Mittwoch, 26.06.2019
um 20:00 Uhr

Tempodrom
Möckernstraße 10
10963 Berlin


Tickets
ab 49,50 €




Eine Legende verabschiedet sich

Eric Burdon and The Animals – Abschiedstour

Eric Burdon ist ein britischer Rockmusiker. Er war Sänger der Bands The Animals und War. Zu seinen bekanntesten Songs zählen We Gotta Get Out of This Place, San Franciscan Nights, Monterey, Spill the Wine, sowie Coverversionen von House of the Rising Sun und Don’t Let Me Be Misunderstood.

Burdon experimentierte immer wieder erfolgreich mit neuen Musikrichtungen. Stark beeinflusst vom Blues von Bo Diddley und dem Soul von Ray Charles brachte er seit den 1960ern fast 50 Alben heraus, von denen einige weltweit hohe Chartplatzierungen erreichten. Er trat zusammen mit Chuck Berry, Jimi Hendrix, Jimmy Witherspoon und Otis Redding auf und wurde von Patti Smith und Iggy Pop als einer ihrer zehn Lieblingsmusiker benannt. Die Musikzeitschrift Rolling Stone listet Burdon auf Platz 57 der größten Sänger aller Zeiten.

Burdons erste Band war 1958 The Pagan Jazz, in der er mit John Steel zusammenspielte. In den folgenden Jahren wechselten beide mehrmals die Band. 1961 sang Burdon auch für Alexis Korner und schloss sich dann Blues Incorporated an, wo er auf Alan Price traf.

1962 gründeten Burdon und Price die Band Alan Price Rhythm & Blues Combo, aus der 1964 die Animals wurden. Mit dieser Formation war Burdon jahrelang sehr erfolgreich, mit dem Nummer-eins-Hit House of the Rising Sun und mehreren weiteren Top-10-Hits. Nachdem 1965 Price aus der Band ausstieg, übernahm Burdon die Führungsrolle in der Gruppierung. 1966 wurde unter dem Namen Eric Burdon and the Animals die Single See See Rider veröffentlicht.

Karten bei allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Eric Burdon & The Animals - Abschiedstour - live from USA
Eine Legende verabschiedet sich

Eric Burdon and The Animals – Abschiedstour

Eric Burdon ist ein britischer Rockmusiker. Er war Sänger der Bands The Animals und War. Zu seinen bekanntesten Songs zählen We Gotta Get Out of This Place, San Franciscan Nights, Monterey, Spill the Wine, sowie Coverversionen von House of the Rising Sun und Don’t Let Me Be Misunderstood.

Burdon experimentierte immer wieder erfolgreich mit neuen Musikrichtungen. Stark beeinflusst vom Blues von Bo Diddley und dem Soul von Ray Charles brachte er seit den 1960ern fast 50 Alben heraus, von denen einige weltweit hohe Chartplatzierungen erreichten. Er trat zusammen mit Chuck Berry, Jimi Hendrix, Jimmy Witherspoon und Otis Redding auf und wurde von Patti Smith und Iggy Pop als einer ihrer zehn Lieblingsmusiker benannt. Die Musikzeitschrift Rolling Stone listet Burdon auf Platz 57 der größten Sänger aller Zeiten.

Burdons erste Band war 1958 The Pagan Jazz, in der er mit John Steel zusammenspielte. In den folgenden Jahren wechselten beide mehrmals die Band. 1961 sang Burdon auch für Alexis Korner und schloss sich dann Blues Incorporated an, wo er auf Alan Price traf.

1962 gründeten Burdon und Price die Band Alan Price Rhythm & Blues Combo, aus der 1964 die Animals wurden. Mit dieser Formation war Burdon jahrelang sehr erfolgreich, mit dem Nummer-eins-Hit House of the Rising Sun und mehreren weiteren Top-10-Hits. Nachdem 1965 Price aus der Band ausstieg, übernahm Burdon die Führungsrolle in der Gruppierung. 1966 wurde unter dem Namen Eric Burdon and the Animals die Single See See Rider veröffentlicht.
Eric Burdon & The Animals - Abschiedstour - live from USA
Eine Legende verabschiedet sich

Eric Burdon and The Animals – Abschiedstour

Eric Burdon ist ein britischer Rockmusiker. Er war Sänger der Bands The Animals und War. Zu seinen bekanntesten Songs zählen We Gotta Get Out of This Place, San Franciscan Nights, Monterey, Spill the Wine, sowie Coverversionen von House of the Rising Sun und Don’t Let Me Be Misunderstood.

Burdon experimentierte immer wieder erfolgreich mit neuen Musikrichtungen. Stark beeinflusst vom Blues von Bo Diddley und dem Soul von Ray Charles brachte er seit den 1960ern fast 50 Alben heraus, von denen einige weltweit hohe Chartplatzierungen erreichten. Er trat zusammen mit Chuck Berry, Jimi Hendrix, Jimmy Witherspoon und Otis Redding auf und wurde von Patti Smith und Iggy Pop als einer ihrer zehn Lieblingsmusiker benannt. Die Musikzeitschrift Rolling Stone listet Burdon auf Platz 57 der größten Sänger aller Zeiten.

Burdons erste Band war 1958 The Pagan Jazz, in der er mit John Steel zusammenspielte. In den folgenden Jahren wechselten beide mehrmals die Band. 1961 sang Burdon auch für Alexis Korner und schloss sich dann Blues Incorporated an, wo er auf Alan Price traf.

1962 gründeten Burdon und Price die Band Alan Price Rhythm & Blues Combo, aus der 1964 die Animals wurden. Mit dieser Formation war Burdon jahrelang sehr erfolgreich, mit dem Nummer-eins-Hit House of the Rising Sun und mehreren weiteren Top-10-Hits. Nachdem 1965 Price aus der Band ausstieg, übernahm Burdon die Führungsrolle in der Gruppierung. 1966 wurde unter dem Namen Eric Burdon and the Animals die Single See See Rider veröffentlicht.
Eric Burdon & The Animals - Abschiedstour - live from USA
Eine Legende verabschiedet sich

Eric Burdon and The Animals – Abschiedstour

Eric Burdon ist ein britischer Rockmusiker. Er war Sänger der Bands The Animals und War. Zu seinen bekanntesten Songs zählen We Gotta Get Out of This Place, San Franciscan Nights, Monterey, Spill the Wine, sowie Coverversionen von House of the Rising Sun und Don’t Let Me Be Misunderstood.

Burdon experimentierte immer wieder erfolgreich mit neuen Musikrichtungen. Stark beeinflusst vom Blues von Bo Diddley und dem Soul von Ray Charles brachte er seit den 1960ern fast 50 Alben heraus, von denen einige weltweit hohe Chartplatzierungen erreichten. Er trat zusammen mit Chuck Berry, Jimi Hendrix, Jimmy Witherspoon und Otis Redding auf und wurde von Patti Smith und Iggy Pop als einer ihrer zehn Lieblingsmusiker benannt. Die Musikzeitschrift Rolling Stone listet Burdon auf Platz 57 der größten Sänger aller Zeiten.

Burdons erste Band war 1958 The Pagan Jazz, in der er mit John Steel zusammenspielte. In den folgenden Jahren wechselten beide mehrmals die Band. 1961 sang Burdon auch für Alexis Korner und schloss sich dann Blues Incorporated an, wo er auf Alan Price traf.

1962 gründeten Burdon und Price die Band Alan Price Rhythm & Blues Combo, aus der 1964 die Animals wurden. Mit dieser Formation war Burdon jahrelang sehr erfolgreich, mit dem Nummer-eins-Hit House of the Rising Sun und mehreren weiteren Top-10-Hits. Nachdem 1965 Price aus der Band ausstieg, übernahm Burdon die Führungsrolle in der Gruppierung. 1966 wurde unter dem Namen Eric Burdon and the Animals die Single See See Rider veröffentlicht.
Eric Burdon & The Animals - Abschiedstour - live from USA
Eine Legende verabschiedet sich

Eric Burdon and The Animals – Abschiedstour

Eric Burdon ist ein britischer Rockmusiker. Er war Sänger der Bands The Animals und War. Zu seinen bekanntesten Songs zählen We Gotta Get Out of This Place, San Franciscan Nights, Monterey, Spill the Wine, sowie Coverversionen von House of the Rising Sun und Don’t Let Me Be Misunderstood.

Burdon experimentierte immer wieder erfolgreich mit neuen Musikrichtungen. Stark beeinflusst vom Blues von Bo Diddley und dem Soul von Ray Charles brachte er seit den 1960ern fast 50 Alben heraus, von denen einige weltweit hohe Chartplatzierungen erreichten. Er trat zusammen mit Chuck Berry, Jimi Hendrix, Jimmy Witherspoon und Otis Redding auf und wurde von Patti Smith und Iggy Pop als einer ihrer zehn Lieblingsmusiker benannt. Die Musikzeitschrift Rolling Stone listet Burdon auf Platz 57 der größten Sänger aller Zeiten.

Burdons erste Band war 1958 The Pagan Jazz, in der er mit John Steel zusammenspielte. In den folgenden Jahren wechselten beide mehrmals die Band. 1961 sang Burdon auch für Alexis Korner und schloss sich dann Blues Incorporated an, wo er auf Alan Price traf.

1962 gründeten Burdon und Price die Band Alan Price Rhythm & Blues Combo, aus der 1964 die Animals wurden. Mit dieser Formation war Burdon jahrelang sehr erfolgreich, mit dem Nummer-eins-Hit House of the Rising Sun und mehreren weiteren Top-10-Hits. Nachdem 1965 Price aus der Band ausstieg, übernahm Burdon die Führungsrolle in der Gruppierung. 1966 wurde unter dem Namen Eric Burdon and the Animals die Single See See Rider veröffentlicht.
Eric Burdon & The Animals - Abschiedstour - live from USA
Eine Legende verabschiedet sich

Eric Burdon and The Animals – Abschiedstour

Eric Burdon ist ein britischer Rockmusiker. Er war Sänger der Bands The Animals und War. Zu seinen bekanntesten Songs zählen We Gotta Get Out of This Place, San Franciscan Nights, Monterey, Spill the Wine, sowie Coverversionen von House of the Rising Sun und Don’t Let Me Be Misunderstood.

Burdon experimentierte immer wieder erfolgreich mit neuen Musikrichtungen. Stark beeinflusst vom Blues von Bo Diddley und dem Soul von Ray Charles brachte er seit den 1960ern fast 50 Alben heraus, von denen einige weltweit hohe Chartplatzierungen erreichten. Er trat zusammen mit Chuck Berry, Jimi Hendrix, Jimmy Witherspoon und Otis Redding auf und wurde von Patti Smith und Iggy Pop als einer ihrer zehn Lieblingsmusiker benannt. Die Musikzeitschrift Rolling Stone listet Burdon auf Platz 57 der größten Sänger aller Zeiten.

Burdons erste Band war 1958 The Pagan Jazz, in der er mit John Steel zusammenspielte. In den folgenden Jahren wechselten beide mehrmals die Band. 1961 sang Burdon auch für Alexis Korner und schloss sich dann Blues Incorporated an, wo er auf Alan Price traf.

1962 gründeten Burdon und Price die Band Alan Price Rhythm & Blues Combo, aus der 1964 die Animals wurden. Mit dieser Formation war Burdon jahrelang sehr erfolgreich, mit dem Nummer-eins-Hit House of the Rising Sun und mehreren weiteren Top-10-Hits. Nachdem 1965 Price aus der Band ausstieg, übernahm Burdon die Führungsrolle in der Gruppierung. 1966 wurde unter dem Namen Eric Burdon and the Animals die Single See See Rider veröffentlicht.