MOVING SHADOWS

Dienstag, 26.03.2019 um 20:00 Uhr

Theaterhaus
Siemensstr. 11, 70469 Stuttgart


Tickets
ab 32,90 €




Die Mobilés präsentieren: Moving Shadows

Schattentheater, Shadowdance, Schattenspiel,... Es gibt viele Begriffe für das Genre, doch keiner beschreibt die spektakuläre und berauschende Show MOVING SHADOWS unter der Regie von Harald Fuß hinreichend. Stuttgarter können sich davon am 26. März im Theaterhaus selbst überzeugen lassen.

Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren die Mobilés charmante und einfallsreiche Geschichten – von zauberhaft poesievoll bis hinreißend komisch. Das geheimnisvolle Schattenspiel der MOVING SHADOWS entführt in eine fantastische Welt. Die Körper verschmelzen artistisch und werden so zu Dingen, Tieren, Pflanzen – und wieder zu Menschen. Tauchen Sie ein in die magische Welt der MOVING SHADOWS und genießen Sie eine Show der Extraklasse!

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720

weitere Termine

Moving Shadows - Das preisgekrönte Schattentheater
Schattentheater. Shadowdance. Schattenspiel. Es gibt viele Begriffe für das Genre. Keiner reicht jedoch für die spektakuläre und berauschende Schattenshow „Moving Shadows“ unter der Regie von Harald Fuß aus. Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren die Moving Shadows charmante und einfallsreiche Geschichten – von zauberhaft poesievoll bis hinreißend komisch. Das geheimnisvolle Schattenspiel der „Moving Shadows“ entführt in eine fantastische Welt. Die Körper verschmelzen artistisch und werden so zu Dingen, Tieren, Pflanzen – und wieder zu Menschen. Unterstützt von mitreißender Musik entsteht ein fesselnder Bilderreigen, der Assoziationen und Emotionen weckt. Ein Spiel mit Licht und Schatten. Acht Menschen, eine Leinwand, dazu Licht und Musik, mehr braucht es nicht für eine traumhafte Reise rund um den Globus und durch die Fantasiewelten Hollywoods. Mit filigranen Bildern, die an feinste Scherenschnitte erinnern, umgarnen die Artisten, Tänzer und Pantomimen ihr Publikum. Die „Moving Shadows“ zeigen poetische Bilder aus fließenden Körpern, wirbeln temperamentvoll ins Licht und verschwinden wieder in der geheimnisvollen Tiefe des Raumes. Hinter der Leinwand verschmelzen ihre Körper zu Landschaften und Gebäuden, davor verzaubern die Schatten ihr Publikum. Das Schattenspiel gibt es seit den Anfängen der Menschheit. Auch die chinesische Variante mit beweglichen Figuren hinter einer transparenten Folie ist Jahrtausende alt. In Filmen dient das Spiel mit Licht und Schatten dem Spannungsaufbau, beispielweise in „Nosferatu“. Eine neuere Form zeigen die Openings der Bond-Filme. Die sich anmutig bewegenden Frauen werden mittels geschickter Positionsveränderung zur Lichtquelle so klein, dass sie scheinbar an einem Colt herumturnen können. Die „Moving Shadows“ blicken auf eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte zurück. Seit 1979 haben sie sich unzählige Fans quer durch Europa erspielt. Sie sind hierzulande die Pioniere des Schattenspiels und das schon lange vor „Shadowland“. Tauchen Sie ein in die magische Schattenwelt und genießen Sie eine Show der Extraklasse!

Einlass: 18:00 Uhr
Moving Shadows - Das preisgekrönte Schattentheater
Schattentheater. Shadowdance. Schattenspiel. Es gibt viele Begriffe für das Genre. Keiner reicht jedoch für die spektakuläre und berauschende Schattenshow „Moving Shadows“ unter der Regie von Harald Fuß aus. Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren die Moving Shadows charmante und einfallsreiche Geschichten – von zauberhaft poesievoll bis hinreißend komisch. Das geheimnisvolle Schattenspiel der „Moving Shadows“ entführt in eine fantastische Welt. Die Körper verschmelzen artistisch und werden so zu Dingen, Tieren, Pflanzen – und wieder zu Menschen. Unterstützt von mitreißender Musik entsteht ein fesselnder Bilderreigen, der Assoziationen und Emotionen weckt. Ein Spiel mit Licht und Schatten. Acht Menschen, eine Leinwand, dazu Licht und Musik, mehr braucht es nicht für eine traumhafte Reise rund um den Globus und durch die Fantasiewelten Hollywoods. Mit filigranen Bildern, die an feinste Scherenschnitte erinnern, umgarnen die Artisten, Tänzer und Pantomimen ihr Publikum. Die „Moving Shadows“ zeigen poetische Bilder aus fließenden Körpern, wirbeln temperamentvoll ins Licht und verschwinden wieder in der geheimnisvollen Tiefe des Raumes. Hinter der Leinwand verschmelzen ihre Körper zu Landschaften und Gebäuden, davor verzaubern die Schatten ihr Publikum. Das Schattenspiel gibt es seit den Anfängen der Menschheit. Auch die chinesische Variante mit beweglichen Figuren hinter einer transparenten Folie ist Jahrtausende alt. In Filmen dient das Spiel mit Licht und Schatten dem Spannungsaufbau, beispielweise in „Nosferatu“. Eine neuere Form zeigen die Openings der Bond-Filme. Die sich anmutig bewegenden Frauen werden mittels geschickter Positionsveränderung zur Lichtquelle so klein, dass sie scheinbar an einem Colt herumturnen können. Die „Moving Shadows“ blicken auf eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte zurück. Seit 1979 haben sie sich unzählige Fans quer durch Europa erspielt. Sie sind hierzulande die Pioniere des Schattenspiels und das schon lange vor „Shadowland“. Tauchen Sie ein in die magische Schattenwelt und genießen Sie eine Show der Extraklasse!

Einlass: 19:00 Uhr
Moving Shadows - Das preisgekrönte Schattentheater
Schattentheater. Shadowdance. Schatten- spiel. Es gibt viele Begriffe für das Genre. Keiner reicht jedoch für die spektakuläre und berauschende Schattenshow „Moving Shadows“ unter der Regie von Harald Fuß aus.

Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren Die Mobilés charmante und einfallsreiche Geschichten – von zauberhaft poesievoll bis hinreißend komisch. Das geheimnisvolle Schattenspiel der „Moving Shadows“ entführt in eine fantastische Welt. Die Körper verschmelzen artistisch und werden so zu Dingen, Tieren, Pflanzen – und wieder zu Menschen. Unterstützt von mitreißender Musik entsteht ein fesselnder Bilderreigen, der Assoziationen und Emotionen weckt. Ein Spiel mit Licht und Schatten.

Das Schattenspiel gibt es seit den Anfängen der Menschheit, vor über 2.000 Jahren beschrieb es Platon in seinem Höhlengleichnis. Auch die chinesische Variante mit beweglichen Figuren hinter einer transparenten Folie ist Jahrtausende alt. In Filmen dient das Spiel mit Licht und Schatten dem Spannungsaufbau, beispielweise in „Nosferatu“ von 1922. Eine neuere Form zeigen die Openings der Bond-Filme. Die sich anmutig bewegenden Frauen werden mittels geschickter Positionsveränderung zur Lichtquelle so klein, dass sie scheinbar an einem Colt herumturnen können. Beliebt vor allem bei Kindern ist das Handschattentheater, bei dem nur die Hände Figuren formen.

Die Zusammensetzung all dieser Formen mit einer zusätzlichen Portion Kreativität mündet in unserem modernen Schattentheater. Tauchen Sie ein in unsere magische Schattenwelt und genießen Sie eine Show der Extraklasse!

Sieger „Supertalent“ in Frankreich

Kreativitätspreis beim weltgrößten Comedyfesti- val in Montreal

Publikumspreis in Montreal bei „Juste pour rire“

Einlass ins Foyer ab 19 Uhr
Moving Shadows - Das preisgekrönte Schattentheater
Acht Menschen, eine Leinwand, dazu Licht und Musik, das ergibt ein virtuoses Formenspiel, mal zauberhaft poesievoll, mal hinreißend komisch, das das Publikum in eine wunderbare Welt entführt und mitten ins Herz trifft!

Im preisgekrönten Schattentheater „Moving Shadows“ (Regie: Harald Fuß) umgarnen die Artisten, Tänzer und Pantomimen ihr Publikum mit filigranen Bildern, die an feinste Scherenschnitte erinnern. Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren „Die Mobilés“ einen poetischen Bilderreigen aus fließenden Körpern, wirbeln temperamentvoll ins Licht und verschwinden wieder in der geheimnisvollen Tiefe des Raumes. Hinter der Leinwand verschmelzen ihre Körper zu Landschaften, Tieren und Gebäuden, davor verzaubern die Schatten ihr Publikum. Ein Spiel mit Licht und Schatten.

Damit feiert die Produktion weltweit Erfolge: Nach dem Halbfinale der RTL-Sendung „Das Supertalent“ in Deutschland wurden „Die Mobilés“ verdiente Sieger des „Supertalentes“ in Frankreich. Beim weltgrößten Comedy-Festival „Juste pour rire“ in Montreal/Kanada begeisterten sie nicht nur das Live-Publikum und die TV-Zuschauer, sondern auch die Jury. Sie gewannen gleich zwei von insgesamt sechs Preisen, den „Kreativitätspreis“ und die Auszeichnung „Sieger der Herzen“. Das war in der 30-jährigen Geschichte des Festivals noch keiner anderen Gruppe gelungen!

Das Schattenspiel gibt es seit den Anfängen der Menschheit, vor über 2.000 Jahren beschrieb es Platon in seinem Höhlengleichnis. Auch die chinesische Variante mit beweglichen Figuren hinter
einer transparenten Folie ist Jahrtausende alt. „Die Mobilés“ zaubern es ins Jetzt und Heute …

Einlass: 19:00 Uhr
Moving Shadows - Das preisgekrönte Schattentheater
Schattentheater. Shadowdance. Schattenspiel. Es gibt viele Begriffe für das Genre. Keiner reicht jedoch für die spektakuläre und berauschende Schattenshow „Moving Shadows“ unter der Regie von Harald Fuß aus. Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren die Moving Shadows charmante und einfallsreiche Geschichten – von zauberhaft poesievoll bis hinreißend komisch. Das geheimnisvolle Schattenspiel der „Moving Shadows“ entführt in eine fantastische Welt. Die Körper verschmelzen artistisch und werden so zu Dingen, Tieren, Pflanzen – und wieder zu Menschen. Unterstützt von mitreißender Musik entsteht ein fesselnder Bilderreigen, der Assoziationen und Emotionen weckt. Ein Spiel mit Licht und Schatten. Acht Menschen, eine Leinwand, dazu Licht und Musik, mehr braucht es nicht für eine traumhafte Reise rund um den Globus und durch die Fantasiewelten Hollywoods. Mit filigranen Bildern, die an feinste Scherenschnitte erinnern, umgarnen die Artisten, Tänzer und Pantomimen ihr Publikum. Die „Moving Shadows“ zeigen poetische Bilder aus fließenden Körpern, wirbeln temperamentvoll ins Licht und verschwinden wieder in der geheimnisvollen Tiefe des Raumes. Hinter der Leinwand verschmelzen ihre Körper zu Landschaften und Gebäuden, davor verzaubern die Schatten ihr Publikum. Das Schattenspiel gibt es seit den Anfängen der Menschheit. Auch die chinesische Variante mit beweglichen Figuren hinter einer transparenten Folie ist Jahrtausende alt. In Filmen dient das Spiel mit Licht und Schatten dem Spannungsaufbau, beispielweise in „Nosferatu“. Eine neuere Form zeigen die Openings der Bond-Filme. Die sich anmutig bewegenden Frauen werden mittels geschickter Positionsveränderung zur Lichtquelle so klein, dass sie scheinbar an einem Colt herumturnen können. Die „Moving Shadows“ blicken auf eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte zurück. Seit 1979 haben sie sich unzählige Fans quer durch Europa erspielt. Sie sind hierzulande die Pioniere des Schattenspiels und das schon lange vor „Shadowland“. Tauchen Sie ein in die magische Schattenwelt und genießen Sie eine Show der Extraklasse!

Einlass: 18:00 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix