach Wegen, den individuellen und politischen Körper zu befreien - als absolutes Subjekt im Verhältnis zu Sound, Musik, Raum und Tanz. "El cuerpo vacío" ist ein philosophisches Stück, das ausgehend von einer Vielzahl an an- und abwesenden Körpern agiert…

Cuatro X Cuatro ist ein im Jahr 2007 gegründetes Netzwerk von Künstler*innen und Kreativen um den Choreografen Shantí Vera, die aus verschiedenen Teilen Mexikos stammen. Seit 2009 haben sie zahlreiche künstlerische Projekte und Räume im Bereich Tanz und Choreografie entwickelt, setzen sich mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten auseinander - u.a. mit den Bedingungen in Mexiko und Lateinamerika - und sind in 17 europäischen und lateinamerikanischen Ländern aufgetreten. Cuatro X Cuatro hat zahlreiche Preise, Auszeichnungen und Stipendien erhalten.

Plataforma Berlin ist gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa – spartenoffene Förderung, Instituto Cervantes und die Spanische Botschaft Berlin.

Foto (c) Promo
Hörspielnacht beim Morsbroicher Sommer-Wochenende 2019 - "Der nasse Fisch” von Volker Kutscher - Krimi und Livemusik
Berlin 1929: Gereon Rath ist von Köln in die Metropole versetzt worden. Als Mord-Ermittler wurde er in der Domstadt untragbar, die Berliner Polizei ermöglicht ihm einen Neuanfang, allerdings nur bei der „Sitte“. Und trotzdem gibt´s bald Tote. Der Ton in Berlin ist rauh und auch hier verfolgen den ehrgeizigen Kommissar Dämonen aus seinem früheren Leben. Gleich bei seinem ersten Einsatz in der Hauptstadt wird geschossen und Rath auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Seine Kollegen von der „Mord“ fischen derweil einen Toten aus dem Landwehrkanal. Da kann Rath noch nicht ahnen, wie sehr ihn diese Leiche noch beschäftigen wird, die nicht die einzige bleibt. Er stellt Ermittlungen auf eigene Faust an, lernt die attraktive und selbstbewusste Charly Ritter von der Mordkommission kennen, verscherzt es sich aber auch mit ihr. Seine Recherchen führen ihn quer durch das Berliner Nachtleben, ins Russen-Milieu, hinein in die Berliner Unterwelt - immer undurchsichtiger und verstrickter wird der Fall. Und irgendwo soll in Berlin noch ein legendärer Goldschatz aus der Zarenzeit versteckt sein im Wert von 80 Millionen Reichsmark. Rath muss ausloten, wem er vertrauen kann – in Berlin hat jeder eigene Interessen, offensichtlich auch Kollegen von der Polizei. Mit Ole Lagerpusch, Alice Dwyer, Peter Lohmeyer, Reiner Schöne, Ulrich Noethen, Udo Schenk, Lars Rudolph, Sebastian Blomberg, Meret Becker u.v.a. Musik: Verena Guido mit dem WDR-Funkhausorchester unter der Leitung von Enrico Delamboye Hörspielbearbeitung Thomas Böhm Regie: Benjamin Quabeck Produktion: Radio Bremen/WDR/rbb 2018
Volker Kutscher hat mit der Krimi-Reihe um Gereon Rath mehrere Bestseller geschaffen. Der erste Fall der Gereon Rath-Romane wurde nicht nur als ‚Babylon Berlin‘ von Tom Tykwer u.a. mit prominenter Besetzung verfilmt, sondern auch aufwändig als Hörspiel umgesetzt. Die ca. 4-stündige Gesamtproduktion wird in mehreren großen Auszügen vorgestellt, verbunden durch die Live-Musik der Soundtrack-Komponistin Verena Guido und ihrer Band. Verena Guido, Gesang, Akkordeon, Geige Ebasa Pallada, Trompete Martell Beigang, Drums Markus Segschneider, Banjo und Gitarre N.N., Kontrabaß
Harrycane Orchestra / Emil Brandqvist Trio (Doppelkonzert)
HARRYCANE ORCHESTRA
2015 gründete Schlagwerker und Komponist Harry Alt das Harrycane Orchestra mit dem hoch gesteckten Ziel, orientalische Musik und Jazz durch eigene Kompositionen zu vereinen. Die Liebe zur orientalischen Melodieführung, die Faszination für arabische Rhythmik sowie die Leidenschaft für Improvisation bilden die Basis der Kompositionen, die Harry Alt speziell für dieses Ensemble geschrieben hat. Das klingt oftmals fast volksliedhaft, im nächsten Moment eher weltmusikalisch nach Arabic-Jazz. Mal bestimmt der türkische Gesang von Tarkan Yesil, mal die pure Improvisationsfreude aller beteiligten Musiker das Geschehen. Strenge Kompositionen stehen freier Gestaltung gegenüber, ergänzen sich oder lösen sich ineinander auf. Die verwendeten musikalischen Stilistiken verfolgen meist das Ziel einer hypnotisch-anmutenden Klangstruktur. 2019 erscheint das zweite Album „Dark Makam“.

Harry Alt – drums
Tarkan Yesil – vocal, riq
Joe T. Aykut – cümbüc
Giuseppe Puzzo – bass
David Kremer – piano
Kay Fischer – saxophone, clarinet, flute

EMIL BRANDQVIST TRIO
Ein Klaviertrio, aber Namensgeber und treibende Kraft ist der Schlagzeuger: Emil Brandqvist. Dabei ist er sehr zurückhaltend, trommelt keine minutenlangen Soli oder spielt sich sonstwie in den Vordergrund. Das Trio überzeugt durch beruhigende und meditative Sounds mit folkloristischen, von Melancholie getränkten Melodien. Das sind typische
Jazz-Kompositionen aus Skandinavien, die Anmut, Intimität und eine beruhigende Atmosphäre erschaffen. Die Kompositionen wirken wie ein Herantasten an Klänge, sie sind fragil, lyrisch und von großer Magie, mal balladesk verträumt, dann das Tempo merklich forciert, mal vertrackte Rhythmen auf geraden Wegen, dann wieder epische Musikalität. Brandqvist ist der Poet unter den Drummern Europas, er kann filigrane Klänge malen und das die gesamte Dynamik-Skala entlang – so einen Ruf wie den, der „leiseste Schlagzeuger Europas“ zu sein, muss man sich
erst mal erspielen. Die mal dahingetupften, mal dahinrauschenden Neo-Klassizismen des finnischen Pianisten Tuomas A. Turunen – er ist der moderne Romantiker im Team – und der kraftvoll treibende Bass von Max Thornberg tragen wesentlich dazu bei, dass sich das Emil Brandqvist Trio in den letzten Jahren auf vordere Ränge des europäischen Jazz
gespielt hat. „Magische Musik“, schrieb der STERN.

Emil Brandqvist – drums
Max Thornberg – bass
Tuomas Turunen – piano

Fotocredits: Steven Haberland
Rock am Stück 2019 - Freitagsticket
AIRBOURNE, EISBRECHER, AMORPHIS, HÄMATOM, CALIBAN, ROSE TATTOO, TANZWUT, PYOGENESIS, KRYPTOS, OST+FRONT, ELVENKING, TOXPACK und 26 weitere Bands live auf ROCK AM STÜCK 2019

ROCK AM STÜCK rockt auf hohem Niveau weiter und präsentiert für die 2019’er Auflage vom 18. bis 20. Juli erstklassige Namen und das umfangreichste Programm in der Geschichte des Festivals: insgesamt 38 Bands versprechen Großes, das Open-Air-Festival im nordhessischen Fritzlar setzt seinen Weg fort und bietet seinen bundes- und europaweiten Bescuhern wieder einen Mix aus Rock, Metal, NDH und Deutschrock.

Eine Neuigkeit sind drei gleichwertige Tage, die von Donnerstag bis Samstag auf der Mainstage und der Beergarden-Stage stattfinden. Ein ganzes langes Wochenende volles Live-Programm mit einem bekannt erstklassigem Rahmenprogramm: Feuer- & Pyroshows, Hohenfeuerwerke und vieles mehr, abgerundet von einem abwechslungsreichen kulinarischen Angebot und einer Rock & Metal-Shoppingmeile.

Wie gewohnt liegen alle Campgrounds in unmittelbarer Nähe zum Festivalgelände und sind im Festivalticket-Preis bereits inklusive! Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist die zentrale Lage: ROCK AM STÜCK findet in 34560 Fritzlar, mitten in Deutschland, statt und bietet seinen bundes- und europaweiten Fans dem entsprechend kurze Wege, egal ob man mit Bus, Bahn, dem eigenen Auto oder in einer Gruppe mit Wohnwagen bzw. Wohnmobilen anreist. Zwischen den Tagesparkplätzen in Fritzlar und dem Festivalgelände verkehren zudem Shuttlebusse.

Der Ticketvorverkauf läuft auf Hochtouren – sichert Euch Euer Orig. RaS-Festivalticket für drei metallisch-rockige Tage in familiärer Atmosphäre in Nordhessen’s einzigartigem RaS-Valley. Zudem sind limitierte Tagestickets erhältlich.

Einlass ab 11:30 Uhr
14. Night of the Prog Festival - 2-Tagesticket I 2- Dayticket 19.-20.07.2019
Im Juli findet bereits zum 14. Mal das legendäre Night of the Prog Festival auf der Loreley statt - Europas größtes Prog Festival!
Infos zum Lineup, Zeitpläne und zur Loreley Freilichtbühne sind hier erhältlich:

http://www.nightoftheprogfestival.com

Als einer der ersten Headliner wurde die Schlagzeugerlegende von Pink Floyd bestätigt: NICK MASON´s SAUCERFUL OF SECRETS werden am Festivalsamstag auftreten.

Veranstalter: WiV Entertainment GmbH I http://www.wiventertainment.de

Einlass / Doors: 11:45 (19.7.19) I 13:30 (20.7.19)

St. Goarshausen

19.07.2019
19.07.2019 Uhr
Tickets
ab 137,00 € €
The Reversed Alchemist: Figure 1-3 - Performance • Deutschlandpremiere
Im Rahmen von Open Spaces/Sommer Tanz 2019

A condition of permanent change creates the presence of the invisible.

»The Reversed Alchemist: Figure 1-3« ist ein choreografisches Ritual in drei Teilen, eine Einladung zu einem alchemistischen Prozess, der nicht Materie, sondern Wahrnehmung transformieren will. Wurde das ursprüngliche Ziel der Alchemie – die Erfahrung einer tieferen Bedeutung – durch die Gier nach Gold verstellt? Lässt sich diese Gier mit dem Konsum von Informationen in unserer Zeit vergleichen? Auf der Suche nach einer emanzipatorischen Haltung gegenüber dem hyperbeschleunigten ‘Infor- mation Overload‘, eröffnet das Stück einen poetischen Reflexionsraum über das Verhältnis von Information und Wahrnehmung.

Choreografie, Performance, Konzept: Ixchel Mendoza Hernández | Dramaturgie: Matthias Mohr | Musik, Klang- installation: Martin Lutz, Kyan Bayani | Lichtdesign-Installation: Catalina Fernandez | Kostümdesign: Malena Modéer | PR: Johannes Fellmann | Produktion: M.i.C.A. - Movement in Contemporary Art/Raisa Kröger, Katharina Meyer | Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

- - - - - - -

In the frame of Open Spaces/Sommer Tanz 2019

»The Reversed Alchemist: Figure 1-3« is a choreographic ritual in three parts, an invitation to an alchemical process that seeks to transform perception instead of matter. Was the original goal of alchemy, the experience of a deeper meaning, stopped by the greed for gold? Can this be compared with the greed for the consumption of information in our era? On the search for an emancipatory position against the hyper accelerated information overload the piece opens up a space for poetic reflection on the relationship between information and perception.

Choreography, performance, concept: Ixchel Mendoza Hernández | Dramaturgy: Matthias Mohr | Music, sound installation: Martin Lutz, Kyan Bayani | Light design-installation: Catalina Fernandez | Costume: Malena Modéer | PR: Johannes Fellmann | Produktion: M.i.C.A. - Movement in Contemporary Art/Raisa Kröger, Katharina Meyer | Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

Ermäßigte Tickets bis 30´ vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse validieren! / Reduced tickets to be validated 30´ before show
HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil - Dokumentarfilm
Plataforma Berlin: HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil
Dokumentarfilm


Ein Film von Priscilla Telmon und Vincent Moon, koproduziert von Fernanda Abreu.
„Híbridos makes a cinema from blood, sweat and tears, and is a balm for the Brazil of 2018.“ (Adoro Cinema)

„A poetical celebration of the powerful brazilian religious syncretism, as well as a striking cinematographic experience.“ (Folha de São Paulo)

Nach vierjähriger Recherche in Brasilien taucht der Dokumentarfilm „HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil“ auf sehr poetische und sinnliche Weise ein in die Kultur des größten Landes Südamerikas.

Eine ethnographische Reise in die Welt religiöser Zeremonien und ihrer Vielfältigkeit - mit den Mitteln des Films als poetischer Sprache: Ohne Stimmen, nur mit den Geräuschen und Gesängen der Rituale ist „HÍBRIDOS“ eine neue Gattung des Musikfilms.

Der Film löst die Distanz zwischen Zuschauer*in und Subjekt auf, in dem er sie*ihn durch ein Reich der Bewegung, des ununterbrochenen Tanzes, der Rhythmen und Musik führt - und in seinem Zentrum eine neue Perspektive auf das entstehen lässt, was das Unsichtbare vielleicht ausmacht und wie wir damit auf kreative Weise umgehen

Unter der Regie der französischen Filmemacher*innen und Forscher*innen Priscilla Telmon und Vincent Moon, koproduziert von Fernanda Abreu, wurde HÍBRIDOS unabhängig und außerhalb der klassischen Filmzusammenhänge gedreht. Der Film wurde erstmals 2018 in Brasilien gezeigt und anschließend in das Programm zahlreicher internationaler Festivals aufgenommen.

Ein Film von Priscilla Telmon und Vincent Moon, koproduziert von Fernanda Abreu.
Plataforma Berlin ist gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa – spartenoffene Förderung, Instituto Cervantes und die Spanische Botschaft Berlin.

Foto (c) Promo
The Michael Jackson live Tribute Show - Die erfolgreiche Nr.1 aus Deutschland
MICHAEL JACKSON TRIBUTE SHOW Erleben Sie noch einmal die Musik des King of Pop live. Eine Konzert Show mit der Musik von Michael und den Jackson 5. Tolle Kostüme und Choreografien, internationale Tanzcrew und Live Band. Alle großen Hits in einer Show. Die Show MICHAEL JACKSON TRIBUTE SHOW – eine Show zu Ehren des King of Pop. Künstler aus ganz Europa präsentieren die größten Hits von Michael und den Jackson 5 (The Jacksons) in einer 2-stündigen Live-Show. Erleben Sie noch einmal die großartige Musik des größten Entertainers aller Zeiten. Beeindruckende Tanzchoreografien, eine tolle Live Band, aufwändig für die Show gefertigte Kostüme, original Sounds, Effekte, Videosequenzen, Bilder und eine tolle Licht Show machen die Show zu einem akustischen und optischen Erlebnis. Erleben Sie eine mitreißende Bühnenshow mit den großen Hits. Die MICHAEL JACKSON TRIBUTE SHOW zelebriert das einzigartige Phänomen und die Legende Michael Jackson. Diese Show macht die großen Hits und den unverwechselbaren Tanzstil des King of Pop noch einmal erlebbar. Präsentiert werden die größten Hits des King of Pop wie „Billie Jean“, „Beat It“, „Thriller“, „Bad“, „Black Or White“ oder das Duett „I Just Can’t Stop Loving You“ aber auch Klassiker wie „I Want You Back", „Blame It On The Boogie" oder „Rock With You“. Eine fesselnde Show voller Emotionen, Hits und musikalischer Highlights. Der Cast ist international, die Künstler kommen u.a. aus Deutschland, England, Frankreich, den Niederlanden, Russland, Ukraine, Polen und wirkt(e) u.a. in folgenden Produktionen mit: Apassionata, Equila im Apassionata Showpalast München, Bodyguard das Musical, Circus Roncalli, Movie Park, Phantasialand, Deutsches Showballet Berlin, Andrea Berg, Helene Fischer, DJ Bobo, Take That oder Tina Turner das Musical. Der Michael-Darsteller kommt aus London und hat u.a. bereits in Musicals wie Cats (Westend, London/ Hamburg) und Starlight Express (London/Bochum) in einer Hauptrolle mitgewirkt wo er Michael Jackson persönlich begegnete, der die Show besuchte.

Einlass: 19:00 Uhr
ARTORT019 - goes AIRfield - Premiere II
Tanz, temporäre Architektur, Bildende Kunst
ARTORT019 goes AIRfield
vom 11.-14. und 18.-21. Juli 2019 auf dem Gelände AIRFIELD/HELIPORT im Pfaffengrund Heidelberg

Der Kartenvorverkauf beginnt morgen, am Samstag, 8.12.2018.

Der ehemalige US-Flughafen ist Sehnsuchtsort und Erinnerungsort zugleich. Er symbolisiert das “Unterwegs Sein” des Menschen, ist für Geschichten um Abreise und Ankunft, um Migration und multikulturelle Gesellschaften der ausgesuchte Projektionsort. Die Themen Luft, Boden, Migration werden im Rahmen von ARTORT “beackert”. Der Fokus der Festivalleiter Jai Gonzales und Bernhard Fauser liegt diesmal auf der partizipativen Erarbeitung von Kunstinstallationen, Projekten temporärer Architektur unter professioneller Begleitung mit international renommierten KünstlerInnen, ergänzt von regionalen Künstlern.Kurz; Tanz, Akrobatik, Licht, Installationen.

AIRfield ist “Versuchsanordnung” und “emotionaler Hafen” zugleich für die Beschäftigung mit den großen Themen unserer Zeit; Migration, Lufterhaltung, Nahrungskette. Das Publikum wird durch den geführten Parkour selbst Teil der Performance, durch die begrenzte Zuschauerzahl ist ein intensives und direktes Erleben “garantiert”. Der Zuschauer wird vom passiven, sitzenden Konsumenten zum aktiven, stets sich in Bewegung befindenden Mit-Bürger, die Grenzen zwischen Darsteller und Betrachter quasi “im Vorübergehen” auflösend. ARTORT richtet sich an die Bevölkerung Heidelbergs und der Metropolregion Rhein-Neckar, an junge, alte, dicke, dünne, In- wie Ausländer, Alteingesessene wie Hinzugezogene.

Acht öffentliche Vorstellungen mit jeweils 150 Zuschauern vom 11.-14. und 18.-21. Juli 2019 auf dem Gelände AIRFIELD/HELIPORT im Pfaffengrund Heidelberg.

Die eingeladenen Künstler sind: La Intrusa, Spanien//Ensemble UnterwegsTheater, Heidelberg//Francesco Mariotti, Schweiz//Thomas Kaufmann, Mannheim//Nils Herbstrieth, Heidelberg//Pierre Surtell, Frankreich, Maro Avrabou & Dimitri Xenakis, Aubervilliers//Stefan Sing & Cristiana Casadio, Luca Signoretti & Sada Mamedova, Sebastian Stamm, Berlin, Markus Kaesler, Heidelberg, Knut Hüneke, Heidelberg u.a.

Ihre Koopreation zugesagt haben: IBA Heidelberg, Prof. Carl Zillich, Prof. Michael Braum // BImA – Konversion Rhein-Neckar, Frau Martina Block, Frau Lydia Webert, Martin Huck //
Unterstützt von Bürgermeister Hans-Jürgen Hess // Bürgermeister Jürgen Odszuck // Bürgermeister Wolfgang Erichson // Bürgermeister Dr. Joachim Gerner, unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner
Oper mal anders... - "Der Troubadour" von Giuseppe Verdi
Bei Oper mal anders erleben die Gäste die Meisterwerke der Opernliteratur quasi „nackt“ – ohne Sänger, Orchester und Bühnenbild. Man lacht, man weint, und vor allem versteht man nicht nur die zum Teil haarsträubenden Handlungsabläufe, sondern auch die versteckten musikalischen Zusammenhänge. Dies alles präsentiert Richard Vardigans mit fundiertem Wissen, pianistischer Virtuosität und seinem unverwechselbaren englischen Humor. Erleben Sie eine One-Man-Show der Extraklasse!

Der gebürtige Engländer studierte Klavier, Violine und Querflöte in London und Birmingham. Im Fach Musikwissenschaft an der Universität Birmingham gewann er 1973 den „Barber Scholarship“. Anschließend studierte er Dirigieren als Stipendiat des DAAD an der Hochschule der Künste Berlin und an der Accademia Musicale Chigiana in Siena, wo er Meisterschüler von Franco Ferrara war. Seit über 35 Jahren ist er als Pianist, Dirigent und Dozent tätig – zuletzt als Generalmusikdirektor der Erzgebirgischen Theater und Orchester GmbH.
Neben CD- und Studioaufnahmen (u.a. für die BBC und den Niederländischen Rundfunk) gibt er seit vielen Jahren und in verschiedenen Sprachen Konzert- und Operneinführungen, bei denen die Nähe zum Publikum im Vordergrund steht. 2005 gründete Richard Vardigans „Talking about Opera“ – ein vielfältiges Angebot an Veranstaltungen rund um die Oper. Mit seiner Reihe „Oper mal anders“ ist er inzwischen in ganz Deutschland ein gefragter Gast.

Einlass ab 19.00 Uhr / Getränkeservice vor Ort / klimatisierter Saal mit Fahrstuhl erreichbar
Ein seltsamer Heiliger - oder Ein irrer Duft von Bibernell
Lustspiel von Rudi Strahl

In Trutzlaff, dem kleinen Dorf in Mecklenburg hat sich einiges verändert, seit 1989 die Wende auch dieses Dorf umkrempelte. Aber die Leute sind noch da. Mattes, der ehemalige Parteisekretär ist nun Bürgermeister. Angelika, die Mitarbeiterin aus der SED-Bezirksleitung ist jetzt CDU-Mitglied und Agrarreferentin der Landesregierung. Sie hat wieder einmal ihre Siebensachen bei Mattes gepackt - und das schon zum siebten Mal. Lydia, jetzt Geschäftsführerin der Ex-LPG ist von Paul geschieden. Pastor Himmelsknecht ist selbstverständlich noch in Amt und Würden. Und sogar Monsignore Aventuro aus Rom taucht wieder auf. Ein Jahr lang hat er in einem Trappistenkloster Buße getan, aber nun wirkt er wieder in der Spezialabteilung „zeitgenössische Mirakel“ des Vatikan.
Und es geht das Gerücht um, Graf Eugen von Trutz, der Enkel des ehemaligen Gutsbesitzers habe sich bei der Treuhand gemeldet und wolle, wie es Gesetz ist, die Ländereien seiner Familie zurück. Brüssel hat indes elf Hektar Acker stillgelegt, reicht aber dafür Subventionen aus. Aber da sprießt etwas auf dem amtlich stillgelegten Acker. Bibernell, das Heilkraut, das gegen Halsentzündungen, Grippe und Verdauungsstörungen helfen soll. Komisch, wieder so ein Wunder in Trutzlaff und dieser irre Duft....

Also sind alle Figuren aus „Ein irrer Duft von frischem Heu“ wieder am Start und erzählen ihre Geschichten. Getreu Rudi Strahls augenzwinkernder Maxime „Die Wende war furchtbar; aber so furchtbar wiederum auch nicht.“
Natürlich gibt es wieder viele Hits, die das Geschehen mit Humor kommentieren.
Regie führt Birgit Lenz.

Einlass 18.00 Uhr
Alex Diehl - Zurück auf die Bretter meiner Welt - Akusik Tour
Mit Säge, Hammer und Pinsel zu den Brettern seiner Welt
Mit Säge, Pinsel und Hammer sieht man Alex Diehl (28) im Booklet des zweiten Albums seine eigene kleine Bühne bauen, die dann als „Bretter meiner Welt“ auf dem Cover zu sehen ist. Es war seine eigene Idee, die im Grunde alles darstellt, um was es Alex geht. Er macht sein eigenes Ding und erfüllt sich hier seinen größten Wunsch. Er wollte immer schon Musik machen mit größtmöglicher Ehrlichkeit - auch in der Produktion. Echte Instrumente, Verstärker und ein analoges Aufnahmeverfahren bestimmen den Sound. „Es war mir wichtig, ein echtes Cello mit allen Nebengeräuschen wie dem Strich über die Saiten auf Band zu haben. Das entspricht vielleicht nicht den aktuellen Hörgewohnheiten, aber genau so sollen meine Songs klingen.“ Der Titelsong „Bretter meiner Welt“ führt uns auch gleich mit kraftvoll, sphärischen Analogsounds in Alex musikalischen Kosmos. Er tritt „aus dem Schatten ins Licht“, hinauf auf die Bretter seiner selbst gebauten Welt aus Musik.
Neben Songs mit aufrichtigen Botschaften wie dem deutschlandweit schon bekannten Friedensong „Nur ein Lied“ sind auf „Bretter meiner Welt“ vor allem auch sehr persönliche, autobiografische Songs zu finden. Die erste Single aus dem Album „In meiner Seele“ ist so ein Song mit viel Gefühl und Tiefgang. Die Musik ist ehrlicher Singer-Songwriter Folk-Pop mit akustischer Prägung.
„In meiner Seele“ ist ein melancholisches und leidenschaftliches Abschiedslied an die erste große Liebe. „Ich war unsterblich verliebt in meiner erste große Liebe“, erzählt Alex zu dem Song. „Wir sind zusammen erwachsen geworden, sind in die erste gemeinsame Wohnung gezogen. Wir haben die erste Haushaltsrechnung erstellt und das erste Mal zusammen in der eigenen Küche etwas gekocht. Sie war wunderschön und ein Traum. Wir waren 5 Jahre zusammen.
Ich hatte immer im Kopf, die heirate ich mal, wenn es mit der Musik endlich läuft. Irgendwann kam der Tag, an dem sie sagte ‚Ich oder die Musik‘. Ich war so verzweifelt, unendlich traurig. Da steht sie neben mir und sagt diesen Satz. Von Jetzt auf Jetzt stand sie zwar noch neben mir, fühlte sich aber unerreichbar weit weg an - „bist jetzt meilenweit entfernt“.

Einlass: 18:30 Uhr
D!E SP!NNER - Märchen Inklusion?
D!E SP!NNER! – das inklusive Theaterprojekt von Das Sandkorn und der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung e.V. - zeigen ihr neues Programm:

Märchen Inklusion?

Als Model auf den Laufstegen der Welt Karriere machen, den Traumjob Schauspieler erlernen oder Lokführer werden. All diese Möglichkeiten stehen Menschen mit Behinderung heutzutage offen, theoretisch jedenfalls. Im Zeitalter der Inklusion soll es die Gesellschaft allen Mitgliedern ermöglichen, sich ohne Hindernisse darin zu bewegen. Die Vielfalt der Menschen und deren Wertschätzung stehen an erster Stelle, so will es das Gesetz. Dafür steht die UN-Konvention. Aber ist das so?
D!E SP!NNER! schicken zwei junge Menschen, Hänsel und Gretel, auf den Weg in unsere heutige Zeit. Beispielhaft gehen die beiden Ausgesetzten auf diesen Abenteuertrip um Anerkennung, Respekt und Selbstbestimmung. Was hat sich in 10 Jahren getan? Wohin geht die Reise Inklusion? Märchen enden zwar oft glücklich, aber der Weg dahin ist ein Labyrinth mit unzähligen sichtbaren und unsichtbaren Hürden, Täuschungen und Sackgassen. Wird und kann sich die Gesellschaft gemäß den Bedürfnissen der Menschen mit Behinderung verändern?
Mit viel Witz und Schwung begeben sich die Mitwirkenden auf diese berührende Inklusionsreise.
Es spielen Karin Arndt-Hauck, Paolo di Bono, Thorsten Decker, Hans Peter Dörig, Colette Gindrat, Camilla Häußler, Ralph Hartung, Klaus Jokers, Sabine Lampertsdörfer und Clemens Lennermann.
Assistenz und Koordination: Esther Zeisset;
Inszenierung: Steffi Lackner
Für Menschen von 10 bis 110!

Einlass ca. 20 Min. vor Beginn

St. Goarshausen

19.07.2019
19.07.2019 Uhr
Tickets
ab 89,00 € €
Jürgen Drews & Band – LIVE - Die "Es war alles am besten" - Tour
Sommer OpenAir 2019 | Jürgen Drews & Band - LIVE bei der „SommerSinnfonie“ in Bad Dürrheim

„Die "Es war alles am besten" – Tour“

Sie erleben eine einmalige Show, die keine Wünsche offen läßt.
Jürgen Drews mal ein bisschen anders, aber natürlich auch so, wie man ihn kennt. Die Show verspricht
angenehme Unterhaltung und sorgt mit speziellen Showeinlagen von Jürgen Drews für tolle Abwechslung. Und
das alles nicht als Halbplayback-Show, sondern LIVE mit Band, welche aus absoluten Profis besteht.

Die Show, die Jürgen selbst als kleine Zeitreise durch sein Leben bezeichnet, beinhaltet sowohl ältere Hits, wie
zum Beispiel "Wir ziehn heut Abend auf´s Dach" oder "Barfuß durch den Sommer", als auch englische Balladen,
die jedem eine Gänsehaut verpasst.
Jürgen läßt seine Zeit bei den Les Humphries Singers Revue passieren und greift selbst zum Banjo. Aber
natürlich darf die Partymusik von Jürgen Drews nicht fehlen, die anders als sonst - nämlich LIVE mit Band - zum
Erlebnis wird. Das Publikum erwartet ein ganz besonderer Mix aus vielen Hits - natürlich auch aktuellen.

Eine vielseitige, unterhaltsame und vor allem vielversprechende Show mit besonderen Lichteffekten,
Videoeinspielern und vielen Fotos aus dem Leben von Jürgen Drews, von der die Menschen mit einem Lächeln
im Gesicht nach Hause gehen werden. Jürgen Drews´ kleine Zeitreise mit der er sagt "Es war alles am besten".

- Stehplatzkonzert

- Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr

- Ermäßigte Tickets sind nur gegen entsprechenden Nachweis, direkt beim Veranstalter erhältlich.
Touristinformation Bad Dürrheim, 07726 666-266.

- Weitere Informationen zur Veranstaltungslocation:
http://www.sommersinnfonie.de

Einlass: 19:00 Uhr

Bad Dürrheim

19.07.2019
19.07.2019 Uhr
Tickets
ab 34,10 € €
Manaraga: Book’n‘Grill & Die Zukunft ist Geschichte - Vladimir Sorokin & Masha Gessen
Lesungen, Gespräche und Barbecue
Freitag, 19.7. 2019, 19.00 – 20.00 Uhr
Manaraga: Book’n‘Grill
Vladimir Sorokin
Moderation: Aleksej Khairetdinov
Lesestimme: Sebastian Röhrle

In der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts werden Bücher nicht mehr gelesen, geschweige denn neu gedruckt, sie dienen als Brennmaterial für die Zubereitung exklusiver Speisen. Book’n‘Grill heißt der
neue Trend und Chefkoch Geza ist sein Hohepriester. Stör-Schaschlik über Dostojewskis „Der Idiot“ oder Schnitzel über Arthur Schnitzler, mit diesen und anderen Kreationen begeistert er seine zahlungskräftige Klientel. Doch was Erfolg hat, findet auch Nachahmer und so sieht sich Geza plötzlich vor unerwartete Probleme gestellt. Sorokins neues Buch ist ein Romanfeuerwerk
voll absurder Einfälle und beißender Gesellschaftskritik. Vladimir Sorokin, geboren 1955, gilt als der bedeutendste zeitgenössische Schriftsteller Russlands. Er wurde bekannt mit Werken wie »Die Schlange«, »Marinas dreißigste Liebe«, »Der himmelblaue Speck« und »Der Schneesturm«. Zuletzt erschien von ihm der große polyphone Roman »Telluria«. Sorokin ist einer der schärfsten Kritiker der politischen Eliten Russlands und sieht sich regelmäßig Angriffen regimetreuer Gruppen ausgesetzt.

Kurze Pause

20.30 Uhr
Die Zukunft ist Geschichte
Masha Gessen
Moderation: Katharina Raabe (angefragt)
Lesestimme: Sebastian Röhrle

Für ihr Buch „Die Zukunft ist Geschichte - Wie Russland die Freiheit gewann und verlor“ erhielt sie den National Book Award 2017 und den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2019: Masha Gessens herausragendes Russland-Buch ist nicht nur fesselnd wie ein Gesellschaftsroman, sondern vor allem angetrieben von dem leidenschaftlichen Wunsch zu verstehen, warum ein Land, das in einem ungeheuren Kraftakt seine lähmenden Machtstrukturen abschütteln konnte, zu einem autoritär geführten Staat mit neoimperialen Zügen geworden ist und heute unter Bevormundung und Repression leidet. Im Zentrum stehen vier Menschen der Generation 1984. Sie kamen in die Schule, als die Sowjetunion zerfiel, und wurden unter Präsident Putin erwachsen. Dazu gehören junge Menschen aus unterschiedlichen sozialen und familiären Verhältnissen wie Zhanna, deren Vater Boris Nemzow, ein prominenter Reformer, mitten in Moskau erschossen wurde. Oder Ljoscha, der als schwuler Dozent seine Stelle an der Uni Perm verliert. Die große Erzählung von Aufbrüchen und gescheiterten Hoffnungen der Jungen wird flankiert von den Bildungsgeschichten des liberalen Soziologen Lew Gudkow, der Psychoanalytikerin Marina Arutjunjan und des rechtsnationalistischen Philosophen Alexander Dugin. Ins Deutsche übertragen wurde der Text von Anselm Bühling. Masha Gessen, geboren 1967 in Moskau, wurde mit Büchern wie „Der Mann ohne Gesicht: Wladimir Putin. Eine Enthüllung“ (2012) bekannt. Sie schreibt für das Magazin „The New Yorker“, lehrt am Amherst College und lebt in New York.

Gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung.
D!E SP!NNER - Märchen Inklusion?
D!E SP!NNER! – das inklusive Theaterprojekt von Das Sandkorn und der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung e.V. - zeigen ihr neues Programm:

Märchen Inklusion?

Als Model auf den Laufstegen der Welt Karriere machen, den Traumjob Schauspieler erlernen oder Lokführer werden. All diese Möglichkeiten stehen Menschen mit Behinderung heutzutage offen, theoretisch jedenfalls. Im Zeitalter der Inklusion soll es die Gesellschaft allen Mitgliedern ermöglichen, sich ohne Hindernisse darin zu bewegen. Die Vielfalt der Menschen und deren Wertschätzung stehen an erster Stelle, so will es das Gesetz. Dafür steht die UN-Konvention. Aber ist das so?
D!E SP!NNER! schicken zwei junge Menschen, Hänsel und Gretel, auf den Weg in unsere heutige Zeit. Beispielhaft gehen die beiden Ausgesetzten auf diesen Abenteuertrip um Anerkennung, Respekt und Selbstbestimmung. Was hat sich in 10 Jahren getan? Wohin geht die Reise Inklusion? Märchen enden zwar oft glücklich, aber der Weg dahin ist ein Labyrinth mit unzähligen sichtbaren und unsichtbaren Hürden, Täuschungen und Sackgassen. Wird und kann sich die Gesellschaft gemäß den Bedürfnissen der Menschen mit Behinderung verändern?
Mit viel Witz und Schwung begeben sich die Mitwirkenden auf diese berührende Inklusionsreise.
Es spielen Karin Arndt-Hauck, Paolo di Bono, Thorsten Decker, Hans Peter Dörig, Colette Gindrat, Camilla Häußler, Ralph Hartung, Klaus Jokers, Sabine Lampertsdörfer und Clemens Lennermann.
Assistenz und Koordination: Esther Zeisset;
Inszenierung: Steffi Lackner
Für Menschen von 10 bis 110!

Einlass ca. 20 Min. vor Beginn
Glorious! - Frankenfestspiele Röttingen
Komödie in 2 Akten von Peter Quilter

Peter Quilter ist einer der erfolgreichsten und bekanntesten Komödien-Dramatiker unserer Zeit. Er hat ein außerordentliches Gespür für das Erkunden von kuriosen Themen und bizarren Lebensgeschichten. So auch die wahre Geschichte über Florence Foster Jenkins, der schlimmsten Sängerin der Welt. Sie war in jeder Hinsicht eine außerordentliche Frau, gesegnet mit unerschütterlichem Selbstbewusstsein. Das Gesellschaftsereignis der 1940er Jahre in New York sang mit unbändiger Lust berühmte Opernarien, allerdings mit der schlafwandlerischen Sicherheit, die Töne zu verfehlen.
Und doch sang sie auf Bällen und Wohltätigkeitsveranstaltungen mit Inbrunst und voller Liebe zur Musik. Bei einem Autounfall soll das hohe f von Florence Foster Jenkins höher geworden sein, woraufhin die Sängerin den Verursacher nicht mit einer Anzeige, sondern mit einer Kiste edler Zigarren belohnte. Die reiche Erbin lebte ihren Traum und füllte 1944 im Alter von 76 Jahren die New Yorker Carnegie Hall bis auf den allerletzten Platz. Durch ihren Gesang bogen sich die Balken und die Zuschauer aus der High Society vor Lachen. „Die Leute können sagen, dass ich nicht singen kann, aber niemand kann sagen, dass ich nicht gesungen habe...“

Peter Quilters Westend-Riesenerfolg „Glorious!“ ist eine grandiose Komödie und eine anrührende Hommage für diese Frau, deren Lebensfreude und Musikhingabe absolut ansteckend sind. Man muss es einfach erleben und wird seinen Augen und Ohren nicht trauen können.

Einlass: 19:30 Uhr