Jorinde Voigt - Divine Territory

Dienstag, 19.02.2019 bis Sonntag, 03.03.2019

St. Matthäus-Kirche
Auguststraße 80, 10717 Berlin


Ausstellung


Seit September 2018 ist die Berliner Künstlerin Jorinde Voigt mit ihrer Ausstellung „Divine Territory“ in der St. Matthäus-Kirche zu Gast: Zwei raumgreifende Bilderzyklen, „Immersive integral (Zenith)“ im Kirchenschiff und „Song of the Earth“ in Auseinandersetzung mit Mahlers „Lied von der Erde“ auf den Emporen der Kirche. „Divine“ bedeutet für Jorinde Voigt „schöpferisch“ – und so taucht die Künstlerin den Kirchenraum in die Dynamik künstlerischer Schöpfung: Rotationswinkel, Accelerationsgrade, Vibrationspunkte – das ganze Drehmoment des Lebendigen. Jorinde Voigt nimmt selbst an diesen Dynamiken teil, wenn sie sich körperlich in ihre Bilder einschreibt und zum Seismographen wird für Klänge, Wahrnehmungen und Stimmungen. Die Theologie hat diese Evolution der Formen als „creatio continua“, als fortdauernde Schöpfung, beschrieben und ging davon aus, dass die Schöpfung nicht abgeschlossen ist, sondern fortwährend über sich hinaus treibt. Als „Divine Territory“ wird St. Matthäus zu ihrem Resonanzraum.




Di bis So von 11 bis 18 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier