DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten

Samstag, 12.01.2019 um 10:00 Uhr

Zeitenströmung
Königsbrucker Str. 96, 01099 Dresden


Tickets
ab 11,00 €


Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex.


Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.

weitere Termine

DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.
DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten
Die Dinos kommen! DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten verwandelt die Zeitenströmung in eine faszinierende Urzeitwelt mit mehr als 60 lebensgroßen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eintauchen in die geheimnisvolle Vergangenheit unseres Planeten ? Auge in Auge mit dem Tyrannosaurus Rex. Kinder und ihre Eltern begegnen beeindruckenden Kolossen, die sich dank aufwendiger Animatronik täuschend echt bewegen, und erforschen realistisch gestaltete Landschaften aus geheimnisvollen Erdzeitaltern, die seit Millionen von Jahren untergegangen sind. Für Dresden haben die Macher von Tutanchamun und Magic City noch etwas Besonderes vorbereitet: Interaktive Kinderbereiche, die zum Entdecken, anfassen und ausprobieren einladen. Sie lassen keine Wünsche offen ? so fesselnd war ein Ausstellungsbesuch selten! Interaktives Familienreich ?Staunen, mitmachen und entdecken? lautet das Motto der Abenteuerausstellung, die speziell für Kinder und Familien gestaltet wurde. Das Konzept feierte in München schon Erfolg und lockte 180.000 Besucher in die Kleine Olympiahalle. Für Dresden gibt es neben den fest installierten Spielstationen, wie Dino-Reiten, Bastel- und Malspiele auch viele interaktive Neuheiten, die spielerisch durch die Kontinente führen: Von Pangea aus geht es direkt nach Gondwana, hier erlebt der Besucher schon das erste Highlight, ein echtes Fossil zum Anfassen. Mit dem Griff durch die Zeit erlebt der Besucher ein Stück Erdgeschichte. An der darauffolgenden Grabungsstelle verwandeln sich die Besucher in Fossilienjäger. Wer fleißig buddelt, fördert die Gussknochen eines T-Rex? zum Vorschein. Auf dem weitläufigen Forschungsgelände werden die kleinen Besucher dann selbst zu Paläontologen und dringen mit Mikroskopen ins kleinste Detail der großen Kolosse ein. Sie erfühlen den Unterschied zwischen einem T-Rex-, Megalodon- und Mammut-Zahn und lernen, warum die Eier von Pflanzenfressenden Dinosauriern und Straußen verschiedene Größen haben, aber doch Ähnlichkeiten aufweisen. Wer sich zu sehr vor den Nordamerikanischen Dinosauriern fürchtet, kann sich über den ?Pfad aus Baumstämmen? in Sicherheit bringen. Wenn dieses Abenteuer geschafft ist, wartet das große Finale: die Giganten T-Rex und Triceratops. Danach heißt es Durchatmen, Picknick- und Maltische laden zum Verweilen ein. Am Magnetpuzzle darf jeder zum Schluss noch einmal sein Wissen unter Beweis stellen. Mehr über Dinos lernen Dinosaurier zählen zu den faszinierendsten Spezies, die je den blauen Planeten bevölkert haben. Knapp 200 Millionen Jahre dauerte ihre Herrschaft. Wie sah die Erde zur Zeit der Urzeitriesen aus? Was hatte es mit dem Urkontinent Pangea auf sich? Wie konnte es zur Entwicklung des gefährlichen Tyrannosaurus Rex kommen? Die Ausstellung erklärt, welche Phänomene dazu führten, dass jeder der sieben Erdteile seine spezifischen Dinosaurier-Arten ausprägen konnte ? bis der Einschlag eines Meteoriten diese majestätische Spezies für immer auslöschte. In der liebevoll gestalteten Empfangshalle im Look einer Alten Universität werden die Besucher dabei kindgerecht in die Welt der Dinosaurier eingeführt. Hier können sich die Besucher dank eines Oberschenkelknochens eine Vorstellung davon machen, wie klein der Mensch im Gegensatz zu manch einem Urzeitriesen wirklich ist. Wissenschaftliche Expertise ? Dr. Gregory M. Erickson DINO WORLD - Eine Reise in die Welt der Giganten wird wissenschaftlich betreut von Gregory M. Erickson. Der renommierte Paläontologe unterrichtet an der Florida State University in Tallahassee. Er ist Kurator am Florida State University Museum und wissenschaftlicher Berater des American Museum of Natural History in New York, des Field Museum in Chicago und des Museum of the North der Universität von Alaska in Fairbanks.

Eventdaten bereitgestellt von: Konzertkasse