Agata Agatowska. Skulpturen aus der Zukunft

Freitag, 19.01.2018 um 19:00 Uhr

Galerie des Polnischen Instituts Düsseldorf
Citadellstr. 7, 40213 D��sseldorf

Website



Agata Agatowska wurde 1976 in Oświęcim, in Polen geboren. 2012 promovierte sie an der Kunstakademie in Wrocław. Von 2004 bis 2012 vertiefte sie ihr bildhauerisches Können an der Kunstakademie in Düsseldorf. Die sparsame Form ihrer Skulpturen knüpft an den Stil der 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts an, ist aber zugleich untrennbar mit der Gegenwart verbunden. David Bowie, Eis am Stiel und Rakete - das sind die Attribute unserer Zeit, die in ihrer Interpretation eine zeitlose, symbolische Dimension annimmt.



2016 wurden ihre Arbeiten im Rahmen der Jubiläumsausstellung „Skulpturen aus der Zukunft” in einigen Kultureinrichtungen der Stadt Oświęcim präsentiert. Die Verbindung dieser Plätze und die Ausfüllung ihrer Räume mit zeitgenössische Skulpturen war ein Versuch, einen Dialog mit der Vergangenheit aufzubauen und einen anderen, als historischer Blick auf die Stadt von heute zu verschaffen – einen Blick in die Zukunft. Das wichtigste Ereignis der Ausstellung war die Enthüllung einer der Skulpturen auf dem Marktplatz in Oświęcim. Das ist die erste Skulptur, die in der Nachkriegsgeschichte der Stadt auf dem Altstadtmarkt erschienen ist.



Mit der Ausstellung möchte das Polnische Institut Düsseldorf eine Verbindung zu der Ausstellung in Oświęcim herstellen. Die Ausstellung ist ein Versuch, durch die Kunst über die Probleme, mit welchen die Stadt Oświęcim und seine Einwohner seit 1940 – seit dem Beginn von Auschwitz - konfrontiert sind, zu sprechen.



Agata Agatowska nahm an 18 Einzelausstellungen und an über 70 Gruppenausstellungen  in Polen und Deutschland teil, 2008 erhielt sie den Darmstädter Sezessionspreis und 2013 bekam sie eine Auszeichnung der Stadt Oświęcim im Bereich Kultur.



Foto: Agata Agatowska, Catwalk to a Dream 1, 56x101cm, Bronze, 2013© Agata Agatowska



Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier