Lafote

Samstag, 16.03.2019 um 20:30 Uhr

The Cave
Brönnerstraße 11, 60313 Frankfurt am Main


Tickets
ab 13,10 €


Termine und Informationen zu Lafote finden Sie in unserem Webshop.


Das Debütalbum handelt von genau jenen Dingen, die uns alle angehen, die jeden Tag nerven, die überfordern, die nicht selten verschlingen und bisweilen auslöschen. ?FIN? trifft exakt das plagende Gefühl des Immer-schneller-Werdens und Verlorenseins der Jetztzeit und fasst seine Facetten in elf Songs. Jakob Groothoff wühlt sich dabei in seinen Textzeilen durch den ganzen Alltagswahn, durch die ganze Scheiße, und macht klar, dass es sich hier um seine eigenen Erfahrungen handelt, wenn er die ersten Zeilen des Openers ?Alles Liegt In Scherben? formuliert: ?Ich habe keine Kraft mehr / und ich habe auch keine Zeit / und es hat keinen Ort, den ich mir leisten kann?. Ebenso wie JOCHEN DISTELMEYER erweist sich Groothoff als eindringlicher Beobachter seiner Umgebung. Doch Groothoff inszeniert sich nicht als intellektueller Beau, sondern gibt seine Gedanken mit einer kraftvollen, direkten Poesie wieder. ?Ich habe einen Knoten in meinem Kopf und ich weiß nicht, was ich tun soll?, so die Formel der Selbstaufgabe, die er in ?Knoten? zehn, zwanzig, dreißig Mal besingt. Über LAFOTE zu sagen, sie würden nach Hamburg klingen, wäre deshalb eine allzu schlichte Vereinfachung, würde der Band nicht gerecht werden. Natürlich kann man BLUMFELD oder die STERNE hier an vielen Ecken erkennen, wenn man möchte, das leugnet auch niemand. Dennoch kreieren LAFOTE eine neue Wut, die weit brachialer und erschütternder daherkommt. In der Essenz konzentriert sich die Band auf die Tugenden des Post-Punk mit vielen, kleinen melodischen Momenten hier und da. Stefan Kühl wuchtet mit seinen Bassläufen die Songs voran, steigt dann gezielt ebenfalls auf die Melodien ein, um diese wieder konsequent zu zerstören. Gemeinsam mit dem dosiert verspielten Schlagzeugspiel Zimmermanns hält das die Band an, schneller zu machen, weiter zu gehen, hinein in die Atemlosigkeit, hin zur durch und durch physischen Erfahrung, wie man sie jüngst von DIE NERVEN oder FRIENDS OF GAS erfahren durfte. Wie diese schälen sich LAFOTE raus aus jener stumpfen Bequemlichkeit, die sich irgendwann so dick und breit gemacht hat. Eine Bequemlichkeit, die die Arschlöcher und Wutmobs viel zu lange zufriedenließ und selbst jetzt noch Mantras der Selbstgefälligkeit bemühen möchte: Alles gut so, wie es ist, ja, ja, ja. ?FIN? ist eine scharfsinnige Erklärung, die sich ausgesprochen dagegen sträubt.

Eventdaten bereitgestellt von: Konzertkasse