Partys, Konzerte, Theater & Comedy, Kultur, Sport und vieles mehr.
 
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
0
Zusagen
Vielleicht
0
Nein
0
Gehst du auch hin?
noch nicht bewertet

Bewerte mich! Danke!


Termin gleich auf's Handy laden!

was:

Graphic Novel · GEISEL - Lesung mit Bildern und Gespräch

Dienstag, 21.03.2017 / 19:30 Uhr



Haus am Dom in Frankfurt am Main
GRAPHIC NOVEL

GEISEL - Lesung mit Bildern (deutsch) und Gespräch (englisch)

Mit Guy Delisle, Comicdokumentarist
Moderation: Christian Maiwald

Kosten 5 € / erm. 4 €

Guy Delisle, weltberühmter Comicdokumentarist, hat nach den Reportage-Comics „Aufzeichnungen aus Jerusalem“ und „Pjöngjang“ in seiner neuen Graphic Novel die Geschichte der Geiselhaft von Christophe André in Tschetschenien aufgezeichnet: 111 Tage Warten, ohne Wissen um das, was draußen passiert. Dialog über die Möglichkeiten des grafischen Journalismus.

Kooperation: Strips & Stories

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt


 
Eventdaten und Ticketservice bereitgestellt von unserem Kooperationspartner: ReserviX (Angaben ohne Gewähr)
 
 

Location: Haus am Dom

Anschrift

Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
Deutschland





Videos von Google Video-Search

Daten werden geladen...

Kommentare

 
 

Was findet bei dir statt?

Trage deine Events kostenlos ein. Party, Konzert, Comedy, Musical, Sport-Event, Messe, und, und, und ...


 
 

weitere interessante Events

Sonntags um 2 - Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
26.03.2017 / 14:00 Uhr
Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz
Mainz
Abonnement TAF Kabinettstücke 2017
21.03.2017 / 19:30 Uhr
Badehaus 2
Bad Nauheim
JOHANN KÖNIG - Milchbrötchenrechnung
24.03.2017 / 20:00 Uhr
Congress Centrum Rheingoldhalle
Mainz
Schwester Cordula liebt Arztromane - Groschenheft-Satire – und Songs
25.03.2017 / 20:00 Uhr
unterhaus im unterhaus - Mainzer Forum-Theater
Mainz
30 PLUS Party - Südbahnhof
25.03.2017 / 21:00 Uhr
Musiklokal Südbahnhof
Frankfurt am Main
 

Lach mal wieder!  

Sind Computer weiblich oder männlich?

Eine Französischlehrerin fragte ihre Klasse, ob "Computer" im französischen männlich oder weiblich sei und zwar Mädchen und Jungen getrennt.
Die Mädchen entschieden sich für "männlich", "le computer". Die Begründung:
- Um überhaupt etwas damit anfangen zu können, muss man sie anmachen
- Sie können nicht selbständig denken
- Sie sollen bei Problemen helfen, aber meist sind sie das Problem
- Sobald man sich für ein Modell entscheidet, kommt ein besseres raus..

Die Jungs entscheiden sich für "weiblich", "la computer". Die Begründung:
- Niemand außer dem Hersteller versteht die innere Logik
- Die Sprache, die sie zur Kommunikation mit anderen Computern benutzen, ist für andere unverständlich
- Auch der kleinste Fehler wird langfristig gespeichert
- Sobald man sich für einen entschieden hat, geht das halbe Gehalt für Zubehör drauf.
 

Coole Flirtsprüche  

Stell Dir mal eine Welt in Sonnenschein, Freizeit und Liebe vor. Nun weißt, Du wie es in mir aussieht, wenn Du mich ansprichst!
 


Impressum  |  Was ist eventsTODAY  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Werbung  |  Kontakt