Flughafen Tempelhof - Mythos Tempelhof

Dienstag, 02.04.2019 um 16:00 Uhr

Flughafen Tempelhof
GAT (Tempelhofer Damm 7), 12101 Berlin


Tickets
ab 16,50 €




Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude des Flughafens Tempelhof spiegelt die wechselvolle Geschichte Berlins wider: Es ist Ausdruck der nationalsozialistischen Ideologie und diente im Zweiten Weltkrieg der Rüstungsproduktion durch Zwangsarbeiter. Tempelhof ist aber auch ein Symbol der Freiheit, die Luftbrücke von 1948/49 hat den Flughafen weltberühmt und zum Mythos gemacht. Während der deutschen Teilung blieb er für viele Menschen das Tor zur freien Welt.

Auf unseren Rundgängen führen wir Sie in ca. 2 Stunden zu den interessantesten Stellen des riesigen Gebäudes mit einer Fläche von über 300.000 Quadratmetern.



Dauer:
ca. 2 Stunden

Pro Führung können maximal 35 Personen teilnehmen. Bitte haben Sie Verständnis, das es bei einer zu geringen Auslastung (unter 4 Personen) Führungen abgesagt oder verschoben werden können. Aufgrund der baulichen Barrieren des denkmalgeschützten Gebäudes können wir leider keine behindertengerechten Führungen anbieten. Das Fotografieren ist während der Führungen in den zu besichtigenden Räumen gestattet.

Bei Gruppenbuchungen wenden Sie sich bitte an:

Treffpunkt Führung
GAT
Tempelhofer Damm 1-7, 12101 Berlin
Telefon: +49 30 2000374-41

Tickets an der Kasse vorzeigen

Resttickets ggf. an der Tageskasse vor Ort erhältlich

weitere Termine

VON MONET BIS KANDINSKY – REVOLUTIONÄRE DER KUNST - Multimedia-Kunstausstellung
VON MONET BIS KANDINSKY – REVOLUTIONÄRE DER KUNST präsentiert im Milchwerk die Werke der bedeutendsten Künstler aus der Epoche der «Klassischen Moderne» in einer einzigartigen Kombination aus animierter Video-Projektion zu ausgewählter Musik: Monet, Seurat, Gauguin, van Gogh, Cezanne, Rousseau, Gris, Delaunay, Klee und Kandinsky. Ihnen allen gemeinsam ist die Suche nach neuen visuellen Formen, um die gewaltigen Metamorphosen ihrer Zeit zu erfassen, die geprägt waren von der industriellen Revolution, politischen Umbrüchen und Kriegen. Ihre Abkehr von der Abbildung der Realität entfaltete sich u.a. im Expressionismus, in der abstrakten Malerei, im Surrealismus und Suprematismus. Mit Hilfe digitaler Techniken werden die Bilder auf ein Neues zum Leben erweckt. Eine spektakuläre Reise zur revolutionären Kunst des 19./20. Jahrhunderts mit gestochen scharfen Projektionen auf riesigen Leinwänden und begleitender Musik, die dem Besucher eine ganz neue Perspektive auf die Kunst eröffnet. Dazu haben mehrere Videokünstler und Kunstkenner über viele Monate an den Ausstellungsinhalten gearbeitet. Die Laufzeit der Multimedia-Show über 336 Quadratmeter beträgt 60 Minuten; die Video-Endlosschleife läuft ohne Unterbrechung, so dass ein täglicher Eintritt zwischen 10-20 Uhr in die Ausstellung möglich ist. Die Ausstellung beginnt am 31.05. und endet voraussichtlich am 01.09.2019 mit der Option einer Verlängerung bis zum 15.09.2019. Als Begleitmaterial zur Ausstellung wird ein eigens geschaffener Katalog entgeltlich zur Verfügung gestellt. Die Ausstellung ist mit Ausnahme von wenigen Tagen von Montag bis Sonntag im großen oder kleinen Saal von 10.00-20.00 Uhr geöffnet: 04.06.2019 Ausstellung geöffnet von 15.00-20.00 Uhr 08./15./22./29.06.2019 Ausstellung geschlossen 12.07.2019 Ausstellung geschlossen 30.07.2019 Ausstellung geöffnet von 12.00-16.00 Uhr 07.08.2019 Ausstellung geöffnet von 10.00-16.00 Uhr

Ausstellung geschlossen: 08./15./22./29.06.2019 und 12.07.2019
Frankfurt Universe - Ingolstadt Dukes
Es ist wieder so weit: 2019 steht die nächste Saison der German Football League Süd an und natürlich ist der AFC Frankfurt Universe mit von der Partie. Mit harten Tacklings und spektakulären Touchdowns will das Team nicht nur die oberen Tabellenplätze erobern, sondern auch die Herzen der Zuschauer.

In einer Stadt wie Frankfurt, die mit ihrer Skyline an amerikanische Großstädte erinnert, darf der American Football nicht fehlen. Der AFC der Mainmetropole macht dem Volkssport der USA alle Ehre. Hier toben die Fans in der PSD Bank Arena am Bornheimer Hang.

Football hat in Frankfurt Tradition. Bereits in den 70er-Jahren wurde hier das erste deutsche Team gegründet. Gut zwanzig Jahre später machte Frankfurt Galaxy mit zahlreichen Erfolgen auf sich aufmerksam. Nachdem der Verein 2007 aufgelöst worden war, riefen Fans und ehemalige Spieler den AFC Universe Frankfurt ins Leben. Unaufhaltsam arbeitete sich das Team aus den Niederungen der Landesliga bis in die höchste Spielklasse empor. Mit dem European Football League Bowl konnte sich der Verein auch auf internationaler Ebene etablieren. Egal, ob im In- oder Ausland, bei Regen oder Sonnenschein – die treuen Anhänger sind immer mit dabei.

Kommen Sie zum Bornheimer Hang und erleben Sie Football von einem anderen Stern. Hier wird Ihnen ein sportliches Spektakel der Spitzenklasse geboten. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!
ERÖFFNUNG mit ELEGIE FÜR JUNGE LIEBENDE (HMDK Stuttgart)
Am 16. Juni wird das 1. Baden-Württembergische Opernschultreffen im Wilhelma Theater feierlich eröffnet.
Anschließend zeigen wir die Produktion "Elegie für junge Liebende" von Hans Werner Henze der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.


Hans Werner Henze: Elegie für Junge Liebende
„Der Geist des Menschen muss sich entscheiden für die Vollkommenheit des Lebens oder des Werkes“

Im Mai 1961 wird Henzes „psychologisch nuancierte Kammeroper“ – wie der Komponist sie selbst bezeichnet - im Schwetzinger Schlosstheater unter seiner Regie uraufgeführt. Es ist sein siebentes Werk für das Musiktheater. Die Partie des Dichters Gregor Mittenhofer interpretiert damals Dietrich Fischer- Dieskau.

Die Opernhandlung kreist um den Dichterfürsten Mittenhofer, der vampirartig seine Umwelt für sein künstlerisches Schaffen benutzt.
Alle sechs Figuren leben in und mit einem Wahn. Die Sekretärin Carolina von Kirchstetten erträgt devot alle Erniedrigungen, um ihrem Meister künstlerisches Schaffen zu ermöglichen, der Arzt Wilhelm Reischmann umsorgt stündlich des Künstlers Wohlbefinden. Hilde Mack, eine Witwe, dient ihm nach dem Tod ihres Mannes mit ihren Visionen als Inspiration, die junge Elisabeth Zimmer als Geliebte und Muse. Die Ankunft des Arztsohnes Toni Reischmann wirkt katalytisch auf die Beziehungen. Am Ende steht der Tod zweier Liebender, der von Elisabeth und Toni, mittels dessen Mittenhofer sein neues Gedicht, die Elegie, vollenden wird.
Die enorme Farbigkeit, die Henze aus der kleinen Orchesterbesetzung von 25 Instrumenten erzielt, ist beeindruckend. Jeder Figur des Stückes ist ein Instrument zugeordnet, Hilda Macks Visionen ähneln in ihrer „kristallnen Klanglichkeit“ (Henze), der Wahnsinnszene aus Lucia di Lammermoor. Uhrenschlagen und Geräusche thematisieren und gliedern musikalisch die ritualisierte Zeit in dem Berghotel, in dem Mittenhofer jährlich residiert. Die Gesangspartien fordern ebenso schillernde Farbigkeit wie Nuancenreichtum.

Die komplexe Tiefenpsychologie der Kälte menschlicher Beziehungen und Abhängigkeiten darzustellen, ist eine szenische Herausforderung für junge SängerdarstellerInnen.
Neben der Hinterfragung des Absolutheitsanspruchs des Künstlers werden in der Elegie Kommunikationsunfähigkeit und nicht zuletzt die Schuldfrage Mittenhofers thematisiert. Henze hat in dieser Kammeroper keineswegs nur ein subjektiv -psychologisierendes Einzelschicksal, sondern einen menschlichen Konflikt mythischer Dimensionen vertont.
Wieweit kann, soll, darf der Künstler für seine Kunst gehen? Leben und Kunst? Oder Kunst= Leben? Leben oder Kunst? Nutzt und benutzt der Kunstschaffende andere Menschen, Kollegen zur Durchsetzung seiner Interessen?
Bereits im Studium stellen sich auch und gerade für die jungen KünstlerInnen diese grundsätzlichen Fragestellungen: welchen Stellenwert Kunstausübung im Leben einnimmt, ist eine der wesentlichsten und weitreichendsten Entscheidungen.

Mit Studierenden der Opernschule und einem Kammerensemble der HMDK Stuttgart

Musikalische Leitung: Bernhard Epstein
Regie: Kornelia Repschläger
Bühne: Alexandre Corazzola
Kostüme: Ralf Christmann

Mit freundlicher Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst e.V.
Kasimir und Karoline
Achterbahn fahren, Eis essen, sich im Bierzelt vergnügen…, das war
der Plan für einen Nachmittag auf dem Oktoberfest. Aber Kasimir ist nicht mehr danach zumute, gerade heute hat er die Kündigung erhalten. Seine Freundin Karoline kann ihn nicht verstehen, schließlich wird’s vom Jammern auch nicht besser und Ablenkung kann nur guttun. Streit ist vorprogrammiert, auf dessen Höhepunkt sich in Karoline der Gedanke einpflanzt, dass, »wenn einer arbeitslos wird, die Liebe zu ihm nachlässt, und zwar automatisch«. Während sie mit einem anderen, scheinbar aussichtsreicheren Mann anbandelt, der sie seinerseits aber beflissen an seinen Chef »durchreicht«,
betrinkt sich Kasimir und lässt sich auf einen kleinkriminellen Bekannten ein. Zwar kommt Kasimir bei einem Autoklau noch einmal mit einem blauen Auge davon und Karoline will nach ihrem demütigenden Ausrutscher als »Wiesnbraut« reumütig zu ihm zurückkehren – zueinander finden die beiden aber nicht mehr. Horváth beschreibt eine Gesellschaft, in der vor der Folie ober flächlicher Amüsierwut und eingebettet in ein Klima des nationalen Denkens und der rechten Gesinnung die »Abgehängten«, die sozialen »Verlierer«, die »ins Abseits Gestellten« den harten Kampf von be dingungslosem Aufstiegswillen und alles überschattender Abstiegsangst austragen.
// Inszenierung: Michael Helle // Sa 11.05.2019, Bühne

Theater für alle! Karten nur an der Theaterkasse erhältlich Tel. 0241-4784-244.
KING CRIMSON - 2019
Robert Fripp und seine Band King Crimson sind der hell leuchtende Stern am Firmament des Progressive Rock. Ein halbes Jahrhundert machen die britischen Genies bereits in wechselnder Besetzung Musik und zeigen immer wieder ihre Wandlungsfähigkeit: Hier gibt es kein erprobtes Erfolgsrezept, sondern pure Experimentierfreude aus tiefster Leidenschaft für die Ohren.

Das Debütalbum „In the Court of the Crimson King“ wurde 1969 veröffentlicht, kaum ein Jahr nach der Gründung, und gilt heute als Meilenstein des Progressive Rock. In ihrer langen Bandgeschichte, deren viele personelle Wechsel fast zum Markenzeichen wurden, zauberten die Musiker mit ihren unterschiedlichsten Einflüssen einige Alben in die Welt: „In the Wake of Poseidon“, „Islands“, „Beat“, „Thrak“ oder „The Power to Believe“ zeigen die bunte musikalische Vielfalt über mehrere Jahrzehnte hinweg. Die Hörer dürfen sich bei jedem Werk über Klangexperimente, ein breites dynamisches Spektrum, rhythmische Expeditionen und diverse verschmolzene Musikstile freuen.

Ein Konzert mit King Crimson ist so mannigfaltig wie die Artworks ihrer Plattencover. Zwischen farbenfrohem Expressionismus und einfacher Schlichtheit bewegen sich die Musiker auf dem Gipfel der Genialität. Lassen Sie sich ein Konzert der Band nicht entgehen und bereiten Sie sich auf ein musikalisches Feuerwerk vor, das unter die Haut geht!

Eventuell sind noch Karten an den örtlichen VVK-Stellen oder der Abendkasse erhältlich.
GER - AUS | GER - AUS
Das Gelände öffnet 1 Stunde vor Spielbeginn.

Bitte beachten Sie, dass es direkt an der Anlage in Krefeld nicht möglich ist zu Parken.
Für PKW-Parkplätze folgen Sie der Ausschilderungen vor Ort und informieren Sie sich im Vorfeld unter
http://www.hockey.de über die Anfahrt.

Der Eintrittskartenerwerber bzw. -inhaber nimmt Kenntnis davon, dass Bild- und Tonaufnahmen von Seiten der Veranstalter jederzeit gemacht werden können, und genehmigt dies durch den Kauf der Eintrittskarte ausdrücklich. Er genehmigt ebenso, diese Verwendung und Publikation dieser Bildaufnahmen.
Bitte beachten Sie zudem die Einlassbestimmungen: https://drive.google.com/file/d/18_YCSEohbzt28MLIxGXOyUN-HYw7AoE7/view?usp=sharing



Allgemeine Informationen zur FIH Pro League.

Die FIH Pro League ist ein neues Feldhockey-Format, das sich aus regulär stattfindenden Pflichtspielen für die Nationalmannschaften der Frauen und Männer zusammensetzt. Die Spiele werden künftig jedes Jahr von Januar bis Juni ausgetragen. Witterungsbedingt startet die FIH Pro League in der südlichen Hemisphäre, bevor ab April dann auch die Nationen der nördlichen Hemisphäre ihre Heimspiele austragen.

In Deutschland rollt der Ball vom 24. bis 30. April im SparkassenPark Mönchengladbach, ehe am 22. Mai und vom 9. bis 16. Juni der Crefelder Hockey und Tennis Club 1890 e.V. Gastgeber für die besten Hockey-Nationalmannschaften der Welt ist.

Seien Sie Teil dieses großen Sport-Events als Zuschauer, es erwartet Sie außer den sportlichen Highlights auch ein sehr interessantes Rahmenprogramm. Alle Informationen finden Sie unter http://www.hockey.de

Geländeöffnungszeit: 1 Stunde vor Spielbeginn

Krefeld

16.06.2019
12:00 Uhr
Tickets
ab 25,00 €
Architecture tour
The Vitra Campus is a magnet for design and architecture enthusiasts. Few other places in the world can boast such a large number of contemporary architectural icons. It was here that Zaha Hadid created her very first structure in 1993 – the Fire Station – and American architect Frank Gehry constructed his first building in Europe in 1989. Designed by Herzog & de Meuron, the VitraHaus of 2010 on the north side of the campus is an eye-catcher, even from afar. Alongside the Vitra Schaudepot, also designed by Herzog & de Meuron, a second public area was created on the campus in 2016. Then, there are other works like the Conference Pavilion by Tadao Ando, a geodesic dome based on the designs of Richard Buckminster Fuller, a petrol station by Jean Prouvé, factory buildings by Nicholas Grimshaw, Álvaro Siza and SANAA and the Vitra Slide Tower by the artist Carsten Höller. Daily guided tours explain the backgrounds of architects and buildings alike.

The VitraHaus (2010), designed by Herzog & de Meuron, can be viewed from the outside during the tour, and its interior can be explored independently. The Vitra Campus comprises a public and a private area. In the public space, you will find the Vitra Design Museum, the VitraHaus and the Vitra Silde Tower on the Álvaro-Siza-Promenade. The private area, where the production facilities are located, can only be accessed as part of an architecture tour. Please note that only guides of the Vitra Design Museum are allowed to conduct guided tours through the exhibition and on the Vitra Campus.

Delays cannot be considered.

Online-Verkauf für diesen Termin nicht mehr möglich, bitte wählen Sie einen anderen Termin.
KÖRPERWELTEN - Eine HERZenssache in Freiburg
Ab 17. Mai bis 25. August 2019 präsentieren Plastinator Dr. Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley erstmals ihre aktuelle Ausstellung in der Messe Freiburg: KÖRPERWELTEN - Eine Herzenssache.

KÖRPERWELTEN ist eine Ausstellung, die den Blick auf uns selbst und unsere Lebensweise nachhaltig verändert. Mehr als 47 Millionen Menschen weltweit haben sich bereits auf diese Selbstentdeckungsreise begeben. Beginnend vom Skelett des Menschen über das Zusammenwirken der Muskulatur bis hin zur Entwicklung im Mutterleib erhält der Besucher ein detailliertes Bild über den Aufbau seines Innenlebens. Anhand faszinierender Präparate werden für jedermann verständlich Organfunktionen und häufige Erkrankungen erläutert. Rund 200 Exponate gibt es in der Freiburger Ausstellung zu sehen, darunter 20 Ganzkörperexponate sowie Teilplastinate, transparente Körperscheiben und einzelne Organe.

Thematischer Schwerpunkt der Ausstellung ist das Herz mit seinem weit verzweigten Gefäßsystem. Das Hochleistungsorgan des Körpers ist der Motor des Lebens, aber durch die Dauerbelastung Funktionsstörungen und Verschleißerscheinungen ausgesetzt. Krankheiten des Blut-Kreislaufsystems sind heute die häufigste Todesursache. „Sie sind jedoch vermeidbar“, so die Ärztin und Kuratorin Dr. Angelina Whalley. „Auf unser Herz, dieses lebenswichtige Organ, achten wir oft erst, wenn es erkrankt oder unter großer Belastung leidet. Ich wünsche mir, dass die Ausstellung Besucher anregt, herzbewusster und herzgesünder zu leben.“

Grundlage der KÖRPERWELTEN ist das Körperspende-Programm des Instituts für Plastination in Heidelberg. Alle in den Ausstellungen gezeigten Plastinate stammen von Menschen, die zu Lebzeiten erklärt haben, dass ihr Körper nach dem Ableben zur medizinischen Aufklärung in den KÖRPERWELTEN Ausstellungen gezeigt werden darf. In dem lizenzierten Körperspende-Programm zur Plastination sind bis heute mehr als 18.000 Spender registriert.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
8. Sinfoniekonzert
Programmübersicht:
Edward Elgar: Cellokonzert e-Moll op. 85
Ralph Vaughan Williams: »A Sea Symphony« für Chor, Soli und Orchester

Die Heimat von Christopher Ward rückt im letzten Sinfoniekonzert in den Fokus. Es beginnt mit dem Cellokonzert von Edward Elgar, das bis zu seiner Wiederentdeckung durch die Ausnahmecellistin Jacqueline du Pré eher selten zu hören war. Mittlerweile gehört das 1919 uraufgeführte und stilistisch hochromantische Konzert zu den Standardwerken für das Cello. Ein melancholischer Grundton durchzieht die Komposition. Elgar lässt den Solisten auf seinem Instrument singen und weinen und den Zuhörer in einem Meer aus tiefgründigen Emotionen baden.

Im Rahmen der Chorbiennale Aachen kommt es in der zweiten Hälfte des Konzerts zur Aufführung einer der größten Sinfonien des 20. Jahrhunderts. Die „Sea Symphony“ des britischen Komponisten Ralph Vaughan Williams erfordert neben einem groß besetzten Orchester und Gesangssolisten einen sehr großen Chor, der in Aachen aus dem Zusammenwirken mehrerer lokaler aber auch internationaler Chöre entsteht. In jedem Satz der Sinfonie ein anderes Gedicht aus dem Zyklus „Leaves of Grass“ des US-amerikanischen Dichters Walt Whitman im Fokus, das das Meer zum Inhalt hat. Vaughan Williams formt die philosophisch geprägten Texte Whitmans zu großen oratorienhaften Klangbildern, die der Sinfoniekonzertreihe einen würdigen Abschluss verleihen.
Akademie #1 - Kunst unter Druck
IMPULSE THEATER FESTIVAL 2019

Die Impulse-Akademie ist einer der zentralen Orte für die Selbstverständigung des Freien Theaters. In den beiden diesjährigen Akademien beschäftigen sich Teilnehmer*innen aus Theorie und Praxis einerseits mit Selbstoptimierungen der Freien Theaterszene, andererseits mit Kunstfreiheit.

14.–17.06. AKADEMIE #1 – KUNST UNTER DRUCK
Freies Theater zwischen Rechtsruck, Identitätspolitiken und Selbstverantwortung

Die Kunst ist weltweit zum ideologischen Schlachtfeld geworden: von Störaktionen rechtsextremer Gruppen und Forderungen, die Budgets kritischer Kulturinstitutionen zu kürzen, bis hin zu scharfen Repressionen. Wie kann Kunstfreiheit unter diesen Bedingungen geschützt werden – und genutzt? Gleichzeitig stehen tradierte Darstellungsweisen und Machtverhältnisse im Kulturbetrieb in der Kritik: Um wessen Freiheit handelt es sich? Und was darf die Kunst? Die Akademie lädt dazu ein, Erfahrungen und Standpunkte auszutauschen und an einem Manifest für die Kunstfreiheit mitzuwirken, das die aktuelle Debatte dokumentiert und eine Vision für den streitlustig-konstruktiven Umgang mit den Herausforderungen der Gegenwart skizziert.

Kosten:
Tag 1-3: 10 € pro Akademietag (inkl. Verpflegung, Shuttle nach Düsseldorf)
oder 3-Tages-Ticket 25 €
Tag 4: Eintritt frei

Teilnehmer*innen der Akademie können zudem Tickets für die Showcase-Veranstaltungen zum ermäßigten Preis von 5 € erwerben. Der Aktionscode hierfür steht auf dem gekauften Ticket für die Akademie.

//

The Impulse ACADEMY plays a core role in understanding independent theatre. In this year’s two academies participants with backgrounds in both theory and practice address the issue of artistic freedom and how tendencies towards self-optimisation within the independent theatre scene can improve.

14.–17.06. ACADEMY #1 – ART UNDER PRESSURE
Independent theatre between the shift to the right, identity politics and personal responsibility

Everywhere in the world art has become a cultural battlefield: from the heckling of far-right groups and demands to cut the budgets of critical cultural institutions to fierce repression. How can artistic freedom be protected – and used – under these conditions? At the same time traditional modes of representation and power structures within the cultural sector are being criticised. Whose freedom is at stake here? And what is art allowed to do? The ACADEMY invites its participants to exchange their experiences and views and to collaborate on a manifesto for artistic freedom which will document the present debate and sketch out a vision for a feisty and constructive approach to the challenges of the present.

Expenses:
Day 1-3: 10 € per academy day (incl. catering, shuttle to Düsseldorf) or 3-day-ticket 25 €
Day 4: free entrance

Participants of the Academy can also purchase tickets for the Showcase events on the respective day at a reduced price of 5 €. The promotion code for this is printed on the purchased ticket for the Academy.

inkl. Verpflegung, Shuttle nach Düsseldorf

Restkarten ggf. an der Abendkasse erhältlich
Carmen ca. 2:30 Stunden - Einführung 30 Minuten vor Beginn
Der Mörder Don José wartet im Gefängnis auf seine Hinrichtung. In Rückblenden erinnert er sich an die schicksalshafte Begegnung mit der Zigeunerin Carmen, die anders als er die Freiheit der Liebe über alle Konventionen stellt. „Die Liebe ist ein wilder Vogel, den niemand zähmen kann“, singt sie in ihrer berühmten Habanera. Auch Don José gelingt es nicht, sie zu zähmen – als Carmen ihn für den Stierkämpfer Escamillo verlässt, tötet er seine Geliebte aus Eifersucht.

Die Uraufführung von Georges Bizets (1838-1875) Oper am 3. März 1875 gerät zum Skandal: Zwar ist Carmen als exotische Femme Fatale die ideale Projektionsfläche sinnlicher Lust, doch zugleich schockiert sie durch einen Liebes- und Freiheitsanspruch, der bis dato Männern vorbehalten war. Nichtsdestotrotz fasziniert und verführt die wohl begehrteste Frauenfigur der Operngeschichte das Publikum bis heute – nicht umsonst zählt „Carmen“ mit ihren einprägsamen Melodien und ihrer archaisch-rauschhaften Musik zu den meistgespielten Opern aller Zeiten. Ausgehend von Prosper Mérimées 1845 veröffentlichten Novelle erzählt der Regisseur Alexander Müller-Elmau den (Stier-)Kampf der Liebe aus der Perspektive Don Josés und entwickelt ein psychologisch-albtraumhaftes Inszenierungskonzept jenseits aller Zigeunerromantik und Spanienklischees.

Ein online Verkauf ist ab jetzt nicht mehr möglich, bitte kommen Sie an die Theaterkasse
Circus of Illusions - Tour 2019 - Karlsruhe
CIRCUS OF ILLUSIONS - Magie im Zelt -

Bekannt aus der Fernsehsendung „Das Supertalent“

Keine Manege, keine Tiere aber viel Magie

Wenn Sie glauben, bei „Circus of Illusions" erwartet Sie eine übliche Zirkus-Show, dann haben Sie sich geirrt. „Circus of Illusions“ ist anders, ist neu, ist unerwartet – es ist die einzige, reisende Zauber-Varieté-Show in Europa. Zwischen mitreißender Comedy-Zauberei, Illusionen und handwerklich perfektionierter Zauberkunst erleben die Zuschauer hier Magie hautnah!
Schon das Ambiente ist magisch:

Der Künstler packt die Zuschauer direkt bei den Sinnen. Man möchte sich am liebsten nach jedem Trick, jeder Illusion, die er kreiert, die Augen reiben. Ist das gerade die Realität oder befinde ich mich in einer Fiktion, in einer Illusion, die so gut getarnt ist, dass ich meinen eigenen Empfindungen und Beobachtungen nicht mehr trauen kann? Man wird eingenommen von der einzigartigen und mitreißenden Atmosphäre. Versetzt in einen Traum gibt sich das Publikum der Show komplett hin, und das aus gutem Grund.

Bei „Circus of Illusions“ bekommt der Zuschauer das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein und ein Teil der Show zu werden. Darin liegt das wahre Show-Geheimnis. Werden auch Sie Teil einer mitreißenden Show und sichern Sie sich jetzt exklusive Tickets für zauberhafte Unterhaltung und erstaunliche Momente, aber aufgepasst die Tickets sind begrenzt.

Parkplatz Möglichkeiten in der Nähe am Zelt
nächste Straßenbahn Haltestelle (Karlsruhe, Philippstr.)
Bahnlinie 6, S2, S5 (Fußweg ca. 7 Minuten)

Einlass 30 Minuten vor Show beginn
Hafenrundfahrt XXL 2019 - Das Original - 2-stündige Tour durch den Hamburger Hafen
Eine 2-stündige intensive Barkassenfahrt durch den Hamburger Hafen. Gegenüber der einstündigen Rundfahrt zeigen wir unseren Gästen die wahre Grösse des Hamburger Hafens. Sie werden erstaunt sein!

Durch die Wendigkeit der kleinen Barkassen bekommt man einen wirklich guten Überblick über die Struktur und Leistungsfähigkeit der Handelsmetropole Hamburg. Es entstehen ständig neue Schiffstypen, deren speziellen Zweck ein „Binnenländer“ ohne die ausführlichen Erklärungen des „He lücht“ an Bord gar nicht erkennen könnte.

Industriezentren wachsen enorm schnell im Hafenerweiterungsgebiet, Hafenbecken und Kaianlagen werden neu angelegt oder verändert. Wohnungen, bzw. neue Stadtgebiete wachsen ständig am Elbufer.

Über die Umschlagszahlen, Bauvorhaben, Hafenerweiterung und Modernisierung der Werften und Schiffstypen muss sich auch der Schiffsführer einer Barkasse immer wieder neu informieren und sein Wissen an seine Fahrgäste weitergeben.

Wir sind der Meinung, dass in einem Hamburg-Programm diese besondere Hafenrundfahrt mit den Barkassen nicht fehlen darf.

(Die genaue Route richtet sich immer nach der Tagesaktualität und nur bei günstigem Wasserstand kann auch die historische Speicherstadt kann daher nicht)

Bitte beachten Sie, dass unsere Schiffe nicht barrierefrei sind.


IHRE Schiffsvermietung
BARKASSEN-MEYER Touristik GmbH & Co.KG

Bitte vor Fahrtantritt melden im Ticketshop Eingang Überseebrücke
Traumzeit Festival im Landschaftspark Duisburg Nord - TAGESTICKET SONNTAG
TRAUMZEIT: Sparen mit der Frühschicht
Käptn Peng, Stephen Malkmus und andere Bands kommen in den Landschaftspark Duisburg-Nord

Rund 35 Bands auf vier Bühnen an einem einzigartigen Ort – auf diese einfache Formel lässt sich die TRAUMZEIT in Duisburg bringen. Für das Festival, das vom 14. – 16. Juni 2019 im Landschaftspark Duisburg-Nord stattfindet, werden ab sofort bis zum 31. Januar 2019 die besonders günstigen Festivaltickets „Frühschicht“ verkauft. Pünktlich zum Start des Vorverkaufs haben auch die ersten Bands zugesagt. Neben Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi und Stephen Malkmus & The Jicks haben auch Enno Bunger, Sam Vance-Law und Wayne Graham zugesagt.

Alte Schornsteine und erkaltete Hochöfen erzählen von der Energie, mit der auf dem Festivalgelände, einem ehemaligen Hüttenwerk, einst Eisen erschmolzen wurde. Eine Lichtinstallation des britischen Künstler Jonathan Park verwandelt die Industriekulisse in eine Szenerie aus Licht und Farben. Genau der richtige Ort also für die TRAUMZEIT, um alljährlich kreativen Pop, Singer/Songwriter, Indie-Rock, Neo-Folk und Elektrosounds zu präsentieren.

Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi scheinen sich in diesem in diesem Umfeld besonders wohl zu fühlen, ziert doch eine Fotostrecke ihres Auftritts 2015 noch heute ihre Homepage. Die Band um den Rapper und DJ Robert Gwisdek ist bekannt für ebenso freigeistige wie leidenschaftliche Ausflüge bis in Funk, Rock und Alternative. War die Musik des Quintetts früher oft akustisch geprägt, haben sich auf der aktuellen CD „Das Nullte Kapitel“ sogar ein paar Syntheziserklänge eingeschlichen. Geblieben ist die Liebe zu Texten um Wahnsinn oder Erleuchtung, aber auch die Kreiszahl PI oder irre Traumreisen durch Spiegelkabinette werden analysiert. Da trifft surrealer Text auf Mitsing-Refrains und Metaebene auf heimliches Augenzwinkern.

Nach vier Jahren Pause haben Stephen Malkmus & Jicks mit „Sparkle Hard“ ein Album voller „zielloser Leichtigkeit“ und „immens ansprechenden Indie-Rock“ (Musikexpress) vorgelegt. Malkmus, Mitbegründer und Mastermind der Band „Pavement“, erweist sich erneut als Konstante des US-amerikanischen Indie-Rock mit unverminderter subkultureller Strahlkraft.

Line Up: Frank Turner & The Sleeping Souls / Metronomy / Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi / Kettcar / Hauschka / Meute / Roosevelt / Teenage Fanclub / Berge / Stephen Malkmus & The Jicks / Julia Holter / Snail Mail / Enno Bunger / Niels Frevert / Rikas / The Twilight Sad / Isolation Berlin / Sam Vance-Law / Barbara Morgenstern / Pip Blom / Glass Museum / Kristoffer Bolander / Wayne Graham / Botticelli Baby / Knappenchor Rheinland / Der Butterwegge / Ghost Motel / Paper Street Empire / The Atrium / Dote / Drens / Georg Zimmermann & Band / Hourglass / Domingo / Zweisicht / MKS BigBand / u.a.

Einlass je eine Stunde vor Beginn.

Eventuell sind noch Karten an der Tageskasse erhältlich.
Wir sind die Neuen - René Heinersdorff
Komödie nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff

WIR SIND DIE NEUEN

Bühnenfassung von Jürgen Popig

Die lebenskluge Komödie erzählt mit viel Humor von einem Generationenkonflikt der etwas anderen Art. Erleben Sie neben Simone Rethel und Lutz Reichert TV-Star Joachim H. Luger, der seit 1985 den Hans Beimer in der „Lindenstraße“ spielt.

Ihre Studentenzeit ist zwar schon lange vorbei, aber im Herzen sind sie jung geblieben und Geld haben sie noch immer keines. Darum beschließen die drei Alt-68er Anne, Johannes und Eddi, nach vielen Jahren erneut in einer WG zusammenzuziehen. Im Stockwerk über ihnen leben die Studierenden Barbara, Katharina und Thorsten. Die drei sind für ihre jungen Jahre erstaunlich spießig und legen größten Wert auf die Einhaltung von Nachtruhe und Kehrwoche. Die lebenslustigen Oldies gehen ihnen bald auf die Nerven – und der Nachbarschaftsstreit ist vorprogrammiert.

Die Themen, um die das Stück kreist, haben es in sich: Es geht um Versagensängste und Leistungsdruck, verpasste Chancen und das Überwinden von Vorurteilen – und dennoch kommt die Komödie so federleicht daher, so hintersinnig und mit einem so liebevollen Blick auf ihre Figuren, dass das Publikum ganz hingerissen ist von der Lebenslust der „neuen Alten“. Die ZEIT schrieb: „‘Wir sind die Neuen‘ ist ein kleines Komödien-Juwel.“

Es inszeniert der Regisseur, Schauspieler und Theaterleiter René Heinersdorff, der unser Publikum im Marquardt u.a. bereits mit „Aufguss“ und „Sei lieb zu meiner Frau“ vortrefflich unterhielt.

Voraufführung 9.5.2019
Premiere 10.5.2019
Vorstellungen bis 30.6.2019

Mit Joachim H. Luger, Lutz Reichert, Simone Rethel, Katarina Schmidt u.a.
Regie René Heinersdorff
Bühne Thomas Pekny
Kostüme Andrea Gravemann
Dramaturgie: Diana Kostka / Susanne Schmitt
Führung zu den Wasserspielen
Diese einzigartige Führung bieten wir Ihnen alljährlich im Zeitraum 1. Mai bis 3. Oktober jeden Mittwoch, Sonn- und Feiertag. Denn nur an diesen Tagen kann man ein ganz besonderes Schauspiel erleben. Hunderte Besucher verfolgen dann gespannt wie sich das Wasser durch historische Leitungen im Parkensemble bewegt und an malerischen Stationen wie den Kaskaden vor dem Herkules, dem Steinhöfer Wasserfall, der Teufelsbrücke und dem Aquädukt zum Vorschein kommt. Während unserer Führung erhalten Sie exklusive Hintergrundinformationen und sind selbstverständlich rechtzeitig beim Finale der Wasserspiele, wenn eine über 50 Meter hohe Fontäne in den Himmel steigt.

Dauer: 2 Stunden

Treffpunkt: Besucherzentrum am Herkules

Die Wasserspiele sind ausschließlich zu Fuß erlebbar, da sie sich innerhalb des denkmalgeschützten Bergparks befinden. Für Menschen mit einer Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer sind die Wege leider nicht geeignet. Auch Kinderwagen können durch die Treppen nicht mitgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass es an der barocken Kaskadenanlage kein Treppengeländer gibt. Für die Teilnahme an dieser Führung empfehlen wir dringend festes Schuhwerk. Trittsicherheit und ein gewisses Maß an körperlicher Fitness sollten für die Teilnahme an der Führung zu den Wasserspielen vorhanden sein. Gäste mit Hund können – besonders zum Wohle des Tieres – an dieser Führung leider nicht teilnehmen.

Eventuell sind noch weitere Karten verfügbar, bitte kontaktieren Sie uns booking@kassel-marketing.de /0561-707707
Konstantin Wecker - WELTENBRAND
Konstantin Wecker und die klassische Musik. Für viele gehören Violine, Bratsche und Cello seit jeher zu dem Münchner Liedermacher wie dessen Klavier und seine Stimme. All diejenigen dürfen 2019 auf die ganz besonderen Konzertereignisse „Weltenbrand“ gespannt sein. Denn im kommenden Jahr wird Konstantin Wecker mit dem Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie auf große Konzertreise gehen. Am Dirigentenpult: Mark Mast.

Konstantin Wecker und Mark Mast – die beiden Namen stehen für eine fast 20-jährige Zusammenarbeit, zu der unter anderem auch die Uraufführung von Weckers „Carmina bavariae“ bei den Orff-Tagen der Bayerischen Philharmonie gehörte, die vom Intendanten der Sergiu Celibidache Stiftung dirigiert wurde. Auch auf Konstantin Weckers jüngster Produktion „Poesie und Widerstand“ wirkten Mark Mast und seine Kammermusiker mit - im Studio sowie auf der Bühne des ausverkauften Circus Krone, wo der Sänger mit fünf gefeierten Konzerten seine fulminante Jubiläumstour zum 70. Geburtstag begann.
2019 sind Konstantin Wecker und Mark Mast wieder auf der Bühne vereint, um mit alten und neuen Songs des Liedermachers den globalen Traum einer herrschaftsfreien Welt zu zelebrieren, darunter eben auch „Weltenbrand“, „Empört euch“ sowie das „Hexeneinmaleins“, das der Münchner Komponist bereits in den 70er-Jahren für eine orchestrale Begleitung geschrieben hat.
Seine Leidenschaft für die Klassik ist Konstantin Wecker von seinem verehrten Vater bereits im zarten Knabenalter in die musikalische Seele gehaucht wurden. Für immer und ewig. Zahlreiche Platten, CDs, Filmmusiken, Kindermusicals und Bühnenauftritte sind Zeugen dieser wunderbaren Bindung. Unter anderem stand er in den vergangenen Jahrzehnten mit den Münchner Philharmonikern, dem Bayerischen Rundfunkorchester und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen auf der Bühne. Die Hingabe zur klassischen Musik lässt ihn ebenso wenig los wie die Furcht vor einer stetig kälter werdenden Welt. Und so wird Konstantin Wecker auch in seinem aktuellen Programm „Weltenbrand“ seine Stimme gegen den Krieg und die drohende Faschisierung der Erde erheben. Doch eines ist klar. Wer den bekennenden Pazifisten und Träger des Göttinger Friedenspreises 2018 kennt, der weiß, dass er auch mit diesem düster klingenden Titel keine Angst verbreitet. Sondern Mut und Lebensfreude. Und dies mit der außergewöhnlichen Kraft und den wundervollen Klängen eines phänomenalen Orchesters.

Einlass: 17:00 Uhr

Karten sind noch an den örtlichen Vorverkaufsstellen und Tageskasse ab 16 Uhr erhältlich.
Farben der Welt (UA)
Aus Gemälden der Renaissance und der klassischen Moderne schöpft Robert North die Ideen für diesen opulenten Ballettabend, dem die Niederrheinischen Sinfoniker musikalischen Glanz verleihen.

Mit einer Folge von Scherenschnitten, darunter viele Zirkusmotive, machte Henri Matisse in den 1940er Jahren Furore. Er war kein Unbekannter in den Kreisen der europäischen Avantgarde, als dieser Zyklus unter dem Titel Jazz erschien – eine Anspielung auf das Prinzip der Improvisation.
Robert North nähert sich Matisse mit dem Auge und der Fantasie des Choreografen und gewinnt aus der Farbigkeit, Ornamentik und Klarheit der Bilder in Verbindung mit Musik von Strawinsky spannende Impulse für den Tanz.

Ein beliebtes Bildthema in der Florentiner Malerei des 15. Jahrhunderts, welches auch Sandro Botticelli aufgriff, ist die Verkündigung an Maria. Botticelli gestaltete diese biblische Szene so theatralisch ausdruckvoll, dass Robert North sich von dem Gemälde inspiriert fühlte und in
Zusammenarbeit mit dem Komponisten Howard Blake The Annunciation als Ballett frei ausdeutete.

Last but not least dürfen wir gespannt sein, wie Robert North zu Menottis Ballettmusik Sebastian eine eigene Choreografie kreiert, angeregt durch die eigenwillige, den Surrealismus vorwegnehmende
Kunst von Giorgio de Chirico. Die assoziative, symbolhafte Bildsprache dieses Meisters der Pittura metafisica bietet dem Tanz viel Interpretationsspielraum.
Matthias Kirschnereit - Werke von Bach, Mendelssohn Bartholdy & Mozart
Matthias Kirschnereit
Bach: Italienisches Konzert F-Dur BWV 971; Mendelssohn Bartholdy: Drei „Lieder ohne Worte“; Mozart: Sonate A-Dur KV 331; Brahms: Sonate f-moll op. 5
Sonntag, 16. Juni 2019, 18:00 Uhr

Matthias Kirschnereit ist einer der besten Freunde und ein Stammgast der Kempener Klosterkonzerte. Er war zuletzt 2014 in der Paterskirche als Solist mit der Kammerphilharmonie Neuss.Kirschnereit (*1975) zählt heute zu den erfolgreichsten deutschen Pianisten seiner Generation. Konsequent folgt er seinem künstlerischen Ideal, den musikalischen Empfindungsreichtum, den erzählerischen Ausdruck und damit überhaupt die menschlichen Züge in der Musik aufzuspüren und zu vermitteln. Er sieht sich damit in der deutschen Klaviertradition, die von Renate Kretschmar-Fischer über Conrad Hansen, Edwin Fischer und Martin Krause bis zu Franz Liszt zurückreicht. Genau das bestätigt ihm auch die FAZ: „Er ist ein Ausdrucksmusiker par excellence, der mit seinem Klavierspiel die spezifisch deutsche Klavierkunst fortsetzt.“ Kirschnereit konzertiert international sowohl als Solist mit bedeutenden Orchestern und Dirigenten als auch – und das besonders gern – als Kammermusiker. Unter seinen musikalischen Partnern finden sich Namen wie Christian Tetzlaff, Sharon Kam, Alban Gerhardt und Nils Mönkemeyer. Mittlerweile hat Kirschnereit über 30 CDs veröffentlicht, darunter Maßstab setzende Gesamteinspielungen der Klavierkonzerte Mozarts und Mendelssohns. 2016 erschien seine Einspielung der Lieder ohne Worte“ von Mendelssohn. Dazu Fono-Forum: „konkurrenzlos“. 2017 folgte seine jüngste CD „Frei aber einsam“ mit Werken von Brahms. Fono-Forum diesmal: „flammende Intensität“ und „Suchtpotenzial“. Diese jüngsten CD-Erfolge spiegeln sich auch in seinem Kempener
Konzertprogramm, das Lieder ohne Worte und die große f-moll-Klaviersonate enthält, die der 20-jährige Brahms spielte als er ,zum ersten Mal das Ehepaar Schumann in Düsseldorf besuchte. Clara Schumanns Reaktion: „Das ist wieder einmal einer, der kommt wie eigens von Gott gesandt!” M. Kirschnereit ist auch als Lehrer sehr erfolgreich – eine wahre „Pianisten-Schmiede“ an der Hochschule in Rostock. Seit 2012 ist er außerdem Künstlerischer Leiter der „Gezeitenkonzerte Ostfriesland“ – ein „Festival unter Freunden“, das von Jahr zu Jahr an Renommee gewinnt.

Einlass ab 17.30 Uhr
Dido and Aeneas/La voix humaine - Oper von Henry Purcell / Mono-Oper von Francis Poulenc
Dido and Aeneas
Auf seiner Irrfahrt nach dem Trojanischen Krieg
landet Aeneas in Karthago und trifft dort auf
Dido, die verwitwete Königin und Gründerin
der Stadt. Sie verlieben sich ineinander. Doch
überirdische Mächte, die den Untergang Karthagos
wünschen, sind gegen diese Verbindung:
Zauberin und Hexen schicken einen als
Merkur verkleideten Boten, um Aeneas den
scheinbar göttlichen Auftrag zu erteilen, weiterzuziehen
und eine neue Stadt zu gründen.
Er gibt dem zunächst nach, will Karthago und
Dido verlassen.
Dido und Aeneas haben beide eine Vorgeschichte.
Dido wollte ihrem verstorbenen
Mann die Treue halten. Da treffen sie aufeinander.
Pläne geraten ins Wanken. Doch inwiefern
kann man Altes loslassen und neu anfangen?
Welche Kraft hat das Schicksal?
Dido und Aeneas, eine der frühesten Opern
überhaupt, die 1689 in Chelsea uraufgeführt
wurde, beruht auf der Aeneis von Vergil. Nicht
der trojanische Held, sondern die stolze und
unnahbare Dido steht jedoch im Zentrum der
Oper Purcells – als Gefangene ihrer Gefühle
und Prinzipien.

La voix humaine (Die menschliche Stimme)
Eine Frau spricht am Telefon mit ihrem ehemaligen Geliebten.
Beide nutzen das Medium aus – es gibt nur die Stimme. Sich
nicht zu sehen, bietet die Chance, die Wahrheit zu verschleiern.
Sie ermöglicht die Lüge, gibt Gelegenheit, sich so darzustellen,
wie man gesehen werden möchte. Das Bild entsteht im Kopf des
Gesprächspartners. Es kann manipuliert werden, aber die Wahrheit
lässt sich nicht verleugnen. Sie bricht in die Wirklichkeit ein
und erscheint dann umso grausamer.
Fast 300 Jahre nach Dido und Aenæ s entstanden, zeigt La
voix humaine die Verzweiflung einer Frau, die – nachdem ihre
Wunschbilder zerbrechen – auf sich selbst und ihre Ängste
zurückgeworfen wird. Das Telefon wird die letzte Verbindung zu
einer Welt, deren Existenz in Zweifel steht.
Shakespeare in Love ca. 2:30 Stunden - Open Air Veranstaltung
Schauspiel nach dem Drehbuch von Marc Norman & Tom Stoppard | Bühnenfassung von Lee Hall | Musik von Paddy Cunneen | Deutsch von Corinna Brocher

London im Jahr 1593 zur Blütezeit des elisabethanischen Theaters. Zwei Schauspielhäuser ringen um Dramatiker und die Gunst des Publikums. Im Norden der Stadt das Curtain Theatre und am anderen Flussufer der Themse das Rose Theatre, erbaut und geleitet von Philipp Henslowe, einem Geschäftsmann in Geldnöten. Seine ganzen Hoffnungen hängen an Will Shakespeare, bei dem er eine neue Komödie in Auftrag gegeben hat. Doch der Jungautor steckt in einer Schaffenskrise und sein neues Stück „Romeo und Ethel, die Piratenbraut" will nicht so recht gedeihen. Erst als Will die ebenso schöne wie begabte Viola de Lesseps kennen und lieben lernt, löst sich seine Schreibblockade und bald fließen wie in einem Rausch Leben und Werk ineinander.

„Shakespeare in Love", ausgezeichnet mit sieben Oscars, wurde zu einem Welterfolg und erobert jetzt als Schauspiel mit Musik die Bühnen. Im September 2017 fand die Deutschsprachige Erstaufführung im Theater in der Josefstadt (Wien) statt. Lee Hall erzählt die Romanze rund um die fiktive Entstehungsgeschichte von „Romeo und Julia" temporeich und voller Esprit. Und auch wenn Viola am Ende auf königliches Geheiß die ungeliebte Ehe mit dem adeligen Lord Wessex antreten muss, hat ihre Romanze den Dichter doch aus seiner Schaffenskrise geholt und den Zuschauern eine der schönsten Liebesgeschichten der Literatur beschert.


Die Uraufführung war im Londoner West End in einer Produktion von Disney Theatrical Productions & Sonia Friedman Productions, Regie: Declan Donnellan; Bühne: Nick Ormerod

Ein online Verkauf ist ab jetzt nicht mehr möglich, bitte kommen Sie in den Hofgarten zur Kasse.
WAS IHR WOLLT (kein Shakespeare Stück) – Junges Schlossplatztheater

Berlin

16.06.2019
18:00 Uhr
Tickets
ab 12,00 €
Gelacht, geweint: FONTANE
Uraufführung / PREMIERE am 22.03.2019

Gelacht, geweint: FONTANE
Skurrile, komische, bittre und aufwühlende Geschichten von Theodor Fontane

Buch und Regie: Annette Klare
Mit Gabriele Streichhahn, Jens-Uwe Bogadtke,
Carl Martin Spengler und Ute Falkenau am Klavier

Im Fontane-Jahr feiern wir unseren Theatergeburtstag - wie kann es anders sein - mit einer Uraufführung, die dem von uns geschätzten Autor gewidmet ist.

Wenn wir über die Straße gehn,
und der dummste Mensch
ruft uns zu:
alter Schafskopf!
so ärgern wir uns;
unser gutes Gewissen, dass wir zu den klügsten Leuten
der Christenheit zählen,
ist nicht mächtig genug,
uns diesen Ärger zu ersparen

(Theodor Fontane)

Heine sagte zu dem älteren Dumas: „Lieber Dumas, Sie haben gut schreiben, aber wer soll es lesen?“
– so Theodor Fontane 1881 in einem Brief! Im Fontane-Jahr 2019 darf, aber muss nicht gelesen werden:
Man kann die herrlichen Geschichten und Geschichtchen des Autors mit Augen und Ohren genießen. Was ihm bei seinen Wanderungen begegnet ist, war mal tragisch, mal komisch. So kommt man ins Grübeln, wenn es um den Ring der Familie derer von Quitzow geht. Oder gar um die Katte-Tragödie!
Man staunt über die Naivität, mit der sich ein reifer deutscher Mann während des Krieges 1870/71 durch Feindesland bewegte, und freut sich über die pointierten Schilderungen von Theatererlebnissen.

Aus den „Wanderungen“, Briefen, Theaterkritiken und anderen Erinnerungen hat Annette Klare einen Abend zusammengestellt. Es fehlt nicht an einfühlsamer Beobachtungsgabe voller Lebensklugheit und Humor.
Ein Weltbürger, der seine Wurzeln im märkischen Sand hatte. Erleben Sie einen Theaterabend von einem Autor, der oft über, aber nie für das Theater geschrieben hat.

Dauer: ca. 2h 10 Min (1 Pause)

Einlass ab 15:00 Uhr
Jazzfrühstück - Hardt Stompers
Die "Hardt Stompers" präsentieren launig-munter und mit viel Spielfreude unvergängliche Jazz-Evergreens und auch weniger bekannte - aber vielleicht deswegen besonders hörenswerte - Arrangements.

Kommt Zeit, kommt Jazz... frei nach diesem Motto haben sich ein paar „gestandene Mannsbilder“ unter der Ideenumsetzung ihres Gründers Hans-Dieter Korger im Herbst 1980 zusammengetan um ihrer bis dahin stillen Liebe zum Oldtime-Jazz hörbaren Ausdruck zu verleihen. So entstanden die Hardt Stompers – ursprünglich als Lehrerband des Reutlinger Bildungszentrums Nord im Gewandt „Hardt“ - mittlerweile eine „choice quality“ - Mischung von handverlesenen Jazzern aus den Großräumen Reutlingen – Stuttgart – Karlsruhe, sowie aus dem Bodenseeraum.

Die Band bevorzugt nach wie vor den klassischen New Orleans – Stil in der Art des legendären King Oliver oder des frühen Louis Armstrong, lässt sich aber auch gern inspirieren von der Stilrichtung des Francisco-Revival der 50er Jahre, geprägt durch die Firehouse Five Plus Two, Lu Waters, Turk Murphy u. a.

Im Sommer 2014 wurde die Gruppe zum "Internationalen Dixielandfestival Dresden" eingeladen, um den süddeutschen Dixieland-Jazz zu vertreten. Auch in der Partnerstadt Aarau/Schweiz traten die Reutlinger Jazzer als musikalische Botschafter ihrer Stadt mehrfach in Erscheinung. Attribute wie „begeisternd“, „virtuos“, „Ohrenschmaus“, „hohes spieltechnisches Niveau“ finden sich regelmäßig in Presseberichten zu Auftritten der Gruppe.

Besetzung:
Manfred Schütt - Klarinette, Saxophon, Gesang
Günter Friedhelm - Cornet, Gesang
Wolfgang Schenk - Posaune, Gesang
Peter Maisenbacher - Banjo, Gitarre, Gesang
Karl-Otto Schmidt - Tuba, Kontrabass
Frank Richling - Schlagzeug

Frühstück 10.00 - 12.00 Uhr
Konzert 11.00 - 13.00 Uhr
Architecture tour
The Vitra Campus is a magnet for design and architecture enthusiasts. Few other places in the world can boast such a large number of contemporary architectural icons. It was here that Zaha Hadid created her very first structure in 1993 – the Fire Station – and American architect Frank Gehry constructed his first building in Europe in 1989. Designed by Herzog & de Meuron, the VitraHaus of 2010 on the north side of the campus is an eye-catcher, even from afar. Alongside the Vitra Schaudepot, also designed by Herzog & de Meuron, a second public area was created on the campus in 2016. Then, there are other works like the Conference Pavilion by Tadao Ando, a geodesic dome based on the designs of Richard Buckminster Fuller, a petrol station by Jean Prouvé, factory buildings by Nicholas Grimshaw, Álvaro Siza and SANAA and the Vitra Slide Tower by the artist Carsten Höller. Daily guided tours explain the backgrounds of architects and buildings alike.

The VitraHaus (2010), designed by Herzog & de Meuron, can be viewed from the outside during the tour, and its interior can be explored independently. The Vitra Campus comprises a public and a private area. In the public space, you will find the Vitra Design Museum, the VitraHaus and the Vitra Silde Tower on the Álvaro-Siza-Promenade. The private area, where the production facilities are located, can only be accessed as part of an architecture tour. Please note that only guides of the Vitra Design Museum are allowed to conduct guided tours through the exhibition and on the Vitra Campus.

Delays cannot be considered.

Online-Verkauf für diesen Termin nicht mehr möglich, bitte wählen Sie einen anderen Termin.
Architecture tour
The Vitra Campus is a magnet for design and architecture enthusiasts. Few other places in the world can boast such a large number of contemporary architectural icons. It was here that Zaha Hadid created her very first structure in 1993 – the Fire Station – and American architect Frank Gehry constructed his first building in Europe in 1989. Designed by Herzog & de Meuron, the VitraHaus of 2010 on the north side of the campus is an eye-catcher, even from afar. Alongside the Vitra Schaudepot, also designed by Herzog & de Meuron, a second public area was created on the campus in 2016. Then, there are other works like the Conference Pavilion by Tadao Ando, a geodesic dome based on the designs of Richard Buckminster Fuller, a petrol station by Jean Prouvé, factory buildings by Nicholas Grimshaw, Álvaro Siza and SANAA and the Vitra Slide Tower by the artist Carsten Höller. Daily guided tours explain the backgrounds of architects and buildings alike.

The VitraHaus (2010), designed by Herzog & de Meuron, can be viewed from the outside during the tour, and its interior can be explored independently. The Vitra Campus comprises a public and a private area. In the public space, you will find the Vitra Design Museum, the VitraHaus and the Vitra Silde Tower on the Álvaro-Siza-Promenade. The private area, where the production facilities are located, can only be accessed as part of an architecture tour. Please note that only guides of the Vitra Design Museum are allowed to conduct guided tours through the exhibition and on the Vitra Campus.

Delays cannot be considered.

Online-Verkauf für diesen Termin nicht mehr möglich, bitte wählen Sie einen anderen Termin.
Hagen Rether - Liebe

„Wir können die Welt nicht retten? Ja, wer denn sonst?“ Es ist kein klassisches Kabarett, was Hagen Rether seinem Publikum serviert, sondern eher ein assoziatives Spiel, ein Mitdenkangebot. Der Kabarettist verweigert die Verengung komplexer Zusammenhänge und gesellschaftlicher wie politischer Absurditäten auf bloße Pointen. Auch das Schlachten von Sündenböcken und das satirische Verfeuern der üblichen medialen Strohmänner sind seine Sache nicht, denn die Verantwortung tragen schließlich nicht allein „die da oben“. 



In aller Ausführlichkeit verknüpft Rether Aktuelles mit Vergessenem, Nahes mit Fernem, stellt infrage, bestreitet, zweifelt. An zentralen Glaubenssätzen westlicher „Zivilisation“ rüttelt er gründlich, sogenannte Sachzwänge gibt er als kollektive Fiktionen dem Gelächter preis. Mit überraschenden Vergleichen verführt er das Publikum zum Perspektivwechsel – zu einem anderen Blick auf die Welt, in die Zukunft, in den Spiegel, auch unbequemer Wahrheit ins Auge. Und er ruft dazu auf, dass wir uns von unserer vielfach instrumentalisierten Angst und Wut befreien. 



Rethers LIEBE ist tragisch, komisch, schmerzhaft, ansteckend: Das ständig mutierende Programm mit dem immer gleichen Titel verursacht nachhaltige Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und stiftet zum Selberdenken und -handeln an. Bis zu dreieinhalb Stunden plädiert der Kabarettist leidenschaftlich für Aufklärung und Mitgefühl, gegen Doppelmoral und konsumselige Wurstigkeit: Wandel ist möglich – wenn wir wollen.


Shakespeare durch die Blume

Text/Dramaturgie: Christian Bergmann, Renate Heitmann, Markus Seuß. Regie: Christian Bergmann, Markus Seuß. Mit: Christian Bergmann, Tobias Dürr, Ulrike Knospe, Erika Spalke, Andrea zum Felde, Markus Seuß.



London, Sommer 1595. Die Karriere des aufstrebenden Jung-Autoren William Shakespeare ist ins Stocken geraten. Niemand will sein neues Stück über einen depressiven dänischen Prinzen finanzieren. Da bekommt er plötzlich einen skurrilen Auftrag: Zur Einweihung der neuen Gartenanlage von Queen Elisabeth I. soll er ein Stück über Blumen, Kräuter, Gräser und Wälder schreiben. Zusammen mit seiner Schauspieltruppe um den Star und Frauenschwarm Richard Burbage durchforsten sie seine bisherigen Stücke. Dabei entdecken sie manche botanische Szene und florale Verse: da seufzt Romeo unter einem Berg-Ahorn, oder ist es eine Trauerweide - Sycamore-tree oder „sick amor tree“? Liebende besingen die Schönheit der Rose, Pater Lorenzo schwört auf die Kräfte der Natur, denn aus Kräutern destilliert er sowohl Gift als auch Medizin, ein ganzer Wald setzt sich in Bewegung und Birnen und Pflaumen bezeichnen nicht nur leckere Früchte…



„Im frischen Blatt des kleinen Blümchens hier

Steckt sowohl Gift als Lebenselexier.

Riecht man daran, belebt es alle Sinne

Und schmeckt man daran, hält gleich der Herzschlag inne.

In Menschen wie in Kräutern herrscht ein Krieg

Gewalt und Güte kämpfen um den Sieg.“



Als schließlich alles Pflanzliche abgegrast scheint und das Projekt zu scheitern droht, kommt mit Elfen, Hexen und Zauberei noch eine neue Kraft ins Spiel: Phantasie! „Die Phantasie treibt Blüten, da entsteht / Mehr als die kühlere Vernunft versteht." Am Ende dieser Sommernacht hat Shakespeare nicht nur sein Stück über Pflanzen fertig gebracht, auch sein Held aus Dänemark bekommt eine zweite Chance.



Für „Shakespeare durch die Blume“ wurden Szenen und Lieder aus „Hamlet“, „Romeo und Julia“, „Macbeth“, „Ein Sommernachtstraum“, „Ende gut, alles gut“ uva. behutsam ausgegraben, miteinander gekreuzt, wieder eingepflanzt, gut gedüngt und regelmäßig gegossen. Gewachsen ist ein amüsanter, kurzweiliger Abend über die Mühen, Sorgen und Freuden des Theaterlebens zur Zeit von Burbage und Shakespeare, gespickt mit viele Zitaten.



 


Bauer Hader - "Nu is Sense"

Bauer Hader lebt und wirkt im einst drei Höfe umfassenden Dorf Hader im Kreis Hanebüchen. Angewachsen zu einem stattlichen Dorf, ist er dort Bürgermeister, fühlt sich jedoch auf Grund der aktuellen Lage zu Höherem berufen. Denn er hadert mit sich und der Welt. Deshalb kandidiert er als Kreistagsabgeordneter für den Kreis Hanebüchen. Er legt Finger in Wunden, die es noch gar nicht gibt. Er trifft immer die richtigen Themen, und dass, ohne sich mit ihnen vorher verabredet zu haben. Er ist einfach immer da, wo manche ihn nicht haben wollen.Ganz dicht dran. Treffsicher, norddeutsch, komisch, aber trotzdem immer nett. Bei ihm kommt alles auf die Mistgabel, und zwar genau das, was tagtäglich zum Himmel stinkt. Er ist Mitglied in der örtlichen freiwilligen Feuerwehr. Er spielt in der Skatrunde mit und ist verheiratet. Seine Frau Herta führt den Haushalt, er den Hof.Allerdings hat er die Arbeit nicht erfunden, die war schon da.Ehrenamtlich ist er, in unserer durch Nahrungsmittelskandale erschütterten Welt, als Ernährungsberater unterwegs. Er ist glaubwürdig, denn er kommt von der Erzeugerseite. Hader ist am liebsten zu Hause und verlässt seine "Scholle" nur äußerst ungern. Zitat: "Was sollen wir in Urlaub fahren, wir waren doch erst vor vierzehn Tagen bei den Nachbarn."

Er probiert seine Reden vor der Dorfgemeinschaft, also dem Publikum, aus. Und: Hader improvisiert auch immer wieder gut und gerne. Es handelt sich also um Kabarett direkt vom Erzeuger. Immer frisch. Originaler als das Original.

Hamburger Morgenpost’: "...Bauer Hader – eine von Loenicker geschaffene Kultfigur in Norddeutschland, die sabbelt, wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Frech und flapsig."Segeberger Zeitung’: "...Saukomisch war das Programm allemal!"


Barfuß im Park (Barefoot in the Park)

Regie: Susanne Pfeiffer



Bühne: Patrick Schmidt



Kostüme: Jutta Reinhard



Licht: Stephan Schoder



mit Benjamin JornsSandra LavaIngo PfeifferAnna SchindlbeckGeorg Schmiechen



»Barfuß im Park« ist eine der besten Neil-Simon-Komödien: charmant, turbulent und voller Wortwitz.



Der solide Anwalt Paul Bretter und die lebenslustige, impulsive Corie haben geheiratet. Nach den Flitterwochen beginnt das normale Eheleben: Das frischgebackene Ehepaar zieht in seine erste gemeinsame Wohnung. Und die hat es in sich: fünf Stockwerke ohne Aufzug, fehlende Möbel, eine kaputte Heizung und ein zerbrochenes Fenster. Wie soll sich Paul in diesem Umzugs-Chaos auf seinen ersten Fall vor Gericht vorbereiten? Und zu allem Ärger platzt auch noch Cories Mutter Ethel in das junge Eheglück hinein, von Neugierde und Sorge getrieben, weil sie erfahren hat, dass dort im Haus ein merkwürdiger Nachbar wohnen soll, dessen Spitzname »Der Blaubart der 48. Straße« ist. Corie und Paul reagieren ganz unterschiedlich auf die chaotischen Verhältnisse und ihre gerade begonnene Ehe wird auf eine harte Probe gestellt…



»Was erwarten wir vom anderen? Und was erwarten andere von uns? Neil Simon hat eine wunderbare Art, unsere Konflikte um Loslösung, Liebe und die Bedingungen für Glück auf humorvolle Weise sehr feinfühlig offen zu legen. Das macht Spaß.« (Susanne Pfeiffer)


Maßbach

16.06.2019
19:00 Uhr
Kleine chinesische Teeschule

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China - mit der ersten chinesischen Teeschule Deutschlands. 



Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen


Stuttgart

16.06.2019
14:30 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix